www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Kabelschirmung Dimensionierung


Autor: Merin83 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wer von euch ist ein Kabelschirmspezialist?

Ich bin auf der Suche nach ner Möglichkeit einen Kabelschirm theoretisch
zu bestimmen.

Das heisst, wenn ich eine Anforderung bezüglich der Schirmdämpfung habe
an den Schirm habe. Wie muss dieser im endeffekt aussehen.
Abhängig vom verwendeten Material und Querschnitt des Kabels.

Ich habe gehört, das Hersteller von solchen Schirmen, speziele Software
für sowas benutzen.

Hat jemand Erfahrung mit sowas?

Ich wäre über jede Information dankbar.


MfG
Merin

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die Kopplungsgrößen Transferimpedanz und Transferadmittanz
zur leitungstheoretischen Beschreibung der Einkopplung in
geschirmte Kabel"

http://www.emv-ing.de/Start_darst.htm

Autor: Merin83 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand eventuell mehr Informationen bzw. andere Informationen?

Gibts eine Software für solche Berechnungen?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfsperger "Elektromagnetische Schirmung"
Schwab "Elektromagnetische Verträglichkeit"
Kaden "???" (älteres Buch)

Software ? Bei den meisten Kabelherstellern läuft noch vieles über 
Versuch und Irrtum, die einzig mir bekannte Software (neben 
3D-Feldsimulatoren) ist http://www.optem.com/products/cable.html
kostet aber einige kilo-Euros, Demoversion gibt es witzigerweise nur, 
wenn man vorher ein 1000-Dollar-teures Seminar besucht.

Autor: Merin83 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias kommst du aus diesem Bereich?

Den Wolfsperger hab ich mal getroffen, ist ein netter Typ.

In den Büchern stehen viele allgemeine Sachen.
Anscheinden ist es in der Praxis wahrscheinlich wirklich eher so, dass 
man eher die Schirmdämpfungsmessungen macht ohne vorher groß diese zu 
berechnen oder zu simulieren.

Autor: Merin83 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine jetzt speziell für Kabelschirme, da der Aufbau ziemlich 
komplex ist und da viele Faktoren eine Rolle spielen

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Matthias kommst du aus diesem Bereich?

Naja, äußerstes Randzonengebiet sozusagen.

Ich dachte eigentlich, Kabel wären ein ausgelutschtes Thema ? Gerade 
Kupferkabel werden nur von den deutschen Herstellern am Leben erhalten 
und für immer höhere Frequenzbereiche gepusht.
Je weiter Du Dich von Deutschland entfernst, desto weniger werden Kabel 
geschirmt ;-)

Autor: Merin83 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufgrund der Hybrid- und Elektrofahrzeuge ist das Thema der Schirmung 
von Kabeln wichtiger geworden, da dort die übertragenen Leistungen schon 
etwas höher ist.

Ich habe auch nicht von Kupferkabeln gesprochen :-)

Wir verwenden Aluminiumleitungen und es gibt Fahrzeughersteller, bei 
denen schon seit Jahren Aluminiumleitungen eingesetzt werden. Aluminium 
gewinnt da immer mehr an bedeutung.

Habe gehofft hier auf jemanden du stoßen, der Fachmann auf diesem Gebiet 
ist und mir eventuell Information zu Schirmen geben kann.

Also ob man die Schirmdämpfung rechnerisch von einem Kabelschirm 
ermitteln kann?!

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also ob man die Schirmdämpfung rechnerisch von einem Kabelschirm
> ermitteln kann?!
Sag' Bescheid, wenn Du eine solche Formel gefunden hast. M.W. gibt es 
nur die von Wolfsperger für hergeleiteten Formeln, die auf stark 
vereinfachten Annahmen basieren und somit eher theoretische Fälle 
widerspiegeln.

Andere Frage: Kann man mit einem 3D-Feldsimulator die Schirmdämpfung 
simulieren bzw. wie am besten ?

Autor: Merin83 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das weiß ich leider nicht, habe es noch nicht ausprobiert

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Merin83 schrieb:
> Wir verwenden Aluminiumleitungen und es gibt Fahrzeughersteller, bei
>
> denen schon seit Jahren Aluminiumleitungen eingesetzt werden. Aluminium
>
> gewinnt da immer mehr an bedeutung.

Leider ist das so.

Das durch das geringere spezifische Gewicht vom Al erhoffte 
Reduktionspotential am Komponentengewicht wird durch den schlechteren 
spezifischen Leitwert wieder kompensiert: Man(n) muß halt wesentlich 
höhere Querschnitte als bei Cu einsetzen, wenn man bei einer Leitung 
oder einer Wicklung den gleichen Widerstand zugrunde legt.
Und spätestens bei Schaltern  oder Steckverbindungen hat man wieder die 
Freude beim Verbinden mit allen Problemen. Wer mal alte Al -Leitungen in 
Hausinstallationen nacharbeiten durfte, weiß sicher was ich meine.

Aber Marketingtechnisch macht es sich halt gut, das Al im Fahrzeug 
verwendet wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.