www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Paperschreiben:Software fürs Makroschreiben?


Autor: schmauchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn man ein Paper schreibt, gibt es ja zwei Ebenen. Die Makroebene, die 
den Ideenfluss enthält, also:

-Das Wissen über was gut und schlecht ist ist nicht ausreichend
-Eine Idee die von vielen vertreten wird ist immer besser
-Es gibt sehr, sehr viele Fliegen
-Hört auf was Fliegen gut finden!

und die Mikroebene, wo ein Punkt genau ausgeführt ist, also
-Die Stubenfliege Musca Domestica kommt im deutschen Siedlungsraum mit 
ca. 34 Milliarden Exemplaren pro Jahr vor...

Wenn ich jetzt aber Word nehme um mein Paper zu schreiben, verliere ich 
den Zusammenhang zwischen Makro- und Mikroebene. Ich kann nicht in einen 
Text Mehrere Ebenen gleichzeitig reinpacken. Farben, Komemntare etc. 
bringen es auch nicht und zerstören die Übersichtlichkeit.
Gibt es nun eine Software, die das Schreiben von Fließtext ermöglicht, 
wo man Text in Gruppen und Untergruppen zusammenfassen kann, die 
ausführlich beschreibbar sind?

Autor: E.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast ein Strukturierungsproblem, kein Softwareproblem. Das geht den 
meisten Menschen so beim Schreiben. Mach dir zuerst klar, was du wie 
rüber bringen willst, halt eben die Struktur... Dabei kann dir keine 
Software helfen. Evtl. ein Mind Map machen, hilft ganz gut.

Autor: schmauchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eigentlich gar kein Problem. Ich habe die Struktur und die 
Informationen, aber ich würde sie gern zusammen editieren. Ich habe 
gerade ein Paper akzeptiert bekommen und als ich die Revisions gemacht 
habe, fiel mir auf, dass ich bei vielen nicht mehr genau wusste, warum 
ich da jetzt was genau geschrieben oder getan habe. Auch im Kurs des 
Schreibens haben sich viele Ideen geändert, manche wurden wichtiger, 
andere unwichtiger oder verschwanden. Da ist eine Mindmap einfach nicht 
flexibel genug. Oder auch um Schreibblockaden zu umgehen. Eigentlich 
weiß man was man sagen will, kann es aber nicht zu Papier bringen. Da 
wäre es toll, wenn man direkt den größeren Sinn lokal gelinkt hätte.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TeX Code sieht doch genau so aus?

Autor: Zladdi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Macht für WORD :)

Autor: schmauchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mag ja sein, aber SO kann ich kein Paper schreiben:
http://www.mi.uni-koeln.de/EDV/Software/Latex/Late...

Autor: R. B. (britnero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Loesung fuer das Problem heisst LyX. Sehr empfehlenswert.

Autor: schmauchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lösung für das Ausgangsproblem? Echt? Ich habe Lyx installiert, aber 
nach demotivierenden Erfahrungen mit Grafiken habe ich es nicht 
weiterbenutzt.

Autor: Thomas B. (thb3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als ich das Ausgangsposting gelesen habe dachte ich mir: Häh, was will 
der für nen Quatsch???. Aber es stimmt, es wäre gut ein Programm zu 
haben wie Word oder TeX und neben dem eigentlichem Dokument/TeX-Code 
eine Leiste wo man wild Notizen reinschreiben kann, Textschnipsel 
ablegen kann, Bilder als Thumbnail hinlegen kann, mit Grafiktablett 
reinkritzeln kann, etc.
Aber sowas gibt's wohl nicht?

Autor: R. B. (britnero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schmauchi schrieb:
> Lösung für das Ausgangsproblem? Echt? Ich habe Lyx installiert, aber
> nach demotivierenden Erfahrungen mit Grafiken habe ich es nicht
> weiterbenutzt.

Wenn das kostenlose LyX deinen Anspruechen nicht genuegt und dich 
demotiviert, kannst ja 700$ locker machen und sich Adobe InDesign 
zulegen. Muesste so ziemlich allen deiner Anforderungen entsprechen. 
Aber ob die Bedienung dieser Software dich nich noch mehr ueberfordert, 
kann ich dir nicht sagen. Vermutlich ja, wenn es schon bei Grafiken mit 
LyX der Fall ist.

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schmauchi schrieb:
> Mag ja sein, aber SO kann ich kein Paper schreiben:
> http://www.mi.uni-koeln.de/EDV/Software/Latex/Late...

natürlich muss man sich in Latex etwas einarbeiten, aber es lohnt sich 
ja. Wobei dein Problem ja an sich nichts mit der Frage ob Word oder 
Latex zu tun hat...

Autor: schmauchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, InDesign hab ich probiert, ist eine Katastrophe was Referenzen 
angeht. Das geht zum Layouten aber nicht zum Schreiben. Und Layouten ist 
das, was ich gerade nicht muss.
Im Bezug auf Lyx: wie kann ich das da machen, dass ich eine "Metaebene" 
aus Kommentaren einfüge?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt Tex kannst Du ja auch simples HTML benutzen.

Deine Gedanken fliessen in die Kommentare , nur der Text wird später 
sichtbar. Und dein Layouter holt sich den Text per Copy+Paste oder via 
HTML-Import und hübscht ihn auf.


 <!-- Der Fuchs trickst den Hund aus ... -->    : Makroebene
 The quick brown fox jumps over the lazy dog.   : Mikroebene


Ist aber nix anderes als programmieren, dort stehen der gedankliche 
Überbau ja auch in den Kommentaren. Nur ist der Text halt nicht Text, 
sondern Programmcode.


Thomas

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1000ende Menschen schreiben Ihre Paper mit Latex, und es funktioniert.
Anmerkungen kannst du in Latex schlicht mit % Kennzeichnen.

Und zur Not schreib das ganze Zeigs doch zuerst mal auf ein großes Blatt 
Papier.

Mal ehrlich man soll sich das Leben auch nicht schwerer machen als es 
ist, für die Zeit die du im Forum rumschreibst hättest du das schon 
alles zur Hälfte fertig.

Autor: R. B. (britnero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schmauchi schrieb:
> Nein, InDesign hab ich probiert, ist eine Katastrophe was Referenzen
> angeht. Das geht zum Layouten aber nicht zum Schreiben. Und Layouten ist
> das, was ich gerade nicht muss.

Du hast recht, es ist ein LayoutTool. Dennoch laesst sich damit auch 
wunderbar schreiben. Und was du als Katastrophe bezeichnest ist eines 
der besten Werkzeuge auf dem Markt. Man muss es nur bedienen koennen. 
Allerdings muss ich zugeben, dass es fuer deine Anforderungen doch etwas 
ueberdimensioniert ist.

> Im Bezug auf Lyx: wie kann ich das da machen, dass ich eine "Metaebene"
> aus Kommentaren einfüge?

Insert -> Note

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hehe ...

> Wenn ich jetzt aber Word nehme um mein Paper zu schreiben, verliere ich ...
...sehr, sehr viel Zeit :-)

> natürlich muss man sich in Latex etwas einarbeiten, aber es lohnt sich ja.
Du brauchst ca. die hälfte der Zeit, die du dich mit den Eigenarten von 
Word rumärgerst, um dich in LaTeX einzuarbeiten.

Grosser Vorteil ist:
Probleme werden nur ein mal gelöst, und können dann allgemein verwendet 
werden ( \newcommand ). Nicht jedesmal neu ...

Unter Windows ist TeXnicCenter recht brauchbar, best Editor ever meiner 
Meinung nach ist aber Kile unter Linux (Habe damit auch meine DA 
geschrieben). Den hab ich kürzlich sogar unter Windows zum Laufen 
gebracht, musst aber erst die stable WinKDE installieren, danach die 
unstable Kile, dann läufts super.

Ich schreibe sogar für die Arbeit die Dokus fix in LaTeX runter, bevor 
ich sie meinem Kollegen für die Dokumentation gebe :-)


VG,
/th.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier geht es wirklich nicht um TeX vs. Word. In TeX kann man 
Kommentare mit % schreiben, in Word mit Einfügen -> Kommentar. Aber das 
war nicht die Frage...

Autor: picbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht wäre das etwas für dich: Axon Idea Processor.

Das ist so eine Art Schweizer Taschenmesser fürs Nachdenken. Im Prinzip 
kann man damit ein Bild malen, das aus Objekten und evtl. Links besteht. 
Hinter jedem Objekt kann dann wieder ein Text oder sonst irgend etwas 
stecken. Es ist ein gewöhnungsbedürftiges Programm, aber macht süchtig.

Autor: schmauchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, dasjamaleingeilestool! Nur mies dokumentiert und unübersichtlich auf 
den ersten Blick. Aber das schau ich mir mal genauer an...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.