www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Welche Unterlagen auf der Baustelle mitführen?


Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich schaue gerade diese "Achtung Kontrolle!" Sendung auf Kabel 1. Dort 
kontrollieren Zöllner Schwarzarbeiter auf der Baustelle.

Nunja, ich bin morgen auf einer Baustelle und richte dort eine SPS ein. 
Da frage ich mich, welche Unterlagen ich mitnehmen muss (Perso habe ich 
eh immer dabei). Etwas anderes habe ich nicht, ich bin selbstständig, 
deshalb weder sozial- noch rentenversichert.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst vermutlich von irgendjemanden einen Auftrag erhalten haben; den 
könntest Du zum Beispiel dabeihaben.

Autor: Marcus Woletz (mwoletz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Braun schrieb:
> Hallo Leute,
>
> ich schaue gerade diese "Achtung Kontrolle!" Sendung auf Kabel 1. Dort
> kontrollieren Zöllner Schwarzarbeiter auf der Baustelle.

Wie kann man nur seine Zeit totschlagen und so einen Dreck anschauen...

> Da frage ich mich, welche Unterlagen ich mitnehmen muss (Perso habe ich
> eh immer dabei). Etwas anderes habe ich nicht, ich bin selbstständig,
> deshalb weder sozial- noch rentenversichert.

Haben sie das in dieser tollen Sendung nicht gesagt? Pech...

Im Ernst: Personalausweis reicht vermutlich völlig aus. Wenn die noch 
was anderes wollen, müssen sie halt zur Not mit Dir nach Hause fahren.

Übrigens muss man AFAIK im normalen Leben nicht mal einen 
Personalausweis mitführen. Man muss lediglich einen besitzen.

Also ich würde jetzt mal ganz locker den Job machen und in Zukunft keine 
solchen Verblödungssendungen, die an Niveau kaum mehr zu unterbieten 
sind und zudem noch die niedersten Triebe der Menschen ansprechen, mehr 
anschauen.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>richte dort eine SPS ein.
>Da frage ich mich, welche Unterlagen ich mitnehmen muss

Nimm vor Allem die Anweisungsliste mit, dann haben die Burschen etwas
Schönes zu lesen. Oder *Nicht* ?

:-)
MfG Paul

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Deutschland MUß man einen Personalausweis dabeihaben.

Erstens glaube ich nicht, daß man andere als Malocher genauer überprüft, 
und zweitens ist es sicher hilfreich, die deutsche Sprache (da hier 
Amtssprache) zu beherrschen. Da kann man sicher mit denen reden. Dass 
der Zoll (besonders in solchen Sendungen) etwas ruppig auftritt, hat ja 
doch eigentlich den Sinn, den Sozialmißbrauch zu bekämpfen/einzudämmen, 
bzw. vorab einzuschüchtern.
Außerdem haben die alle Zugriffsmöglichkeiten, um Deine 
Selbstständigkeit zu überprüfen.
Es wird kein Problem entstehen.

guude, und erfolgreiches Arbeiten

ts

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas S.
Seit wann muss man denn einen Perso dabei haben?

Ja, solche Sendungen sind Schrott, nur schaltet man da ab und zu doch 
irgendwie rein, dann sieht man Crap und macht sich irgendwie Gedanken.

In meinem Leben habe ich ein einziges Mal eine Zoll Razia miterlebt, es 
war im internationalen Wohnheim einer Uni. Die Zöllner klopften nett an 
die Tür, baten um Zutritt. Ich hielt meinen Perso denen vor die Nase, 
dann war es für mich vorbei.

Ja, die Anweisungsliste kann ich denen gerne zu lesen mitgeben, vor 
allem werden die damit so viel Spaß haben... Obwohl? Habe ich beim Zoll 
nicht eine Mitwirkpflicht? Ich sehe mich jetzt schon, wie ich Zöllnern 
SPS beibringe ^^

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> In Deutschland MUß man einen Personalausweis dabeihaben.

Nein:
http://de.wikipedia.org/wiki/Personalausweis_%28De...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In Deutschland MUß man einen Personalausweis dabeihaben.

Nein. Muss man nicht.

Musste man in West-Berlin (lag am Besatzungsstatus), aber das gibts ja 
seit '90 nicht mehr.

Mag sein, daß es vergleichbare Regelungen in der DDR gab.

Aber in Deutschland muss man weder einen Personalausweis noch sonst 
irgendwelche Ausweispapiere mit sich führen.

Sicher, bei Kontrollen ist die Polizei darob nicht erfreut, aber das ist 
deren Problem.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich sehe mich jetzt schon, wie ich Zöllnern SPS beibringe ^^

Pass nur auf, dass sie Dir nicht einen Wischimpuls verpassen und sich 
Deine
Personaldaten in ihre Merker übernehmen. :-)

MfG Paul

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Thomas S. schrieb:
>> In Deutschland MUß man einen Personalausweis dabeihaben.

Da bin ich doch glatt einer urbanen Legende erlegen.
So ist da halt, wenn man nicht alles überprüft.

An jedem Stammtisch hätte ich das lautstark vertreten!

guude

ts

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell wird das mit dem Führerschein verwechselt, auf den dies 
zutrifft, falls man am Steuer sitzt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fahren_ohne_F%C3%BChrerschein

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Führerschein ist ein amtliches Dokument im Rang einer Urkunde, das >beweist, 
dass der Inhaber im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und damit im >öffentlichen 
Straßenverkehr ein Kraftfahrzeug führen darf.

Ach du Schei**. Hoffentlich gibt es kein Gesetz das Urkundenmißhandlung 
unter Strafe stellt.
Das Bild da drinnen zeigt mich noch als holden Jüngling, und die Klassen 
sind eigentlich nicht mehr erkennbar. Um das Ding vor weiterem Verfall 
zu schützen, habe ich den Lappen vor Jahren mal eingeschweißt 
(laminiert).

Hat bei einer Kontrolle ein Schmunzeln hervorgerufen. Weiß jemand, ob 
das erlaubt ist? Mit dem alten "dreier" darf ich bis 7,5t-KFZ fahren. 
Wenn ich den mal umtausche, gilt das immer noch?

Jaja, hat nix in einem Elektronikforum verloren, aber tippen oder lesen 
kost ja nix.

guude
ts

Autor: M. M. (miszou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

so wie ich das laut den wiki Artikeln verstehe kann man sich aussuchen 
ob man sich mit dem Personalausweis ausweißt oder mit dem Reisepass. 
Aber mit einem von diesen beiden Dokumenten muss man sich ausweisen.

Dann hab ich doch lieber den Perso dabei, ist günstiger bei Verlust.


Gruß MISZOU

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.gesetze-im-internet.de/schwarzarbg_2004/__2a.html

> § 2a SchwarzArbG Mitführungs- und Vorlagepflicht von Ausweispapieren
>
> (1) Bei der Erbringung von Dienst- oder Werkleistungen sind die in
> folgenden Wirtschaftsbereichen oder Wirtschaftszweigen tätigen Personen
> verpflichtet, ihren Personalausweis, Pass, Passersatz oder Ausweisersatz
> mitzuführen und den Behörden der Zollverwaltung auf Verlangen vorzulegen:
>
>   1. im Baugewerbe,
> ...

Für Details ist ein Rechtsanwalt zu befragen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. M. schrieb:

> so wie ich das laut den wiki Artikeln verstehe kann man sich aussuchen
> ob man sich mit dem Personalausweis ausweißt oder mit dem Reisepass.
> Aber mit einem von diesen beiden Dokumenten muss man sich ausweisen.

Nein, das wäre die Mitführpflicht die in Deutschland aber nicht 
existiert:
http://de.wikipedia.org/wiki/Mitf%C3%BChrpflicht

Allerdings hat das Mitführen Vorteile (vor allem zeitlich gesehen) falls 
die Polizei die Identität feststellen möchte.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha, meine müden Augen hatten gerade "Wirkleistung", statt 
Werkleistungen ins Hirn geroutet.

guude
ts

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, wenn ich die Wahl hätte einem Wikipedia-Artikel oder einem 
Gesetzestext zu trauen, also, ich würde erst mal dem Gesetzestext trauen 
und den Wikipedia-Dreck vergessen. Mein ja nur.

Und nochwas an den OP: Es gibt auch spezielle Vorschriften in der 
Sozialgesetzgebung für Tätigkeiten auf Baustellen. Frag einen 
Rechtsberater deiner Wahl nach dem Stichwort "Sofortmeldepflicht" und ob 
sie für dich zutreffen könnte.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum? Stimmt doch beides, sowohl Wikipedia als auch der Gesetzestext. 
Und auch Wikipedia beruft sich auf ein geltendes Gesetz.

Du hast keine allgemeine Mitführpflicht, sondern nur in besonderen 
(absehbaren) Situationen, wie z.B. wenn du auf'm Bau arbeitest. Man 
sollte den Gesetztestext vielleicht mal wirklich lesen und nicht nur 
überfliegen, vor allem auch, woher dass er stammt.

> Um das Ding vor weiterem Verfall
> zu schützen, habe ich den Lappen vor Jahren mal eingeschweißt
> (laminiert).

Ich könnte jetzt ner Urbanlegend verfallen sein, aber ist das 
einlaminieren von Urkunden nicht verboten?

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Ich könnte jetzt ner Urbanlegend verfallen sein, aber ist das
> einlaminieren von Urkunden nicht verboten?

Wieso sollte es so sein?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Braun schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Ich könnte jetzt ner Urbanlegend verfallen sein, aber ist das
>> einlaminieren von Urkunden nicht verboten?
>
> Wieso sollte es so sein?
Die Verkehrsbetriebe haben das eimnlaminieren von unserer Unifahrkarte 
verboten, da es sonst angeblich nicht möglich sei die Echtheit zu 
überprüfen.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Sicher, bei Kontrollen ist die Polizei darob nicht erfreut, aber das ist
> deren Problem.

Und deins, weil sie dich zwecks Identitätsfeststellung auf die Wache 
mitnehmen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit dem alten "dreier" darf ich bis 7,5t-KFZ fahren.
> Wenn ich den mal umtausche, gilt das immer noch?

Ja, natürlich. Da gilt das Prinzip der Besitzstandswahrung.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
>> Mit dem alten "dreier" darf ich bis 7,5t-KFZ fahren.
>> Wenn ich den mal umtausche, gilt das immer noch?
>
> Ja, natürlich. Da gilt das Prinzip der Besitzstandswahrung.

Musst nur drauf achten, dass er korrekt umgeschrieben wird.

Zum Thema:
Wenn's die Herren drauf anlegen, dann brauchst du:
- Personalausweis/Reisepass
- Gewerbeschein
- Beauftragung des Bauträgers

Ansonsten darfst du die Recherche bezahlen.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und deins, weil sie dich zwecks Identitätsfeststellung auf die Wache
>mitnehmen.
Und wie soll das gehen?
Wenn du nichts sagst, müssen die dich nach 24 Stunden wieder
laufen lassen.

@Mathias Braun
Keine Ahnung was deine Bedenken sind, aber das Mitführen des 
Sozialversicherungsausweises dürfte da reichen, dafür ist das
Ding, soweit ich mich erinnere, mal eingeführt worden. Alles
andere macht der Zoll eh in der Dienststelle weil vor Ort der
Datenabgleich ohnehin technisch (noch) nicht möglich ist.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
>>Und deins, weil sie dich zwecks Identitätsfeststellung auf die Wache
>>mitnehmen.
> Und wie soll das gehen?
> Wenn du nichts sagst, müssen die dich nach 24 Stunden wieder
> laufen lassen.

Wenn man gerne 24 Stunden seines Lebens bei der Polizei verbringt, 
bitte...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:

> Keine Ahnung was deine Bedenken sind, aber das Mitführen des
> Sozialversicherungsausweises dürfte da reichen, ...

Wenn du sein Posting gelesen hättest, wüsstest du, dass er als
selbstständiger Gewerbetreibender so etwas einfach mal nicht hat.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:

> Wenn's die Herren drauf anlegen, dann brauchst du:
> - Personalausweis/Reisepass
> - Gewerbeschein
> - Beauftragung des Bauträgers

Bist du dir mit dem Gewerbeschein sicher?  Ein Freiberufler hat sowas
ja nicht, und gerade auf einer Baustelle ist das nicht völlig abwegig,
beispielsweise ein Architekt.  Nun ist es doch aber nicht die Aufgabe
des Zolls einzuschätzen, welcher Berufsstand gerade als Freiberufler
arbeiten darf und wer nicht.

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

als Freiberufler hast du aber ein Wisch vom Finanzamt, der dir 
bestätigt, dass du Freiberufler bist. Dennoch werde ich heute meinen 
Gewerbeschein nicht mitnehmen. Als ich damals das Gewerbe beantragt 
habe, meinte die Dame, dass ich darauf aufpassen muss, denn es sei recht 
schwierig ein Duplikat anzufordern.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du einen integeren Eindruck machst und angesichts der 
Kontrollbehörde nicht die Flucht ergreifst oder nervös wirst, dann 
wollen die in 99% der Fälle auch nix von dir. ;)

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grml.... War eben auf der Baustelle... Alles hat damit angefangen, dass 
man mich garnicht erst auf die Baustelle lassen wollte, mit Anzug und 
Lederschuhen (und Helm). Die Bauleitung war der Meinung, ich würde noch 
irgendwelche speziellen Schuhe benötigen.

Nach langem hin und her durfte ich dann auf die Baustelle drauf. Tja.... 
Was war? Die SPS war bereits eingebaut, allerdings waren die Elektriker 
zu lahm und das Ding hatte kein Strom. Es war auch nicht möglich, so 
schnell Strom aufzutreiben.

Mein Auftrag für heute war die Zustellung einer SD Karte. Ich glaub, ich 
kaufe mir so einen Alu Koffer und passe das Ding mit Styropor so an, 
dass da nur eine einzige SD Karte Platz hat.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Braun schrieb:
> Alles hat damit angefangen, dass
> man mich garnicht erst auf die Baustelle lassen wollte, mit Anzug und
> Lederschuhen (und Helm).

Anzug auf der Baustelle?  Gut, mit dem Zoll wirst du dich dann
bestimmt nicht rumärgern müssen. :-)

> Die Bauleitung war der Meinung, ich würde noch
> irgendwelche speziellen Schuhe benötigen.

Stahlkappen-Schuhe, stehen bei mir noch welche im Keller, seinerzeit
von der AMD-Baustelle hier. ;-)  Gibt's sowohl als Halbschuhe als auch
als Gummistiefel.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Stahlkappen-Schuhe

Mit Durchtrittschutz bitteschön!
Wer schon mal einen rostigen Nagel im Fuß stecken hatte, der ziht die 
Dinger freiwillig an. ;)

Das ist übrigens in deinem Interesse, nicht weil's Vorschrift ist.
Wenn dir was passiert, dann zahlst du den Krankenhausaufenthalt selbst.

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Anzug auf der Baustelle?  Gut, mit dem Zoll wirst du dich dann
> bestimmt nicht rumärgern müssen. :-)

Ich glaube, ich kauf mir einen komplett weißen Anzug und wirklich einen 
schwarzen Aktenkoffer mit Handschellen, in dem ich eine SD Karte 
transportiere.

> Stahlkappen-Schuhe, stehen bei mir noch welche im Keller, seinerzeit
> von der AMD-Baustelle hier. ;-)  Gibt's sowohl als Halbschuhe als auch
> als Gummistiefel.

Hmmm.. die  sehen aber doof aus ;) Aber damit hätte ich eine gute 
Ausrede, falls mich die andere grüne Fraktion nerven sollte ;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Braun schrieb:

> Hmmm.. die  sehen aber doof aus ;)

Stahlkappen-Halbschuhe sehen relativ normal aus, nur ein kleines
bisschen klobig.  Bei AMD auf der Baustelle gab's die sogar in
weiß: für die Reinräume. ;-)  (Habe ich aber nur ein- oder zweimal
angehabt.)

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute mit Krawatten und Anzuegen sind auf Baustellen nicht gern gesehen.
Zieh Dir einen normalen blauen Arbeitsanzug an und stecke ein paar
Krokodilklemmen an den Kragen. Sollst sehen: Die Leute behandeln Dich
ganz normal und helfen Dir auch eher mal aus der Patsche (z.B. fehlender
Saftanschluss fuer die SPS) wenn Du wie jeder Andere auf der Baustelle
aussiehst.

MfG Paul

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mal aus langjähriger Erfahrung:

1. Irgendwas zur Identifizierung sollte greifbar sein
2. Die Telefonnummer des Auftraggebers ist hilfreich.
3. Wenn man der deutschen Sprache mächtig ist, hilft das viel.

Ansonsten kann man jeder Kontrolle gelassen begegnen, da man sich ja 
nichts vorzuwerfen hat.

Und da ich ein Haufen Steuern zahle, hab ich nichts dagegen
irgendwelche Verbrecher( Die ihre Abgaben nicht zahlen ) 
aus dem Verkehr zu ziehen.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> Leute mit Krawatten und Anzuegen sind auf Baustellen nicht gern gesehen.
> Zieh Dir einen normalen blauen Arbeitsanzug an und stecke ein paar
> Krokodilklemmen an den Kragen. Sollst sehen: Die Leute behandeln Dich
> ganz normal und helfen Dir auch eher mal aus der Patsche (z.B. fehlender
> Saftanschluss fuer die SPS) wenn Du wie jeder Andere auf der Baustelle
> aussiehst.

Jo, so isses!
( Overdressed kommt nicht gut )

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.protherm-ag.ch/d/arbeitsschutz/schuhe/h...

Also das eine Ledermodell in der ersten Reihe finde ich ganz schick.

Paul Baumann schrieb:
> Leute mit Krawatten und Anzuegen sind auf Baustellen nicht gern gesehen.
> Zieh Dir einen normalen blauen Arbeitsanzug an und stecke ein paar
> Krokodilklemmen an den Kragen. Sollst sehen: Die Leute behandeln Dich
> ganz normal und helfen Dir auch eher mal aus der Patsche (z.B. fehlender
> Saftanschluss fuer die SPS) wenn Du wie jeder Andere auf der Baustelle
> aussiehst.

Anzug + Hemd (ohne Krawatte) trage ich immer, wenn ich arbeite.

Es mag jetzt vll. etwas übertrieben klingen, aber ich habe nicht 5,5 
Jahre studiert, um in einem Blaumann rumzulaufen ;) Letztendlich kann 
man sein Ziel auch mit "Gewalt" (Eskalation) erreichen (auch wenn das 
nicht schön ist).

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal hilft auch der berühmte Kasten Bier.
Erst besorgen, und dann die Aufgabe stellen.

( Stromversorgung bis Mittag, dann gibt's den Kasten ! )

Mein teuerster Kasten war eine Kiste Flens in Mallorca ( 44 €! )
 Aber das hat gewirkt!.
( 12 Leute !! haben uns geholfen, eine Stahltreppe zu montieren. )

Super gelaufen.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Braun schrieb:

> Anzug + Hemd (ohne Krawatte) trage ich immer, wenn ich arbeite.
>
> Es mag jetzt vll. etwas übertrieben klingen, aber ich habe nicht 5,5
> Jahre studiert, um in einem Blaumann rumzulaufen ;) Letztendlich kann
> man sein Ziel auch mit "Gewalt" (Eskalation) erreichen (auch wenn das
> nicht schön ist).

Es ist letztlich auch egal, wie du rumläufst.
In der Chefposition sind auch die besseren Klamotten angebracht.

Aber wenn du dich mit normalen Handwerkern beschäftigst,
(die von ganz anderen Firmen kommen ) dann ist es schon hilfreich,
möglichst angepasst daherzukommen.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es mag jetzt vll. etwas übertrieben klingen, aber ich habe nicht 5,5
>Jahre studiert, um in einem Blaumann rumzulaufen ;)

Leute die zeigen, dass sie sich für was Besseres halten, sind eben 
sofort Feindbild.
Dann musst du eben mit der Sonderbehandlung leben.
Ist bei uns das Gleiche, obwohl wir keine Baustelle und gehobenes Niveau 
haben.
Schlips und Anzug hat in Anlagen/auf Baustellen einfach nix verloren. 
Das ist in Verwaltungen und Ibg-Büros OK.

Zieh' dir ein Sweatshirt und Jeans an, musst ja nicht wie ein Maurer im 
Blaumann 'rumlaufen, auf dem Bau grundsätzlich die Leute duzen. Dann 
wirst du auch wie ein Mensch behandelt werden.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mit meinen Leuten auf der Baustelle bin,
kommt schon mal die Frage: " Wo ist dann der Chef? "

Sollte ich mir mal eine neue Jeans kaufen ?

Vieleicht müsste ich mich auch mal rasieren :)

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber eigentlich ist ja das Alles egal.
Mit geballtem Fachwissen kann man jeden erschlagen!

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die werden für den Stromanschluss gute 2 Wochen brauchen. Die SPS ist im 
4. Stock, und Strom gibts nur im EG.

@Thilo

Es wird mir sehr schwer fallen, andere Leute zu Duzen. Höchstens wenn 
ich sage "Du da, du machst hier sofort sauber!"

Ich bin in der Hinsicht etwas komisch. Ich verliere den Respekt immer 
dann, wenn ich drei Mal von jemandem etwas verlange und er mich einfach 
ignoriert. Ansonsten halte ich mich an den Knigge!

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Braun schrieb:
> Die werden für den Stromanschluss gute 2 Wochen brauchen. Die SPS ist im
> 4. Stock, und Strom gibts nur im EG.

So ist das brutale Leben.
Da hilft nur eine gewisse Portion Gleichmut, oder die berühmte Kiste 
Bier.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es wird mir sehr schwer fallen, andere Leute zu Duzen. Höchstens wenn
>ich sage "Du da, du machst hier sofort sauber!"

Sollst ja auch nicht einen persönlichen Smalltalk anfangen. ;)
"Wie weit seit ihr" oder "kannste mir die Verteilung zeigen" kommt halt 
dort besser 'rüber als "könnten Sie mir evtl. ...". Ist halt so. ;)

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist wirklich so.

Dem auf der Baustelle gesprochenem Idiom muss man sich
anpassen, um nicht als ( Studierter, Ingenieur, Architekt, Statiker 
usw.)
eingeordnet zu werden.
( Die natürlichen Feinde aller Handwerker )

Wenn man sich möglichst unaufällig in den Kreis der Werktätigen
integriert, lässt sich auch Einiges auf sehr kurzem Weg lösen.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das mit der Kiste Bier ist kein Scherz!
Das hilft manchmal richtig gut.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn du sein Posting gelesen hättest, wüsstest du, dass er als
>selbstständiger Gewerbetreibender so etwas einfach mal nicht hat

Gelesen hab ich das, halte das aber für unglaubwürdig weil man
ja wenigstens Krankenversichert sein sollte, egal ob gesetzlich
oder privat. Das Risiko ne dicke Krankenhaus- oder Arztrechnung
mal zu bekommen wäre doch viel zu groß.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:

> Gelesen hab ich das, halte das aber für unglaubwürdig weil man
> ja wenigstens Krankenversichert sein sollte, egal ob gesetzlich
> oder privat.

Diesen komischen rosa SV-Ausweis bekommst du aber nur von deiner
gesetztlichen /Renten/versicherung.  Eine Krankenversicherung hat
man als Selbstständiger irgendwie privat, und das wird den Herrn
Zöllner absolut nicht interessieren.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Braun schrieb:

> Es wird mir sehr schwer fallen, andere Leute zu Duzen.

Tja, dann wirst du wohl mit dem Stromanschluss in 4 Wochen leben
müssen.  Mit einem normalen Umgangston, jemandem gelegentlich mal
ein Stück was mit angefasst und freundlich (geht auch mit "Du")
mal nachgefragt, bekommst du dagegen innerhalb eines Tages auch
mal schnell irgendwie Baustrom dahin, bis dann in 4 Wochen die
richtige Versorgung liegt.

Kleine Anekdote von der AMD-Baustelle damals: der LKW mit den
jeweils mehrere 100 kg schweren Sun-19-Zoll-Racks steht auf der
asphaltierten Fahrbahn, bis zur Laderampe sind 15 m Dreck, auf
denen er nicht riskieren wollte zu fahren, weil dann die ganze
Ladung kreuz und quer gekippt wäre.  Nebenan ein Gabelstapler, der
da hin und her fuhr, um verschiedene Dinge zu transportieren.  Mein
Kollege kam auf die Idee, den Staplerfahrer mal zu fragen, ob er
uns denn die Paletten vom LKW auf die Rampe heben könnte... (ab da
konnte man dann wieder Hubwagen benutzen).  Die Antwort: ,,Ja, wenn
ihr für mich vielleicht einen Kanister Diesel hättet.''  Mit dem
Stapler ist der Weg bis zur Tankstelle ziemlich lang... zum Glück
fuhr mein Kollege damals einen Diesel-PKW, keine halbe Stunde später
stand alles auf der Rampe (auch wenn die schweineteuren Suns auf
dem Stapler sehr abenteuerlich aussahen, wie er sie übern Dreck
jongliert hat...).

Nein, wir hatten keine Anzüge an. :-)

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jörg,

du bist also dafür, den Alkoholismus am Arbeitsplatz noch zu fördern?

Die Frage ist immer, wer haftet, wenn etwas schiefgeht. Du sagst ja 
selbst. dass es sehr abenteuerlich aussah, wie der Gabelstaplerfahrer 
Klaus die Racks durch die Gegend gefahren ist. Was wäre. wenn ein Rack 
umgekippt wäre, das Rack kaputt (und evtl. der Gabelstapler + Klaus) 
verletzt wären?

Ja, in der Regel geht so etwas nicht schief, aber es kann und dann 
stellt sich immer die Frage, wer schuld ist und wer wem zahlen muss. Das 
ist dann eine sehr unangenehme Situation für alle Beteiligten.

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Braun schrieb:
> du bist also dafür, den Alkoholismus am Arbeitsplatz noch zu fördern?

wie heißt es so schön "ein bierchen in ehren kann keiner verwehren (nach 
feierabend ;-) )". und bier ist nunmal eine anerkannte währung unter 
handwerkern...

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und kommt nicht auf die Idee, Bier zu nehmen welches ihr selber nicht 
trinken würdet.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Mathias Braun (dedi)

ich finde, er hat das für einen Ingenieur völlig Richtige getan, nämlich 
eine Lösung zu finden.

Zaudern, schimpfen auf schlechte Vorbereitung und untaugliche "Lösungen" 
am schönen runden Tisch ausdenken, das können unsere Vetreter in Berlin 
doch besser.

Einige hier haben den falschen Job gewählt.

guude
ts

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thomas,

jeder von uns trifft seine eigenen Entscheidungen, ich kann nur sagen, 
dass ich es nicht getan hätte. Evtl. hätte ich bei dem Arbeitgeber des 
Fahrers angerufen und ihn um Unterstützung gebeten.

Für meinen gestern war es mir recht egal. In der Simulation hat die SPS 
funktioniert. Die eigentliche SPS bootete bei mir auch durch, nur gabs 
dann Fehler, weil ich die IO Module nicht zu Hause hätte. Meiner 
Erfahrung nach passieren die meisten Fehler auch nicht bei der 
Entwicklung der Software, sondern bei der Verkabelung und der Coder darf 
diese Fehler softwaretechnisch beheben.


@Olli

Ich trinke garkein Bier.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal muss man aber einfach nur rechnen.

Situation: 2 Leute mitgenommen. Anfahrt 150 km .
Zufahrtsweg ist gerade abgerissen
und wird neu gepflastert.( Niemand ist Schuld !)

Autokranfirma anrufen ( 350,-€ für die Aktion ).

Zwei Stunden später ist Alles erledigt.

Diese Flexibilität erwarte ich aber auch von jedem Mitarbeiter.

Und es gibt mittlerweilen auch Telefon.( Um den Chef zu fragen )

Aber dann sollten solche Alternativen schon geklärt sein.
( Ja- Nein )

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Braun schrieb:

> du bist also dafür, den Alkoholismus am Arbeitsplatz noch zu fördern?

Nein, der Staplerfahrer hat den Diesel nicht getrunken, sondern in
den Stapler gekippt.

Von Alkohol habe ich nirgends geschrieben.  Dort auf der Baustelle
wurde auch sehr strikt darauf geachtet, dass im Baustellenbereich
niemand isst, trinkt oder raucht.  Lediglich Trinken von Wasser war
zugelassen.  Die haben gewusst, warum.  Du bekommst einen Reinraum
einfach mal nicht in der vorgesehenen Zeit sauber genug, wenn da im
Lüftungsschacht noch Zigarettenkippen rumlungern...

> Die Frage ist immer, wer haftet, wenn etwas schiefgeht.

Es war unser Risiko, gar keine Frage.  Mit deinen Methoden hätten wir
unsere Arbeit dort allerdings nicht in der Zeit geschafft, und es
wäre sehr fraglich gewesen, ob AMD auf Dauer der gute und zufriedene
Kunde meiner früheren Firma geworden wäre, der es am Ende war.

Ich wünsch dir viel Glück mit deiner Vorgehensweise.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> du bist also dafür, den Alkoholismus am Arbeitsplatz noch zu fördern?

>>Nein, der Staplerfahrer hat den Diesel nicht getrunken, sondern in
>>den Stapler gekippt.

@Jörg

Du bist doch nicht gescheit! ;-)))
-Jetzt habe ich erst mal meinen Kaffee quer ueber den Tisch geprustet...
:-))

MfG Paul

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, es ist immer die Frage, wie sehr man unter (Zeit-)Druck ist. Als 
Entwickler bin ich da immer fein raus, denn ich liefere immer 
fristgerecht. Alles andere war die Sache von anderen Unternehmern.

Ich bin außerdem jemand, der lieber auf Nummer sicher geht. Was wäre 
wirklich, wenn ein Rack dabei Schaden genommen hätte? Das Rack ist 
kaputt, man hat also den Sachschaden + die ganze Aktion verzögert sich 
um 1-2 Wochen bis Ersatz da ist.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.