www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Strommessung


Autor: Nico H. (gecko2152)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich weiß dieses Thema wurde hier schon sehr oft besprochen, aber nach 
ewigen durchsuchen hab ich trotzdem noch keine 100% Antwort gefunden.

Und zwar möchte mit Hilfe eines µC in einer Ltg. einen Strom messen. Es 
wird sich dabei um ca. 18 A handeln bei einer Gleichspannung von 18 V 
ergo fließen was bei über 300 W über die Ltg. Diese wird ca. ein 
Durchmesser von 1 cm haben.

Eine Stromzange fällt aus, weil das ganze ein Messsystem werden soll, 
und sich hier die Stromzange nicht anbietet. Der Shuntwiderstand is 
irgendwie auch noch nich das wahre. Bleibt ergo nur noch der Hall-Sensor 
übrig.
Da wurden ja schon einige Firmen genannt wie Allegro oder LEM, wobei 
kleine ic's sich sicherlich schlecht auf ne dicke Ltg. kleben lassen.

Gibt es auch ne Möglichkeit son Hall-Messfühler, falls es sowas gibt 
(Z.B. wie ein Tempfühler) auf die blanke Ltg. zu legen und daraus den 
Strom zu messen oder is das physikalisch unmöglich bzw. muß die Ltg. 
immer komplett umschlossen sein, damit überhaupt ne Strommessung statt 
finden kann.

Falls nur ein umschließende Lsg. in Frage kommt, wäre ich um eine 
Empfehlung bei den angegeben Parametern dankbar.

Autor: MOW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ein Hall-Sensor misst nur ein Magnetfeld, aus dem man den Strom 
schließen kann!
Dem Hall-Sensor an sich ist es glaub ich egal ob er mit Kupfer oder 
Kunststoff in Berührung kommt, man sollte nur keinen Kurzschluss bauen!

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso scheidet ein Shuntwiderstand aus? Galvanische Trennung 
erforderlich?

Autor: Nico H. (gecko2152)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das nich unbedingt, aber irgendwie gefällt mir das mit dem Hall 
Sensor besser, wenn da jemand meine Fragen beantworten könnte, wäre ich 
sehr dankbar.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was du vorhast ist möglich, allerdings empfehlen die Hersteller eine 
flache Leitung z.B. in Form einer Leiterbahn unter dem Sensor IC, da mit 
steigendem Abstand zum Leiter das Magnetfeld schwächer wird und somit 
schnell große Messfehler entsteht. Daher brauchst du also vermutlich 
irgendeinen Ringkern o.ä. um die Leitung mit einem Schlitz in dem der 
Sensor liegt, um die Feldlinien einzusammeln.

LEM müsste eigentlich auch Sensoren haben, mit einem ausreichend großen 
Loch in der Mitte. Wobei 1cm (ca 50mm²) für 18A etwas überdimensioniert 
sind.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allegro hat doch auch Messfühler, wo man die Leitung zwar unterbrechen 
muss, aber kein Shunt eingebaut ist. Der Durchgangswiderstand beträgt 
150 Mikro-Ohm oder sowas. Die kann man auch direkt in eine Platine 
löten, wenn man will.
Dann entfällt diese spezielle Leiterbahnführung, die man bei den 
SMD-Hallsensoren hat.

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guck mal nach sensitec: http://www.sensitec.com/index.php?s=3,6,0

vielleicht ist das was für dich. Die gibt es zum Einschleifen in die 
Leitung und IMHO auch zum "auflegen".

Und die sind irre schnell, was für dich aber vielleicht nicht so 
entscheidend ist.

Werner

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal die hier an:
Ebay 170413972672
Mußt allerdings den Leiter auch unterbrechen - was Du ja
nicht wolltest :-(

Reinhard

Autor: Smarti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also,

da gab's schon Projekte auf Basis der KMZ51 oder KMZ10.

Ich beschäftige mich gerade auch in bisschen mit dem Thema und habe 
einen vergleichbaren Messbereich. Ich habe mir hierfür den CSA-1V 
ausgeschaut. Aufgrund von Zeitmangel bin ich aber noch nicht weiter, als 
über den Schaltplan hinaus gekommen...

Hier gabs sogar mal ne Sammelbestellung für den Sensor:

Beitrag "Sammelbestellung CSA-1V (Stromsensor)"

Wäre interessant was draus geworden ist, bzw ob jemand schon praktische 
Erfahrungen gesammelt hat.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico H. schrieb:
> Hallo,
> ... Es
> wird sich dabei um ca. 18 A handeln bei einer Gleichspannung von 18 V
> ergo fließen was bei über 300 W über die Ltg. Diese wird ca. ein
> Durchmesser von 1 cm haben.
> ...
> Da wurden ja schon einige Firmen genannt wie Allegro oder LEM, wobei
> kleine ic's sich sicherlich schlecht auf ne dicke Ltg. kleben lassen.

Also die LEM Sensoren sind z.B. so konstruiert das man eine Leitung 
durch sie führen kann.

Wäre das beim Neuaufbau Deines Projektes nicht gleich mit zu lösen und 
man fädelt die Leitung einmalig durch? Der Sensor verbleibt dann im 
System (Kostet ja nur wenige Euro).

Autor: Nico H. (gecko2152)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich viell vergessen hab zu sagen ist, das das Kabel immer wieder an 
unterschiedliche Verbraucher angeschlossen wird um dann den Strom zu 
messen, von daher fallen ic's zur Strommessung hier wohl aus, das 
einzige was wohl übrig bleibt sind dann, solche Lösungen wie sie LEM 
anbietet wo man das Kabel direkt durchstecken muß, muß ich nur noch ein 
für den Querschnitt finden ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.