www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega162 - Pollin-Board


Autor: Ralf K. (sunny2007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

dieses Forum hat mir schon sehr dabei geholfen mich in die Thematik der 
Microcontroller einzuarbeiten. Jetzt hab ich aber ein Problem, wo ich 
noch nichts Passendes gefunden habe.
Ich programmiere in Bascom und schreibe den Code mit Ponyprog mit Hilfe 
des Pollin-Boards in den Controller. Das geht auch alles tadellos. Jetzt 
hab ich das Problem, dass ich einen Controller mit 35 I/O benötige. 
Hierzu kommt ja scheinbar der ATmega162 infrage. Da dieser nun aber 
nicht Pingleich mit dem ATmega16/32 ist, kann ich ihn nicht über das 
Pollin-Board brennen.
Nun ist die Frage, ob es reichen würde die drei Leitungen SCK, MISO und 
MOSI, die ja über den Wannenstecker herausgeführt werden, mit den 
entsprechenden PINs des ATmega162 zu verbinden (plus natürlich die 
Versorgungsspannung). Kommt dann das Board bzw. Ponyprog dann damit 
klar?

Vielen Dank und schöne Grüße
Sunny

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du das ganze noch um "Reset" ergänzt ist das kein Problem

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da dieser nun aber nicht Pingleich mit dem ATmega16/32 ist...

Naja, er entspricht dem weit verbreiteten Mega8515, ist also kein Exot.

Kannst Dir ja eine Adapterplatine (mit IC-Fassung) machen, die Du an den 
ISP-Anschluss des Pollin-Boards anschließt. Das lohnt sich sicher auch 
für Tiny24/44/84 und Tiny26/261/461/861, sofern sie von Ponyprog 
unterstützt werden.

...

Autor: Ralf K. (sunny2007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ich danke euch. Dann werd ich mir mal ein paar bestellen.

Gruss Sunny

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jetzt
>hab ich das Problem, dass ich einen Controller mit 35 I/O benötige.
>Hierzu kommt ja scheinbar der ATmega162 infrage.

Und mindestens 20 andere ATMEGAs, die kein DIP-40 aber ein TQFP64 oder 
TQFP100-Gehäuse haben.

Autor: Ralf K. (sunny2007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja größere gibt es natürlich, aber die passen schlecht auf eine 
Lochrasterplatine. Oder gibt es hier nen passenden Sockel?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.