www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Schaltungen zum Verschenken, hier: Festplattentacho


Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich hab einen "Festplattentacho" entwickelt, den man an das PC-Mainboard 
anschliessen kann und welcher die Aktivitaet in einem aus LEDs 
zusammengesetzten Tacho anzeigt. Dabei wird das Verhaeltnis zwischen An- 
und Auszeit der LED gemessen. Basieren tut das ganze auf einem ATmega48.

Hier ein paar Links:
Repository: http://viewvc.coremelt.net/viewvc/avr/hdd_meter/
Funktionsfidelo: Youtube-Video "My hard disk tachometer in action"

Fuer die faulen: Im Anhang Schaltplan, Layout, Source und Hexfile oO"
Was habt Ihr Euch so fuer Schaltungen ausgedacht?

Gruss,
Michael

: Verschoben durch Admin
Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch das exportierte Layout...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum schreibt keiner? oO
Ach ja: .sch und .brd finden sich im repository.
Falls es jemand von Euch nachbauen sollte, lasst es mich doch mal 
wissen? ;)

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessantes Projekt. Is ne nette Idee :)

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum schreibt keiner? oO

hören vielleicht gerade den geilen Sound den die ARD überträgt ;)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dumm nur, dass ich keinen TV habe, werd mir wohl meine eigene Musik 
machen muessen.

Klaus: Thx. Hab schon immer mal nach einer Verwendung fuer die ganzen 
0603-LEDs gesucht, die ich noch herum liegen habe.

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dumm nur, dass ich keinen TV habe, werd mir wohl meine eigene Musik
> machen muessen.

gibt auch live stream ;)

http://programm.daserste.de/pages/programm/detail....

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich da hin klicken wuerde gaebe ich der GEZ doch noch ein Argument, 
dass man jeden internetfaehigen PC gebuehrenpflichtig machen muss... 
oder? :D

Auf meinem Server kann man auch taegliche Snapshots herunterladen (wer 
Windows benutzt und keinen SVN-Client hat):
http://coremelt.net/files/software/repository-tarb...

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich da hin klicken wuerde gaebe ich der GEZ doch noch ein Argument,
> dass man jeden internetfaehigen PC gebuehrenpflichtig machen muss...
> oder? :D

Tja, dafür kriegste ja auch was wie man sieht :)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist ein Netz-Aussenvertreter von denen, oder? *g Ich zahl naemlich 
nix :D

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du bist ein Netz-Aussenvertreter von denen, oder? *g Ich zahl naemlich
> nix :D

Nee bin ich nicht, aber mit denen hatte ich auch schon meinen Ärger. Das 
ging ein gutes Jahr. Kurz vor der Zwangsanmeldung hab ich mich dann 
entschieden die kleine Gebühr zu akzeptieren (anstatt des 
zwangsangemeldeten Vollprogramms). Seitdem gibt es Vierteljährlich eine 
Online-Überweisung über 17,28, dafür lassen sie mich in Ruhe und ich 
habe ein gutes Gewissen :) Vor allem aber bin ich den scheiss Hickhack 
mit dem Drec..verein los, der mir zum Schluss aktiv meiner Gesundheit 
geschadet hat. Ich zahle die Gebühr jetzt sogar gerne und erfreue mich 
im Gegenzug rege am Medien und Download Konsum, hehe ;)

und ehrlich gesagt ich amüsiere mich seit dem über die armen Hirnies, 
die ihre ganze Lebensenergie darauf ver(sch)wenden der GEZ zu entkommen. 
Kurz gesagt, ich lebe seit dem besser und entspannter. Aber wer es 
vorzieht sich lieber mit dem Verein rumzuärgern und dort seinen Weg 
sieht, soll das man tun. Mir ist meine Lebenszeit dafür zu schade 
geworden.

So ist das, lieber Linux-Geek

(das Konzert von eben (per Zufall mitbekommen) fand ich übrigens richtig 
klasse und bei meinem speziellen Musikgeschmack ist das eher selten 
geworden, das mit auf Anhieb was gefällt oder überhaupt noch irgendwas 
gefällt was heutzutage so verbreitung findet)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessierter schrieb:

> und ehrlich gesagt ich amüsiere mich seit dem über die armen Hirnies,
> die ihre ganze Lebensenergie darauf ver(sch)wenden der GEZ zu entkommen.

Diese "Hirnies", wie Du sie nennst, machen offenbar etwas falsch. Ich 
wende dazu jedenfalls keine Energie auf. Den Versuch, mich zu 
beleidigen, nehme ich zur Kenntnis.

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Diese "Hirnies", wie Du sie nennst, machen offenbar etwas falsch.

Sich permanent für den Preis EINES Bieres pro Monat mit seinem internet 
fähigen PC "vor Entdeckung" zu fürchten ist auf Dauer nicht nur 
anstrengend, sondern auch selten dämlich. Das ist eine selbet gemachte 
Lebenserfahrung.

> Ich
> wende dazu jedenfalls keine Energie auf.

Gratuliere! Ist aber für mich ungefähr so glaubwürdig wie wenn mir ein 
Raucher erzählt er würde nur .. gelegentlich und könnte doch jederzeit 
.. Aber die soll es ja geben.

Komischerweise werden Threads über die GEZ stets ellenlos lang mit 
herrlichen Geschichten und Empfehlungen die GEZ auf's Glatteis zu führen 
inkl. denjenigen die Gerichtsverfahren anstrengen "wollen", bloß um die 
paar Euro zu umgehen, die sie anderweitig zig fach sinnlos auf den Kopf 
hauen. Und wer das wagt in Frage zu stellen, der wird gleich zum 
Adjutanten der Geldeintreiber abgestempelt, gell lieber linuxgeek?! :)

> Den Versuch, mich zu
> beleidigen, nehme ich zur Kenntnis.

Wenn jemend Radfahrer im Allgemeinen als wenig einsichtig die StVO 
einzuhalten betituliert (weil er es als Autofahrer selbst auffallend oft 
so erleben durfte) und ihnen rüpelhaftes Verhalten unterstellt, fühlst 
du dich dann auch gleich beleidigt, nur weil du ebenfalls zufällig ein 
Fahrrad besitzt?

An dieser Stelle (meinerseits) Diskussion über GEZ BEENDET.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist nicht wirklich klar, was der Tacho überhaupt misst.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessierter schrieb:
> An dieser Stelle (meinerseits) Diskussion über GEZ BEENDET.

Fuer mich war sie das bereits weit vorher.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
> Mir ist nicht wirklich klar, was der Tacho überhaupt misst.

Die Festplattenaktivitaet ;)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine kleine Kritik am Schaltplan:
Wenn du schon einen Optokoppler verbaut hast, dann würde ich diesen auch 
galvanisch getrennt von der Schaltungsmasse anschließen.
Es gibt (bzw. gab) nämlich auch Mainboards bei denen die HDD LED Anode 
an +5V hing und gegen GND geschaltet wurde.
Dies würde zu einem gegrillten Optokoppler oder gar zu einem Schaden am 
Mainboard führen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. schrieb:
> Eine kleine Kritik am Schaltplan:
> Wenn du schon einen Optokoppler verbaut hast, dann würde ich diesen auch
> galvanisch getrennt von der Schaltungsmasse anschließen.

Ist mir auch schon durch den Kopf gegangen... am Ende ist es 
wahrscheinlich doch alles die selbe Masse, aber hast recht. Nen 
(zusaetzlichen) Vorwiderstand haette ich auch vorsehen koennen. Ganz 
funktionslos is der Koppler jedoch nicht, denn er fungiert auch als 
Pegelwandler.

> Es gibt (bzw. gab) nämlich auch Mainboards bei denen die HDD LED Anode
> an +5V hing und gegen GND geschaltet wurde.
> Dies würde zu einem gegrillten Optokoppler oder gar zu einem Schaden am
> Mainboard führen.

Naja gut ne LED hat ne Polung und eine Sperr-Richtung. Oder hab ich da 
was falsch verstanden? Wer unsicher ist, sollte auf jeden Fall noch 
einen zusaetzlichen Widerstand einbauen, wobei mir noch nie ein MB bzw. 
ein case untergekommen ist, das extern einen zusaetzlichen Widerstand 
fuer die LED verbaut hatte.

Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK jetzt hab ich verstanden, was Du meinst...
ich glaub ich update die Schaltung mal ;)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:

> Naja gut ne LED hat ne Polung und eine Sperr-Richtung. Oder hab ich da
> was falsch verstanden?

Bei dir hängt die LED mit der Kathode direkt an GND. Wird die Anode an 
5V gelegt, fließt ein sehr hoher Strom, denn damit liegen die 5V direkt 
an der LED.

Auf diese Art habe ich mal ein paar Leiterbahnen auf einem Mainboard 
weggebrannt, als ich den PC Speaker Anschluss an den passenden Anschluss 
auf der Soundkarte angeschlossen habe. Dummerweiße war der Anschluss an 
der Soundkarte auf GND bezogen, der PC Speaker Ausgang war dagegen +5V + 
Transistor nach Masse. Damit baute ich einen sauberen 5V nach GND 
Kurzschluss. Das Kabel vom Mainboard zur Soundkarte hat sich zunächst 
abisoliert, dann hat sich die 5V Leiterbahn auf dem Mainboard zum PC 
Speaker Anschluss verabschiedet.

Da es keinen echten Grund gibt, die Kathode des Optokopplers an GND zu 
legen, würde ich die LED nur an den 2 poligen Eingang führen. Damit ist 
das Problem gelöst, denn dann sieht das Mainboard auch nur die LED.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Japs, ich hab's verstanden, thx. Ich mach auch die Vias bissel groesser 
bei der Gelegenheit.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sodarli, is alles im Repo...
Hier gibt es das aktuelle Archiv als Tarball:
http://coremelt.net/files/software/repository-tarb...

Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal: Schaltplan + neues Layout

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
volatile uint16_t low_ticks  = 0;
low_ticks += TCNT1 + overflows*65536L;

Hmm...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm... das war mal nen 32-Bit-Typ...
Sollt man vielleicht wieder einfuehren ;)

Nachtrag: Ist eingecheckt.

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie gefällt mir das, wird auf alle Fälle nachgebaut ^^

Allerdings habe ich keine SMD-LEDs mehr rumliegen, sondern nur "normale" 
5mm. Deshalb die Frage: wie hast du die LEDs so ordentlich verteilt? Ich 
denke mal, da gibt's ne ULP o.ä. für, aber ich finde grade nix.

mfg
 Michi

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Michi,

Also ich hatte mir da ein Script zurecht gebogen, um die LEDs 
anzuordnen, das war nen bissel nen Knackpunkt an der Sache ;) Hab's Dir 
mal angehaengt, die Anordung erfolgt dann um den Nullpunkt und die 
anderen Winkel hab ich noch nachtraeglich korrigiert, aber bei 
kreisrunden LEDs duerfte das so ziemlich schnuppe sein.

Das Layout wird bestimmt ziemlich gross mit 5mm LEDs aber wenn Du es 
abgeaendert hast kannst es mir gerne mal zukommen lassen dann checke ich 
es noch als Alternative mit ein.

Michael

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich hab einen "Festplattentacho" entwickelt,

Ich dachte jetzt, das wäre ein Tacho (für's Auto), der aus einer alten 
Festplatte gebaut wurde, bei der der Drehstrommmotor der den 
Plattenstapel dreht, so von den Tachogeberimpulsen so angesteuert wird, 
dass die Scheibe die Geschwindigkeit anzeigt, z.B. durch aufgemalten 
Zeiger oder aufgemalte Zahlen.

Na, dann nicht, vielleicht das nächte Projekt...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> ich hab einen "Festplattentacho" entwickelt,
>
> Ich dachte jetzt, das wäre ein Tacho (für's Auto)

Ich bin nich so der Autofreak ;P
Ausserdem wuerde man sowas ja doch nich zugelassen bekommen, daher.

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sry dass ich mich erst jetzt melde, bin einfach zu nichts gekommen ;-)

1. Danke für die ulp. Allerdings hat die mir noch nicht so ganz 
ausgereicht. Deshalb im Anhang eine aufgebohrte Version mit ein paar 
zusätzlichen Funktionen und GUI. Auch wenn das mein erstes ulp-Gebastel 
ist, scheint sie so weit zu funktionieren.
2. Die meisten (KFZ-)Tachos, die ich bisher gesehen habe, hatten keinen 
Vollkreis als Skala, sondern nur ein Kreissegment (kann die ulp jetzt 
auch). Ist aber natürlich Geschmackssache.
3. Ebenfalls im Anhang eine THT-Version mit 230°-Anordnung. Die 
Kupferfläche liegt an 5V, ich hoffe das ist ok.
4. Deine SMD-version hat keine Befestigungslöcher o.ä. Ist das Absicht?
5. Du kennst doch bestimmt diese "Java-Laderinge". Das wäre doch auch 
etwas (zumindest bei Vollkreisen) für die PowerLED am PC :-D

mfg
 Michi

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Frangenberg schrieb:
> Sry dass ich mich erst jetzt melde, bin einfach zu nichts gekommen ;-)
>
> 1. Danke für die ulp. Allerdings hat die mir noch nicht so ganz
> ausgereicht. Deshalb im Anhang eine aufgebohrte Version mit ein paar
> zusätzlichen Funktionen und GUI. Auch wenn das mein erstes ulp-Gebastel
> ist, scheint sie so weit zu funktionieren.

Schau ich mir spaeter mal an.

> 2. Die meisten (KFZ-)Tachos, die ich bisher gesehen habe, hatten keinen
> Vollkreis als Skala, sondern nur ein Kreissegment (kann die ulp jetzt
> auch). Ist aber natürlich Geschmackssache.

Hat meiner auch nicht (es werden nicht alle LEDs verwendet). Allerdings 
bleibt so Raum fuer eine andere Ansteuerung, das hatte ich am Anfang so 
noch nicht festgelegt.

> 3. Ebenfalls im Anhang eine THT-Version mit 230°-Anordnung. Die
> Kupferfläche liegt an 5V, ich hoffe das ist ok.

Erfordert dann wahrscheinlich eine Anpassung der FW...

> 4. Deine SMD-version hat keine Befestigungslöcher o.ä. Ist das Absicht?

Wollte die Platine so klein wie moeglich haben

> 5. Du kennst doch bestimmt diese "Java-Laderinge". Das wäre doch auch
> etwas (zumindest bei Vollkreisen) für die PowerLED am PC :-D

Also ein kreisrundes Lauflicht, das war mein erster Gedanke. Hier 
koennte man die Geschwindigkeit je nach Auslastung erhoehen oder 
vermindern.

> mfg
>  Michi

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab's mir gerade mal angesehen: Die Isolation ist zu klein, aber das 
kann ich aendern und das ganze noch in das Repo mit aufnehmen, bei 
Deiner Version muesste man die FW so abaendern dass alle LEDs verwendet 
werden und wahrscheinlich muss auch das mapping angepasst werden. Der 
Elko scheint mir etwas arg fett zu sein.

Greets,
Michael

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

zum Schaltplan:
- Am Optokopler geht ein wire über den 6. Pin. Ich vermute mal, dass der 
wirklich nicht angeschlossen werden soll, ist aber ein bissl verwirrend.
- Vorschlag: Ich fände es sinnvoll eine Sicherung/Polyfuse einzubauen. 
An sonsten raucht bei einer Verpolung nur die Schutzdiode weg, wir reden 
hier immerhin von einem PC-Netzteil (z.B. reichelt "prfa 030"). Gute 
Idee ja/nein?

zur Platine:
- Welche Isolation meinst du? Die von der VCC-Fläche oder an einer 
anderen Stelle?
- Den Elko habe ich schon abgespeckt
- Die Pinbelegungen sollten eigentlich gleich geblieben sein. Für die 
Teilkreis-Version müsste aber natürlich die Software abgeändert werden.
- Dass nicht alle LEDs verwendet werden, war mir bis jetzt nicht 
bewusst. An sonsten hätte ich gar nicht mit dem Teilkreis angefangen. 
Egal, auf die Weise hab ich immerhin mal eine ulp von innen gesehen ;-)

Anhang:
- leicht abgeänderte Version der Teilkreisplatine, ist jetzt etwas 
kompakter, wenn auch nicht viel.
- eine THT-Platine mit Vollkreis
- beides noch als png

mfg
 Michi

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf ich fragen, warum ein Optokoppler benutzt wird, wenn das Meter eh 
warsch. im Computer eingebaut wird??

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil der Ausgang am Mainboard für den Betrieb einer LED ausgelegt ist.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UND? ein Transistor dürfe SMD viel kleiner sein als ein Optokoppler?

Autor: G Ast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>UND? ein Transistor dürfe SMD viel kleiner sein als ein Optokoppler?
Wozu sollte der Transistor gut sein?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Weil der Ausgang am Mainboard für den Betrieb einer LED ausgelegt ist.

Das soll jetzt aber nicht wirklich ein Argument sein, oder?
Ich habe mich auch die ganze Zeit gefragt, wozu der Optokoppler 
eigentlich gut sein soll, zumal von galvanischer Trennung da nichts zu 
sehen ist.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
>>Weil der Ausgang am Mainboard für den Betrieb einer LED ausgelegt ist.
>
> Das soll jetzt aber nicht wirklich ein Argument sein, oder?
> Ich habe mich auch die ganze Zeit gefragt, wozu der Optokoppler
> eigentlich gut sein soll, zumal von galvanischer Trennung da nichts zu
> sehen ist.
Es geht überhauptnicht um eine "Trennung". Es geht darum das der 
Anschluß am Mainboard ein Ausgang ist der eine Led ansteuert.
Wie diese Ansteuerung ist (Konstantstromquelle, einfacher 
Widerstand,...) oder die Spannungspegel (vieleicht hängt minux auf -5V 
und Plus auf GND) kann man nicht wissen.

Und ein Transistor ist keine LED, und blos weil eine Seite "GND" der LED 
ist muß das nicht mit GND vom Mainboard übereinstimmen, und daher hat 
Benedikt oben auch angemerkt das man das nicht einfach so mit der Masse 
des PCs(respektive der AVR Schaltung) verbinden soll/darf.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Frangenberg schrieb:
> Hi
>
> zum Schaltplan:
> - Am Optokopler geht ein wire über den 6. Pin. Ich vermute mal, dass der
> wirklich nicht angeschlossen werden soll, ist aber ein bissl verwirrend.
> - Vorschlag: Ich fände es sinnvoll eine Sicherung/Polyfuse einzubauen.
> An sonsten raucht bei einer Verpolung nur die Schutzdiode weg, wir reden
> hier immerhin von einem PC-Netzteil (z.B. reichelt "prfa 030"). Gute
> Idee ja/nein?

Hi,
koennte man schon machen, braucht halt auch wieder eine Menge Platz.

> zur Platine:
> - Welche Isolation meinst du? Die von der VCC-Fläche oder an einer
> anderen Stelle?

16, besser 18mil sind fuer Eigenherstellung und ohne Loetstopplack etwas 
besser handhabbar als die 12, die Du verwendet hast, wenn schon alles 
THT ist, braucht man nicht die Huerden wo anders einbauen ;)

> - Den Elko habe ich schon abgespeckt
> - Die Pinbelegungen sollten eigentlich gleich geblieben sein. Für die
> Teilkreis-Version müsste aber natürlich die Software abgeändert werden.

Wenn Du das machen willst, nur zu, ich checke das dann auch wieder ins 
Archiv mit ein. Deine Schaltungen sind jetzt beide drinnen als 
Alternativ-Layout. Danke btw, das macht die Sache dann auch fuer 
SMD-Verweigerer interessant (tremor-kompatibel) :P

> - Dass nicht alle LEDs verwendet werden, war mir bis jetzt nicht
> bewusst. An sonsten hätte ich gar nicht mit dem Teilkreis angefangen.
> Egal, auf die Weise hab ich immerhin mal eine ulp von innen gesehen ;-)

Das koennt ich eigentlich auch noch mit einchecken ;)
War nur so uebel gehackt dass ich das eigentlich nich wollte hehe, also 
meines zumindest ;)

> Anhang:
> - leicht abgeänderte Version der Teilkreisplatine, ist jetzt etwas
> kompakter, wenn auch nicht viel.
> - eine THT-Platine mit Vollkreis
> - beides noch als png

Alles klar, is im Archiv.

> mfg
>  Michi

greets,
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
>>Weil der Ausgang am Mainboard für den Betrieb einer LED ausgelegt ist.
>
> Das soll jetzt aber nicht wirklich ein Argument sein, oder?
> Ich habe mich auch die ganze Zeit gefragt, wozu der Optokoppler
> eigentlich gut sein soll, zumal von galvanischer Trennung da nichts zu
> sehen ist.

Doch, ist es, denn:
1. In der aktuellen Version ist der Schaltkreis tatsaechlich galvanisch 
getrennt, man vermeidet damit einige Unwaegbarkeiten, da es jetzt so 
ziemlich egal ist, wie die LED auf dem Mainboard verschaltet ist.

2. Der Optokoppler wandelt den Pegel des Eingangssignals gleich, somit 
ist es relativ schnuppe, welche Spannung vom PC-Mainboard kommt. 
Funktioniert wunderbar auch mit Spannungen kleiner als 5V oder deutlich 
groesser.

Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Gedanke: Wenn Platz nicht so die Rolle spielt: Es gibt im PC 
noch 6V und 12V, dann koennte man einen echten Verpolungsschutz und 
einen entsprechenden Wandler vorsehen. Ich dachte bei mir halt man baut 
dann ein Kabel mit einer Buchse fuer die im PC ueblichen Netzteilstecker 
ein (wie auch immer die jetzt heissen), die ja bereits verpolungssicher 
ausgelegt sind.

Ich hab jetzt halt eine Diode parallel in Sperr-Richtung geschalten, die 
im Verpolungsfall zumindest das schlimmste vermeiden sollte. Eine Diode 
in Reihe hat hier den Nachteil, dass nicht nur je nach Diode etwa 700mV 
abfallen sondern auch, dass das alles je nach Strom (der nicht konstant 
ist) noch variiert, sowas wollte ich dann doch vermeiden.

Nur so am Rande: Schau Dir mal die ueblichen PC-Teile an, da solltest 
auch besser mal nichts verpolen :D Ich hatte mal vor laanger Zeit ein 
sauteures LW aus Versehen verpolt (ok ich weiss, das muss man erst mal 
schaffen) und ausser ner kleinen Rauchwolke ist nichts passiert ;)

Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.