www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Bastelidee fü 11-Jährigen?


Autor: Viktor Zach (hobbyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich möchte mit meinem Sohn gerne was Basteln. Ich will ihm etwas 
Elektronik,Löten, etc. beibringen.
Hat jemand eine Idee, bzw. Schaltung was man basteln könnte?
Die Schaltung soll nicht zu kompliziert sein und etwas mit Weihnachten 
zu tun haben (Lichter oder so)
Danke!

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was spricht gegen einen blinkenden Weihnachtsbaum bzw. Weihnachtsstern?

ein paar Monoflops, Reihen und Parallelschaltung dazu noch eine Hand 
voll R's und LED's

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Conrad gibt es für 10 Euro einen Adventskalender...

Autor: Thomas K. (tkroth) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaue mal auf www.DieElektronikerseite.de. Z.B. den LED-Weihnachtsbaum 
unter den Basteleien.

Autor: Möhre X. (keks0r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt von cosmos so elektronik baukästen, mit seinem sehr guten buch 
dabei!
erklärt schritt für schritt alle bauteile, sind ne menge schaltungen 
zumselber stecken bei, damit hab ich früher angefangen, :)

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon hier geguckt: http://scitoys.com/

Arno

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Viktor Zach:

>Ich möchte mit meinem Sohn gerne was Basteln. Ich will ihm
>etwas Elektronik,Löten, etc. beibringen.
>Hat jemand eine Idee, bzw. Schaltung was man basteln könnte?

Etwas, das einfach nur blinkt: Wir fanden als jugendliche früher sogar 
eine einfache astabile Kippstufe mit 2 Transistoren interessant, wobei 
im Lastkreis der Transistoren je eine LED war. Den einfachen 
Automatismus. Die 2 LEDs blinkten abwechselnd. Es gab damals die ersten 
brauchbaren LEDs, in den 1970-ern.

Das könnte für das Verständnis eines 11-jährigen gehen, wenn du dem die 
Funktion der Schaltung auch noch erklären kannst.

Später, erweiterten wir die Schaltung auf 5 Kippstufen mit 10 LEDs, das 
blinkt dann mit unterschiedlichen Frequenzen wild durcheinander. Wäre 
auch was für einen ganz einfachen Mini-Weihnachtsbaum.

Vom Kostenaufwand ist das Pfennigskram.

Auch wenn die Jungs heute Handy und PC, Menüs und Farbdisplay, kennen, 
aber da würde ich trotzdem mal nicht zu hoch greifen, denn der Teufel 
steckt schon in den kleinen scheinbar einfachen Details (eine einzelne 
Transistorschaltung richtig dimensionieren)...

>Die Schaltung soll nicht zu kompliziert sein und etwas mit Weihnachten
>zu tun haben (Lichter oder so)

Wenn auch klein: Das hätte doch fürs erste schon mal eine handwerkliche 
und eine technische Komponente!

Übrigens: Die astabile Kippstufe mit Transistoren und LEDs bauten auch 
30 Jahre nach mir noch Praktikanten in meiner ehemaligen Firma, aber auf 
dem Steckbrett anstatt mit Lötkolben...

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, die Astabile Kippstufe mit LEDs ist bis heute die "Einstiegsdroge" 
;-)

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..und die 4,5V/9V Batterie an die Zunge halten.

Als es noch keine, für kleines Geld verfügbare Multimeter gab, hat man 
so die Verwendbarkeit  von Batterien getestet.

So begreift man das nicht nur, sondern "leckt" sozusagen Strom.

guude
ts

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas S.:

Na ja, die Leerlaufspannung ist ja nicht so direkt ein Kriterium für die 
noch enthaltene Energie.

Aber schmecken, tun die immer noch :-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas S. (tsalzer)

>So begreift man das nicht nur, sondern "leckt" sozusagen Strom.

Ahhhh, also das ist Leckstrom . . .

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, ich hatte das durchaus ernst gemeint.

Früher (als Kind) war ein Meßgerät nicht vorhanden/erschwinglich, und da 
hat man das halt so gemacht.


Und jetzt, ohne Schei*. Ich hatte einen meiner ersten (astabilen) 
Multivibratoren aufgebaut, Leuchtdioden gab es damals nicht, oder nicht 
verfügbar. Irgendeinen Übertrager aus einem Radio oder so statt 
LED/Lampe, und das Dingens tackern lassen. Meine Spannungsmessung (per 
Zunge)ergab: Die Schaltung blinkt, und auch eine 9V Batterie bringt mich 
zwar nicht um, aber die Zunge ist nur bedingt zur Spannungsmessung 
geeignet.

guude
ts

Autor: Arno R. (conlost)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus eigener Erfahrung, die ich vor vielen Jahren selber
gemacht habe, kann ich die Kosmos-Baukästen sehr empfehlen.

Eventuell wäre auch ein Roboter-Baukasten interessant.(google)

Nur ein paar LED blinken zu lassen ist heute wohl für einen
technisch interessierten Jungen eher langweilig.

Vor allem aber sollte man die wahren Interessen seiner Kinder
herausfinden und fördern.
Man sollte nicht den Fehler begehen und von sich selber auf
Andere schließen.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Viktor Zach (hobbyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für Ihre Beiträge.
Conrad- Adventskalender haben wir schon hinter uns (noch 2008), 
Kippschaltungen auch...
Aber Weihnachtsstern von ELV ist eine gute Idee.
Muss man nur alle LEDs richtig platzieren - wir wollen das alles selbst 
machen, ohne Set zu kaufen.
Da hat mein Sohn wirklich viel zu löten! Das macht ihm meistens Spass 
:-)
Ob wir es bis Weihnachten schaffen?

Autor: Hans Hans (hanshans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe ich letztes Jahr mit (für) meine Sohn gebaut ,
nur knistern tut es immer noch nicht . :-((
Beitrag "Lagerfeuer (wieder einmal)"

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch der Meinung:

Kosmos Baukasten !!!!

Nichts ist besser als das!

Gut beschrieben, jedes Bauteil und deren Funktion erklärt.

Was bring es dem Junior irgend welche Black Boxen (IC's) ein zu setzen, 
wenn er nicht einmal die Funktion eines Vorwiderstandes vor der LED 
versteht.

Später habe ich zu meinem alten Kosmos-Kasten selbst kleine Platinen mit 
IC's dran getan um mehr machen zu können.

Ein blinkender Weihnachtskranz ist doch quatsch. Ein mal aufgebaut, 
zusammengelötet, dann kann der junior damit nur noch Batterieen leer 
machen und beim Blinken zugucken.
Schließlich geht es nicht nur um eine Wochenendbeschäftigung, der kleine 
soll was richtig lernen und für viele Wochen eine Beschäftigung haben.

Deshalb Kosmos Baukasten !!!

Autor: Julian O. (juliano)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> ..und die 4,5V/9V Batterie an die Zunge halten.
>
> Als es noch keine, für kleines Geld verfügbare Multimeter gab, hat man
> so die Verwendbarkeit  von Batterien getestet.

mach ich immer noch so obwohl ich geschätze 5 Multimeter hier rumfliegen 
habe. Geht einfach deutlich schneller :-P

@topic: ich würde lieber mal nicht zu hoch greifen - immerhin ist der 
Stöpsel erst 11. Wenn ihm das Löten spass macht ist doch auch eine 
Schaltung mit ICs interessant bei der man am Ende ein tolles Ergebnis 
sieht. Wenn es ihn wirklich interessiert wie alles funktioniert wird er 
schon nachfragen...

Autor: Arno R. (conlost)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich würde lieber mal nicht zu hoch greifen - immerhin ist der
>Stöpsel erst 11.

Wenn er Interesse daran hat, dann ist dieses Alter genau richtig.

Ich hatte mit 9 Jahren meinen ersten Detektor Empfänger gebaut,
mit abgewickeltem Kupferdraht von einem Travo und einer Klohrolle.

Nur Dioden einlöten wäre mir zu langweilig gewesen.

Der Detektor war da schon viel interessanter, weil man damit
ja vor allem am Abend sehr schön Rundfunk hören konnte.

Der Antennenbau war auch nicht so ohne, denn der Draht war recht
lang und verlief quer über den Hof bis zur Scheune.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wird eh kein echter elektriker mehr draus, mit 11 jahren muß man sich 
mindestens schon einmal mit 230V duelliert haben und es müssen 
verschiedene bauteile elegant, originell und effektvoll zerstört worden 
sein... ;)

kommt halt drauf an wofür sich dein sohn interessiert. blinkende LEDs 
wären was für den anfang, vielleicht auch LW/MW radio, 
dämmerungsschalter, motoren/antriebe... und man kann nie genug endstufen 
haben. das waren so meine ersten dinge die ich gebaut habe.

vielleicht auch was in richtung modellbau, etwa einen asuro z.b.

Autor: Matthias Müller (bachelor2009)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns noch etwas mehr sein darf, z.B. als Weihnachtsgeschenk:
http://www.amazon.de/Fischertechnik-91083-Profi-E-...

Ich kenne die Mechanic&Static-Box und die ist sehr genial.
Aus der BEschreibung heraus klingt das auch ganz gut.

Autor: Billy __ (slowflyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonst mal nach "b kainka" guglhupfen

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.