www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MP3-Player mit CF-(SD)-Karte


Autor: Daniel R. (Firma: none until further notice) (dg_nemesis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich will eigentlich nichts besonderes, nur einen MP3-Player wie viele 
vor mir hier auch schon gepostet haben. (möglichst Preiswert versteht 
sich)
Bloß hat keiner der Leute die für mich interessante Projekte in angriff 
genommen haben seine kontaktdaten hinterlassen, und gepostet ob sie es 
hinbekommen haben.
z.B. Nadine F. zum Thema "Wecker mit MP3 (vs1011) und SD-Card"
Beitrag "Wecker mit MP3 (vs1011) und SD-Card"
oder Achim zum Thema "Steuerbarer MP3 Player?"
Beitrag "Steuerbarer MP3 Player?"
leider geht der Link von Sven dort drin auch nicht mehr


Nun dachte ich frag ich euch einfach mal, ob jemand der einen MP3-Player 
gebaut hat, und mit der Funktion zufrieden ist, mir vielleicht seine 
Schaltpläne/Bestückungslisten , Sourcecode und evtl. Tips geben kann ??


Ich erklär euch kurz noch wie ich mir das vorstelle:
- Kostengünstig also am besten kein VS1011 der gar mit atmega128
  angesteuert wird
- Die MP3s sind zuzeit bis zu 353kbps bei 22kHz MONO
  können aber falls nötig auf z.B. 128kbps gedrückt werden...

- Am besten leicht verständlicher Quellcode in Assembler ^^ oder C (GCC)
  Weil sicher ein paar änderungen machen muss


Zuerst wollt ich ja einen alten MP3 Player nehmen, aber der hat leider 
eine menüsteuerung und ich vermute es wäre eine haiden Arbeit den 
ATJ2085P
neu zu programmieren, falls das überhaupt vorgesehen ist bei den 
dingern...

Also viele Grüße aus Hamburg
und vielen Dank schonmal

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>- Kostengünstig also am besten kein VS1011 der gar mit atmega128
>  angesteuert wird

Nimm doch einen ARM. Mit DAC wird das aber auch nicht billiger.
Und schon gar nicht einfacher.

Autor: Daniel R. (Firma: none until further notice) (dg_nemesis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe inzwischen hier:
Beitrag "Eigenbau Mp3 Player"
diesen Link gefunden:
http://members.liwest.at/dobretsb/stephan/mp3player.html

Mit der Dokumentation geriet der Projektleiter wohl ins stocken...
unter Bauanleitung gibts leider nix...
Aber es ist ja schonmal ein Anfang

Der gute Mann verwendet für seine Schaltung einen AT MEGA 8 L
und steuert damit einen VS1001 an.

Macht es einen unterschied ob AT MEGA 8 L oder AT MEGA 8-16DIP (den 
gibts im katalog zu bestellen)
Und kann man ein VS1001 mit einem VS1011 ersetzten??
Mir scheint das 1001 ist eine nummer zu alt um es einfach im Laden an 
der ecke zu kaufen.

Autor: A. B. (funky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also kostengünstiger als mit nem uC und dem VSxxxx geht es doch kaum, 
oder? Ich will bald auch einen MP3 Player bauen, aber ich werd direkt 
mit einem ARM (Linux)Board anfangen...das ist sicherlich ne Ecke teurer, 
aber im Endeffekt sicherlich komfortabler und auch einfacher(hoffe ich 
:D)

Autor: Daniel R. (Firma: none until further notice) (dg_nemesis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kostengünstiger:
naja der VS1011 liegt bei 13,40 wenn man nur einen kauft
klar bei 500 stk sieht das schon anders aus 3,40? glaub ich oder sowas

Wenn also jemand größere mengen kauft hätte ich gern einen ab! bzw. wenn 
jemand einen über hat und nicht mehr braucht...

Ein fertiger MP3 Player liegt bei 10Euro ikl. gehäuse taster speicher 
display
Bloß leider haben die schw*** - ungeeignete menüführungen, so dass mein 
atmega die nicht einfach ansteuern kann...

Einfacher:
Jemand hatte hier schon gepostet dass ein Atmega32 ausreichend wäre um 
mp3 in software zu decodieren -> künstiger ja einfacher nein
Aber ich hatte ja gehofft jemand hat sowas fertig!

Einfacher als mit einem ATMega und einem Hardwaredecoder...geht das ?
Klar geht das ich schreibe ein programm aufm Laptop (HDD und Audio out 
ist dann schon fertig) Aber dann brauche ich einen laptop dafür und der 
ist auf jeden fall teurer und nach 3-5 std oder so ist der akku leer...
Akkulaufzeit bräuchte ich etwa 48-72 std (spielt nicht immer... ist mehr 
ne soundsteuerung)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt gab es vor ein paar Monaten mp3 Player mit einer 2GB SD 
Karte für 5€. Die hatten kein Menü, sondern nur Play/Pause, Vorwärts, 
Rückwärts, lauter, leiser. Scheinen aber leider ausverkauft zu sein. Die 
waren perfekt für sowas.

Autor: Daniel R. (Firma: none until further notice) (dg_nemesis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja >gab
jetzt gehts bei 17,95 mit menü los

Naja und schaden kann es ja auch nicht sowas mal selbst gemacht zu 
haben...

Autor: ???? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nimm doch einen ARM. Mit DAC wird das aber auch nicht billiger.
>Und schon gar nicht einfacher.

Wieso, es gibt ARMs mit eingebautem DAC.

Autor: ???? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jemand hatte hier schon gepostet dass ein Atmega32 ausreichend wäre um
>mp3 in software zu decodieren

Das verwechselst du höchstwahrscheinlich mit einen STM32.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.