www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Ext. Festplatte mit Laptop-Netzteil zerstört :-(((


Autor: Theo Heinze (harumpel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ihr,

wie der Titel schon sagt, bin ich ein weiterer Glücklicher dessen 
externe Platte mit allen wichtigen Daten durch ein unbedachtes 
Anschliessen an ein Laptop-Netzteil verbrutzelt worden ist. 20 statt 
12V.

Nun sind 50Gb private Bilder, meine ganzen Programmierprojekte und die 
Musiksammlung futsch :-(((

Ich habe heute ein anderes externes Gehäuse probiert - sie läuft nicht 
an. Wird zwar vom PC erkannt, kann jedoch natürlich nicht verwendet 
werden.

Jetzt habe ich mir hier einen sehr ähnlichen Thread durchgelesen und 
habe die Hoffnung, dass ich durch den Tausch der Controller-Platine das 
Teil wieder reparieren kann.

Könntet ihr einen Blick auf die beigelegten Bilder werfen? Meint ihr die 
Platine lässt sich einfach durch Abschrauben auswechseln, oder muß man 
da löten? Was muß man sonst beachten?

Wenn ich bei Ebay nach einem Ersatzteilspender suche, reicht dann 
"Seagate Barracude 7200 500GB" um sicherzugehen?

Fragen über Fragen, ich weiß, aber ich stehe auch ziemlich auf dem 
Schlauch :-(

Schönen Gruß
Theo

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Platine ist nur angeschraubt. Wenn du Glück hast kannst du sie durch 
Controllertausch wiederbeleben.

Je exakter der "Teileträger" dem Original entspricht um so 
wahrscheinlicher ist es dass du Erfolg hast. (d.h gleiches Modell, 
gleiche Revision, gleiche Firmware)
Und selbst dann hängt es davon ab, ob nicht plattenspezifische Infos im 
EEPROM abgelegt sind.

Wenn dir die Daten viel wert sind, würde ich lieber mal bei einem 
Datenretter nachfragen.

Gruß
Roland

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Vegleichsfoto müste man nur das defekte Teil austauschen.
Oben in der linken Ecke ist die Schutzdiode durchgebrannt.

Beitrag "Samsung HD: welches Bauteil ist das?"
Lese den mal,der hat die Platte mit Diode und 0 Ohm nach einer
OP zum laufen bekommen.
Viel Erfolg.

Autor: Adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist mir auch passiert. Geholfen hat dir Bucht (safeoncomputer). Da gibt 
es PCB fuer alle moeglichen HD.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit einem Vegleichsfoto müste man nur das defekte Teil austauschen.
> Oben in der linken Ecke ist die Schutzdiode durchgebrannt.


Die Schutzdioden, sofern vorhanden, sind in der Nähe des 
Stromversorgungsanschlusses untergebracht, also unten in der linken 
Ecke.

Autor: Theo Heinze (harumpel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nun bei Ebay nach einer Ersatzplatine gesucht (safeoncomputer) 
und die folgende gefunden:

Ebay-Artikel Nr. 200396418175

Alle Angaben stimmen überein! Also Model, Size, P/N, Firmaware, Sitecode 
und die Nummer auf dem Haupt-IC! Was mich verwirrt, ist die etwas andere 
Beschriftung auf dem Haupt-IC.

Was meint ihr, kann ich diese Platine nehmen?

Danke und Gruß
Theo

Autor: uz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich tippe das die firma einfach nur exemplarische fotos online haben 
wird...

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du mal probiert die platte direkt an einem PC zu betreiben? wenn 
die auch da nicht mehr hochläuft sieht's düster aus. wenn du ein absolut 
gleiches modell hast kannst du einen controller-austausch probieren. das 
kann klappen, muß aber nicht. ich hab beides schon erlebt, daß es 
wunderbar funktioniert und daß mit dem neuen controller auch nichts 
geht.

es gibt auch noch einen schaltkreis im inneren der festplatte direkt in 
den leitungswegen zu den köpfen. wenn dieser hinüber ist war's das für 
die pc-bastler, dann müssen spezialisten ran und die platte im reinraum 
zerlegen um die daten zu sichern. ontrack ist sehr zu empfehlen, aber so 
eine datenrettung ist eine extrem teure angelegenheit.

Autor: Theo Heinze (harumpel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, es ist mir klar, dass der Erfolg keinesfalls garantiert ist. 
Allerdings möchte ich die Chancen nicht dadurch schmälern, dass ich eine 
falsche Platine einbaue.

Darum meine Frage, ob ich trotz der optisch leicht unterschiedlicher 
Chip-Drucke aber ansonsten absolut übereinstimmender Eckdaten den 
Versuch mit der verlinkten Platine unternehmen sollte.

Warum soll ich die Festplatte eigentlich in einem PC ausprobieren, wenn 
ich sie doch schon mit einem anderen, funktionierenden externen Gehäuse 
ausprobiert habe? Sie läuft nicht an.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Darum meine Frage, ob ich trotz der optisch leicht unterschiedlicher
> Chip-Drucke aber ansonsten absolut übereinstimmender Eckdaten den
> Versuch mit der verlinkten Platine unternehmen sollte.

Es bestehen zumindest Chancen, daß es funktionieren könnte.

Hast Du denn schon überprüft, ob nicht vielleicht nur die 
Eingangsschutzdioden gehimmelt sind?

Dein Bild zeigt zwei Bauteile, die das potentiell sein können, die sind 
recht direkt über dem Stromversorgungsstecker zwischen den beiden 
Torx-Schrauben zu finden. Das senkrecht etwas weiter links angeordnete 
Teil ist recht sicher eine, da darauf ein ST-Logo zu erahnen ist (was 
einen Tantalelko ausschließt).

Autor: Theo Heinze (harumpel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Hast Du denn schon überprüft, ob nicht vielleicht nur die
> Eingangsschutzdioden gehimmelt sind?
>

Mein Problem ist auch, dass ich kaum Ahnung von Elektrotechnik habe und 
auch nicht löten kann. Die Platine abschrauben und austauschen könnte 
ich, aber Dioden auf Funktionsfähigkeit prüfen und austauschen traue ich 
mir nicht zu :-(

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm dir Hilfe. Aber schau gut hin, wen du nimmst. Es ist aber 
immer noch besser und vor allem billiger als die anderen Varianten.
Die 5V gehen ja. Verfolge mal die 12V (ge Kabelanschluß).
Hast du ein Multimeter?

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit einer exakt gleichen platte kannst du es probieren. versuch so nahe 
wie es geht an das original ranzukommen, auch vom herstellungszeitraum 
her.

ok wenn du es bereits mit einem funktionierenden externen gehäuse 
probiert hast kannst du es dir mit einem PC sparen, das stimmt.

die dioden in der nähe des stromsteckers sind meines erachtens nach nur 
verpolschutzdioden, die helfen nicht gegen überspannung.

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es mir eigentlich passieren, dass durch den Einbau einer leicht 
anderen Platine dann plötzlich alle Daten endgültig zerstört werden? 
Indem der Schreibkopf spinnt oder irgendwas wichtiges überschrieben 
wird?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo Heinze schrieb:
> Hi ihr,
>
> wie der Titel schon sagt, bin ich ein weiterer Glücklicher dessen
> externe Platte mit allen wichtigen Daten durch ein unbedachtes
> Anschliessen an ein Laptop-Netzteil verbrutzelt worden ist. 20 statt
> 12V.

Kommt mir das nur so vor oder haeufen sich diese "Unfaelle" in letzter 
Zeit? ;)

> Nun sind 50Gb private Bilder, meine ganzen Programmierprojekte und die
> Musiksammlung futsch :-(((

Und Du hast keinerlei Backup?

> Wenn ich bei Ebay nach einem Ersatzteilspender suche, reicht dann
> "Seagate Barracude 7200 500GB" um sicherzugehen?

Also wenn die Daten wirklich wichtig waren und nur die Elektronik im 
Arsch ist, geh zu einem Datenretter, z.B. OnTrack. Alles andere 
vermindert Deine Chancen nur, selbst austausch der Elektronik einer 
identischen Platte, das hat sich mehrmals gezeigt, dass das nicht geht, 
z.B. weil die Map fuer defekte Sektoren usw. nicht uebereinstimmt usw.

> Fragen über Fragen, ich weiß, aber ich stehe auch ziemlich auf dem
> Schlauch :-(

Datenretter und nich anfangen, da rumzupfuschen.

Autor: Theo Heinze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin eigentlich nicht in diesem Forum, um mir Tipps wie 
"versuchs mal bei Ontrack" abzuholen. Ontrack kostet immer mindestens 
4-stellig. Mich interessiert, wie ich das Problem evtl selber versuchen 
könnte zu lösen. Und wenn ich nen Backup hätte würde ich auch nicht hier 
fragen oder?!

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, warum bist du denn eigentlich hier? Meinst du hier repariert dir 
jemand die Folgen deiner Doofheit fuer lau und mit 100% Erfolgsgarantie?

Du hast, wie alle fahrlaessigen Festplattenzerstoerer vor dir auch, 2 
Moeglichkeiten: Du greifst tief in den Geldbeutel und laesst Experten 
deinen Fehler ausbuegeln, oder du machst mit der gleichen Einstellung 
weiter, die dir den Schlamassel eingebrockt hat und kriegst deine Daten 
mit geringer Wahrscheinlichkeit wieder.

Autor: Thomas K. (muetze1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo Heinze schrieb:
> Also ich bin eigentlich nicht in diesem Forum, um mir Tipps wie
> "versuchs mal bei Ontrack" abzuholen. Ontrack kostet immer mindestens
> 4-stellig. Mich interessiert, wie ich das Problem evtl selber versuchen
> könnte zu lösen. Und wenn ich nen Backup hätte würde ich auch nicht hier
> fragen oder?!

Auch wenn du es nicht hören willst: Wenn dir deine Daten wichtig sind, 
dann lass die Fummelei und schick es einem Datenretter. Das Ammenmärchen 
mit 4-stelligem Bereich ist ein Witz. Wenn du dich mal kundig machst 
stellst du fest, dass dort für Privatanwender schon Festpreise angeboten 
werden die bei 300 Euro losgehen. Diese Preise verstehen sich natürlich, 
wenn du nicht vorher dran rumgefummelt hast.

Also entweder sind dir deine Daten wichtig und du willst es 
kostengünstig, dann geh zu einem Datenretter. Wenn dir deine Daten nicht 
wichtig sind oder du zuviel Geld hast, dann fummel rum und versuch es 
mit dem Platinentausch. Danach wollen aber auch die meisten Datenretter 
einen Aufschlag - nicht ohne Grund.

Die c't 20/2009 hatte die Datenretter aufgeführt und die Preise 
verglichen. Mach dich kundig und entscheide wie wichtig dir deine Daten 
wirklich sind...

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann es mir eigentlich passieren, dass durch den Einbau einer leicht
>anderen Platine dann plötzlich alle Daten endgültig zerstört werden?
>Indem der Schreibkopf spinnt oder irgendwas wichtiges überschrieben
>wird?
Ja!
Repariere die Platine!!! Das ist möglich.

Autor: Backup (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hast Du das Laptop-Netzteil da angeschlossen? beschreib mal 
(stecker, Polung, Adapter..) das könnte Aufschluß über die entstandenen 
Schäden geben!

Und (nur mal so interessehalber) warum hast Du ein Laptop-Netzteil 
angeschlossen?

Autor: Smarti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andi

das kann ich die beantworten, ich hatte noch nicht das glück etwas 
falsch an zu stöpseln aber ist mir schon fasst passiert. Inzwischen habe 
ich an allen Netzteilen Kleber dran.

Viele Ladegeräte  Externen Platten  Notebooks haben DC oder AC 
Hohlstecker. So hab ich schon fast ein 12V DC vom meiner externen an 
mein Ladegerät von der Digi gehängt... würde passen, nur hat das nur 5V!

Also so lange bei den Stecker und Ausgangsspannungen so ein wildes Chaos 
herrscht wird sicher noch das eine oder andere Gerät dran glauben 
dürfen!

LG Smarti

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde es schon gerne von Theo selbst wissen..

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei gemeine Steckerbelegungen habe ich auch noch einen. Ich hatte extra 
Spannung + Chipsatz der beiden externen Gehäuse vorher überprüft.
Eine Festplatte weniger...

Autor: Theo Heinze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andi

Das Laptop-Netzteil hat 19V und 4A. Der Stecker ist kompatibel mit dem 
Netzteil für die externe Platte. Diese braucht eigentlich 12V 2A. Beide 
innen plus. Der Strom geht direkt in die Platte, das IDE-USB Interface 
wird über USB gespeist und zweigt sich nichts davon ab.

Eigentlich war diese externe Platte das Backup vom Hauptrechner. Diesen 
hatte ich komplett neu aufgesetzt, mit dem neuen Windows 7. Bevor ich 
das Backup zurückspulen konnte, killte ein unbedarftes Familienmitglied 
die externe Platte. Ein bisschen was habe ich bereits im Hauptrechner 
recovern können, aber viele Daten bekomme ich nur aus der externen 
Platte :-((

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib doch mal den Wohnort preis, vielleicht gibt es einen guten 
Elektroniker hier aus dem Forum, der dir für ein Bier helfen kann.

Autor: Theo Heinze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es wäre mir schon mehr als nur ein Bier wert. Ich wohne übrigens in 
Berlin-Lichtenberg.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so war das, ok.

Du schreibst selbst, daß Du wenig Erfahrung hast, kleine Sachen nicht 
löten kannst - das heißt für Dich: nciht dranrumfummeln.

Wenn Du jemanden findest, der Dir den Controller umlötet, wird der keine 
Gewähr übernehmen. Deine Erfolgschance liegt vielleicht bei 40%.

Beim Profi-Datenretter wird es weit über 90% sein. Du kannst Dir ja auch 
erstmal ein Angebot einholen.

Wenn Dir die Daten wichtiger als 60% Risiko sind, geh gleich zum Profi. 
Man soll den Rat des Erfahrenen achten.

Autor: Dieter B. (debe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier die gleiche Platte liegen. Da muss nichts gelötet oder 
gesteckt werden. Nur die 6 Schrauben herausdrehen und die Platte 
abnehmen.
Die Kontakte werden von unten gegengedrückt.

debe

Autor: Theo Heinze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andi

Ok, dann wird der Profi-Datenretter wohl die vernünftigste Lösung sein. 
Danke für die Aufklärung!


@Dieter

Ich wäre geneigt es zu probieren, aber ist da nicht die Gefahr, dass 
Daten zerstört werden, wenn diese Platine nur minimal anders ist?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aber ist da nicht die Gefahr, dass Daten zerstört werden,
> wenn diese Platine nur minimal anders ist?

Diese Gefahr besteht sogar, wenn die Platine identisch ist, aber die im 
darauf befindlichen Controller gespeicherte Firmware nicht identisch 
ist. Wie schon Michael G erwähnte, können bereits unterschiedliche 
Informationen über defekte Sektoren ausreichen.

Wenn die Platine nicht identisch ist, dann sollte man sie erst recht 
nicht tauschen.

Also

Wenn die auf der Platte befindlichen Daten wichtig sind - ab zum 
Datenretter damit. Der will nicht zigtausende Euro haben; das will er 
nur, wenn die Platte massiv mechanisch beschädigt ist.
Nicht daran herumbasteln!

Sind die Daten egal, kann man natürlich dem Spieltrieb freien Lauf 
lassen.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch mal erlebt: kunde im laden die nachricht bekommen, daß seine 
festplatte defekte ist. der nimmt sich die platte, hämmert sie ein 
paarmal kräftig auf den tisch und fragt danach allen ernstes ob man sie 
jetzt nochmal prüfen könne ob sie denn wieder geht...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.