www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Tippfunktion Drehbank


Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe da so ein kleines Problem an meiner Drehbank.
( Voest 7,5 kw, Bj. 65 , Schweizer Elektrik )

Das Teil hat einen Tippschalter um das Drehfutter in Position
zu bringen, damit der Schlüssel passt.

Dieses tippen auf den Schalter bewirkt ein kurzzeitiges
Einschalten des Hauptmotors,
( Das knallt dann voll ins Getriebe und tut mir mir schon
in den Ohren weh. )

Alternative wäre, die Timer gesteuerte Stern- Dreieck Steuerung
durch einen Sanftanlauf ( Siemens ? ) mit Tippfunktion
zu ersetzen.

Gibt es eine Möglichkeit, nur diese Tippfunktion etwas sanfte
zu gestalten?

Oder doch die volle Lösung.
( Ohne Schaltplan dauerts halt ein wenig länger )

Autor: Abwasch König (abwaschkoenig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frequenzumrichter mit entsprechendem Steuereingang, oder zusammen mit 
einer kleinen SPS und Magnetschalter, dann fährt er automatisch in die 
Position, bzw. hält dort gleich an.
Den Umrichter würde ich mir sowieso gönnen, damit lässt es sich viel 
bequemer arbeiten, auch in den unteren Drehzahlbereichen.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bloß kein unnützer Aufwand, das Problem ist ja nur dieses
hämmernde Geräusch bein Betätigen des Tippschalters.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir ein Umrichter. SPS brauchst du nicht.
Dann kannst du den Umrichter einstellen das er ein Sanftanlauf macht und 
schon hast du was du willst.

lg

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Getriebe in Leerlauf schalten und das Futter per Hand in die richtige 
Position drehen?

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das dauert meinen Jungs zu lang.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich zucke halt jedesmal zusammen, wenn die Getrieberäder
aneinanderkrachen.

Aber das funktioniert ja schon seit mehr als 40 Jahren.
Soll man da überhaupt noch was ändern?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja wenns 40 Jahre schon so läuft wird es auch noch ein paar Jahre so 
laufen... Das es dem Getriebe nicht gerade gut tut steht glaub außer 
Frage...

Für einige Hundert Euro bekommst du schon einen Frequenzumrichter der 
passen würde.

lg

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Bernd Funk (metallfunk)

>Ich zucke halt jedesmal zusammen, wenn die Getrieberäder
>aneinanderkrachen.

Alles relativ. So ein Getrieb hält mehr aus als man denkt.

>Aber das funktioniert ja schon seit mehr als 40 Jahren.
>Soll man da überhaupt noch was ändern?

Nöö, denn das Knallen erscheint zwar subjektiv lauf (Mensch), ist 
objektiv aber harmlos (Maschine). 40 Jahre Betrieb beweisen es.

Dont't fix what aint broken!

MfG
Falk

Autor: Naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das dauert meinen Jungs zu lang.
Dann können sie mal ein wenig Geduld lernen.

Die Mondraketen einfach in 14 Tagen zu bauen, wenn einem drei Jahre zu 
lang sind, ist auch keine Lösung.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant ist ja auch,
alle meiner Mitarbeiter( 4) spielen in irgendwelchen Musik-
gruppen. Alle achten darauf, immer die Ohrenschützer zu
benützen.

Nur dieses Geräusch ( Getriebe ) scheint keinen sonderlich
zu stören.

Mir tut es allerdings heftig weh.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja schrieb:


> Die Mondraketen einfach in 14 Tagen zu bauen, wenn einem drei Jahre zu
> lang sind, ist auch keine Lösung.

Bis Freitag?
Kein Problem!

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sollte man das "Tippen" doch automatisch an den Ausschaltvorgang 
anhängen können, so dass die Maschine schon gleich in der richtigen 
Position stoppt.

Ich bin aber erstaunt, dass bei 7,5kW noch der Motor geschaltet wird.
An der 4kW Weiler von ca. 1958, die ich während der Ausbildung bedienen 
durfte, lief der Motor immer durch und man konnte Links- Rechtslauf mit 
einem Handhebel sanft einkuppeln.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein das gibt es bei der Voest leider nicht.

Der Motor wird über den Hauptschalter gestartet, dann läuft
die automatische Stern- Dreieckschaltung.
Abbremsen geht über eine elektr. Scheibenbremse am Motor.

Funktioniert ja auch gut.

Das Problem ist ja, daß nach dem Ausschalten das Drehfutter
in eine Position gebracht werden muss, wo man den Schlüssel
ansetzen kann. ( Der Tippschalter )

Das geht dann aber brutal auf das Getriebe.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben auch ausschließlich ein 4 Backenfutter im Einsatz, und
das hat nur 2 Punkte, um den Drehfutterschlüssel anzusetzen.

Da muss die Position fast immer korrigiert werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.