www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Avr 8535 AD-Wandler 40Vin


Autor: Toto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich möchte mit oben genannten Prozessor eine Spannung von 0-40V
messen.
Der AD-Wandler verträgt jedoch höchsten ca 5V.

Reicht es wenn ich die Spannung über einen Spannungsteiler auf 5V
herunterbringe, eventuell mit einem Stützkondensator nach dem
Spannungsteiler, oder gibt es da eine elegantere sprich genauere
Lösung.

Ich brauche ca 0.1V Genauhigkeit.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0,1V bei den 40V oder 0,1V bei den 5V ?
Was eleganteres als ein Spannungsteiler wird selten verwendet. Wobei
0,1V bei 40V ist schon an der Grenze der Genauigkeit, denn der 90S8535
hat +/-1LSB und das sind +/-0,04V...

Autor: Toto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

0.1 V bei der zu messenden Spannung also den 40V.
Wenn es ein bisschen ungenauer wird ist auch nicht schlimm, soll halt
nur so genau wie möglich werden. Ist für ein einstellbares
Schaltnetzteil mit mehreren Kanälen(3), wobei die einzelnen Spannungen
über ein LCD angezeigt werden sollen.
Also hochohmigen Spannungsteiler aus 0.1% Prezisionswiderständen reicht
aus?
Oder wie sieht die "elegante" Lösung aus?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oder wie sieht die "elegante" Lösung aus?
Spannungsteiler
Man könnte noch einen OV dahinterschalten, denn je nach ADC ziehen die
beim Sampeln ganz schön Strom, der dann das Ergebnis verfälscht.

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungsteiler 10:1 und dahinter einen OPV mit Verstärkung 1.
Damit ist der Spannungsteiler unbelastet.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allerdings kann dies auch Problem verursachen. Beim Sampeln zieht der
ADC viel Strom, da der interne S&H Kondensator geladen wird. Dadurch
kann der Opamp ins Schwingen kommen, wenn man zufällig im richtigen
Takt wandelt.

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt OPV mit extremer Frequenzkompensation - für reine
Gleichspannungsanwendungen.

Autor: Toto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Danke für die schnellen Antworten.
Ich werde das wohl so machen wie Wolle und Benedikt vorgeschlagen
haben, also Spannungsteiler mit Opamp.Die Samplerate dürfte wohl
unkritisch sein alle 0.5Sek ist vollkommen ausreichend.
Vielleicht noch ein 100nf Kerko am Ausgang des Opamp.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.