www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Benötigte Antriebsleistung eines E-Motors berechnen


Autor: Der Todd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

folgendes: wir bauen in der Schule einen Roboter und wollen nun passende 
Motoren für den Kettenantrieb(einer pro Seite) kaufen, vorher jedoch die 
benötigte Leistung berechnen. Wir wollen hier einen möglichst 
hochdrehenden Motor+Untersetzung verwenden, da wir so eine feinere 
Geschwindigkeitsabsufung steuern können, denn der Roboter soll sein 
Transportgut(flüssigkeiten) beim 
Anfahren/Geschwindigkeits/Richtungsänderungen nicht verschütten.

Ich hoffe jemand weis hierfür (für das benütigte Drehmoment/die 
Leistung) eine Formel, in die wir dann die entsprechenden Daten 
einsetzen können.

MfG und vorerst vielen Dank, Der Todd

Autor: Ralph Fischer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich würde das über die Masse des Roboters und die gewünschte 
Beschleunigung angehen:

Kraft = Masse x Beschleunigung

Die Kraft in Verbindung mit dem Raddurchmesser gibt das benötigte 
Moment.
Drehmoment x Drehzahl (aus Vmax) = benötigte Leistung

Wirkungsgrade mal außen vor gelassen...

Liebe Grüße aus der Wesermarsch

Ralph

Autor: Der Todd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey, vielen dank für die rasche antwort, super!
wiki gibt da ja auch infos, einiges gabs da schon zu rechnen aber immer 
wenns einfach sein könnte wirds da kompliziert. so einfach wie du das 
ausdrückst sollte es auch da stehen. jedenfalls vielen dank und guter 
tipp!

wenn man nen getriebe zwischenschaltet doch einfach nur die 
drehmomentleistung durch den faktor teilen den das getriebe ihn 
heraufsetzen würde, damit man das benötigte drehmoment erhölt oder? 
...ich hofffe man versteht was ich meinte;-)

wieauchimmer vielen dank!

lg
Der Todd

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Der Todd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,


da sag ich nur: super. danke. 1a. besser gehts nicht.

Ich denk Thread geschlossen, ausser jemand hat noch ein paar brilliante 
Ideen/oder Fragen zum Projekt.


MfG
Der Todd

Autor: Ralph Fischer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Todd,

Der Todd schrieb:
> so einfach wie du das
> ausdrückst sollte es auch da stehen.

Ja nu, genau damit verdiene ich meine Brötchen :-)

> wenn man nen getriebe zwischenschaltet doch einfach nur die
> drehmomentleistung durch den faktor teilen den das getriebe ihn
> heraufsetzen würde, damit man das benötigte drehmoment erhölt oder?
> ...ich hofffe man versteht was ich meinte;-)

Äh, ne... ;-)
Vergiss alle Leistungen innerhalb des Systems und nimm den Wirkungsgrad 
des Getriebes mit 0,7 an (schlimmer sollte es nicht sein).

Dann errechnest Du Dir aus Raddurchmesser und Getriebeuntersetzung die 
nötige Motordrehzahl.
Jetzt kannst Du Dir (nach Datenblatt) einen Motor aussuchen, der bei 
gewünschter Betriebsspannung und Drehzahl die nötige (Wellen-) Leistung 
abgibt. Feddisch.

Oder andersrum: aus vorgegebener Motordrehzahl die nötige 
Getriebeuntersetzung ausrechnen.

Viel Erfolg!

Ralph

Autor: Der Todd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey

...zu dem mit dem getriebe: ich meinte damit: da das rad nicht direkt, 
sondern über ein getriebe vom motor angetrieben wird, dann ist es ja so, 
dass das getriebe die drehzahl runter und das drehmoment heraufsetzt(vom 
motor richtung rad beschreiben) oder?

heisst ja: wenn man für den antrieb am rad das benötigte drehmoment x 
errechnet hat, muss man ja noch berechnen, welches "eingangs"-drehmoment 
der motor ans getriebe liefern muss, damit am ende aus dem getriebe das 
benötigte drehmoment rauskommt was man zuvor berechnet hatte oder?

andernfalls, was mein lehrer meinte: wir bestellen 10 motoren und 
probieren rum:-D

MfG Der Todd;-)

schönes we allen noch;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.