www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welcher µC ist für die Lösung von meinem Problem der richtige?


Autor: ollih (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe folgende Aufgabe die ich mit einem µC /µC Entwicklerboard 
realisieren muss aber kenn mich nicht aus welches Board für mich das 
Richtige ist.

Wir haben hier ein Messsystem mit einem High-Speed-Daten Ausgang.
Ich muss ein µC Board an den High-Speed Ausgang hängen können, dass mir 
die Daten aufzeichnet und abspeichert.

Anschliessend nach der Messung soll das Board per USB an den PC gehängt 
werden können um die Daten auslesen zu können. Also als Laufwerk erkannt 
werden.

Die Daten werden mit 7 MHz seriel über 5 Leitungen differenziell 
rausgeschickt.

1: Datenkanal 1
2: Datenkanal 2
3: Datenkanal 3
4: clock
5: start


Welche µC kann die Daten empfangen? Gibt es welche mit differenziellen 
Eingängend die schnell genug sind um die Daten zu empfangen und USB 
unterstützen. Da viele Daten ankommen, benötige ich auch genug Speicher. 
Die Daten kommen mit ca. 1 MB/s aus den drei Datenleitungen. Ich sollte 
mind. 1 Minute aufzeichnen können.

Hab nach etwas Googlen das Board hier gefunden:
http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card.asp?t...
Aber ich weiss nicht ob es schnell genug ist... :(


Vielen Dank im Vorraus für jegliche Hilfe


Olli

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ollih schrieb:


> Die Daten kommen mit ca. 1 MB/s aus den drei Datenleitungen. Ich sollte
> mind. 1 Minute aufzeichnen können.

Das sind minimum 60MB Speicher (ist 1MB für einen Kanal oder für alle 
3?)
Das ist schon recht sportlich. Was hast du dir vorgestellt, wie du die 
minimal 60MB realisierst?

>
> Hab nach etwas Googlen das Board hier gefunden:
> http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card.asp?t...
> Aber ich weiss nicht ob es schnell genug ist... :(

Dieses Board kannst du getrost vergessen.
Da kommst du mit dem Speed nie und nimmer hin.
Du musst bedenken, dass das Empfangen der Daten ja nur die halbe Miete 
ist. Die Daten müssen ja auch weggespeichert werden (zb in einer 
SD-Karte). Auch das braucht Zeit.

Das erste, was mir bei derartigen Datenmengen und den geforderten 
Geschwindigkeiten einfällt, wäre ein kleiner Industrie-PC

Autor: ollih (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die Daten kommen mit 7 MHz bitweise raus. Die Datenrate liegt bei ca. 
34kHz. Jedes Datum besteht aus drei 64 Bit Gleitkommazahlen, deswegen 
die drei Kanäle.
Daraus ergeben sich 816 kByte/s

So ein µC Board mit integriertem SD-Card-Controller, der schnell genug 
ist wäre ideal. Da könnt ich dann ne 2 Gbyte SD-Karte nehmen und einpaar 
Stunden aufnehmen :)

60 MB sind minimum damit ich ca. eine Minute aufzeichen kann.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf welche Art werden diese dreimal 7Mbps übertragen? Um sie bitweise 
seriell anzuholen ist das zu viel, also sollte es entweder in Form 
vorhandener Schnittstellen geschehen, oder es ist zusätzlicher Aufwand 
fällig.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kannst du die drei seriellen Kanäle über drei Schieberegister 
(Serial In->Parallel Out) reinholen. Kommt natürlich drauf an, wie die 
Steuersignale "clock" und "start" aussehen... Wenn das Register latched, 
bleibt dir etwas Zeit, die Werte mit dem mC auszulesen und zu speichern, 
bevor die nächsten 8 Bit ins Latch übernommen werden.

Autor: ollih (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
glaub die Sache mit dem Schieberegister sollte funktionieren. Wie 
schnell kann denn der µC die Ports einlesen?
Laut Datenblatt
(http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card.asp?t...)
hat der 6 Banken a 8 Ports. Ich könnte also die drei Kanäle mit jeweils 
16 Ports einlesen. Das wären dann 7 MHz / 16 => 437.5 kHz.
Schafft das der µC? Find keinen Hinweis darauf wie schnell die Ports 
eingelesen werden können.

Autor: Robert L. (manateemoo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht ob es eine Option für dich ist, aber ich würde die 
Akquisition per FPGA machen. An dieser wird genügen RAM angeschlossen. 
Ein relativ kleiner uC über nimmt dann die USB Verbindung. Oder anstelle 
des uC ein FT245R.

gruss
manateemoo

Autor: Gebhard Raich (geb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Speichern der Daten scheint mir noch das größere Problem zu sein. 
SD-Karte im SPI-Modus wird definitiv nicht funktionieren. Im 4Bit Modus 
vieleicht. Sicher würde ein entsprechend großes (dynamisches?)RAM 
funktionieren.SRAM wird, glaub ich, ziemlich teuer.
Ich hab mich mal mit einem kostengünstigen Blackfin stamp-board 
beschäftigt,das hatte so 128MB DRAM drauf und 4 SPORT's.Könnte für 
diesen Zweck gut sein, hat allerdings Linux drauf und war eine ziemliche 
Aufgabe.

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.