www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Serielle Schnittstelle 9-Bit


Autor: Andreas R. (dragan123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

nachdem ich mir jetzt Tagelang Tutorials reingezogen habe und so langsam 
anfange zu verstehen, was ein µC ist, habe ich doch eine grundlegende 
Frage:

Kann mir einer den Ablauf einer Kommunikation der seriellen Scnitstelle 
erklären, oder brauchbare Links geben, wo es !!!leicht!!! erklärt ist, 
damit ich diese selber erstellen/programmieren kann?

Folgender Hintergrud: Ich möchte mit einem µC, wahrscheinlich ein 
ATMega32, mit einem Münzprüfer per MDB Schnittstelle kommunizieren.
Bisher habe ich rausgefunden, daß es per UART nicht geht, und per USART 
kann man wohl senden, aber nicht empfangen.

Hoffe ihr könnt mir helfen...

Vielen Dank im Voraus!

Gruß A.R.

PS: Google habe ich auch schon gefragt, aber nichts gefunden, was mir so 
richtig weiterhilft.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bisher habe ich rausgefunden, daß es per UART nicht geht, und per USART
kann man wohl senden, aber nicht empfangen.

Wieso geht es mit UART nicht? USART is auch nur ein UART mit der 
Fähigkeit, auch synchron Daten zu übertragen. UART und USART (eigentlich 
USRT) können senden und empfangen.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such bei google mal nach "rs232" und klick auf den ersten Link, da ist 
eigentlich alles wichtige beschrieben. Wenn du wissen willst, wie du die 
AVR entsprechend einstellst solltest du mal einen Blick auf das 
AVR-GCC-Tutorial werfen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir gerade die Spezifikationen vom MDB angesehen, der ATMEGA muß im 
9-Bit Modus senden und empfangen. Eine Anleitung zur Initialisierung und 
Benutzung der UART mit 9-Bit Daten findest Du im Datenblatt des 
Controllers.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas R. (dragan123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, vielen Dank für die schnellen Antworten.

Habe mir jetzt die Hardware bestellt und werde mal anfangen... Bisher 
waren das alles nur "Trockenübungen"

Falls ich nicht weiterkomme, werde ich nachfragen.

Super Forum /*Daumen hoch/*

Gruß A.R.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur am Rande sei bemerkt, daß der 9-Bit-Betrieb mit den an PCs üblichen 
seriellen Schnittstellen nur mit Softwaretricksereien möglich ist, da 
die Schnittstellenhardware selbst keinen 9-Bit-Betrieb kennt.

Für die Software-Trickserei wird das Paritätsbit missbraucht.

Für jedes zu übertragende Byte muss der Wert des Paritätsbits 
entsprechend der aktuellen Einstellung (gerade/ungerade) der 
Schnittstelle berechnet werden; entspricht dies nicht dem erwünschten 
Wert für Bit 9, so ist die Schnittstelle auf die jeweils andere 
Paritätsbetriebsart (gerade/ungerade) umgeschaltet werden.

Beim Empfang ist für jedes empfangene Byte das Paritätsfehlerbit der 
Schnittstelle auszuwerten und mit dem anhand des aus den empfangenen 
Daten berechneten Paritätsbits je nach aktueller Einstellung 
(gerade/ungerade) zu vergleichen.

Eine paritätsbitgesicherte Übertragung von 9-Bit-Datenwörtern ist damit 
nicht umsetzbar, es sind nur die Betriebsarten 9n1 und 9n2 möglich.

Besonders effizient ist diese Betriebsart auch nicht, durch das häufige 
Umschalten der Schnittstellenhardware durch den Devicetreiber des 
Betriebssystems sind allenfalls ein paar hundert Bytes pro Sekunde 
übertragbar.

Fazit: So schön der 9-Bit-Betrieb mit Microcontrollern auch sein mag, im 
Zusammenhang mit PCs ist er tunlichst zu vermeiden.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier geht´s doch gar nicht um einen PC, sondern um einen Münzprüfer, der 
eben genau 9 Bit spricht. Hier kann ein AVR gute Dienste leisten. Der 
AVR kann auch als Datenwandler für eine Standard-PC-UART fungieren. Ein 
AVR mit 2 UARTs bietet sich dann an.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hier geht´s doch gar nicht um einen PC, sondern um einen Münzprüfer...
Daher meinte Rufus wohl auch:
>Nur am Rande sei bemerkt...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja schooon...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.