www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CC5X 1k-Grenze umgehen


Autor: Christian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen,

ich bin mir sicher dass dieses Thema schon mehrmals durchgenommen wurde, 
trotzdem habe ich so meine Schwierigkeiten damit und hoffe hier eine 
Lösung für mein Problem zu finden.

Auf dieser Seite (http://www.cc5x.de/Crack.html) wurde eine Möglichkeit 
erklärt, wie mittels Aufteilung des Codes auf mehrere Dateien, die 
1k-Grenze des CC5C-Compilers umgangen wird. Diese habe ich, für die 
Verwendung von MPLAB nach der Anleitung ausprobiert. Alles hat soweit 
funktioniert.

Nach gleicher Vorgehensweise habe ich ein zweites Projekt angelegt. Das 
Ergebnis war, dass der Compiliervorgang durch eine Fehlermeldung beendet 
wurde.

Ich verwende die MBLAB IDE v8.33 mit dem CC5X-Compiler und möchte einen 
PIC16F876 programmieren.

Vielen Dank für die Mühe.

Christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.