www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Lebenslauf, halbes Jahr arbeitslos


Autor: Brutus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich werde am 1 Februar so meine Ausbildung beenden, anschließend möchte 
ich weiter zur Schule gehn.
Das Problem ist nur Schulbeginn ist irgendwann im August also habe ich 
circa ein halbes Jahr Lehrlauf, und der bekloppte Betrieb in dem ich 
meine Ausbildung gemacht habe übernimmt mich nicht für das halbe Jahr.
Ist mir ansich ziemlich egal habe ich halt ein halbes Jahr Urlaub, es 
sieht nur nicht ganz so toll im Lebenslauf aus.
Man könnte mutmaßen dass ich nur weiter zur Schule gehe weil keinen Job 
bekommen habe, was aber keinefalls der Fall ist.
Ist auch ganz toll ich bin der beste aus der Gruppe (insgesamt 11 
Azubi´s) und mich übernehemen die nicht für das halbe Jahr wegen zuviel 
Krankheitstagen und diverser Verspätungen.

Joa kann man nichts machen, aber was denkt ihr, wird sich dieses halbe 
Jahr sonderlich negativ auf meinen Lebenslauf auswirken?

Gruß Brutus

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Brutus, aus deinem Geschilderten kann man entnehmen, daß deiner 
Ausbildungsfirma nicht gute sondern zuverlässige Leute (Sklaven) 
dienlicher sind. Im Allgemeinen ist das aber überall so! Und versuch 
zuerst einmal ein gutes Zeugnis und eine bessere Bewertung von deiner 
Firma zu erhalten.
Damit wäre dann eine "Saisonarbeit" möglich, wenn du denn jemanden 
findest, der das auch so plant, mit deinem halben Jahr bis zur weiteren 
Aus- und Weiterbildung.
Man kann dir aber auch raten, die Ursachen für deine Nichtübernahme, wie 
du sie siehst, nicht jedem so offen zu vermitteln.
Ehrlich- und Aufrichtigkeit werden nur bei makellosem Background 
akzeptiert und helfen dann natürlich weiter.
Bei Problemen, wie du sie anführst, zu viele Krankheitstage und div. 
Verspätungen sind nicht gerade die optimale Grundlage für ein 
zukünftiges Arbeitsverhältnis.
Da wird jeder potentielle AG mißtrauisch, es sei denn, du findest eine 
Stelle mit gleitenden Arbeitszeiten.
Doch dort sehen die das auch aus einem ganz anderen Blickwinkel, nämlich 
Verläßlichkeit und prinzipielle Arbeitseinstellung.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochwas, wenn du wirklich der Beste warst, wie schlecht waren da die 
anderen Lehrlinge?
Ich beziehe das vor allem auf deine Rechtschreibung und Umgangsform (
>der bekloppte Betrieb ).
Arbeite in dem halben Jahr daran!

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal, das du "Leerlauf" meintest.

>Joa kann man nichts machen, aber was denkt ihr, wird sich dieses halbe
>Jahr sonderlich negativ auf meinen Lebenslauf auswirken?

Ein halbes Jahr fällt gar nicht auf. Dein Lebenslauf soll einem
potenziellen Arbeitgeber einen Überblick verschaffen um sich über
deinen bisherigen beruflichen Werdegang ein Bild zu machen. Ist
doch klar das da nur die positiven Dinge rein geschrieben werden.
Heut zu Tage schreibt man Arbeitslosenzeiten(die ja negativ sind)
da nicht mehr rein. Wenn dem Arbeitgeber das wichtig erscheint wird
er es im Vorstellungsgespräch erwähnen. Dann kann man ihm auch
auftischen das man z.B. Zeitungen ausgetragen hat o.ä., was aber im
Lebenslauf auch nichts verloren hat weil es den angestrebten
beruflichen Werdegang nicht unterstützt. Man muss einem Personaler
nicht nachweisen das Arbeit für einem das wichtigste im Leben ist,
glaubhaft machen, reicht.
Das möchten die Bonzen gern aber das ist nur eine Masche um von
den eigenen Rechten und Gehaltsvorstellungen abzulenken um dich
etwas verhandlungsgeschmeidiger zu machen.
Also mach dir da mal keine Gedanken. Workaholicer willste ja wohl
nicht sein, oder?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist doch klar das da nur die positiven Dinge rein geschrieben
>werden. Heut zu Tage schreibt man Arbeitslosenzeiten(die ja
>negativ sind) da nicht mehr rein.

Richtig!

Das ist mir von einem Jobcoach auch so vermittelt worden. Man muß 
negative Dinge überhaupt nicht erwähnen, und man verschweigt damit aktiv 
nichts. Wer genaueres wissen möchte, kann ja fragen.

Autor: Brutus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten!

>Nochwas, wenn du wirklich der Beste warst, wie schlecht waren da die
>anderen Lehrlinge?
>Ich beziehe das vor allem auf deine Rechtschreibung und Umgangsform (
>>der bekloppte Betrieb ).

...joa halt ab und zu mal nen Buchstaben weggelassen!

>Arbeite in dem halben Jahr daran!

Hmmm, man könnte es mal probieren.

Gut dann werde ich mich jetzt auf meinen Urlaub freuen und wünsche Euch 
allen noch einen angenehmen Abend.


Gruß Brutus

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Lehrlauf
Sososo...

> und mich übernehemen die nicht für das halbe Jahr wegen ...
> ... diverser Verspätungen.
Daran solltest du in der Zukunft noch arbeiten.
Das mit dem "nicht übernehmen" könnte auf Dauer lästig werden.

Aber einen Bonus hast du: du bist jung, und wer jung ist macht Fehler. 
Nur muss man dann am Lebenslauf dann auch erkennen, dass du daraus 
gelernt hast.


>Ist doch klar das da nur die positiven Dinge rein geschrieben
>werden. Heut zu Tage schreibt man Arbeitslosenzeiten(die ja
>negativ sind) da nicht mehr rein.
Ja klar, und auch nicht, wenn du im Knast gesessen bist. Ist ja auch 
irgendwie negativ, das...

Kurz&Gut:
Wenn ich eine Bewerbung (für und um was auch immer) auf den Tisch 
bekomme, und da fehlt ein halbes Jahr, dann sollte ich mir was denken. 
Und weil Denken=Arbeit ist, dann nehme ich lieber den nächsten.
Wenn der alles lückenlos drinstehen hat, dann habe ich mit dem weniger 
Arbeit. Und die Hoffung, dem dann auch später nicht jeden Rotz aus der 
Nase ziehen zu müssen...

Autor: Brutus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso weiss hier zufällig noch jemand ob ich Anspruch auf 
Arbeitslosengeld habe, denn im Prinzip habe ich ja noch nicht richtig 
gearbeitet.

Und an den Michael der folgendes schrieb (ach verdammt eigentlich wollte 
ich mich ja nicht rechtfertigen):

>Nochwas, wenn du wirklich der Beste warst, wie schlecht waren da die
>anderen Lehrlinge?
>Ich beziehe das vor allem auf deine Rechtschreibung und Umgangsform (
>>der bekloppte Betrieb ).

http://www.youtube.com/watch?v=35LN8hynwVg

Ist allerdings noch eine ziemlich verbuckte Version, ich glaube kein 
Durchschnitts-Azubi würde sich mit FFT oder ähnlichem kranken Zeugs 
befassen!

Autor: ewafwertg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für so einen Fall wurde mir mal in nem berwerbunstrainig währender 
Ausbildung geraten dann keine Monat sondern nur Jahre im Lebenslauf 
einzutragen. Dann ist die Lücke weg...

z.B.
2006-2009 Ausbildung XY
2009-???? Schule ??

Wenns denn einer genauer wissen will kann er fragen. Zwischen 
Allgemeinbildender Schule und Ausbildung lagen bei mir auch über 3 
Monate und interessiert heute keinen mehr.

Autor: Ausnahmen bestätigen die Regel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Vorsicht!
Beim öffentlichen Dienst wurde z.B. ein taggenauer Lebenslauf verlangt.
Da würde ich das halbe Jahr lieber ein Auslandspraktikum machen oder 
eine Zusatzausbildung als ... wenn das möglich ist.
Dazu braucht man natürlich ein paar Wochen Planungsvorlauf. Also los !

Autor: dagger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Achso weiss hier zufällig noch jemand ob ich Anspruch auf
> Arbeitslosengeld habe, denn im Prinzip habe ich ja noch nicht richtig
> gearbeitet.
Wenn es eine Ausbildung war, dann gibt es auch nur Arbeitslosengeld 2. 
Das wichtigste für dich ist, dass du dich 3 Monate vor der drohenden 
Arbeitlosigkeit arbeitssuchend melden musst , sonst gibt es nix , da 
du gesperrt wirst . Das steht aber auch alles in den FAQs der 
Arbeitsargentur. Rest siehe [1].

[1] 
http://www.arbeitsagentur.de/nn_25886/Navigation/z...

@Lothar Miller (lkmiller)
> Kurz&Gut:
> Wenn ich eine Bewerbung (für und um was auch immer) auf den Tisch
> bekomme, und da fehlt ein halbes Jahr,
Interessant mal jemanden von der anderen Seiten zu sprechen/lesen. Was 
sagst du denn bei einer im Lebenslauf offen dokumentierten 
Arbeitslosigkeit? Meine wird nämlich immer größer.... :-(

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Brutus:

>Und an den Michael der folgendes schrieb (ach verdammt eigentlich
>wollte ich mich ja nicht rechtfertigen):

Richtig!!!

Es sind also 2 Dinge wichtig:

Sich nicht negativ darstellen, und sich nicht rechtfertigen.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn es eine Ausbildung war, dann gibt es auch nur Arbeitslosengeld 2.
>Das wichtigste für dich ist, dass du dich 3 Monate vor der drohenden
>Arbeitlosigkeit arbeitssuchend melden musst , sonst gibt es nix , da
>du gesperrt wirst . Das steht aber auch alles in den FAQs der
>Arbeitsargentur. Rest siehe [1].

Also, das man 3 Monate Vorlauf benötigt habe ich noch nie gehört
und halte das auch für unwahrscheinlich. Wenn es nur Alg2 gibt
ist die ohnehin unter Umständen höher als Alg1 weil die Azubi-
Vergütung meist eh ziemlich niedrig ist/war. Stütze bekommt man
definitiv erst wenn der Behörde ein Antrag vorliegt bzw. wenn
man sich Arbeitslos meldet. Da muss man sich schon Mühe geben
und das nachvollziehbar beweisbar machen. Anruf reichte zumindest
in der Vergangenheit NICHT.

>Wenn ich eine Bewerbung (für und um was auch immer) auf den Tisch
>bekomme, und da fehlt ein halbes Jahr, dann sollte ich mir was denken.
>Und weil Denken=Arbeit ist, dann nehme ich lieber den nächsten.
>Wenn der alles lückenlos drinstehen hat, dann habe ich mit dem weniger
>Arbeit. Und die Hoffung, dem dann auch später nicht jeden Rotz aus der
>Nase ziehen zu müssen...

Klar das es auch solche Typen gibt mit einem Hang zum Kontrollfreak.
Solche Typen hab ich schon kennen gelernt, die glauben das ein
Arbeitsplatz der heilige Gral ist. Bei solchen abartigen Leuten
zu arbeiten wäre nur eine Zumutung für jeder Arbeitnehmer.

Ein Negativbeispiel hab ich hier mal gefunden:
http://www.lpkf.de/lpkf-konzern/jobs-karriere/bewe...
Interessant ist der zweite Absatz in "Beruflicher Werdegang".
Bei denen würde ich mich gewiss nicht bewerben weil das
Bedingungsfeindlich und Diskriminierend ist.

Autor: Gast XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Negativbeispiel hab ich hier mal gefunden:

Das lese ich anders. Eine Lücke ist eine Lücke wenn Juli 2010 auf Dez. 
09 folgt. Mit arbeitslos hat das nichts zu tun (weil das ja dann da 
steht ;-).

Wenn du in dieser Zeit:

- Seminare belegst,
- ein Auslandspraktikum machst,
- diverse andere vorzeig- und nachweisbare Aktivitäten machst

ist die "Lücke" evtl. besser gefüllt als mit 1/2 Jahr beim 
Ausbildungsbetrieb und dann weg (was man ja auch als "hat den Übergang 
nicht geschafft" interpretieren kann).

Autor: dagger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Wenn es eine Ausbildung war, dann gibt es auch nur Arbeitslosengeld 2.
>>Das wichtigste für dich ist, dass du dich 3 Monate vor der drohenden
>>Arbeitlosigkeit arbeitssuchend melden musst , sonst gibt es nix , da
>>du gesperrt wirst . Das steht aber auch alles in den FAQs der
>>Arbeitsargentur. Rest siehe [1].
>Also, das man 3 Monate Vorlauf benötigt habe ich noch nie gehört
>und halte das auch für unwahrscheinlich.
Dann siehe den Link [2], wobei er als Azubi anscheinend ausgenommen ist.
Man muss sich auch arbeitssuchend melden, damit man möglichst ohne 
Unterbrechung in den nächsten Job kommt. Ja, ist nur eine nette Theorie, 
zumindest ohne Eigeninitiative.

>Stütze bekommt man
>definitiv erst wenn der Behörde ein Antrag vorliegt bzw. wenn
>man sich Arbeitslos meldet. Da muss man sich schon Mühe geben
>und das nachvollziehbar beweisbar machen. Anruf reichte zumindest
>in der Vergangenheit NICHT.
Habe ich/jemand was anderes behauptet?
Wieso Anruf? Niemand hat was von einem Anruf geschrieben, wobei die 
arbeitssuchend -Meldung per Anruf erledigt werden kann, siehe abermals 
[2].


[2] 
http://www.arbeitsagentur.de/nn_25986/zentraler-Co...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich ist es dir gar nicht aufgefallen, aber die Namenswahl 
"Brutus" hat mich, nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, wirklich zum 
Lachen gebracht. Brutus bedeutet soviel wie der Stumpfsinnige oder der 
Dumme. ;-)

Mal ehrlich, kannst du dir vorstellen, ein halbes Jahr einfach so 
rumzusitzen und nichts zu tun? Es gibt doch tausende Möglichkeiten. Mach 
einfach was aus dir und denk nicht darüber nach, was irgendein 
Personaler will. Mach was du willst und verhalt dich nicht wie ein 
Dummkopf. ;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Brutus,

wenn der Betrieb so "bekloppt" ist, dann wäre es besser er hätte dir 
gleich vor den A...h getreten und die Auswüchse deiner Dummheit wären 
uns evtl. erspart geblieben !!!!!!!!!

Autor: Brutus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja es tut mir Leid dass ich so dumm bin!

Autor: Brutus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vermutlich ist es dir gar nicht aufgefallen, aber die Namenswahl
>"Brutus" hat mich, nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, wirklich zum
>Lachen gebracht. Brutus bedeutet soviel wie der Stumpfsinnige oder der
>Dumme. ;-)

^^Nein mir ist es nicht aufgefallen, aber der Name scheint ja ganz gut 
zu mir zu passen! ;-))

Autor: Bauernregel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur die dümmsten Bauern ersten die größten Kartoffeln. Also besser in 
die Landwirtschaft? Egal wohin, Du mußt jetzt mal ANFANGEN Dich zu 
bewegen!  Zeit läuft ! Hinweise hast Du schon.

Autor: heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh z.B. 3-5 Monate nach Australien (Work and Travel). Sprachkenntnisse 
sind immer super. Das sieht auch nach einer geplanten Aktion zur 
Überbrückung der Wartezeit aus.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nur die dümmsten Bauern ersten die größten Kartoffeln.
                         ^^^^^^?
Das dürfte wohl in die Hose gegangen sein.
Ja, Trecker fahren, aber nicht mal einen fehlerfreien
kurzen Satz hin bekommen.

Und die anderen. Macht nicht so ein Fass auf mit euren
Vorschlägen ein lumpiges halbes Jahr zu überbrücken.
Das deutet nur darauf hin das so ein gequirlter Mist
von Selbständigen kommt die der Meinung sind man
müsste sein LEBEN total offen legen. Ist ja schlimmer
wie bei der Stasi.

Autor: Techniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch so ein halbes Jahr im Ausland solange du überhaupt eine 
Möglichkeit dazu hast. Wenn du keine Miete zu zahlen hast und sonstiges, 
solltest du dir das nicht entgehen lassen angesichts der allgemeinen 
Entwicklung in Deutschland Richtung Armut. Wer weiß was noch kommt: was 
Gutes wird es definiv nicht sein mit unserer Feudalen-Regierung: dass 
die Armut in der Rente kommt ist schon 100% sicher.
Schon im europäischen Ausland kannst du viel Erfahrung sammeln: in den 
nördlichen Ländern gibt es schon viel bessere Lebensqualität als in 
Deutschland und du kommst überall mit Englisch klar.
Ne zweite Sprache fliessend zu sprechen ist immer hilfreich und sieht 
gut aus in den Bewerbungsunterlagen: es steigert deine Chancen 
ebenfalls.

Autor: Onkel Kapott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nutze die Zeit einfach:

1. Geh jobben
2. Mach VHS-Kurse, z. B. Rhetorik. Wird auch gerne gesehen.
3. Bereite dich auf das Studium vor.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.