www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik pimp my Looping Louie (mit Mikrocontroller & Zufall!)


Autor: Hagen Meyer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

einige von euch kennen sicher das Kinderspiel "Looping Louie". Ich habe 
es etwas aufgepeppt, vielleicht ist ja jemand auf der Suche nach etwas 
Ähnlichem ;)

Folgendes habe ich geändert:
- Beleuchtung in den Sockel (4 LEDs), mit verschiedenen 
Blink-/Leuchtmodi
- Zufällige Variation der Motorgeschwindigkeit (das Spiel wird so auch 
für Nicht-Profis interessanter, weil keiner mehr "berechnen" kann)
- einfache (Kabel-)Fernbedienung für einen 5ten Mitspieler (der dann den 
Motor steuern kann - durch Zufallsalgorithmus hat er aber nicht zu viel 
Macht)
- Alle Modi einstellbar über DIP-Switches
- Netzteil (9V) statt Batterie (3V) Versorgung
- Bei mir läuft Peter Danneggers FastBoot auf dem Controller, dann ist 
er über den Fernbedienungsanschluss neu programmierbar.

Bei Interesse oder Unklarheiten kann ich gerne nochmal nachhelfen oder 
weiter Infos liefern :)

Gruß
Hagen

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, was ist das ??

Autor: Hagen Meyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie gesagt, ein (Kinder)Spiel.
Siehe http://www.google.de/search?q=looping+louie oder diverse YouTube 
Videos.

Autor: Stefan Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich finde die Schaltung sehr interessant.
Zur Programmierung des Tiny 2313 bräuchte ich den Quellcode damit ich 
ihn direkt über die ISP Schnittstelle programmieren kann.
Eine Antwort wäre sehr nett.
MfG Stefan

Autor: Wayne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Hagen,
erst mal danke für die geile Idee!
Kannst du vllt. noch eine Bauteilliste posten?
Bin relativ neu im Microcontroller programmieren, mit welchem Interface 
wird der 2313 programmiert?

viele Grüße
Wayne

Autor: Hagen Meyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstmal sorry für die späte Antwort, habe hier schon länger nicht mehr 
reingeschaut…

@Stefan: der Quellcode ist doch in der ZIP-Datei enthalten, in der 
main.c

@Wayne: die Bauteile kannst du doch aus dem Schematic entnehmen:
1x Looping Loie ;)
1x Attiny2313
4x LED mit passendem Vorwiderstand für 5V
1x 6fach DIP-switch
1x NMOS (z.b. BUZ21)
1x Widerstand (ca. 1kΩ)
1x Taster (Schließer)
1x Spannungsregler 5V (z.b. LF50CV)
ein paar C's für den Spannungsregler (z.b. 2x 10μF, 1x 100nF)

ich würde den 2313 zunächst über die SPI-Schnittstelle programmieren, 
und wenn du den Bootloader von Peter Dannegger verwenden willst dann 
über RS232.

Gruß
Hagen

Autor: Heiko Berndt (heikob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
könntest Du das einem mit nicht so viel Ahnung bitte näher erläutern? 
Oder sonst vielleicht jemand?
Zwischen welchen Spannungen schwankt die Schaltung? So 3 - 6 Volt?
Oder wird die Geschwindigkeit per pwm geregelt?
Wird die Schaltung an den Batteriekasten angeschlossen oder direkt an 
den Motor?
Wenn direkt an den Motor wie es eigentlich aussieht in der Schematic, 
was ist mit den beiden Bauelementen die davor hängen im Looping Louie 
Antrieb? Keine Ahnung was das ist, müsssen die entfernt werden?
R5 braucht ca. oder genau 1k Ohm?
Kannst du das "ein paar C's für den Spannungsregler (z.b. 2x 10μF, 1x 
100nF)"
Kannst du das bitte näher erläutern? Ich finde in der Schaltung nur zwei 
C's.
Ich würde vermuten C1 und C2 jeweils 10µF?
Aber wo sollen die 100nF hin? Die ich auch gar nicht finde bei Conrad.

Was ist mit diesem Taster zum resetten? Braucht man den? Oft?
Hast du das ganze in das LL Gehäuse untergebracht oder in eine kleine 
Extra Box?
Betrieb mit einem 9V Block wird möglich sein denke ich mal?
Ein-/Ausschalter kann man ja vom Louie nehmen.

Das Programmierkabel das an den Com port kommt bekomme ich hin 
hoffentlich.
Hab hier einen Artikel gefunden zu dem angesprochenen Bootloader von 
Peter Dannegger.

Ich habe mal eine Conrad Artikelliste zusammengestellt.
Auch wenn Conrad nicht der günstigste ist, jaa ;)
Passt das so?

1x ATTINY2313 http://www.conrad.de/ce/de/product/154166/
1x IC-Fassung http://www.conrad.de/ce/de/product/189545/
1x NMOS http://www.conrad.de/ce/de/product/151517/
2x C 10 µF http://www.conrad.de/ce/de/product/445591/
1x R5 http://www.conrad.de/ce/de/product/405264/
4x LED rot http://www.conrad.de/ce/de/product/184560/
4x Vorwiderstand für 5V 150 Ohm 
http://www.conrad.de/ce/de/product/405159/
1x Drucktaster Schließer http://www.conrad.de/ce/de/product/705080/
1x DIP sechspolig http://www.conrad.de/ce/de/product/700653/

Dann noch Lochrasterplatine und Gehäuse.

Besten Dank im Voraus.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hagen Meyer schrieb:
> einige von euch kennen sicher das Kinderspiel "Looping Louie".

KINDERSPIEL???? Hast du schonmal auf einer Party mit einem 
Altersdurchschnitt > 20 Looping Louie ausgepackt? Da geht manche Party 
erst so richtig los ;)

Autor: Heiko Berndt (heikob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Södele, hab die Schaltung jetzt mal nachgebaut.
So weit, so gut. Hoffe ich.
Eine Frage ist aber noch offen:
Wie bekomm ich dat Dingen jetzt über RS232 programmiert?
Wie muss das Kabel aussehen? Hab schon gegoogelt aber noch nicht 
wirklich was passendes gefunden.
Oder aus Unwissendheit die falschen Suchbegriffe verwendet.
Das was ich gefunden habe da passen die Anschlüsse nicht, also meistens 
sind es mehr als 4 Leitungen.
Und ist das richtig das Anschluss 2 zu port 3 geht und umgekehrt?

Autor: michi.p (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man auch schon komplett Looping Louie - Pimp my Louie kaufen und 
wie teuer. das wahre nicht schlecht.

gruss.: michi.p

Autor: Chriz.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hagen,

leider bin ich in sowas nicht so begabt, hätte aber auch gerne ein 
Pimping LOoping loui Spiel :D ....   würdest du vill nochmal eins bauen 
und verkaufen ? :D   Kannst ja Professionell aufziehn :D  die neue 
Marktlücke^^....

MFG
Chriz^^

Autor: Ersan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du nicht mal ein Foto davon reinstellen?

Autor: Henrik J. (henrikj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abo
Supergeil! So etwas hatte ich auch schonmal überlegt. Das werde ich wohl 
mal nachbauen. :) Hast du auch eine Leiterplatte erstellt oder alles auf 
Lochraster gebraten?

Autor: Heiko Berndt (heikob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab´s tatsächlich zum laufen bekommen :)
Weiß gar nicht mehr wieviele Nächte ich mir um die Ohren geschlagen habe 
mich in das Thema einzulesen und das Teil zu bauen.
Gebote ab 75 Euro werden akzeptiert ^^

Hier mal der passende Reichelt Warenkorb:
https://secure.reichelt.de/?;ACTION=20;LA=5010;AWK...
Habe keinen 6-poligen DIP Schalter genommen sondern mache das per 
Jumper, ist günstiger.
Es fehlen noch 1,30 Euro zur Mindestabnahmemenge von 10 Euro.
Es fehlen aber noch Silberdraht für die Masseleitung und Litze zum 
verbinden in der Liste.
Programmiert habe ich den IC über einen myAVR mySmartUSB light.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...
Das ist echt extrem kriminell alle Leitungen an den richtigen port zu 
bekommen, da muss man höllisch aufpassen, am besten Schaltplan 
ausdrucken und alle Knotenpunkte abhaken wenn gelötet.

Heute Abend editiere ich hier mal Bilder rein.

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko Berndt schrieb:
> Das ist echt extrem kriminell alle Leitungen an den richtigen port zu
> bekommen

Also wenn du schon Probleme damit hast, ein paar LEDs anzulöten...

Autor: Heiko Berndt (heikob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja danke, auf solche Kommentare kann ich echt verzichten.
Hast du dir die Schaltung mal angeschaut?
Da ist ein bisschen mehr zu löten als 4 LEDs.
Geht schon los mit mySmartUSB light an Kabel, dieses an ein 
Adapterkabel, dieses an den Stecker an der Platine, von dort zu den 
Anschlüssen des Attiny.

Hier nun die versprochenen Bilder:
http://pic.leech.it/pic.php?id=6a1c565k1024img03.jpg
http://pic.leech.it/pic.php?id=d74ee5a7k1024img03.jpg
http://pic.leech.it/pic.php?id=83c9aa23k1024img03.jpg
http://pic.leech.it/pic.php?id=6bb84e85k1024img03.jpg
http://pic.leech.it/pic.php?id=54cccc6fk1024img03.jpg
http://pic.leech.it/pic.php?id=9077806k1024img03.jpg
http://pic.leech.it/pic.php?id=b3e4f44k1024img03.jpg
http://pic.leech.it/pic.php?id=3d3b68fk1024img03.jpg

Und noch ein Video dazu:
Youtube-Video "Looping Louie getunt"

Danke an Hagen für die Schaltung, wir werden viel Spaß haben :)

Autor: Shuzz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geile Idee! :)

Das muss ich doch gleich mal aufgreifen, mein Looping Louie wird so in 
nem Monat ca. wieder zum Einsatz kommen, bis dahin könnte man so ein 
Projektchen ja mal durchziehen.

Ich würde ja spontan mal sagen: IR-Fernbedienung wäre was Feines. ;)

Noch ne Frage: Hält der Motor die 9V überhaupt aus?
Das Teil sieht aus wie die Dinger, die in diesen billigen 
Taschenventilator-Werbegeschenken verbaut werden. Und die fangen bereits 
bei 5V ziemlich an zu stinken...
Pimpen ist ja toll, aber wenn dann das Spiel abraucht isses doof... ^^

Autor: Heiko Berndt (heikob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab das Teil bisher nur mal 10 Minuten am Stück laufen lassen zum 
testen, das Einzige was warm wird ist der Festspannungsregler, und das 
gar nicht wenig.
Da machen mir eher die Kunststoffrädchen etwas sorgen, ist schon etwas 
laut wenn der richtig aufdreht.

Hagen hat ja eine remote control eingeplant, die hab ich jetzt nicht mit 
eingebaut.

Autor: Wayne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du den original Quellcode von hagen benutzt?
Wie hast du das mit dem USB Programmer gemacht?
Gibt es eine Dokumentation? Hätte Interesse!!!

viele Grüße

Autor: Heiko Berndt (heikob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, Quellcode ist von Hagen, hab da nichts dran verändert.
Programmiert mit myAVR ProgTool.
http://shop.myavr.de/index.php?sp=download.sp.php&...
Da gibt es auch Treiber für den mySmartUSB light.
Richtigen Com-Port einstellen, auf das ? daneben klicken, dann wird die 
Schnittstelle gelesen, wenn Feld grün, alles in Ordnung, kann 
beschrieben werden.
Wenn rot, stimmt wahrscheinlich was mit der Verkabelung nicht.
Weiß jetzt aber grad nicht auswendig mit welchem Programm ich die .hex 
und .eep aus der .c generiert habe.

Autor: Wayne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie hast du den USB Programmer an die schaltung angeschlossen?

Autor: Heiko Berndt (heikob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das über den 6-poligen Mini-DIN Stecker gemacht.
Für den Programmer gibt es eine pdf, da steht genau erklärt welcher port 
am Stecker was bedeutet, 1 ist reset, 2 ist MISO etc., weiß ich jetzt 
nicht genau auswendig, nur mal als Beispiel, und die müssen dann mit den 
entsprechenden Anschlüssen des Attiny2313 verbunden werden.
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...
Und dazwischen dann halt ein Adapterkabel selbst gelötet.
http://pic.leech.it/pic.php?id=54cccc6fk1024img03.jpg
http://pic.leech.it/pic.php?id=6bb84e85k1024img03.jpg

Autor: Heiko Berndt (heikob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ein kurzer Bericht:
Louie fliegt immer noch super, Motor oder sonstiges ist nicht abgeraucht 
;)
Wird fast jedes Wochenende benutzt und wir haben Mega Spass :D
Sonst keiner hier der das nachgebaut hat?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko Berndt schrieb:
> und wir haben Mega Spass :D

Wieso, ich dachte es steckt ein Tiny drin?

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe meinen Looping Louie mit Hagens Schaltung getunet und mir dazu 
eine Platine erstellt. Ihr findet das Platinenlayout im Anhang.
Das Layout entspricht nicht exakt der Schaltung von Hagen, aber fast. 
Ihr könnt aber auch nach Originalschaltplan bestücken. Die Platine passt 
in einen der "Hühnerställe".

Unterschiede:
- zusätzliche ISP-Schnittstelle (hab keinen Bootloader verwendet; zum 
Programmieren die DIP-Schalter auf OFF!)
- Fernbedienungsanschluss: Tx und Rx Leitung sind getauscht! (Wichtig, 
falls jemand über diese Schnittstelle programmieren will)
- Zwei zusätzliche Pullup/down-Widerstände
- 8poliger DIP-Schalter statt einem 6poligen und einem 1poligem 
Ein/Aus-Schalter

Ich hab mir noch einen Umschalter eingebaut, so das man nach wie vor 
auch im Batteriebetrieb spielen kann.

Viele Grüße

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Looping Louie Fangemeinde.... endlich normale Leute heheh

erst mal fette Respect Points an alle die bei dem Thema dabei sind!!!
und natürlich Hagen für die geniale Idee!!!

Hätte nur noch ne Frage: Es war die Rede dass man sich aus der "main.c" 
von Hagen die Dateien für die .hex und .eep generiert müsste.

Könnte mir vielleicht bei diesem Schritt helfen?

Info
- Als Hardware habe ich den "myAVR mySmartUSB light"
- Schaltung habe ich von Michael S. übernommen.
  Also würde ich auch gerne über die ISP-Schnittstelle programmieren

Fragen:
- Welches Programm benötige ich
- Wie kann ich mit dem Programm auf den ATTINY2313 übertragen?
- Muss ich diese "main.c" in irgendeineweise umwandeln?

Ich danke euch schon mal....  vielleicht hat ja jemand noch ein wenig 
Geduld  einem Anfänger was beizubringen ;-)

Gruß Ben

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...richtige Cracks sind nur die, die LL spielen UND auch entwickeln.

Super Idee, TO, hatte ich auch mal drüber nachgedacht...werd ich 
umsetzen.

Klaus.

Autor: Henrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
orz

Geniale Idee! Die ganze zeit geistert das bei mir schon rum und du hast 
es endlich in die Tat umgesetzt. Werd mich mal daran machen das zu 
kopieren. :)

Autor: Ben -Nachtrag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er läuft!!!
Special thanks an Hagen für die Unterstützung!

Hab das Spiel 12 Stunden nonStop auf der letzten Party mit nem 9Volt 
Block laufen lassen. Es wurden richtig viel Gebote für den Looping Louie 
abgegeben...  aber hey..  :-) natürlich Standhaft geblieben :-)

Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um ein für alle mal, die Suche nach der ultimativen Louiemodifikation zu 
beenden, haben Bob, Phips und Basti sich zusammengesetzt und mal eben 
den besten Looping Louie der Welt zusammengeschustert.... Dachten sie 
sich. -
nach ca. 500 Arbeitsstunden kam folgendes dabei heraus:
Der Clou: man kann über drei Knöpfe an jeder Wippe jedem Gegner 500V 
(natürlich getaktet mit geringem Strom) Elektroschocks verpassen.


- fest eingebaut in einen kleinen Tisch eines schwed. Möbelhauses
- zufallsgesteuerte, erhöhte Geschwindigkeit
- regelbarer Gegner-Elektroschocker
- goldener Lack und weitere optische Aufwertung von Flugzeug und Pilot
- aufwändige Lightshow mit 12 LED, 8 mehrfarbige (RGB) und 4 Spots


Videos unter 
http://www.facebook.com/home.php#!/pages/Looping-L...

Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch ein Bild dazu

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
über weitere Anregungen und Kommentare würden wir uns natürlich sehr 
freuen.

Autor: Wo bleibt Falk? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es noch kannst, dann änder die Bildgröße lieber gleich, sonst 
gibt's auf die Finger ;-)

Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahso, wusste nicht dass es da Probleme gibt, aber hätt' ich mir auch 
irgendwie denken können. Deswegen nochmal, dann können die oberen 
Beiträge einfach gelöscht werden.


Um ein für alle mal, die Suche nach der ultimativen Louiemodifikation zu
beenden, haben Bob, Phips und Basti sich zusammengesetzt und mal eben
den besten Looping Louie der Welt zusammengeschustert.... Dachten sie
sich. -
nach ca. 500 Arbeitsstunden kam folgendes dabei heraus:
Der Clou: man kann über drei Knöpfe an jeder Wippe jedem Gegner 500V
(natürlich getaktet mit geringem Strom) Elektroschocks verpassen.


- fest eingebaut in einen kleinen Tisch eines schwed. Möbelhauses
- zufallsgesteuerte, erhöhte Geschwindigkeit
- regelbarer Gegner-Elektroschocker
- goldener Lack und weitere optische Aufwertung von Flugzeug und Pilot
- aufwändige Lightshow mit 12 LED, 8 mehrfarbige (RGB) und 4 Spots


Videos unter
http://www.facebook.com/home.php#!/pages/Looping-L...

über weitere Anregungen und Kommentare würden wir uns natürlich sehr
freuen.

Autor: Marcel + Marius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir haben die Schaltung ebenfalls nachgebaut aber haben noch ein Porblem 
mit dem Programmieren des Mikrokontrollers. Wir wissen nicht, wie man 
das Programm "main.c" in das benötigte Fromat *.hex umwandelt. 
Vielleicht könnte einer von euch uns das Ganze ja auch einfach per Mail 
zukommen lassen oder ggf. hier als Anhang einstellen!?

Vielen Dank im Vorraus!

Gruß,
Marcel + Marius

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Marcel + Marius,
das Programm main.c muss natürlich noch kompiliert werden.
Der "gnu c++ compiler" ist wohl für Einsteiger das Mittel der Wahl. Kann 
ziemlich einfach in Programmierumgebungen wie z. B. WinAVR eingebettet 
werden.

Autor: Willi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier das kompilierte Programm.
Wie's funktioniert kann man im Tutorial nachlesen:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tu...

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen....
Möchte nun auch meinen "Looping Louie" modifizieren.
Nur weiß ich nicht womit ich den Mikrokontroller programmieren soll.
Was hat ihr für einen Programmer benutzt?
wäre super wenn links mit eingefügt werden um zu wissen wie man den 
Programmer baut bzw wo man ihn kaufen kann.

Vielen dank für die Mühe im voraus!

LG Hans!

Autor: nicht Insider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans,

deine Fragen werden bereits im Thread über dir beantwortet..


Ich habe allerdings auch eine Frage an Michael S. und alle Wissenden 
(Beitrag "Re: pimp my Looping Louie (mit Mikrocontroller & Zufall!)") Wo finde ich 
dieses violetten LEDs?! Weder bei Reichelt, Pollin noch Conrad kann ich 
die finden.

Vielen Dank schon im Voraus.


Grüße

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wo finde ich dieses violetten LEDs?!

Meine ist von Reichelt. Bestellnummer: LED 5-1000 VI

Autor: Thomas Böhner (tebee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey super - ich dachte ich wäre der einzige der Looping Louie etwas 
kreativer getuned hat! Bisher gabs ja nur den schnöden Austausch der 
Batterien gegen ein Netzteil.
Ich habe an jedem Pult zwei Taster, mit denen die Geschwindigkeit 
jeweils über 5 Sekunden erhöht oder abgebremst bzw. Louie gestoppt wird.
Hier das Video:
Youtube-Video "Looping Louie 2 - Mikrocontroller Tuning - Neue Funktionen"

Das ganze hab ich auch schon an Hasbro geschickt - die waren 
interessiert und haben das Spiel mit auf die Messe genommen. Der 
Lizenzgeber in China bzw. den USA möchte aber keine Änderungen an 
Looping Louie, da das Spiel in den beiden Ländern kein Erfolg war.

Gruß,
Tebee

Autor: Jürgen B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael S.


Magst mir net meinen LL Umbauen wenn ich ihn Dir schicke? :) ...hab von 
der Materie leider null PLan :(

Autor: Ulrich P. (uprinz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Böhner schrieb:
> Das ganze hab ich auch schon an Hasbro geschickt - die waren
> interessiert und haben das Spiel mit auf die Messe genommen. Der
> Lizenzgeber in China bzw. den USA möchte aber keine Änderungen an
> Looping Louie, da das Spiel in den beiden Ländern kein Erfolg war.

Hehe, kapier ich das richtig?

Die wollen keine Änderung, weil das Spiel dort kein Erfolg war?
Marketing Leute... hmpf!

Ulrich

Autor: Thomas Böhner (tebee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, komisch - wir stehen aber noch in Kontakt, denn das Spiel könnte man 
auch als Adapter konstruieren. Enfach ans Batteriefach anschließen und 
auf den Adapter stellen, der auch die Taster beinhaltet und schon hab 
ich neue Funktionen im alten Spiel.

Gruß,
Thomas

Autor: Jona (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mich mal an Hagens Schaltung versucht. Habe hier noch einen 
BUZ11 rumliegen. Kann ich den auch anstatt des BUZ21 nehmen?

Gruß

Autor: Matze R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich ziehe meinen Hut :)

und beneide euch. Bin leider nicht so der Elektriker. Habe lediglich 
eine 8 Spieler Variante mit regulierbarer Geschwindigkeit auf 6 Volt 
hinbekommen.
Gibts vielleicht ne Kurzanleitung für Dummies?! Die erste Modifikation 
hat mich schon sehr begeistert, das non-plus-ultra ist natürlich die 
Schock Variante, aber erstmal aufm Boden bleiben ;)

Grüße

Autor: Dennisero (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas:

Also wird dein Projekt niemals "open source"?

Autor: Thomas Böhner (tebee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matze R.: Ja also ich bastel mir grad eine neue Version zusammen - die 
alte kannst du für 30€ (Material, Material und Arbeit) haben - das wäre 
dann nur der ganze Elektronikkram. Ich denke der Preis wäre in Ordnung.

Den Quelltext und den Schaltpan poste ich demnächst mal, wenn die neue 
Version läuft - ich hab ja Urlaub.

tschö
tebee

Autor: gaast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich P. schrieb:
> Hehe, kapier ich das richtig?
>
> Die wollen keine Änderung, weil das Spiel dort kein Erfolg war?
> Marketing Leute... hmpf!
>
> Ulrich

Man will wohl einfach kein Geld für ein Spiel investieren, das außerhalb 
Deutschlands keiner kauft.

Autor: Shuzz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hagen: Danke für den Code und die Grundidee!

Ich hab meine Looping Louie Modifikation mit nem Mega8 gemacht, der lag 
noch rum... ;)

Die Elektronik sitzt bei mir in einem Handgehäuse, am Spiel selbst ist 
nur ne Cinch-Buchse angebracht. Dankenswerterweise verbaut der 
Hersteller im Spiel einen Umschalter, d.h. nach ein wenig umverkabeln im 
Innern ist nun sogar noch der Standard-Batteriebetrieb möglich. Im 
abgeschalteten Zustand kann man dann den Controller anschliessen und 
damit spielen.

Die Motorsteuerung mache ich mit nem BUX85 + BC337 statt dem FET im 
Originalplan. Ausserdem wurde der ganzen Geschichte noch ne RGB-LED 
verpasst für ein paar Blinkespielereien.

Eines würde mich aber mal interessieren: Wie sieht's bei den anderen 
Nachbauern denn so mit der Motorbelastbarkeit aus?
Mein Netzteil (6V@2100mA Nennleistung, von nem alten USB-Hub) liefert so 
ca. 8-9V wenn der Motor damit betrieben wird, das erscheint mir unter 
Volldampf (=100% PWM Duty cycle) auf die Dauer dann doch ne ganze Menge 
für ein Motörchen das eigentlich nur für 3V ausgelegt ist.

Sind bei euch bereits Motoren "gestorben" oder halten die Dinger mehr 
aus als man denkt?

Plane gedanklich schon an der Deluxe-Version, mit mehr blinkenden 
Lichtern und fest auf nem (billigen) Tisch montiert... :D
(Im Netz hab ich ne Version mit integriertem Strobo und Nebelmaschine 
gesehen... ^^)


Grüße,

Shuzz

Autor: Thomas Böhner (tebee)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin,

ich nutze einen BC338 in Kombination mit einem BUZ11. Ist vielleicht 
etwas übertrieben, aber funktioniert. Schaltplan Scan hängt hinten dran.
Das Steckernetzteil liefert 5V und die liegen über die PWM dann bei 100% 
auch am Motor an. Ich denke die Geschwindigkeit reicht hierbei völlig 
aus und das Spiel macht dann noch Spaß. Wenns zu schnell wird kann man 
ja eigentlich nicht mehr so richtig reagieren.
Ein Motörchen ist mir noch nicht gestorben - bei Youtube hab ich 
Versionen mit 12V Netzteil gesehen - da ging erst einmal auch nichts 
kaputt.

Tschö,
tebee

Autor: S.F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

das ist ja echt ein super Thread :) Habe mir gerade mal die Schaltung 
von Hagen angeschaut. Im Prinzip alles klar. Nur verstehe ich nicht ganz 
wie die Dipswitches und der Reset funktioniert?! Müssen da nicht Pullup 
Wiederstände dazwischen und damit dann auf VCC? So wie ich das in der 
Schaltung sehe sind die Eingänge auf die der dip switch geschalten ist 
doch in einem undefinierten Zustand oder? Oder sind die Eingäng in 
unbeschalteten Zustand intern immer auf High?

Gruß und Danke
Stefan

Autor: S.F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, man sollte sich halt erst das Datenblatt anschauen, bevor man 
blöde Fragen stellt. Habe gerade gesehen, dass der ja interne PullUps 
hat. Also vergesst meine Post von vorhin einfach. Gruß und nichts für 
ungut :)

Autor: KUGA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe auch ein paar soannungen am louie aus probiert. mir kommt es so 
vor als will er bei schnelleren nicht richtif fliegen, also 
hochgeschubst werden. da blockierd iergendwie die mechanik. ist da bei 
euch auch so?

Autor: Per (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ich habe eine Frage, ich möchte gerne mein looping louie "aufmotzen",
eigt möchte ich nur einen motor, mit z.b. wie bei einer 
Spielzeugeisenbahn einen Trafo mit dem ich "Loui" mit einem Schalter 
schneller bzw langsamer drehen kann.Hat da einer Erfahrungswerte? bzw 
kann mir sagen wie ich das am besten und mit welchen Bauteilen umbauen 
kann?


Mfg Per

Autor: TIm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt inzwischen einen Controller mit dem man Wunderbar neue Spielmodi 
einführen kann... http://360friends.de/looping-louie-geschwindigkeit/ 
Vertrieben wird dieser von Mario Lukas, der anscheint einiges auf dem 
Kasten hat...

Beste Grüße,
Tim

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KUGA schrieb:
> ich habe auch ein paar soannungen am louie aus probiert. mir kommt es so
>
> vor als will er bei schnelleren nicht richtif fliegen, also
>
> hochgeschubst werden. da blockierd iergendwie die mechanik. ist da bei
>
> euch auch so?

Ist bei uns auch so. Liegt schätzungsweise an der Zentrifugalkraft. Ich 
denke mal dass er bei der höheren Geschwindigkeit einfach im rechten 
Winkel zur Drehachse aufstellt, und sich dann auch nicht mehr so leicht 
aus dieser Stelleung herausschubsen lässt. Eventuell vergleichbar mit 
dem Versuch wenn du eine Hantel in die Hand nimmst und dich so schnell 
drehst, dass sie von dir absteht. Versuch dann mal bei gleichbleibender 
Drehgeschwindigkeit die Hantel nach unten/oben zu bewegen. Dafür 
brauchst du dann auch viel mehr Kraft.

Zu der Belastbarkeit des Motors kann man natürlich nur Vermutungen 
anstellen, aber es ist ja nicht gesagt, dass er für 3V ausgelegt ist. 
Hasbro wird ja nicht für den Louie die Entwicklung von neuen Looping 
Louie spezialmotoren in Auftrag gegeben haben. Die Motoren die in 
günstigen Kaufhaus RC Autos drin sind, sehen von der Größe oft genau so 
aus, und da liegen ja auch viel höhere Spannungen an. Außerdem geht so 
eine schnelle Runde ja dann auch schnell zu Ende und der wilde Italiener 
bleibt ja dann bis man nachgeschenkt hat am Boden. Also wir betreiben 
unseren Louie ja per Zufall bis hin zu 12V und wir hatten noch nie 
Probleme. (Läuft jetzt schon seit einem guten Jahr)

Autor: Hana (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

mein Bruder hat bald Geburtstag und ich würde ihn gerne mit so einem 
Pimp Looping Louie mit LED Leuchten überraschen. Da ich ein Mädchen bin 
kenn ich mich nicht so aus mit dem Programmieren etc. meint ihr ich 
könnte das alleine schaffen? Ich verstehe fast nichts von dem ihr redet 
:( aber ich würde ihn echt gerne damit überraschen! Hätte jemand von 
euch Lust mir so einen zu bauen? Natürlich werdet ihr dafür bezahlt :)

Grüße Hana ;)

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo wohnst du?

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da ich ein Mädchen bin
> kenn ich mich nicht so aus mit dem Programmieren etc
Exzellente Begründung, wirklich.

> meint ihr ich könnte das alleine schaffen?
Alles nur eine Frage der Zeit.

> Natürlich werdet ihr dafür bezahlt
Klingt nach "10 Euro, muss aber bis morgen fertig sein!". Schon öfters 
gehabt.

...

Autor: Hana (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okey es war ne schlechte Begründung aber Technik ist halt nicht meine 
Stärke!

Ich hab Zeit sind ja noch 2 Monate.. so unfreundlich brauchst auch nich 
sein.. danke für dein Verständnis..

Regensburg

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hab Zeit sind ja noch 2 Monate.. so unfreundlich brauchst auch nich
> sein.. danke für dein Verständnis..
Ach, die Erfahrung lehrt einen so einiges.

> Regensburg
Bist ja fast schon in der nähe.

Schau doch mal im Chat vorbei wenn du magst, vielleicht findest du da 
Hilfe.

Autor: Hana (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne,  du hast mir echt die Lust genommen :(

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ne,  du hast mir echt die Lust genommen :(
Na, wenn einem die Familie derart wichtig ist...

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Hana,
mach dir nix raus. Dieses Forum sollte eigentlich eine Plattform für 
Techniker sein die sich austauschen wollen, leider schwirren hier 
(obwohl es sich in diesem Thread erfreulicherweise noch in Grenzen hält) 
viele gescheiterte Existenzen rum, die sich freuen mit ihrem halbwissen 
Leute abschwaten zu können, die noch weniger Ahnung davon haben.
Das mit dem für andere Leute bauen ist immer so ne Sache. Brauch man 
halt die Zeit dafür. Ist bei einem privatprojekt halt was anderes, da 
kann mal alles mal zwei Wochen einfrieren, oder den ganzen Tag dran 
arbeiten, wie es einem halt so passt. Das geht bei Auftragsarbeiten 
natürlich nicht. Außerdem kommen dann auch immer ein paar Schlaumeier 
mit Sicherheitsbedenken (wenn das ding mal abraucht etc.).
Schenk deinem Bruder doch vll. ein Originalspiel und z.B.: die von "TIm" 
vorgeschlagene  Platine 
http://360friends.de/looping-louie-geschwindigkeit
Dann hat er länger was davon wenn er ein wenig für Technik über hat, 
kann sagen dass er das ding selbst gebaut hat und hat noch den Spass 
sich ein paar Abende mit Kumpels zusammenzusetzen, ein paar Bierchen zu 
trinken und das Ding zusammenzudängeln.

Autor: Stefan W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auch grad dabei mein Looping Louie umzubauen und habe mich 
erstmal an die Schaltung und den Code von Hagen gehalten, nur das ich 
einen ATMega8 verwenden möchte anstatt dem ATTiny. Ich hab mir soweit 
einiges umgebaut nur bei den Timern komm ich noch nicht so ganz klar ( 
bin auch recht neu in dem Thema).

Soweit bin ich gekommen:
#define MOTOR_SPEED  OCR0B           // OCR1B
Hab ich durch OCR1B ersetzt und den Motor am Atmega8 auf PB2 gelegt.
int main (void) {
DDRA = _BV(PA0) | _BV(PA1);                // DDRB = _BV(PB0) | _BV(PB1) | _BV(PB2)

Die Leds sind auf PB0 und PPB2 anstatt auf PORT A zusätzlich PB2 
aktivieren
// LED2 and 3 as output, Motor-PWM as output, ON/OFF switch as input w/ pullup, Remote-Switches as input w/ pullup
DDRD = _BV(PD2) | _BV(PD3) | _BV(PD5);     
 | _BV(PD5);   fällt weg
// Non-Inverting 8 bit phase correct PWM (MAX=0xFF) on PD5, no prescaler
TCCR0A = _BV(COM0B1) | _BV(WGM00);        //TCCR1A = BV(COM1B1) | _BV(WGM10);           
TCCR0B = _BV(CS00);         // TCCR1B = _BV(CS10); 

_BV(COM1B1) sowie _BV(WGM10) setzen bei TCCR1A
_BV(CS10) bei TCCR1B


Bei den Timermakros komm ich dann aber ins schleudern, was muss ich dann 
hier ersetzen?
/// \brief starts Timer 1 with prescaler 1024 (~1ms/step)
#define runTimer()  TCCR1B = _BV(CS12) | _BV(CS10)
/// \brief resets Timer 1
#define resetTimer()  TCNT1 = 0
/// \brief stops Timer 1
#define stopTimer()  TCCR1B = 0
/// \brief set the Timer-value
#define setTimer(val)  TCNT1 = (val)
/// \brief gets the value of Timer 1 (elapsed time in ~ms)
#define time()    TCNT1

Autor: julian e. (ju-li-an)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi, erstmal finde ich saucool, wie ihr das alles hinbekommen habt, will 
mein looping louie auch tunen und habe ein paar fragen:
als erstes würde ich mir:
den inhalt des reicheltwarenkorbes von oben und zum programmieren einen 
USB-Programmer mySmartUSB light
bestellen und dann versuchen dass irgendwie zusammen zu bauen und zu 
programmieren
fehlt da noch was?
glaubt ihr dass ich das schaffe? ( studiere elektrotechnik und bin 
gerade mit dem 2. sem fertig geworden ) oder ist das zu kompliziert, 
falls man nicht wirklich ahnung davon hat
danke schonmal für eure antworten

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian e. schrieb:
> glaubt ihr dass ich das schaffe? ( studiere elektrotechnik und bin
> gerade mit dem 2. sem fertig geworden )

Bau es erstmal strikt nach Kochrezept zusammen und schau ob es 
funktioniert, so wie du es gemacht hast. Wenn Fragen auftauchen, dann 
stell sie einfach hier im Forum.

Früher oder später(bei mir wars im 4. Semester) wirst du sowieso mit 
Mikrocontrollerprogrammierung im Studium in Kontakt kommen. Nutze das 
Looping-Louie-Pimp-Projekt als Vorgeschmack darauf!

Versuche auch, als Krone des Ganzen, eigene Ideen in Code und 
Schaltungstechnik umzusetzen und einzubauen. Dazu musst du natürlich 
erst viel Dokumentation lesen, verstehen und Datenblätter wälzen. Aber 
es lohnt sich. Das könnte dein Sprung in die Embedded-Welt werden!

Mit einer anständigen Dokumentation und einem nicht abgeneigten 
Professor könnte vielleicht eine Projektarbeit draus werden, die du dir 
für das Studium anrechnen lassen kannst.

mfg mf

PS:

julian e. schrieb:
> oder ist das zu kompliziert,
> falls man nicht wirklich ahnung davon hat

Dem Inscheniör ist nichts zu schwör... musst dich nur ein bisschen in 
das neue Aufgabenfeld reinfuchsen.

Autor: julian e. (ju-li-an)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
konnte irgendwie keinen link einfügen dummerweise
das hier wollte ich bestellen:
https://secure.reichelt.de/?;ACTION=20;LA=5010;AWK...

Autor: julian e. (ju-li-an)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: julian e. (ju-li-an)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstmal vielen dank für deine schnelle antwort.
also ich wollte es genauso machn, also alles bestellen und 
zusammenbauen, aber ich weiß nicht ob ich mit dem "USB-Programmer 
mySmartUSB light" den microcontroller programmieren kann. kenne mich wie 
gesagt noch eig. gar nicht damit aus. aber reichen mir die reichelt 
bestellliste und der "USB-Programmer mySmartUSB light" um das zu bauen 
nicht, dass mir dann ein oder 2 kleine teile fehlen und ich erneut 
bestellen muss.
wär cool wenn jemand mal drüberschauen könnte ob des mit den teilen 
klappen kann.
vielen danke

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt des Tantalelkos(weil bei Überspannung und Verpolung sofort: PUFF!) 
und des 2,2µF Elkos würde ich eher zu ein paar keramischen 100nF 
Kondensatoren und zusätzlich ein paar 10µF und ein paar 100µF Elkos 
raten.
Schau dir das Datenblatt vom 7805 dazu an, da ist eine Beispielschaltung 
angegeben.

Auch gut wären ein paar Dioden wie z.B. 1N4001, um einen Verpolschutz 
nach der Steckernetzteil-Hohlbuchse und einen Schutz vor Rückfluss durch 
den 7805 einzubauen.

Mach dir auch mal Gedanken, wie man die Spannungsversorgung des ATtiny 
von der Motor-Versorgung entkoppeln könnte, z.B. mit einem 
LC-Filter(Spule + Elko) vor dem Spannungsregler. Dann kann man alles aus 
einem Steckernetzteil betreiben und braucht die Batterie nicht mehr.

Kritische Bauteile(Prozessor, MOSFET, Spannungsregler) und 
Schüttgut(Widerstände und Kondensatoren) würde ich mehr nehmen. Nicht 
dass dir etwas beim Entwickeln der Schaltung kaputtgeht und du wieder 
bestellen musst. Generell für einen Einstieg in die Elektronik-Welt 
empfehle ich den Absolute-Beginner-Warenkorb 
(http://www.mikrocontroller.net/articles/Absolute_Beginner); für 
Mikrocontroller eher wie im AVR-Tutorial angegeben 
(http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...).

Der MOSFET sollte besser ein Logic-Level-Mosfet sein, um ihn sicher aus 
einem µC-Portpin Schalten zu können. Der BUZ21 ist kein 
Logic-Level-MOSFET. Auch an einen Gate-Vorwiderstand denken, das Gate 
ist in einfacher Betrachtung eine Kapazität, die bei jedem Schaltvorgang 
umgeladen werden muss. Ich würde da mal mit irgendwas im Bereich von 10Ω 
bis 100Ω experimentieren.

Denk auch an dünne flexible Litze zur Verbindung von Platine, Motor 
etc., sofern nicht schon im Bastelfundus vorhanden.

mfg mf

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein funktionierender Link zum Artikel, damit sich keiner 
vergackeiert vorkommt:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Absolute_Beginner

mfg mf

Autor: Thomas Böhner (tebee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vertrödel hier einen meiner Adapter Prototypen für neue Looping 
Louie Funktionen...so langsam hab ich aber auch wirklich wieder Lust auf 
neue Projekte - tschö

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Autor: Hans Müller (anno)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

die Ideen hier sind wirklich klasse, um Looping Loui aufzumotzen.

Ich bin leider nicht so sehr elektrotechnisch versiert und wollte 
deshalb mal wegen der Geschwindigkeitssteuerung des Motors von Hagen's 
Entwurf nachfragen.

Ich möchte bei mir den MSP430 Controller einsetzen, da ich den gerade 
noch da habe. Dieser läuft mit 3,3V. Was für einen Transistor mit 
welchem Vorwiderstand bräuchte denn da (nach Hagen's Schaltplan)?

Autor: marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sag mal du meintest du verkaufst genau den gleichen für 5euro? hab ich 
das richtig verstanden? ich würde es machen da ich leider nicht so 
begabt bin das zs zu bauen!...;-)

Autor: marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
75 euro ?!hehe

Autor: Thomas Böhner (tebee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach du - 35€+Versand reichen völlig - ich hab hier aber nur noch einen 
Adapter rumfliegen - du stellst dein Spiel quasi drauf und adaptierst 
das über das Batteriefach. Wenn du also schon Looping Louie hast kannst 
du den Adapter mit den neuen Funktionen nutzen...
Hier ein Link zum Video:
Youtube-Video "Looping Louie Tuning Adapter Mikrocontroller Neue Elektronik"

Schreib mir einfach ne Nachricht...

tebee

Autor: Heiko Berndt (heikob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dachte ich schau mal wieder hier rein, schön das sich immer noch Leute 
dafür interessieren :)

Hab gesehen das mein aufgemotzter Louie mittlerweile 2 Jahre alt ist und 
funktioniert immer noch super, der Motor ist anscheinend sehr robust :)

Wurde in der Anfangszeit jedes Wochenende benutzt, zu letztem Silvester 
hatte ich den noch auf 8 Spieler erweitert, einfach einen zweiten Louie 
genommen, die Halterungen der Arme im 45° Winkel abgesägt und mit 
Kunststoffkleber an den zweiten geklebt.

Autor: m. joseph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle miteinander,

das ganze hier scheint mir bereits etwas veraltet zu sein, doch ich 
möchte gerne nochmal kurz auf das Thema einsteigen.

Ich hab von der ganzen Materie nahezu keine Ahnung, Basissachen bekomme 
ich gerade so zusammen. Ich hab mir das ganze letzte Woche 
zusammengebaut. Hab mich durchgekämpft mit der Schaltzeichnung und dem 
Attiny2313. Allerdings hab ichs geschafft und das ganze funktioniert :-) 
Gemacht hab ichs übrigens mit mysmartUSB light von AVR.

Bis heute. Hab mir von Conrad ein kleines Etui gekauft wo ich das ganze 
reinbasteln wollte. Jetzt bin ich wohl an einen dieser Jumper gekommen 
(welche die DIPs ersetzen - bei heiko) und auf einmal konnte ich den 
Motor nichtmehr abstellen. Er läuft einfach weiter, er reguliert auch 
die Drehzahl nicht mehr hoch und runter, geschweige denn, dass er 
anläuft beim einschalten. Die LEDs funktionieren weiterhin mit dem 
EIN/AUS schalter. Der Spannungsregler (BUZ21?) wird auch verdammt heiß 
:D. Betrieben wird das ganze mit einem Netzteil 9V 400mA.

Kann mir jemand sagen wozu dieser DIPswitch bzw. die Jumper sind? Also 
was diese genau regeln und wozu ich diese überhaupt verstellen kann? Ob 
ich damit was kaputt gemacht habe und ggf. was genau? Falls es zu retten 
wäre würd ichs nämlich gerne machen.

Und kann ich auch ein geringeres Netzteil benutzen um die gleiche 
Louie-Geschwindigkeit zu haben?

Was mich auch noch interessieren würde wäre der Programmiercode von 
Hagen, womit kann ich den ordentlich öffnen? Oder womit wird sowas 
geschrieben? Ich möchte mich in das Thema mal ein bisschen einarbeiten. 
Vielleicht gibts ein paar gute Tipps.


Wäre euch dankbar für eine kleine Hilfestellung. Danke und Gruß :-D

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nur als Tipp: ich hab das genze unabhängig vom Thread auch mal mit einem 
ATTiny und einem L293 aufgebaut. Dann hat man zusätzlich die 
Möglichkeit, kurze Rückwärtsflüge einzubauen.

Gruß,
Thomas

Autor: Carli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Thomas,

so wie du es gemacht hast, mit einem L293, wollte ich es demnächst auch 
mal versuchen. Aber kannst du eventuell deinen Code für den Atiny 
hochladen?!
Wäre mir eine super Hilfe, das Programmieren liegt mir weniger als die 
Elektronik ;)
Hast du sonst noch Änderungen oder Features umgesetzt die wir noch nicht 
kennen?

Grüße Carl

Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag zusammen,
ein Freund hatte mich gebeten, ihm sein Looping Louie umzubauen. Er hat 
das auf ner Party gesehen und wollte es auch haben. Also kurze rede und 
ab gings.
Nun hab ich bisschen gestöbert und bin auf diesen Beitrag gestoßen. 
Erstmal hochachtung an euch.

Hab mir nen aufbau zusammengestellt, Avrstudio gestartet und los gings.

Nun nach einiger Zeit bin ich nun endlich fast fertig.

Atmega8535 - lag rum
8-Spieler
jeder hat nen Taster
11 Spielmodi (normal, schnell - jeweils mit 
Beschleunigungs-/Brems/-Rückwärts Taste für den Spieler und mit 
zufälliger Geschwindigkeit, Vor-Rücklauf und den genannten Tasten)
Modi einstellbar
Wahl der Anzahl der Spieler vor dem Start
Wenn alle einmal ihre Taste genutzt haben, wird die funktion resettet
Motoransteuerung über L293
Standart-Batteriefunktion kann weiter genutzt werden
in assembler geschrieben

Werd das heut/morgen fertig machen und mal ein bildchen oder zwei für 
euch hochladen.

Jedenfalls bin ich absolut begeistert.
a weil ich das Spiel selber absolut der Hammer finde und
b weil es mein erstes komplizierteres "selbst"-entwickeltes und 
funktionierendes Projekt ist!

anbei Schaltplan (ist nicht 100% weil beim probieren das ein oder andere 
noch dazukam bsp 1N4148 am Motor und die Batterie)

Grüße

Autor: Timo Timm (timmo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein herzliches Hello,

So nun ist die 4-Spieler Version fertig... mir fehlt leider noch die 2te 
Grundpackung, um die übrigen 4 Arme anzubauen...

Im Anhang der Schaltplan und ein Bild

wie erwähnt 11 Spielmodi die wie folgt aussehen:

Mode   Geschw.   Rückw.     Taste
0      norm
1      schnell
2      norm                 beschleunigen
3      norm                 rückwärts
4      schnell              bremsen/anhalten
5      schnell              rückwärts
6      zufall
7      zufall  ja
8      zufall  ja          beschleunigen
9      zufall  ja          bremsen/anhalten
A      zufall  ja          rückwärts

Grüße, Timo

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hui jetzt habe ich mir den ganzen thread mal durchgelesen und muss sagen 
das man als Laie da schnell den Überblick verliert welche "version" 
jetzt die aktuellste/beste ist.

habe mir gestern 2 Louies bestellt und google halt nun wie ich die 
pimpen kann... ausser den 8 armen und ein paar blink LEDs :D

die hier erklärten Aänderungen mit Microkontrollern sind sehr 
interessant, vor allem Versionen mit 1 oder 2 Tastern gefallen mir.

Meine Überlegung nun ob sich sowas als absolut elektrotechnik Fremder 
(löten kann ich ja noch, aber 0 Ahnung von Programmieren etc.) auszahlt 
nachzubauen, mit den hier veröffentlichten Schaltplänen und 
Einkaufslisten.

Die Frage ist mit wieviel Zeitaufand man rechnen soll? 2,3 oder vl 4 
Stunden sind ok, aber für ein Mehrwöchiges Projekt ist absolut keine 
Zeit und auch keine Lust.... :/

Soll man/ich auf den fertig "Bausatz" für 20€ zurückgreifen?
Oder es wirklich bei einem Netzteil und 3 fixen Geschwindigkeiten 
belassen??

Die Version von Thoma Böhner gefällt mir gut, wegen den 2 Tastern.... 
aber er will sein Wissen wohl nicht preisgeben, wie genau das realisiert 
worden ist.... schade :(

mfg, Michael

Autor: Heiko Berndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner steht nun bei ebay zum Verkauf falls jemand interessiert ist.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...
Auktion startet heut Abend 20 Uhr.
Frohe Weihnachten ;)

Autor: Christoph Sturm (crogib)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bin gerade auch mein Looping Loui am Umbaun und habe so wie es aussieht 
wohl einen Motor zerstört. Ich wollte mal fragen mit welcher pwm 
Frequenz ihr euren Umbau so betreibt ?

mfg Chris

Autor: Martin S. (drunkenmunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich betreibe den Motor mit 5V und ich glaub nur 2kHz, weil ich 
keine Mosfet-Treiber habe. Ich steuere die Fets direkt mit I/Os an. 
Bisher keine Probleme, hat schon ein paar Abende mitgemacht. Läuft 
allerdings selten auf 100% Duty Cycle, meist mit zufälliger 
Geschwindigkeit.

Autor: Martin S. (drunkenmunky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sodele, dann will ich auch mal mein Looping Louie zum besten geben.

Als Mikrocontroller dient ein PIC18. Dieser steuert den Motor über eine 
H-Brücke in beide Richtungen. Außerdem kann der die 4 RGB-LED unabhängig 
über Soft-PWM steuern. Über ein BTM222 Bluetooth-Modul kann man alles 
auch über z.B. ein Android Smartphone oder einem PC bedienen. Die 
Batteriespannung wird durch einen Boost-Converter auf ca. 4V gebraucht. 
So läuft der Motor auch mit Batterien schneller wie original. Alternativ 
kann es auch mit einem 5V Netzteil betrieben werden.

Hier mal ein kurzes Demovideo:
Youtube-Video "pimp my looping louie (controlled by android)"

Kritik und Fragen jederzeit erwünscht.

Autor: Ma (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wollte mir das Teil auch mal nachbauen. Gibt es schon eine neuere 
Version, oder ist die aus dem ersten Post immernoch die Aktuellste?

Autor: Martin S. (drunkenmunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies dir halt mal den Thread durch. Es gibt verschiedene Varianten. Je 
nachdem, was du haben willst.

-Motor steuerbar in Drehzahl
-Motor vorwärts/rückwärts
-Motor schneller als Original
-Beleuchtung
-Art der Steuerung manuell/zufällig/Handy
-sonstige Spielereien wie Boost und Stop tasten für jeden Spieler
...

Autor: Ma (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja gesehen habe ich die. Nur hat leider keiner etwas zur verfügung 
gestellt. Nicht falsch versten. Würde auch selber etwas schreiben. Nur 
bin ich momentan recht stark eingebunden, sodass meine Freizeit relativ 
knapp ist. Im Prinzip reicht mir die erste Version auch. Hätte ja sein 
können, dass jemand diese in erweiterter Form nocheinmal hochlädt.

Autor: Hagen Meyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,wollt mal fragen ob du den microcontroller auch schon fertig 
verkaufst und was er kostet.


MFG
Der Doc.

Autor: Martin S. (drunkenmunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wen meinst du?

Autor: Der Doc. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,wollt mal fragen ob du den microcontroller auch schon fertig
verkaufst und was er kostet.

Autor: Der Doc. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht an alle

Autor: Martin S. (drunkenmunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst den programmierten Mikrocontroller ohne Platine?

Autor: Der Doc. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee schon mit der Platine zusammen

Autor: Martin S. (drunkenmunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab dafür vorerst keine Zeit, da ich im Ausland bin. Vielleicht im 
September wieder...

Autor: Der Doc. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja schade trotzdem danke

Autor: Der Doc. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ja jemand anders

Autor: Thomas Böhner (tebee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin. 15€ - versand is dann mit drinne...wäre die version mit tastsern 
und leds für schnell langsam...siehe video oben. taster und leds sind 
aber nicht dabei. nur die fertige platine mit allem kleinkram und einer 
anständigen beschreibung. gru tebee
...sorry schreib übers handy aus dem bett

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey leute

erstmal sau geil was manche leute aus dem spiel gemacht haben und es 
macht bestimmt auch mega laune aber jetzt zu meiner frage.
Undzwar wollten wir das game einfach nur schneller haben hab gedacht das 
ich einfach ein modeleisenbahn trafo anschließen könnte aber das war 
wohl ein schuss in den ofen jetzt die frage warum es nicht ging? Oder ob 
mir wer sagen kann wie ich es einfach nur schneller krieg ohne großes 
rumbasteln :D
im endeffeckt gehts ja eh nur ums saufen ^^

Gruß Marcus ;)

Autor: Dominik S. (dasd) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus schrieb:
> hab gedacht das
> ich einfach ein modeleisenbahn trafo anschließen könnte aber das war
> wohl ein schuss in den ofen jetzt die frage warum es nicht ging?

Der wird wohl Wechselspannung liefern, das Spiel benötigt 
Gleichspannung.
Nimm ein normales Steckernetzeil.

Edit:
Möglichkeit 2: Du hast einfach was falsch angeschlossen.

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meinst du dann einfach so ein standart trafo das kabel kaputt schneiden 
und anschließen?versteh ich das so richtig? ^^

gruß marcus

Autor: Thomas Böhner (tebee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei amazon etc einfach universalnetzteil eingeben. das kannst du über 
einen dehschalter bzgl. der spannung einstellen. bei 6volt läuft es 
schon recht fix. tschö

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das werde ich dann mal testen danke dir schonmal und allen noch vielspaß 
mit LL!

gruß marcus

Autor: ElektroMatze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Erst mal echt allen Respekt allen die sich an solche Projekte immer ran 
wagen und immer wieder vorantreiben und fleißig Mithelfen.

******** Fettes Danke schön an alle Bastler***************


Ich habe bereits ein Looping Louie Umgebaut, allerdings nur mit einem 
Stecknetzteil und ein paar Dummie Batterien. Also eigentlich nicht die 
große Kunst. Haben das Spiel an Silvester wieder in Gebrauch gehabt und 
es gefiel uns allen wieder so gut das wir ein wenig rumgesponnen haben.
Wir haben uns ein paar nette Gimmicks überlegt. Hier mal unser 
Brainstorming Ergebnis kund tun, leider fehlt mir die Elektronik
Kenntnis um so etwas zu Bauen. Mit einer SPS-Steuerung könnte ich das 
locker Programmieren nur wäre das wohl wie mit Perlen vor die Säue.

Vielleicht kann ja jemand was mit unserem Zeug was anfangen.

P.S.:
Habe auch schon mehrere Elektronikprojekte gebaut allerdings nie etwas 
selber Programmiert.

8*8*8 RGB LED Würfel; 2St. Quadrocopter mit Multiwiisoftware;


Hier mal die Ergebnisse

-3 Geschwindigkeiten vor und rückwärts
-verschiedene Spielmodi Zufallsgeschwindigkeit, Richtung, Stopps (Rodeo)

**********Der POWERUPP Modus
-An jedem Spielerpult sind 3 beleuchtbare Taster für den Start von 
Powerupps

-es gibt Powerupps für z.B. 15s schnell, 15s rückwärts, 5s stopp
-Powerupps werden zufällig bei den Mitspielern nach einer Zeit aktiv
-ist ein Powerupp vorhanden leuchtet der Taster
-wird das Powerupp ausgeführt Blinkt der Taster
-Powerupp ist Zeitlich begrenzt
-

*********Geräuschmodul
extra Soundmodul mit z.B. 10 MP3 Titel die einzeln vom Microcontroller 
Angewählt und abgespielt werden.

-Titelmelodie für die Spielpausen
-Melodie für das Spiel an sich (z.B. etwas im Westernstyle)
-Geräusche für das aktivieren von Powerupps


*********Nebelmodul+LED Strobe
-Spielmodus "Breakdance" schnellerer Wechsel der Geschwindigkeiten und 
Drehrichtungen als bei Rodeo

-mit Bodennebel durch Ultraschallzerstäuber
-Stroboskop effekt
-Breakdance Sound



Wenn ich das Teil nur bauen könnte mich juckt es schon im Lötkolben.

Autor: Dominik S. (dasd) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon lustig - deckt sich zu großen Teilen mit dem, was bei unserem 
"Brainstorming" über die Zeit so raus gekommen ist :)

Für meine Version 2 werde ich die Liste aber doch deutlich 
zusammenstreichen - Features wie Nebel und Strobo sind zwar echt spaßig, 
machen die Sache aber alles in allem nur aufwändig, teuer, kompliziert 
und vor allem untransportabel ^^.
Wirklich rein kommen dann nur die "sinnvollen" Features (z.B. die 
Powerups).

Mein "Großprojekt" für die Zukunft wäre ja eine "Looping-Louie-Tisch" - 
also stationär.
Da kann man dann auch nochmal über solche Features nachdenken.

> Wenn ich das Teil nur bauen könnte mich juckt es schon im Lötkolben.

Was hält dich davon ab?
Das Programmieren? Das kann man sich doch aneignen.
Alles in allem gibt es ja auch viel fertigen Code, den man als Grundlage 
nehmen kann.

Autor: Der Doc. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi tebee
mir würde die Platine reichen die led´s und Taster brauch ich nicht.
Wäre nur wichtig das es mit 2 Geschwindigkeiten läuft, vorwärts so wie 
rückwärts,bremst,anhält und wieder beschleunigt.
Ein zufalls Modus wäre natürlich nicht zu verachten.
Es würde ja reichen die mod´s per dippschalter zu aktivieren.



Mfg
Der Doc

Autor: Fabian B. (fanick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin schon des längeren stiller Mitleser hier und grad dabei auch 
eine Version aufzubauen.
Bestehend aus einem oder zwei ATmega16, 8er Looping Louie und einigen 
Variationen wie Drücker für die einzelnen Spieler für Boost o.ä.
Ich denke das ist schon ein großer Aufwand, wenn man alleine an die 
Verkablung von LEDs und Tasten für 8 Spieler denkt, sowie einige Sachen 
wie Modus Auswahl flexibel lässt.

Bin allerdings blutiger Anfänger in Sachen AVR und Elektronik, ansonsten 
aber hoffentlich genug begabt was Programmierung und co angeht.


@ElektroMatze:
Fang doch erstmal mit den kleineren Sachen an ;-) Man kann dann später 
noch beliebig viel drumherum basteln oder seine Version verkaufen und 
damit Platz für ein neues schaffen.

@ElektroMatze und DerDoc.
Es gibt Videos von rückwärtsfliegenden Louis, diese hauen die Chips 
nicht runter und sehen höchstens mal lustig aus. Ich denke 
Sekundenbruchteile den Flieger stoppen ist schon gut genug.
Die Mühe könnte man dann in Spielereien stecken :-)

@DerDoc.:
Die Version vom TO ist dafür imho ganz okay. Man kann alles mit LED 
rauskicken aus dem Quellcode und der Platine und schon hat man ein recht 
gut erweiterbares Looping Louie, das auf elegante Weise die 
Geschwindigkeit variiert.


fanick.

Autor: ElektroMatze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab noch einen Arduino pro Mini rumliegen, von den letzten 
Quatrocopter.
Hab einen Programmieradapter und mit der Software schon weng rumgemacht.
Denke ich werde es auf der Basis mal versuchen, oder sollte ich's lieber 
lassen?
Benotige aber auf jeden fall Hilfe bei Auslegung der Platine.

Autor: Fabian B. (fanick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das reicht dafür.
Wenn du schon etwas hin und her gebastelt hast und auch weißt wie 
Programmieren funktioniert, dann solltest du keine großen Probleme 
haben.

Hilfe gibts hier ja sehr viel.


fanick

Autor: Ramon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe versucht, meine Version von Looping Louie umzubauen, letzten 
Endes hat es nur dazu geführt, dass ich das Ganze irgendwie geschrottet 
habe. Aber das ist vielleicht nicht so wichtig. Man kann es ja recht 
günstig nachkaufen.

Allerdings habe ich nun eine Frage, weil ich das Ganze entsorgt habe. 
Was ich Nachhinein betrachtet eher Blödsinn war. Tja. Schande über mein 
Haupt. Ich hätte nämlich die Chips aufbewahren können. Da ich nicht 
weiß, an wen ich mich wenden soll, möchte ich das einfach mal hier 
fragen: Welche Maße haben die regulären Spielchips. ich kann ja leider 
nicht mehr selbst nachmessen.

Ich habe auf einer anderen Seite gelesen 
(http://amarias.de/looping-louie/), dass man dafür ganz normale 
Spielmarken benutzen kann. Stimmt das? Bevor mir jetzt jemand den Tipp 
gibt, dass ich ja dort nachfragen könnte: Das habe ich versucht, doch 
leider keine Antwort erhalten. Deshalb nun hier.

Könnte mir also jemand den Gefallen tun und das einmal für mich 
nachmessen, damit ich die richtigen Chips nachbestellen kann?

Schöne Grüße und nur Bestes
Ramon

Autor: Timo Timm (timmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ramon schrieb:
> Ich habe versucht, meine Version von Looping Louie umzubauen, letzten
> Endes hat es nur dazu geführt, dass ich das Ganze irgendwie geschrottet
> habe. Aber das ist vielleicht nicht so wichtig. Man kann es ja recht
> günstig nachkaufen.
>
> Allerdings habe ich nun eine Frage, weil ich das Ganze entsorgt habe.
> Was ich Nachhinein betrachtet eher Blödsinn war.

 stimmt ^^

>
> [...] dass man dafür ganz normale
> Spielmarken benutzen kann. Stimmt das?
ja. Auch 2€ Stücke gehen ganz gut.

> Könnte mir also jemand den Gefallen tun und das einmal für mich
> nachmessen, damit ich die richtigen Chips nachbestellen kann?

Durchmesser 28,7 mm, dicke 2,8 mm

Hab auchmal in irgendeinem Forum gelesen, dass Hasbro die über den 
Support als Ersatzteil nachschickt... Der Typ, der das gepostet hatte 
musste nur versand zahlen. Sonst mal ein Online Auktionshaus oder 
ähnliches besuchen und suchen...

Grüße

Autor: Ramon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen, vielen Dank :-)

Autor: Maik_4u (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @all,

ich möchte meinen LL für 8 Pers. nun auch mit zusätzlicher Elektronik 
ausrüsten. Habe aber nicht so das Wissen wie Ihr! :-(
Löten kann ich sehr gut! Aber mit feht es an fachlichen Wissen!

Zu meinen Fragen:

- Ich habe keine Möglichkeit den Mirkocontroller zu programmieren. 
Bekommt man das auch ohne flashen hin?

- Hat jemand zufällig eine fertige Platine die er nicht mehr braucht? 
Würde sie gerne abkaufen!

- HAbt ihr Erfahrung was der org. eingebaute Motor aushält? ich würde 
ihn gerne zwischen 1 - 9V betreiben wollen.

Ich danke für Eure Hilfe

Autor: Fabian B. (fanick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik_4u schrieb:
> - Ich habe keine Möglichkeit den Mirkocontroller zu programmieren.
> Bekommt man das auch ohne flashen hin?

nein, es sei denn einer schickt dir einen geflashten µC.
Ein Programmer für AVRs kostet um die 20€, gibt es zahlreiche 
Erklärungen in den Artikeln auf mikrocontroller.net . Es ist kein 
Hexenwerk und lässt sich mit etwas Elektrokenntnissen oder viel 
Interesse gut bewerkstelligen.

Für ein 8er Spieler Louie solltest du zumindest etwas C können und 
erlernen können um das hier modifizeren zu können.



>- HAbt ihr Erfahrung was der org. eingebaute Motor aushält? ich würde
ihn gerne zwischen 1 - 9V betreiben wollen.

9V gehen nach meinen Erfahrungen ganz gut. Hab irgendwo gelesen, dass 
dauerhaft 9V der Motor auch aushält. Wenn du zwei Looping Louie hast, 
hast du ja eh einen Ersatz. Der Motor sah auch aus wie ein billig China 
Motor, den man schnell adäquat nachkaufen könnte.

Autor: Dominik S. (dasd) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik_4u schrieb:
> Ich habe keine Möglichkeit den Mirkocontroller zu programmieren.
> Bekommt man das auch ohne flashen hin?

Nein, denn dann ist der Mikrocontroller nutzlos und tut in etwa so viel 
wie ein beliebiger Stein, den du im Garten aufpickst :D

Aber es gibt hier sicher diverse Leute (mich eingeschlossen) die dir das 
Teil gegen Kostenerstattung flashen.

Maik_4u schrieb:
> HAbt ihr Erfahrung was der org. eingebaute Motor aushält? ich würde
> ihn gerne zwischen 1 - 9V betreiben wollen.

Das kommt schon hin, mach ich auch so.

Ist aber natürlich auch immer eine Frage, wie man das Spiel 
programmiert. Bei mir ist das ganze relativ dynamisch und die Passagen 
in denen er "Vollgas" gibt sind überschaubar.
Das Teil jetzt minutenlang am Stück auf 9V laufen zu lassen ist jetzt 
vielleicht nicht die beste Idee - denk' ich zumindest, ich hab es noch 
nicht probiert ^^

Ich mach mir teilweise eher sorgen um das (Schnecken-)Getriebe, das 
macht irgendwie so "mahlende" Geräusche ^^
Ist mir aber relative egal - bist jetzt läuft's - ich lass es auf mich 
zukommen und wenn es irgendwann verreckt wird halt getauscht :)

Autor: Timo Timm (timmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Standard Motor der bis 12V tadellos funktioniert. hab den 
selbst über eine längere zeit unter 12v volllast laufen lassen ohne 
Probleme...

Das Getriebe macht mir auch am meisten Sorgen. Es ist schlecht geführt 
und absolutes Billigplastik. Aber bisher hälts und alles ist gut... PS 
auch meins macht komische Geräusche. Mit Etwas Schmiermittel (natürlich 
lockeres) läuft das ganze zwar akustisch ruhiger, die Schmatze "tropft" 
dann aber minimal auf den Untergrund auf dem man spielt.)

Und wie mein vorgänger bereits sagte, bei ner 8Spieler version haste 
ersatz. Notfalls tuts jeder standartmotor für 30 Cent oder die Dinger, 
die in den Billig Rennbahnen verbaut sind....

Grüße

Autor: Silversurfer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
/* … es fing an mit Hagen's „Pimp my Looping Louie“

Meine Freundin und ich waren irgendwann vor Weihnachten auf der Suche 
nach Weihnachtsgeschenke. Da entdeckte sie, das mir „noch“ unbekannte 
„Louie“ !
„Das könnten wir für deine Tochter mitnehmen und es selbst dann mit 
Freunden Silvester spielen!“ … Das lehnte ich wie meistens erst einmal 
ab! … so ein Kinderspiel!!!
Zuhause nach dem Wochenende wieder allein, musste ich dann doch mal 
googeln?... und was sahne meine Technikeraugen da alles für geile 
Bastelleinen und sogar ein ganzes Forum nur um den „Louie“...
Also nicht lange überlegt, bei Amazon knapp 12 Euro und mit ner 
Gummimatte dann auch noch ohne Versandgebühr!
 Das fatale war, dass ich die Woche vor Weihnachten meinen Resturlaub 
absitzen musste und hatte spontane Langeweile... naja eigentlich nicht 
aber da war dieses Spiel schon da, und wie war das noch mal mit dem 
Pimpen...
Am Montag, den 17.12.2012 nahm das Schicksal seinen Lauf...
Ich kam auf Hagens Seite...
12:00 … nach dem Aufstehen :) bis 13:30 alles durchgelesen ;;) na toll 
der hat da wirklich fast alles reingestellt... aber wie soll ich den 
Controller programmieren... also mal nachgeschaut ob mein Galep so was 
kann? ? ? ? DAS GEHT … also alles klar …. alles von Hagen 
runtergezogen...
was war da noch mal …. ne Bestellliste von Conrad und da war noch ne Hex 
Datei...
Bis 15:00 alles auf Abholung bestellt und ab noch Conrad... musste 
natürlich dann doch noch in den Laden :(...und den Galep von der Arbeit 
geholt...  bis 16:30 wieder zu hause und bis 3:00 Uhr am 18.12.2012 
fertig... geil !!!!!
Das war dann ein Teilgeschenk zu Weihnachten... und ist echt gut 
angekommen... nur die Nacharbeit dann nicht mehr so ganz... ;)
Habe mir die Mühe gemacht und den Quelltext mal für einen nicht 
C-Programmierer Zeile für Zeile übersetzt (Google sei dank). Hatte in 
Urzeiten mal was mittelprächtiges in Pascal gemacht und zuletzt auf so 
nem 80537 in Assambler... Da war jetzt plötzlich eine Herausforderung!
Habe also bis letzte Woche Mittwoch, den 23.01.2013 dran gesessen das 
Ding noch auf Grundlage der geilen „Hagenpimpung“ um den Rückwärtsgang 
mit 4 Geschwindigkeitsstufen erweitert, natürlich mit Bremsung vor dem 
Richtungswechsel … das hat, aus mangelndem Durchblick, was aufgehalten! 
… Die Schaltung hatte ich hierzu erst mit so nem Motorsteuermodul 293D 
erweitert... Klappte aber war gegenüber dem BUZ viel zu langsam, da die 
Gegetaktendstufe ca. 3V klaut!!! :(
Also alles wieder umbauen und ein Signalrelais für den Richtungswechsel 
rein!!! Das fuktionierte dann aber viel zu gut, weil zu schnell!! Also 
musste eine Verzögerlogik her!!! Und jetzt bin ich am ENDE...
Nach dem Bau von 3 Varianten... Ein „Kästchen“ hab ich für einen 
Kollegen gebaut, der sich parallel zu meinen Bemühungen ein 8 ter Louie 
gebaut hatte... Zwei nun identische, eins für meine Freundin und 
natürlich eins für mich... Und zwei Stationnen mit Beleuchtung mussten 
auch her... Meine habe ich dann auch noch auf 8 erweitert (aus 2 mach 
1).
Mit einem mini Schaltnetzteil  (3V/ 5V  6V 7,5V  9V  12V) kann das 
Ding dann noch weiter gepusht werden. Glaube mit 12V wird es dann doch 
mal gefährlich für den Motor bzw. Getriebe!!? bzw. ist dann nicht mehr 
so wirklich spielbar!!!
So und nun auch von mir einen fetten Dank an den Hagen mit der geilen 
Idee und der damit verbundenen Anregung für mich da weiter zu machen!!! 
Hat super Spaß gemacht!!!

Ach so... einen Louie habe ich mit zwei Lagerkugeln beschwert.
Ein Louie hat ne Beleuchtung mittels Knopfzelle bekommen... hatte da so 
Eiswürfelimitationen  mit LED Beleuchtung über... die LEDs waren 
kaputt... also ab in den Louie mit nem Micro Taster zum Umschalten vom 
Impulsblinken auf zyklisches Blinken auf immer AN auf AUS... Der ist was 
für die „DUNKEL-Spielvariante“... entweder nur mit den „Zufalls LEDs“ in 
der Station (habe ich an Hagens Programmierung nicht verändert!!!) oder 
nur mit dem beleuchteten Louie!!!! :)

Das mit dem Vertrieb über Hasbro, kann ich mir vorstellen ist wirklich 
so ne Sache, weil "zu teuer" ... allein der Materialpreis lag bei mir 
bei über 65 Euro. Dann noch die min 10 Stunden Arbeit... Das müsste in 
der Massenfertigung auf max. 30 Euro schrumpfen.. also maximal 45 Euro 
für die komplette gepimpte Spielvariante für 8 Spieler!

So und jetzt überlege ich … wie war das noch mit der 
Elektroschock-Variante?!?! :) ;) :P

Gruß ... der Helmut*/

Autor: ElektroMatze (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Nun sind ein paar Wochen vergangen und ich hab schon so ein bischen vor 
mir her programmiert. Es läuft schon ganz gut, die Grundfunktionen sind 
hergestellt.
Erste Praxis Tests fanden auch schon statt. ;-)
Nach ein paar Flaschen Erdbeer Limes für die Damen und B52 für die 
Herren, wurde der MOD, von den Mitspielern "für den Anfang nicht 
schlecht" erklärt.
Nun ist die Motivation weiter gestiegen, es muss nun flott weiter gehen.

Aber wie gehts nun weiter???
----------------------------

Programm schaut im Moment so aus das er nach einer zufälligen Zeit 
zwischen 0,5 und 10s die Geschwindigkeit und die Richtung ändern kann. 
Dabei ist das Verhältniss von vorwärts zu rückwärts bzw. stop etwa 10 zu 
1 gewählt.
Es ist auch inzwischen ein 2x16 LCD angeschlossen das evtl. später gegen 
ein TFT Touch getauscht werden soll.Darüber soll dann das Auswählen von 
verschieden Spielmodi und das Einstellen verschiedener Parameter möglich 
sein. Das Standart "HALLO WORLD" hat es schon hinter sich gebracht, auch 
ein Encoder und 3 Taster haben den Anschluß an das ARDUINO UNO Board 
geschaft.


Hardware
--------
Board:              Arduino UNO Rev.3
Motortreiber:       L293D
LCD:                LCD 2x16 Standart Hitachi dingens (später TFT)
Encoder:            alte Tastatur recycled (linkes Seite Mouserad)
Taster für LCD:     alte Tastatur recycled (linke Seite Taster)
Taster für Gamer:   coming soon
LED´s:              coming soon

Probleme
--------
Im Moment komm ich mit der Auswertung vom Encoder noch nicht richtig 
klar.
Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen (Code bzw. 
Hardwareaufbau)!!


Frage #1
Ich möchte noch ca. 12 Taster + die drei vorhandenen anschliessen, geht 
wahrscheinlich über zwei 8bit Schieberegiter.
Geht das auch das ich das LCD oder den Encoder über das Schieberegister 
laufen lasse da mir die E/A´s langsam ausgehn?
Wenn ja wie?

Frage #2:
Ich möchte auch ein paar LEDs Anzahl ca. 32 Stück und ein ca. 4-8 RGB 
LEDs verbauen.
Wie kann ich das auch noch realisieren das ich die alle über PWM 
steuern kann???

Autor: Fabian B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne mich mit Arduinos nicht aus, aber bei der Anzahl an Ausgängen 
die du noch zusätzlich benötigst, lohnt es sich wahrscheinlich I2C oder 
SPI Portexpander oder LED-Controller anzuschließen.

Ebay-Artikel Nr. 261108540857 
mit sowas in der Art hat man direkt die Funktionen zur Hand.

Ansonsten Forum Suche nach "Viele PWM Ausgänge", "Port-Expander", "mehr 
ausgänge" oder sowas, gab mehrfach Beiträge dazu.

Autor: Emjay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Timo Timm (timmo)

Hallo. Finde deine Tuneversion echt gut. Könntest du evtl. eine Liste 
erstellen mit allen einzelnen Bauteilen, die man für den Nachbau 
benötigt? wäre echt super.

greez

Autor: Timo Timm (timmo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier bitte sehr... war länger nicht mehr dran. Solltest den Schaltplan 
vorher nochmal durchgehen. kann sein, dass da was nicht richtig ist


Grüße

Autor: Emjay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah du hast das mit einer Lochrasterplatte gemacht?
wollt dich als nächstes fragen ob du noch ein Layout für ne Platine 
hast, aber das hat sich ja dann mehr oder weniger geklärt...

aber vielen Dank für die Liste :)

Autor: Timo Timm (timmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, passt ganz gut, wenn du das Batteriefach abtrennst... Eine version 
in SMD und geätzter platine ist in arbeit... Wenn ich sie fertig hab, 
geb ich hier mal bescheid

Grüße

Autor: airtofly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Timm Timm (timmo)

hey,
kannst du auch einen warenkorb bei reichelt oder so erstellen mit den 
einzelnen Bauteilen??  wollte sie mir bestellen aber weiß bei einigen 
nicht, welche genau ich nehmen soll/muss.
das würde mir sehr helfen..

liebe grüße

Autor: Heiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute,

mir gefallen die Looping Louie Projekte allesamt sehr, jedoch tue ich 
mir beim Programmieren am schwesten. Die Platine anfertigen und Löten 
ist jedoch kein :)

Wäre deshalb jemand von denen, die schon andere Projekte als das aus dem 
ersten Post aufgebaut haben so nett und würden ihren Quellcode 
hochladen?
Ich denke damit wäre vielen weiteren Bastlern geholfen!

Besten Dank und ein erfolgreiches Wochenede.

Autor: myloopy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich würde euch auch gerne meine Version des getunten Looping Louie's 
vorstellen: http://myloopy.de .
Hier ein kurzes Video zu dem Projekt: Youtube-Video "myloopy - Tuning Bausatz für Looping Louie"

Die wichtigsten Neuerungen:
-   Der Looping Louie ist wesentlich schneller (statt 3V sind es 12V)
-   Es gibt einen Batterie oder Netzteilmodus
-   Der Mikrocontroller reguliert die Geschwindigkeit dynamisch bzw. 
stoppt den Looping Louie
-   Die LED’s zeigen die Geschwindigkeit des Looping Louie an
-   Fernbedienungsfunktion: Über die zwei Knöpfe kann man die 
Geschwindigkeit selber steuern.
 o   Linker Taster: Langsamer
 o   Rechter Taster: Schneller
 o   Beide Taster gleichzeitig: Stopp

Schaut doch einfach mal auf meiner Homepage vorbei, da findet ihr noch 
weitere Informationen. Für die ersten 10 Bestellungen aus dem µC-Forum 
gibt es auch von mir noch einen 5€ Gutschein: MICRO-MAI (Gültig nur auf 
das Produkt „myloopy“; bis zum 30.06.2013).

Wer selber noch etwas modifizieren möchte, dem gebe ich auch gerne den 
Quellcode kostenlos dazu. Es gibt auf der Platine auch noch Anschlüsse 
für allerlei Ein- und Ausgänge (zum Beispiel für verschiedene Modi, 
Lautsprecher oder andere Ideen).

Autor: pimpin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der erste aufgeführte Bausatz ist in 4 Stufen einstellbar oder nur eine 
Stufe mir mehreren Geschwindigkeiten.

Autor: pimpmyloopinglouie.de (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde euch gerne meine Seite https://www.pimpmyloopinglouie.de 
vorstellen.

Wir bieten alles rund um den Looping Louie an. Als Neuheit haben wir die 
Kamikaze Platine im Sortiment, diese ist mit 4 Stufen ausgestattet.

Normale Geschwindigkeit
Doppelte Geschwindigkeit
Zufällige Geschwindigkeit
Zufällige Geschwindigkeit mit zufälligem Stop und Richtungswechsel

Hier ein Video mit einem Full Umbau 
Youtube-Video ""Looping Louie©" 8 Spieler Umbau Holzplatte LEDs Glashalterung Kamikaze Louie Lackierung Trinkspiel"

Sie haben die Möglichkeit diese Platine mit einem Netzteil 9 Volt oder 
mit einer 9 Volt Block Batterie zu betreiben.

vorbeischauen lohnt sich!

Autor: kevinxqu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mal angefangen mein LL zu Pimpen :)
habe alle bauteile gekauft und zusammen gelötet. Nun stecke ich fest..
ich bekomm keine verbindung vom IC zur ISP schnittstelle vom MySmartUSB 
hin.
Im Bauplan von Haagen ist der Prog_Remote mit einer schnittstelle von 4 
Pins. Für mein Smartusb controller brauche ich aber 6 Pins...

Kann mir jemand helfen ?=)

mfg Kevinxqu

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kevinxqu schrieb:
> Im Bauplan von Haagen ist der Prog_Remote mit einer schnittstelle von 4
> Pins. Für mein Smartusb controller brauche ich aber 6 Pins...

Hi,

also der 4 polige Anschluss von Hagen ist nicht der "normale" ISP 
Programmieranschluss. Er hat da RX und TX einer seriellen Schnittstelle 
(UART) und zusätzlich VCC und GND drauf. Er hat da einmalig einen 
Bootloader drauf programmiert und läd dann neue Programme darüber.

Für die (Erst)programmierung brauchst du andere Anschlüsse.
Siehe Datenblatt des Atiny2313 S.163 oben (Serial Programming Pin 
Mapping).
PB5 MOSI
PB6 MISO
PB7 SCK
Dann brauchst du noch RST, VCC und GND.

Wenn du an PB5 den Dipswitch offen lässt, kannst du den Pin auch zum 
Programmieren nehmen.
Also mach dir einfach eine 6 polige Buchse mit den oben genannten 
Anschlüssen dran und beim Programmieren muss der Switch an PB5 off sein, 
damit dort keine Verbindung zu GND ist.
Dann brauchst du auch keinen Bootloader.

Gruß
Werner

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle

mein Sohn hat sich Lui gewünscht und auch nun auch bekommen.
Als ich das Spiel bei Amazon bestellt habe habe ich gesehen das es für 
das Teil einen  sogar relative günstigen Mod. für das Batteriefach gab. 
Hier ist  mein Interesse geweckt worden und ich habe nach einer Runde 
googlen  diesen Thread gefunden.  Als Radio-Fernsehtechniker habe ich 
mir gedacht das bekommst du selber hin und das übt auch etwas. Doch nun 
hänge ich und komme nicht weiter. Ich habe die Schaltung nach Hagen 
aufgebaut (mit den DipSwitches) und habe mir einen my SmartUSB Light 
gekauft und mir eine extra Platine mit ISP Anschluss gebaut um den 
Controller zu programmieren. Hier ist vermutlich mein Problem. Da meine 
Programmierkenntnisse sowohl Hard als auch Softwareseitig nicht so Dolle 
sind hab ich wohl was falsch gemacht.
Die Schaltung macht leider gar nichts, Keine LED Kein Motor usw. 
Betriebsspannung und Reset ist da.
Ich habe den 2313 mit myavr programiert. Dazu habe ich die hier 
angebotene *hex von Willi genommen und diese ins Flash geschrieben. War 
das richtig, oder muss noch mehr gemacht werden?
Ich kann das Flash anschließend auslesen aber ich glaube das ich hier 
noch etwas vergessen bzw übersehen habe.
Es würde mich freuen wenn ich ein wenig Hilfe bekommen könnte

Gruß

Klaus

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gebe ja nicht so schnell auf :-)

Ich habe das Wiki „AVR-Einstieg leicht gemacht“ durchgelesen und mit 
Bascom  den AT2313 an Port D5 dazu gebracht eine LED zum Blinken 
gebracht. Programmiert habe ich die Kompilierte Datei mit myAVRProTool, 
mit Bascom habe ich das noch nicht hinbekommen aber die *.hex von Willi 
bekomme ich nicht zum laufen :-( 


Gruß

Klaus

Autor: Emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Version mit Richtungswechsel mit dem L293D welchen PWM Mode und 
welche PWM Frequenz habt ihr da gewählt?
Stellt jemand seinen Code berereit?

Autor: MichiV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe mich nun auch an da Projekt rangetraut und siehe da, so 
schwers wars dann doch nicht.

angesteuert wird mein louie mit nem PIC der per PWM einen FET 
durchsteuert, je nachdem wie die PWM ist, fliegt der Louie schneller 
oder langsamer.
Es gibt 3 Modi, Modi1 normale spielgeschwindigkeit, Modi2 zufällige 
Geschwindigkeit(ändert alle 7-12 Sekunden), Modi3 Geschwindigkeit lässt 
sich per Poti regeln.

Der PIC steuert auch noch 4 LED'S an, wobei jeweils eine an einem 
Schalter verbaut ist. Alle 30 Sekunden geht eine der LED'S für 5 
Sekunden aus => Trinken :D
Außerdem sind auf der PLatine noch weitere 3 LED's für die Anzeige des 
aktuellen Modus' drauf.

Die Platine hab ich selbst gefräßt, falls also irgendjemand Interesse an 
"meinem Louie" hat, ich kann euch die Platine gerne mit allen Bauteilen 
zuschicken und ihr müsst diese nur noch verlöten und verdrahten.
Oder ihr wollt halt nur die Platine+geflashten PIC und ihr besorgt euch 
alles andere selber.


Bilder stell ich später noch on, hock grad in der Arbeit, da kann ichs 
schlecht machen ....

falls es Fragen gibt, einfach hier rein oder per email 
(michaelvolkmann92@web.de)

Mfg Michi

Autor: ElektroMatze (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nach längerem Stopp geht´s wieder ran an das Projekt.
Erster Prototyp Spieler Fertig. Morgen kommt der Rest dran.

Autor: Bower (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab mir jetzt auch mal ein LL bestellt und will ihn ein bisschen 
tunen. ;)

Ich hab mal ein paar Fragen:

1.) Wie viel Volt hält der Motor aus ohne das er abraucht?
2.) Fallen die Hühner auch wenn Louie rückwärts fliegt?
3.) Wie viel Strom zieht denn der Motor?

Mein Plan war:

9V Block -> Festspannungsregler -> 18f1320 (PIC) -> L293D (Motortreiber)

Den Leistungsteil des Motortreiber wollte ich dann entweder mit 5V oder 
direkt mit dem 9V Block versorgen.

Was denkt ihr?
Macht das so Sinn..überlebt der Motor 9V....kommt man mit nem 9V Block 
auf gescheite Laufzeiten (ein Abend)?

Gruß
Daniel

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 1.) Wie viel Volt hält der Motor aus ohne das er abraucht?

etwa 9-10V sind ok.. da muss man schon nüchtern sein um das Spielen zu 
können. Bei 10V dauert eine runde etwa 3-10sekunden. Das kann der Motor 
haben, das Getriebe schreit aber lautstark um Hilfe.

> 2.) Fallen die Hühner auch wenn Louie rückwärts fliegt?

Jop, das passiert ja ehe mit kleiner Geschwindigkeit. Ich habe das so 
modifiziert, das er etwa 200ms rückwärts fliegt.

Bei hoher Geschwindigkeit (Vorwärts) rollen die Hühner auch nicht mehr 
so gut ab, meist fliegen sie aus der Rinne.

> 3.) Wie viel Strom zieht denn der Motor?

Mit einer 9V Quelle hab ich mal ~200mA gemessen. Dabei wird aber noch 
ein AVR und 3 Leds a 10mA versorgt.

Ein 9V Block sollte etwa 1-2 Stunden halten, wer bis dahin nicht 
betrunken ist, hat etwas falsch gemacht.

Beachte das der L293 auch einiges an Spannung abnimmt, bei einem 9V 
Block kommen etwa 6V netto an.

Ich habe eine Buchse für ein Steckernetzteil eingebaut, über den 
Schaltkontakt wird die Batterie getrennt, so hält man sich die Optionen 
frei.

Autor: Fabian B. (fanick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Beobachtung war, dass die Hühner bei erhöhter Geschwindigkeit 
weniger rausgekickt werden. Es reicht dann, den Drücker dauerhaft 
hochzuhalten und das Flugzeug fliegt nach leichter Berührung immer 
drüber. Ich überlege noch das Flugzeug daher mal testweise etwas mehr 
Gewicht zu beschaffen.

Ansonsten sind bis 9V bei mir kein Problem.

Über den Strom kann ich nix sagen. Ich habe das leider aus Unwissenheit 
mit einem 7805er aufgebaut und noch nen paar LEDs dran. Muss demnächst 
mal Strom+Temperatur überprüfen.

Autor: Timo Timm (timmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit meiner Version (s.o.), einem 9V-Block und als 8 Spieler version 
reicht der 9V-Block knappe 8 Spielstunden...

Hab auch die Erfahrung gemacht, das ein wenig geringere Geschwindigkeit 
den Spassfaktor erhöt. Werd die Maximalspannung (bzw maxPWM) mal etwas 
reduzieren.

Hab Multimetermessbare Ströme bei 9v Volllast von etwa 350 mA gemessen.

Autor: Max Kinzius (maxki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ich gerade diese lustige Diskussion sehe möchte ich doch auch noch 
meine Version kurz vorstellen.
Dazu gleich erstmal einen Account erstellt wobei dies längst überfällig 
war bei der ganzen Hilfe zu Schaltungen und Programmierungen die ich 
durch lesen der Threads hier bekommen hab. Danke !
Am besten ihr schaut euch einfach das Video an. Eventuell muss man zu 
den spannendenren Parts springen. (Video ist wenig professionell) 
https://www.dropbox.com/s/tbhhlodij4bm77e/Absegeln...

Kurze Outline des Louis :

Es gibt kapazitive Touch-Sensoren für jeden Spieler mit denen die 
Geschwindigkeit beeinflusst werden kann. Doch sollte man mit dem 
Schalter vorsichtig sein !
Gleichzeitig wird bei betätigen des Sensors ein Signal an eine 
Abfüllstation gesendet welche die "Investitionen" speichert und damit 
die Menge des im Anschluss an das Spiel automatisch abgefüllten 
Strafschlucks beeinflusst.
Zur Berechnung der Mengen können verschiedene Regelsätze zum Einsatz 
kommen. Der verwendete Regelsatz wird per Handy-App ausgesucht.
Gebaut habe ich das ganze für einen Absegel-Trip im letzten Jahr aber es 
war seit dem schon öfters im Einsatz.

Eine Nachfolgeversion ist geplant aber da gerade erst ein anderes 
Projekt ansteht wird das noch dauern - Anregungen werden aber natürlich 
gern gesehen ;)

Gruß
Max

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.