www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bluetooth Fernauslöser


Autor: Marcel Holle (multiholle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mir einen Bluetooth Fernauslöser für meinen Fotoapperat 
bauen. Das Modul soll auf Befehl einen Kontakt schließen/öffnen können.

Als Grundlage wollte ich dieses Modul benutzen und nach Möglichkeit mit 
zwei AAA-Batterien betreiben: 
http://www.robotfreak.de/blog/mikrocontroller/prei...

Laut der Webseite soll sich das Bluetooth Modul als normale RS232 
Schnittstelle betreiben lassen. Damit sollte sich doch eine 
Schaltfunktion realisieren lassen, oder?

Autor: G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marcel,
auf jeden Fall. Man bräuchte dann noch einn MC, der die Signale 
auswertet.
Siehe http://www.b-redemann.de , dort ist so etwas beschrieben 
(Übertragung
digitaler und anloger Messwerte über Bluetooth).

G.

Autor: Marcel Holle (multiholle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein µC Pflicht? Kann man nicht auch ohne die Signale am RS232 
Ausgang steuern?

Autor: doc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und warum kein Infrarot, so wie es Millionenfach in Geräten der 
Unterhaltungselektronik verbaut ist ?

Autor: SaschaN (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir dafür eine einfache Funktürklingel ausm Baumarkt umgebaut.

Der Schaltausgang des Empfängers steuert dabei einen Optokoppler, der 
letztendlich den Schalter der Kamera überbrückt.
So zumindest die alte Version.
Der Auslöseknopf ist ja immer ein 2-Stufenschalter. Bei den Kameras die 
ich bis jetzt hatte, musste man immer beide Kontakte brücken. Meine alte 
Kamera war hier ziemlich anspruchslos. Bei der Neuen muss das Timing am 
Schalter genauer sein, d.h. erst Focus brücken, etwas warten und dann 
den eigentlichen Auslöser schalten.
Lässt sich bestimmt irgendwie mit diskreten Bauteilen aufbauen. Da ich 
aber nicht so der Analogtechnikversteher bin, hab ich einen kleinen 
Atmel µC eingebaut. Außerdem kann man den später schnell mal 
umrpogrammieren, ohne gleich wieder den Lötkolben schwingen zu müssen.


> Und warum kein Infrarot, so wie es Millionenfach in Geräten der
> Unterhaltungselektronik verbaut ist?

Weil's Schund ist. Die Fernbedienungen funktionieren gerade draußen bei 
Sonnenlicht nicht gescheit.
Hatte mal einen Camcorder mit IR-Fernbedienung. Konnte man vergessen. Ab 
5m war es reine Glückssache ob das Signal wirklich ankam.


Gruß
Sascha

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum kein "normaler" Funk im 433MHz-Band? Da gibt es preiswerte 
Lösungen für, die einfach einsetzbar sind...
Muss es Bluetooth sein? (Möchtest du die Kamera mit deinem Handy 
auslösen lassen können?)

Autor: Marcel Holle (multiholle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Muss es Bluetooth sein? (Möchtest du die Kamera mit deinem Handy
> auslösen lassen können?)

Hatte ich gar nicht dazu geschrieben =D Genau das war mein Ziel. Ich 
möchte das Bluetooth Modul mit dem Handy ansprechen. Dann kann man auch 
eine Auslöseverzögerung, Serienbilder und ähnliches realisieren. Die 
Programmierung einer Software bekomme ich hin.

Assembler Programme habe ich auch schon mal geschrieben (AVR32) und 
Schaltungen auf Lochraster kann ich löten. Ich kann nur keine 
Schaltungen entwerfen, darum wollte ich möglichst vorhandenes nutzen und 
die Schaltung möglichst klein halten.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.ulrichradig.de/home/index.php/avr/btm222_rk

Das Konzept könntest Du als Basis nehmen, die Teile gibt es bei CSD.

Autor: Marcel Holle (multiholle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://www.ulrichradig.de/home/index.php/avr/btm222_rk
> Das Konzept könntest Du als Basis nehmen, die Teile gibt es bei CSD.

Das macht doch schonmal einen super eindruck :) Nur die 
Versorgungsspannung liegt bei 12 V, ich würde aber gerne zwei AAA 
Batterien/Akkus verwenden. Wie lässt sich das realisieren? Und kann ich 
anstelle der Relais auch Transistoren oder ähnliches verwendne? Es 
müssen ja wirklich nur minimale Ströme geschalten werden. Ich würde das 
gerne möglichst klein aufbauen.

Autor: Marcel Holle (multiholle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://www.ulrichradig.de/home/index.php/avr/btm222_rk
Warum braucht die Schaltung überhaupt 12 Volt? Benötigt das Bluetooth 
Modul nicht eine wesentlich geringere Spannung?

Gibt es da bereits fertige Bausteine, die eine Spannung von 2,4 bis 3,0 
Volt in 12 Volt umwandeln können?

Anstelle des Relais sollte ein Transistor geschalten werden. Welchen 
Transistor kann ich da verwenden? Was muss ich bei der Schaltung 
beachten?

Autor: Marcel Holle (multiholle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß keiner Rat?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.