www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie rum Z-Diode im negativem Zweig eines OP-Amps?


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da ich gerade keinen 7915 da habe wollte ich die Spannung eines OP-Amps 
mittels Z-Dioden stabilisieren.

Habe VCC+ mittels 100 Ohm an meine +15V gehängt und eine Z-Diode in 
Sperrichtung von VCC+ nach GND.

Wie mache ich das ganze auf dem negativen Zweig?

von -15V gehe ich mittels 100 Ohm Widerstand an VCC- des OP-Amps und die 
Z-Diode habe ich in Sperrichtung von GND nach VCC- gelegt ist das so 
korrekt?

Irgendwie sieht das so aus, das wenn die Z-Diode durchschaltet alles auf 
dem OP-Amp durch schlägt da der Widerstand erst danach sitzt nicht das 
es intern im OP-Amp einen anderen Weg findet und dort was anrichtet?

Habe mich bisher immer um negative Spannung herumdrücken können nun will 
ich aber mal eine Audioschaltung aufbauen und komme nicht drum rum.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> da ich gerade keinen 7915 ...
..
> von -15V gehe ich mittels 100 Ohm Widerstand an VCC- des

Also ein 7915 erzeugt -15V, daher frag ic hmich warum Du da jetzt schon 
-15V hast von denne Du noch einen 100 Ohm & Z-Diode nachschaltest.


> Irgendwie sieht das so aus, das wenn

"Sieht das so aus" oder "hast Du das gemessen" ?


Wie immer der Hinweis: Ein Schaltplan wäre hier hilfreich um Dir helfen 
zu können. Wie hast Du es nun tatsächlich (auf)gebaut?

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry habe auf diesem Rechner keinen Schaltplaneditor und nur 
eingeschränkte Rechte. Keine Installation möglich.

Ich habe einen Trafo mit 2 Sekundärwicklungen diese führe ich über 2 
getrennte Gleichrichter und schließe sie am Ausgang wieder so zusammen 
das ich +17V, GND und -17V zwischen den Elkos abgreifen kann, 2 
Gleichrichter deshalb da einer den Strom nicht schafft sonst hätte ich 
den Trafo so beschalten das ich einen Mittenabgriff hätte und nur einen 
Gleichrichter verwenden müsste. Also die Spannungsversorgung ist nicht 
das Problem sondern.

Später soll es mit 7815 und 7915 laufen im Moment wollte ich es mit 
Z-Dioden stabilisieren da der OPAMP eh nicht viel Strom braucht.

Gehe gerade die Suche rauf und runter finde aber nichts das eine 
Stabilisierung des negativen Zweiges mittels Z-Diode zeigt.

Autor: Peter Roth (gelb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie du es beschrieben hast, wäre es schon richtig: 100 Ohm von -17V 
nach Vcc- des OP und von Vcc- des OP die Z-Diode mit der Kathode an GND.
Die Differenzspannung (bei dir offensichtlich 17V - 15V = 2V) fällt dann 
am Widerstand ab.

Z-Diode und OP teilen sich die fließenden 20mA . Hoffentlich bekommt die 
Z-Diode noch genug ab (>0,1mA), sonst werden die 15V kleiner.

Grüße, Peter.

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann zeichen hiermit: http://www.tech-chat.de/download.html einfach in 
eigene Dateien entpacken!

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, konnte das Programm leider auf der Arbeit nicht ausführen. Habe 
es aber jetzt so ausprobiert wie ich geschrieben habe und auch Peter das 
so gesehen hat. Es funktioniert, habe nun +15V und -15V am OPAMP 
anliegen. Mein Oszi rauscht leider zu stark um dort ein Rauschen zu 
beobachten. Meint ihr das man hier mit einem 7815 und 7915 besser fährt 
als mit Widerstand und Z-Diode, daich ja schwache Audiosignale 
verstärken möchte?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meint ihr das man hier mit einem 7815 und 7915 besser fährt
> als mit Widerstand und Z-Diode, daich ja schwache Audiosignale
> verstärken möchte?
Ja. Die Unterdrückung (Ausregelung) von Eingangsspannungsschwankungen 
ist bei den Reglern garantiert besser.

> Habe mich bisher immer um negative Spannung herumdrücken können nun will
> ich aber mal eine Audioschaltung aufbauen und komme nicht drum rum.
Das geht ganz locker auch mit unipolarer Versorgung...
Stichwort: virtuelle Masse auf Ub/2

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.