www.mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Guter Akkuschrauber gesucht


Autor: "Heinwerker" (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich suche nen guten Akkuschrauber für mich, mit dem ich hauptsächlich 
kleinere Arbeiten erledigen kann (Möbel schrauben, 5mm-Löcher bohren 
(jaja, für LEDs wenn ich wieder was bastle)). Aber auch möchte ich damit 
Löcher in eine Wand bohren können, wenn ich z.B. ein Bild o.Ä. aufhängen 
will. Also dübeln können muss ich nicht zwangsläufig (wär aber schön 
wenn's ginge), aber in Rigips sollte er schon auf jeden Fall bohren 
können.

Da sind mir letztens die Bosch IXO-Akkuschrauber aufgefallen. Aber ich 
kenn mich halt überhaupt nicht mit den Spezifikationen aus. Sind die 
Bosch-IXO-Schrauber geeignet für meine Zwecke (z.B. der IV) oder sollte 
ich lieber auf was Besseres setzen, an dem ich mehr Freude habe? Worauf 
muss ich mich preislich einstellen?

Viele Grüße,
Jens

: Verschoben durch User
Autor: Onkel SAM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HILTI

Autor: KLAUS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der IXO-Akkuschrauber eignet sich sehr gut als Universalgerät. Bedingt 
durch seinen Akku und seine Baugröße gibt es aber auch Grenzen für 
seinen Einsatz. Sehr gut geeignet ist er zum schrauben und zum Gewinde 
schneiden.
Ich habe mir verschiedene Bit-Einsätze als Gewindebohrer bis M4 
zugelegt.
Auch das Bohren von kleineren Bohrlöchern ist kein Problem. Hierzu gibt 
es ein Bohrfutter als Bit Einsatz. Geht aber nur bis 6 oder 7 mm 
Durchmesser.
Es gibt auch Bit-Bohrer Einsätze.
Löcher in Wände bohren habe ich noch nie versucht. Hab da auch meine 
Zweifel ob die Leistung hierfür ausreicht.
Die LED zum beleuchten der Bohrstelle ist nett aber eine Spielerei.

Das Gerät kann ich sehr empfehlen. Würde mir aber überlegen ob ich mir 
nicht einen Akku Bohrer mit einem leistungsstärkeren Akku (12V oder 
mehr) zulegen würde.

KLaus

Autor: Bernd O. (bitshifter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Heinwerker" schrieb:
> Hallo Leute,
>
> ich suche nen guten Akkuschrauber für mich, mit dem ich hauptsächlich
> kleinere Arbeiten erledigen kann (Möbel schrauben, 5mm-Löcher bohren
> (jaja, für LEDs wenn ich wieder was bastle)). Aber auch möchte ich damit
> Löcher in eine Wand bohren können, wenn ich z.B. ein Bild o.Ä. aufhängen
> will. Also dübeln können muss ich nicht zwangsläufig (wär aber schön
> wenn's ginge), aber in Rigips sollte er schon auf jeden Fall bohren
> können.
>
> Da sind mir letztens die Bosch IXO-Akkuschrauber aufgefallen. Aber ich
> kenn mich halt überhaupt nicht mit den Spezifikationen aus. Sind die
> Bosch-IXO-Schrauber geeignet für meine Zwecke (z.B. der IV) oder sollte
> ich lieber auf was Besseres setzen, an dem ich mehr Freude habe? Worauf
> muss ich mich preislich einstellen?
Hallo Jens,

der IXO ist ideal für Bewohner von Wohnungen (== Nichthausbesitzer), die 
ab und an mal ein paar Löcher bohren wollen oder ein IKEA-Regal 
zusammenschrauben. Damit kannst Du auf jeden Fall ein Loch in eine 
Rigipsplatte oder in Gasbeton bohren, dübel und eine Schraube 
reindrehen.

Der Hausbesitzer/Bewohner, der auch mal selbst Hand anlegt ist mit einem 
klassischen Akkuschrauber (z.B. Bosch PSR-Serie) besser bedient, weil 
ein Bohrfutter vorhanden ist, in das man viele verschiedene Bohrer 
einspannen kann und nicht auf die im Vergleich zu klassischen Bohrern 
teuren Bohrer mit Bit-Schaft angewiesen ist. Auch ist die Drehzahl und 
das Drehmoment deutlich größer.

Ich habe schon seit Jahren einen Bosch PSR-12V, der mich bisher nie im 
Stich gelassen hat. Wenn man wie ich richtig renoviert hat (Wände 
rausgestemmt, Strom und Heizung neu, Bad, Küche und WC neu, ...) dann 
reicht auch ein Akkuschrauber nicht mehr aus, da braucht man dann 
zumindest einen ordentlichen Bohrhammer. Trotzdem gab es mehr als genug 
für den Akkuschrauber zu tun (Trockenbau, ...).

Ein Kumpel hat beim Renovieren mal seinen Billigschrauber mitgebracht - 
da merkt man schon deutliche Unterschiede. Wenn ich bei meinem 
Bosch-Schrauber die Taste loslasse, dann steht das Bohrfutter 
augenblicklich (wird abgebremst) und wird blockiert, damit man die 
letzte viertel Umdrehung auch schnell durch Drehen des Schraubers machen 
kann. Man hat also die volle Kontrolle darüber, wie tief die Schraube 
eingeschraubt wird und die Bits werden geschont. Der Billigschrauber 
lief noch ewig nach (wird nicht gebremst) und das Drehmoment war auch 
kaum zu regeln. Wenn da noch eine Umdrehung fehlt bis die Schraube 
sauber drin ist, wird es zum Glücksspiel: Nochmal "gasgeben" auf die 
Gefahr hin, dass der Schraubenkopf halb im Material versenkt ist oder 
Schrauber weglegen und zum Schraubendreher greifen...

Ich würde mir wieder einen Bosch-Akkuschrauber der Mittelklasse (grüne 
Serie) für um die 100 Euro holen. Meine Schwester allerdings hat einen 
IXO bekommen und ist ganz glücklich damit "ich kann jetzt einfach 
schnell selbst was an die Wand schrauben und muß nicht mehr warten, bis 
Du endlich mal Zeit hast" - und das hat sie dann auch schon mehrfach 
erfolgreich gemacht. Der IXO war also auch gut investiertes Geld (da er 
mir viel Zeit erspart hat :-)).

Gruß,
Bernd

Autor: "Heinwerker" (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die raschen und ausführlichen Antworten.

Ich denke, dass 100EUR schon an der Obergrenze meines Budgets liegen.. 
Was mir an dem Bosch PS-12 gefällt, ist das Schnellspannfutter, das 
fehlt mir ganz klar beim IXO... Kann man in diesen Schrauber überhaupt 
Standard-Bohrer einspannen?

Gruß
Jens

Autor: "Heinwerker" (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
// edit: Bin jetzt auf den hier gestoßen: 
http://hammertools.de/product_info.php?products_id... 
(Bosch PSR 7,2)

Den gibt's bei Max Bahr z.Z. im Angebot, das ist er doch hier, oder?
http://www.maxbahr.de/werbebeilage/7/PDF7.pdf

Der dürfte besser für meine Zwecke geeignet sein, weil etwas mehr 
"Saft", oder?

Danke für eure Hilfe,
lieben Gruß,
Jens

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> kleinere Arbeiten

Ich glaube, du hast keine Vorstellung, was ein 5mm Loch an Arbeit 
erfordert.

Der IXO ist dafür zu klein, aber er ist gut um Schrauben in ein 
Computergehäuse zu schrauben (also leichtgängige kurze
Metallschrauben).

Allerdings koste dich auf diese Art jede Schraube einen Euro, es
sei denn, du hast einen Computershop. Nimm einen billigeren
kleinen Akkuschrauber, und einen zweiten grösseren für die 5mm
Löcher bzw. längere Schrauben in Holz.

Es gibt Unmengen an Akkuschraubern die teurer sind als richtige
Bohrmaschinen, solche Geräte sind für die Heimwerkerrentner die
sich was gönnen wollen, aber wenn du 100 EUR Maximum ansetzt,
scheinst du nicht zu den oberen Zehntausend zu gehören.

Ein billiger 19.95 Akkuschrauber dreht genau so schnell und
genau so kräftig und hält beim runterfallen genau so viel oder
wenig aus. Achte auf eine variable Drehzahl per Knopfdruck, bei
den ramschigsten Makitas oder Hagebau-Sonderangeboten haben die
nämlich nur Vollgas/Stop.

Die Frage wäre eher, ob du 2-Gang und Schlagbohrer kaufen
solltest. Meine Meinung: Vergiss es, kauf eine Bohrmaschine,
wenn es Schlagbohren sein soll, die kostet die Hälfte.


Hier werkelt ein keiner Black&Decker für Computergehäuse,
ein 19.95 "typisch chinesischer" für Schrauben in Holz,
eine (Bosch Schlag-)Bohrmaschine für Löcher in Holz,
ein AEG Bohrhammer für Löcher in Stein und Beton,
und eine Wabeco für Löcher in Metall.

Ja, ich hätte gerne eine Makita für Holz, aber nur eine
der schlanken wie 6096DWE, denn nur diese kleinen haben
Makita berühmt gemacht, statt der klobigen kann man auch
jeden Chinaschrauber nehmen, der dreht genau so gut
(hat höchstens eine schechteres Ladegerät).

Autor: KLAUS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bedenke das der Bosch PSR 7,2 auch eine Sechskantaufnahme hat. Um 
normale Bohrer vervenden zu können benötigst du ein Bohrfutter mit 
Sechskant.

Schaue dir einmal den Bosch-Akku-Bohrschrauber PSR 960 an. Bei Reichelt 
gibt es diesen für 54,95 EUR. Gibt es sicher auch bei Baumärkten.

U.a. gibt es bei Conrad ein Bohrfutter mit Sechskant Artikel-Nr.: 
815029-62. Kostet 10 EUR und du kannst nur Bohrer mit 0,4-3,5mm spannen.

Autor: "Heinwerker" (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus: Hmm, dass der eine Sechskantaufnahme hat, hab ich übersehen, das 
ist irgendwie unpraktisch.

@MaWin: Ich bin ganz verwirrt, habe dieses Modell hier gefunden: "BOSCH 
Schlagbohrmaschine PSB 500 RE" kostet nur 50EUR beim Reichelt, hat aber 
"nur" 7.5 Nm, wohingegen der 7.2 Akkuschrauber bis zu 12Nm liefert... 
Was ist denn jetzt besser? :?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> kostet nur 50EUR

Wieso "nur" 50 EUR ? Damit verdient der Laden 25% an dir, denn 40 EUR 
sind möglich.

> Was ist denn jetzt besser?

240 vs. 3000 upm, also liefert die Bohrmaschine die 12-fache 
(Bohr-)Leistung.

Du solltest vor allem sehen, daß für jeden Job unterschiedliche 
Maschinen sinnvoll sind, der grosse Akkuschrauber oder gar Bohrmaschine 
nützt nichts, wenn man nicht hinkommt. Der klenie nützt nichts, um die 
10cm lange Schraube ins Holz zu drehen, da braucht man eine dicke 
Bohrmschine.

Man nimmt also lieber mehrere billigere als ein teures Gerät.

Autor: Rattapeng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mit billigen Werkzeugen NOCH NIE glücklich geworden. Speziell 
nicht mit Akkuschraubern mit NiXX-Akkus. Schau dir doch mal den 10,8V 
Li_Schrauber von Bosch an.

Autor: André H. (andrekr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mag meinen Makita (12V NiCd) und staune bei Freunden immer, WIE 
schlecht Akkuschrauber sein können.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LiPo wäre wahrscheinlich empfehlenswert.
Mit Bosch bin ich mit Akkuschraubern nicht glücklich geworden :-(
Hab mir vor 2 oder 3 Jahren einen Mac Allister MAC18-2VP gekauft, ob es 
den noch gibt, weiss ich nicht. Bin aber sowas von zufrieden damit.
-wirklich gute Drehzahlregelung
-sofortiger Stop beim Loslassen
-mech. 2-Gang-Getriebe (nie wieder einen ohne!)
-Schnellspannfutter
-2.Akku dabei (und wirklich funktionierendes Schnelladegerät, das war 
bei Bosch trotz 3-maligem Austausch immer noch ein Problem)
-2-Achsen-Wasserwaage integriert, dachte erst, was für ne närrische 
Spielerei, aber hat sich bewährt
-selbst die Schlagbohrfunktion ist für Ziegelwände richtig gut. In Beton 
oder richtigen Stein allerdings keine Chance. Aber sowas macht man ja 
auch nicht mit einem Akkuschrauber:-)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Die Gravitation ist für alle gleich, nur der Preis verschieden.

-Frage ist ob man als Hausfrau 3 Schrauben a 30 mm oder als 
Profi-Heimwerker >100 Schrauben a 80 mm Länge an einen Tag verschrauben 
will. Desto größer und schwerer muß der Akku sein.
-Für Überkopfarbeiten wäre ein leichter schön.
-Für Heimwerker wäre ein Schlagschrauber zu überlegen
-Bösartig ist, das die Geräte meist mit leerem Akku im Verkauf stehen 
und somit kaum getestet werden können.
-Für Profis z.B. Maktita + Wechselakku

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schau dir doch mal den 10,8V Li_Schrauber von Bosch an.

hab so einen super gerät, steckt tag und nacht in der ladestation, daher 
nie wieder leere akkus..

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!


Hatte auch schon einige Schrauber...
Meistens hat der Akku den Schrauber in die Tonne befördert.
Hatte aber auch schon Schrauber wo der Akku noch top war und die 
Maschine einfach Schrott war.

Bosch war nicht ganz mein Fall...
Für Gelegenheitsschrauber vllt ganz ok. Auf Dauer naja...


Gute Produkte sind von Kress, Hilti oder Makita. Sind vielleicht ein 
bisschen teurer aber es lohnt sich. Seitdem nie wieder was anderes.


Grüße Steffen

Autor: Mano Wee (Firma: ---) (manow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selber habe ich zwar keinen, aber von Bekannten kann ich 
Akkuschrauber/-bohrer von "Fein" empfehlen. Zwei Spezln haben welche für 
die Arbeit und sind begeistert. Der eine arbeitet als Baumpfleger und 
der andere hat ein Baugewerbe. Die sind also manchmal mehr und manchmal 
weniger in gebrauch...

Hab mal schnell nach Preise im inet gesucht, kosten anscheinend doch 
etwas mehr als 100 Euronen.

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen schrieb:
> Hallo!
>

>
> Bosch war nicht ganz mein Fall...
> Für Gelegenheitsschrauber vllt ganz ok. Auf Dauer naja...
>
> Grüße Steffen

Kann ich nicht so ganz bestätigen...

Kommt auf die Serie drauf an; mit der "P"-Serie von Bosch kann ich auch 
nicht so wirklich.

Deshalb setze ich persönlich immer auf die G-Serie (Bosch Blaue Serie) 
und bin damit vollends zufrieden.

Mein Tipp an der TO.: Leg am besten zu den 100EUR, auch wenn es 
schmerzt, nochmal ca. 30 - 35EUR oben drauf und kauf dir eines der Bosch 
blaue Serie. Damit wirst du vollends zufrieden sein.

Grüße Basti (der eine Bosche GBH 2-26DFR und Bosch GSR 18 V-LI in 
verwendung hat)

Autor: "Heinwerker" (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke nochmals für die Rückmeldungen. Ich denke ich habe eingesehen, 
dass ein Akku(-Bohr-)Schrauber nicht das Geeignetste für mich ist. Mache 
mich nun also auf die Suche nach einem einfachen Schlagbohrer. Das 
Bosch-Gerät von Recihelt (s.o.) soll aber wohl technisch recht veraltet 
sein, ich bin auf das heir gestoßen (hat sogar zwei Gänge), taugt die 
was? FERM PDM 1016

Siehe Ebay: 
Ebay-Artikel Nr. 370295729849

Gruß
Jens

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich hat Ferm irgendwie immer den Homeshopping taugt nix 
beigeschmack. Würde mich an deiner stelle doch eher an was solidem 
orientieren. Wird schon seine gründe haben warumder bauarbeiter benutzt, 
was er benutzt. heimwerken hin oder her. kauft man billig kauft man 2 
mal

Autor: Jan Dressler (keyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab mir vor langer zeit mal das hier schenken lassen:

http://www.festool.de/Produkte/Seiten/Produktdetai...

sicher >100 euro. aber das ist DAS GERÄT!! ich will es nie mehr missen 
und weiß einfach, es hat seinen preis schon 10 mal gerechtfertigt und 
den endlosen ärger mit den billig-akku-schraubern ist man ein für alle 
mal los.

...kommt bei mir aber auch etwas öfter als 1/monat zum einsatz :)
jan

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich denke ich habe eingesehen,
>dass ein Akku(-Bohr-)Schrauber nicht das Geeignetste für mich ist. Mache
>mich nun also auf die Suche nach einem einfachen Schlagbohrer.

???

Egal, was du machst, mach das nicht ;-)

Von allen Elektrogeräten, die ich habe, ist die kabelgebundene 
Schlagbohrmaschine das unnötigste. Für richtige Löcher in Wände und 
Decken braucht es einen Bohrhammer, für alles andere einen 
Akkuschrauber. Da ist dann selbst ein Billigmodell von Feinkost Albrecht 
Süd weitaus besser als gar keiner.

Ansonsten ist meine Erfahrung mit dem inzwischen 5. Gerät die, daß die 
alle den Akku mechanisch locker überleben, egal, ob billig oder Bosch, 
und das die alle nach allerspätestens 4 Jahren hin sind. Der letzte war 
ein Bosch Akku-Schlagschrauber (12V P??). Nett, stabil, aber selbst im 
Neuzustand war nach zwei Löchern in eine Ziegelwand Schluß, und Beton 
ging eher gar nicht.

Seit neuestem habe ich einen Bosch 14,4 Li 2. Vom Akku her genial, ein 
Riesenfortschritt gegenüber den NiXX-Dingern (wenn er denn hält), 
mechanisch na ja. Mal sehen, wie lange der es mitmacht.

Oliver

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben mir im Frühjahr folgendes Modell geleistet ...

Ebay-Artikel Nr. 200395239668

... und bin damit glücklich geworden.

Klein, leicht, handlich und dafür jede Menge Kraft dank 2 Gängen.
Ausdauer: geht so aber dank 2 Akkus kein Problem

Dazu für zu Hause ein Bohrhammer, den man bei Markenware unter Umständen 
auch mal gebraucht kaufen kann und man ist für 98% aller Fälle gerüstet.

Preisvergleich lohnt übrigens, hatte jetzt eben mal irgendeinen Link 
genommen.

Autor: zaphod_beebelbrox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin großer Fan von Bosch-Blau. Hab die Geräte aber auch im 
professionellen Gebrauch.

Ich würde dir den Bosch GSR 10,8 V-LI-2 empfehlen. Leicht und dank zwei 
Gängen trotzdem durchzugsstark und schnell genug zum bohren. Ich habe 
selber den Vorgänger. Der hat keine Spannbacken sondern nur 1/4" für 
Bits. Der dreht recht langsam...
Mein ganzer Freundeskreis ist mittlerweile mit dem LI-2 ausgestattet 
(vier Geräte). Alle superzufrieden. Von "Mal ein Regal zusammenbauen" 
bis "Täglich auf der Baustelle im Einsatz (da aber nicht für die 
dicksten Löcher)" alles dabei. Dank der zwei Akkus, die sich in unter 1h 
voll laden lassen ist man den ganzen Tag Netzunabhängig.

Ich hab den GSR 18V-LI für den täglichen Einsatz. Wenn du den kaufst, 
pass auf: Es gibt den im Netz mit 2 St. 1,3Ah Akkus und mit 2 St. 2,6Ah 
Akkus. Da kauft man schnell das falsche, wenn man nur auf den Preis 
guckt.

Viele Grüße,
Matthias

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jan
der Festo ist deutlich >400 oder gar >500. Ich habe leider nur den 
Vorgänger. Das Teil ist jeden Cent wert wenn Du den Innenausbau eines 
Dachs planst und in Ecken schrauben willst /musst. Hält ewig. Mein 
erster NiCd Akkusatz habe ich immer noch (15 Jahre), allerdings nichts 
was der OP will.

Gruß, Udo

Autor: zaphod_beebelbrox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wg. Schlagbohrmaschine noch: Ich hab die GBH 2-26, super Ding, da kannst 
du das Bohrfutter per SDS wechseln (so wie SDS-Plus für Bohrer). 
Zwischen dem Rüher zum Farbe anrühren und dem 6mm Betonbohrer ist also 
in 5sek gewechselt.

Das Ding ist sehr handlich und hat ausreichend Power für Stemmarbeiten. 
In Kombination mit meiner GSH 11 das "Destruction Dream Team" :-)

Den Vorgänger bekommst du bei Ebay regelmäßig sehr günstig 
(200397723692).

Viele Grüße,
Matthias

Autor: DaN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bosch Blau.. z.B. GSB VE2 14,4... oder ähnliches Model mit Lipo. Super 
teil, mit Schlag wenns mal nen Dübel zu versenken gilt... 2 Akkus + 
Ladegerät ca. 230Euro im Netz

Autor: Panasonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
panasonic?

Autor: gast von vorgestern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm einen Festool und du hast ewig ruhe

Autor: roffez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze die Profi (Bosch-Blau-Variante) vom IXO ("GSR ProDrive"). 
Kostet kaum mehr als der grüne IXO (EUR 79.-), aber gleich 2 Akkus und 
ein vernüftiges Ladegerät dabei. Schrauben tiptop, Bohren: na ja.

Wenns grösser sein soll, kann ich FEIN empfehlen. Im Preisvergleich muss 
man immer berücksichtigen, dass die Profigeräte i.d.R. 2 Akkus 
dabeihaben!

Autor: g.a.s.t. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bedingt
> durch seinen Akku und seine Baugröße gibt es aber auch Grenzen für
> seinen Einsatz. Sehr gut geeignet ist er zum schrauben und zum Gewinde
> schneiden.

Gewinde schneiden mit Akkuschrauber? Ist das denn zweckmäßig? Ich mache 
das immer mit Hand. Habe gelernt, dass man beim schneiden immer langsam 
vor und zurückdreht. Das ist mit Akkuschrauber eher umständlich. Oder 
sind da meine Kenntnisse nicht auf dem aktuellen Stand.

Autor: Leo-andres H. (leoloewe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gewinde schneiden mit Akkuschrauber? Ist das denn zweckmäßig?

Darüber kann man streiten...

Prinzipiell geht es, es gibt auch (Maschinen-)Gewindebohrer, die man 
ohne den Span zu brechen reinjagen kann.
Das größere Problem wird es eher sein, die Gewinde winklig 
hinzubekommen. "Frei Hand" setzt man doch irgendwie mal schief an und 
ist - dank Akkuschrauber - plötzlich 3-4 Umdrehungen im Material, 
Korrektur somit unmöglich.
Oder man bewegt den Schrauber beim Bohren, das Gewinde wird zur 
Ellipse...

Für "schnell mal eben ein Gewinde" aber durchaus geeignet, wie so 
mancher Hobby-Pfusch.


Zum Ixo: Hab so ein Teil mal als Geschenk bekommen, sogar in einer 
Blech-Box. Nie wieder!
Nach ein paar Schrauben hat sich irgendwas in der Elektronik 
verabschiedet und ich hab mir an den kochend heißen Ladekontakten fast 
die Finger verbrannt.
Die Schrauben waren mit 3,5mm Durchmesser auch garnicht mal groß, es 
waren aber 10-15 hintereinander weg (Das Grundgerüst einer ehemaligen 
Vertäfelung sollte von der Wand)

Autor: danke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zum Ixo: Hab so ein Teil mal als Geschenk bekommen, sogar in einer
> Blech-Box. Nie wieder!...

Soviel also zur BOSCH "Markenqualität"...

Autor: Dennis E. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd O. schrieb:
> "ich kann jetzt einfach
> schnell selbst was an die Wand schrauben und muß nicht mehr warten, bis
> Du endlich mal Zeit hast"

Meine Freundin hämmert gern mal Schrauben in die Wand, wenn ich nicht da 
bin...

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,

also ich habe auch mir die IXO für die Arbeit bestellt. Gut, dass ich 
das Teil nicht privat benutzen muss.
Es gibt nur eine konstante Drehzahl, keine Drehmomentbegrenzung und 
keine Bremse. Wenn du damit Schrauben anziehst, bist du entweder im 
Material zu tief drin, oder bei Metallschrauben schrappelst du mit dem 
Bit auf dem Schraubenkopf und verhunzt die Schraube oder der Bit 
verklemmt sich so sehr in der Schraube (Torx/Imbus), dass der beim 
Abziehen des Schraubers in der Schraube stecken bleibt.
Privat verwende ich den blauen Bosch GSR 18-2-LI. Hab damit das ganze 
Schlfzimmer, Wohnzimmer und die Küche aufgebaut und musste bisher 
(während 6 Monaten) nur 2 mal den Akku laden.

Beste Grüße, Marek

Autor: hgguk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wird bei netzbetriebenen Maschinen eigentlich nicht das 
Maximaldrehmoment angegeben? Würde mich mal als Vergleich so 
interessieren.


Abgesehen davon bevorzuge ich als gelegentlicher Nutzer eher 
netzbetriebene Geräte, weil mir Akkupflege zu aufwändig ist und ich mir 
nicht nach 5 Jahren schon wieder neues Gerät kaufen will, weil es 
entweder keine passenden Akkus mehr gibt, oder weil Ersatzakkus fast 
soviel kosten wie eine neue Maschine mit neuem Akku.

Autor: is egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier gibts einen kurzen testbericht
http://www.selbst.de/test-technik-artikel/heimwerk...

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann dir nur zu Festool raten wenn es was vernünftiges sein darf, 
preislich bist du da ca 500-800euro los aber es lohnt sich.

Autor: is egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich kann dir nur zu Festool raten wenn es was vernünftiges sein darf,
> preislich bist du da ca 500-800euro los aber es lohnt sich.

was soll sich da lohnen? Auch bei den überteuerten Teilen hält der Akku 
nur 4 Jahre, wenn überhaupt. Für das Geld kann ich mir mindestens 5 
Akkuschrauber kaufen, bringt mehr.
Das übliche Gesabber in diesem Forum, dass nur überteuertes Werkzeug was 
taugt.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hgguk schrieb:
> Abgesehen davon bevorzuge ich als gelegentlicher Nutzer eher
> netzbetriebene Geräte, weil mir Akkupflege zu aufwändig ist und ich mir
> nicht nach 5 Jahren schon wieder neues Gerät kaufen will,

Kannst du da einen empfehlen?

Autor: bitte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Soviel also zur BOSCH "Markenqualität"...

Du kennst den Unterschied zwischen "Bosch grün" und "Bosch blau"?

Einige Hersteller unterscheiden  Konsumer- und Profi-Serien. Bosch grün 
ist nur marginal besser als T.I.P. oder die anderen Baumarkt 
Eigenmarken.

Autor: Nachtaktiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat irgendjemand eine Empfehlung für einen TOP Akkuschrauber in der 
Budgetklasse unter 200 Euro?

Mein Papa hat bald Geburtstag und ich finde er sollte einmal einen 
richtig guten Akkuschrauber bekommen. Bis her hatte er viele Gurken von 
allen möglichen Herstellern. Das waren zwar immer nur die 50€-Geräte 
aber wenn man die kaputten Akkuschrauber aufschraubt unterscheiden sich 
Black&Decker, Bosch, AEG, T.I.P, ALDI, LIDL und PLUS Akkuschrauber nur 
minimal.

Ein Absoluten Must-Have ist ein vernünftiges Ladegerät, es ist 
unglaublich mit was für Ladegeräten die Akkus in einfachen Geräten 
gequält werden. Ein Schnellladesystem und ein Zweitakku sollten für den 
Preis auch drin sein.

Die Akkutechnologie möchte ich nicht festlegen - Die NiCD/NiMh Geräte 
werden hier mal verunglimpft, aber ich habe bei einen Dachumbau mit 
einen Schlagschrauber von DeWalt gearbeitet und das war ein Top Gerät, 
soviel Power hatte ich noch nie in der Hand, trotz eines NiMh Akkus.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtaktiver schrieb:
> Hat irgendjemand eine Empfehlung für einen TOP Akkuschrauber in der
> Budgetklasse unter 200 Euro?
>

Die 29,95 Euro Geräte von OBI sind ideal für Dein Projekt.

Autor: Nachtaktiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andrew Taylor:
Ich bezweifel das die TOP Geräte ein gutes Ladegerät haben.

Auch glaube ich das du nicht verstanden hast das dieser nicht für mich 
ist sondern für meinen Vater.  Ich weiß nicht wie alt du bist und ob du 
Kinder hast, aber wenn dein Sohn (Wenn du überhaupt einen hast) bis 
jetzt nicht versucht hat dir vernünftiges Werkzeug zu kaufen und du 
deswegen meinst das meine Fragestellung nicht ernstzunehmen ist, 
solltest du deinen Standpunkt nocheinmal überdenken.

Bisher habe ich mich nie auf eine Diskussion mit dir Eingelassen, 
vorallen habe ich dich sogar stellenweise hier in Schutz genommen wenn 
irgendwelche Trolle hier meinen doofes bashing gegen dich zu betreiben.
Insgesamt halte ich sogar sehr viel von dir, aber diesen Beitrag fande 
ich kein bisschen cool.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe meiner Frau schon vor langer Zeit beigebracht, daß nur rote 
Maschinen (aus Lichtenstein) vernüftig Löcher machen können. Als sie 
dann entdeckt hat, daß die auch Akkuschrauber bauen, habe ich einen zum 
Geburtstag bekommen. Ob ich in meinem Leben jemals einen neuen will, 
wage ich zu bezweifeln.

MfG Klaus

P.S nicht nur deswegen liebe ich meine Frau

Autor: dgf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nach zig Akkuschraubern landet man nur bei ein paar wenigen Marken.
Man sollte sich auch Fragen?

Wie lange ist die Lebensdauer der Akkus:
Die alten blauen Bosch Serien hatten teilweise Lebensdauern bis zu 8 
Jahren!


Bekommt man nach Auslaufen der Geräteserie noch Akkus:
Bei Bosch (Blau) kein Problem.

Trifft sicherlich auch bei Makita und den heutigen Metabo zu.

Einfache Bedienung z.B. Akkuwechsel mit einer Hand:
Bei Bosch Blau möglich.

Hält das Gerät ein Sturz vom Dach aus?
Bosch und Metabo mehrfach getestet


Deshalb meine Empfehlung:
Sofern im preislichen Rahmen, blaue Bosch Handwerkerqualität.

Ansonsten ein Metabo Geräte oder ein Makita wie ihn Bauhaus zur Zeit 
anbietet.

Der Metabo 14,4 reicht für die meisten Heimwerkfälle aus.
Bei 8x200 Spax macht natürlich so ein Gerät nach ein paar wenigen 
Schrauben schlapp.

Die Metabo 14,4 sind zum Teil mit zweit akku schon für 120 Euro zu 
bekommen.

Leider wird der Metabo äußerst sekten günstig mit dem 2,6 Ah Akku 
angeboten.

Autor: Nachtaktiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus:
Ich hatte mir mal einige Modelle von denen angeschaut, aber das ist 
leider zu viel Geld. Scheinbar fängt das billigste Modell schon über 
200€ an.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben hier Akkuschrauber von FEIN...

Sowas für Dich ?
http://www.siebershop.de/catalog/product_info.php?...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtaktiver schrieb:
> @Andrew Taylor:
> Ich bezweifel das die TOP Geräte ein gutes Ladegerät haben.
>
> Auch glaube ich das du nicht verstanden hast das dieser nicht für mich
> ist sondern für meinen Vater.  Ich weiß nicht wie alt du bist und ob du
> Kinder hast, aber wenn dein Sohn (Wenn du überhaupt einen hast) bis
> jetzt nicht versucht hat dir vernünftiges Werkzeug zu kaufen und du
> deswegen meinst das meine Fragestellung nicht ernstzunehmen ist,
> solltest du deinen Standpunkt nocheinmal überdenken.
>
> Bisher habe ich mich nie auf eine Diskussion mit dir Eingelassen,
> vorallen habe ich dich sogar stellenweise hier in Schutz genommen wenn
> irgendwelche Trolle hier meinen doofes bashing gegen dich zu betreiben.
> Insgesamt halte ich sogar sehr viel von dir, aber diesen Beitrag fande
> ich kein bisschen cool.

Dein Beitrag ist ebenso wie Dein Nick wie immer sinnfrei,  denn ich habe 
sehr wohl verstanden das es für Deine Vater ist (im übrigen ziemlich 
egal für wen es ist, da die Prämisse auf: funktionieren sehr gut   liegt 
- und das ist erfüllt). Ich rede hier aus der Erfahrung mit diesen von 
mir zitierten Geräten. Diese Laufen hier seit Jahren 1A.

Allerdings erkenne ich aus Deinen Beiträgen ständige Trollerei.

Autor: dgf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ich einfach das Metabo 14,4V Gerät nehmen, es bietet für den 
Preis die Beste Leistung und Dauerhaftigkeit.

Autor: Nachtaktiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas Kiss
Mit Geräten von Fein habe ich zwar gute Erfahrungen gemacht, aber 
vergleichweise schafft dieses Feingerät nur relativ kleine Drehmomente.

@dgf:
Speziell tendiere ich zwischen mehreren Makita/Metabo Geräten. Unter 
anderen hatte ich ein preislich attraktives Gerät von Makita gefunden, 
welches zusätzlich noch zwischen Schlag/Schraub-Betrieb wechseln kann - 
Fragt sich natürlich ob das überhaupt taugt.

Autor: Markus Teubner (toybaer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin.

Ich habe mir vor einiger Zeit den DF030DWE von Makita gegönnt. Ein 
Bohrfutter wollte/brauche ich ebenso wenig wie eine Schlagfunktion, mir 
ging es vorallem um ein handliches und mobiles Gerät. Dazu ein paar 
Bohrer mit Bitschaft (3..8mm). Dickere Löcher (vorallem in massive 
Mauern) bohre ich mit dickeren Maschinen.

Die anfängliche Begeisterung ist bisher nicht gewichen. Für meine 
Grabscher ist das Ding gut ausbalanciert, die Drehzahl lässt sich gut 
variieren und "Bumms" ist ausreichend vorhanden.

Einzig: Ich habe das Gerät aus einer Laune heraus blind online gekauft. 
In meinem Fall ging das gut, der nächste könnte(!) andere Maschinen 
griffiger oder besser zu handhaben empfinden. Da könnte sich der Besuch 
im Baumarkt dann doch lohnen.

Grüße,
Markus

Ohne Werbung machen zu wollen: Geordert wurde bei amazon, dort finden 
sich auch (imho) brauchbare Meinungen.
http://www.amazon.de/Makita-DF030DWE-Akkuschrauber...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bohrer mit Bitschaft sind aber sauteuer. Z.B. bei Reichelt 5mm Bohrer 
mit 6-kant und 26 mm Arbeitslänge kostet 3 €, normaler Bohrer 1,45€. Bei 
10 Bohrern kommt da was zusammen. Holzbohrer mit 6-kant gibt's gar 
nicht.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich seh gerade, bei Amazon gibt es deutlich mehr Auswahl an 6-kant 
Bohrern.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Metabo wird gerne gelobt, wäre MEIN Traumgerät:

http://www.amazon.de/Metabo-6-02136-50-Akku-Bohrsc...

Schrauben und Bohren ist eine Sache, Schlagbohren mit Akku sicherlich 
eine ganz andere Baustelle.

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sage nur Makita 6217D.

Geiles Ding :)

Autor: Razer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutze eine Milwaukee C14PD - kann ich nur empfehlen.

Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für diejenigen, die in einer kostengünstigen Preisklasse schauen, kann 
ich auch noch den Alphatools AS 18A (Bauhaus) 2-Gang Schrauber empfehlen 
(39€). Ich bin eigentlich ein Werkzeugfan und hier liegen eigentlich nur 
FLUKE, Bosch Blau, Makita und Hilti. Aber zu meiner Studentenzeit gab es 
den Alphatools, da ich für den Heimgebrauch keine teuren Akkugeräte 
kaufen wollte. Denn diese sind wie oben angemerkt auch nach spätestens 5 
Jahren hin, insbesondere wenn diese nicht regelmäßig benutzt werden.

Der Schrauber hat inzwischen aber schon so viel mitgemacht, das ich ihn 
empfehlen kann. Zwei Akkus (die bei 30-60 min Schnellladung ordentlich 
gequält werden) und trotzdem halten, viel Drehmoment, 
Drehzahlelektronik, Schnellstopp, etc.

Nach 4 Jahren war der erste hin weil ich den Getriebeschalter einmal 
nicht ganz eingerastet hatte. Dank Bauhaus 5 Jahre Garantie gab es ohne 
Murren einen neuen der nun schon wieder 2-3 Jahre hält.

Autor: FD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtaktiver schrieb:
> Hat irgendjemand eine Empfehlung für einen TOP Akkuschrauber in der
> Budgetklasse unter 200 Euro?

Lass dich nicht von denen zuschwallen, die meinen, es gäbe unter 200,- 
Euro nichts Vernünftiges.

Ich empfehle den BOSCH (blau) GSR 10,8-2-LI Ion (im Paket mit zwei 
Akkus), weil:

- ich mit dem minimal anderen Vorgänger seit 2 Jahren hochzufrieden bin
- er schön handlich und leicht ist
- es sich für so einen recht kompakten Schrauber um ein gewaltiges 
Kraftpaket (2 Gänge) handelt
- auch bei vielen Schrauben der zweite Akku in der Regel geladen ist, 
bevor man den ersten leergelutscht hat
- der Schrauber auch mal 3 Monate unbenutzt liegen kann und trotzdem 
noch Akkuladung hat
- ich mich im Vorfeld gut informiert habe und es waren Handwerker, die 
den Schrauber selber tagtäglich benutzt und empfohlen haben
- er online auch nicht teurer ist als einer der größeren grünen Modelle 
im Baumarkt (ca. 130-140 Euro)

Der kleine empfohlene Makita-Schrauber ist in der Variante mit 
Bohrfutter dem Bosch leistungstechnisch übrigens sehr ähnlich und auch 
nicht schlecht.

Falls du dich zu dem Tipp entscheidest gib Bescheid, ob er gut war :)

Autor: NurGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bosch Prof. GSR 10,8V-LI

Selbst mehrere 6x120 Schrauben in Holz ohne vorbohren.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FD schrieb:
> Lass dich nicht von denen zuschwallen, die meinen, es gäbe unter 200,-
> Euro nichts Vernünftiges.

Das wollte ich jedenfalls so nicht sagen. Seitdem ich das rote Teil 
habe, bohre ich alles bis so 6mm in Metall entweder damit, oder in der 
Ständerbohrmaschine. Rigips ist auch kein Problem. Ich habe natürlich 
nicht mehr nach einer preiswerteren Alternative gesucht.

MfG Klaus

Autor: pankow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe mit einem hitachi schrauber für 115 euro incl 2 akkus super 
erfahrungen gemacht! Gute qualität, kräftig, leicht und gute 
geschwindigkeitskontrolle. Bremse natürlich auch.

Sind diese grün-schwarzen teile bei horn.b.a.c.h

Autor: IchWeissEs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bosch psr 10.8 li 2 Das wird das beste sein fuer deine bedürfnisse.
Mit dieser Maschiene bist du optimal ausgestattet oder den neuen psr 
14,4 li 2 auch genial gemacht völlig neues disign.

Autor: Gandalf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, dass er in der Zwischenzeit einen Schrauber gefunden hat!

Autor: hicks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lange leben denn eigentlich die Akkus solcher Schrauber? Ich meine, 
als gelegentlicher Heimwerker, ist man wohl nicht bereit, alle 4 Jahre, 
einen neuen Akku oder gar einen neuen Schrauber mit Akku zu kaufen. Ist 
da nicht eher eine kleine Maschine mit Netzanschluss sinnvoller? Da weiß 
ich, dass sie funktioniert, auch wenn sie schon ein paar Jahre in der 
Ecke gelegen hat.

Autor: murxer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau da liegt das Problem die Haltbarkeit der Ackus ist zu gering als 
das es sich wirklich lohnen sollte für fünf praktische Geräte fünf Ackus 
zu pflegen.
Und wenn man sie dann mal wirklich braucht sind sie leer und nach dem 
Aufladen schafft der Schrauber denn halben Schrank.
Ist halt Männerspielzeug Hauptsache zwei Gänge und Beleuchtung für das 
Bit.

Autor: EQVVS OCTOBER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Erfahrungen:

Ich hab mir von DeWalt ein Kombipack gekauft (Akkuschrauber und 
Schlagschrauber). Beides sehr gute Geräte, aber ... der Akkuschrauber 
ist komplett überflüssig! Der Schlagschauber ist ein viel, viel 
nützlicheres Gerät. Das Ding dreht 120mm Schrauben in Hartholz ohne 
spürbaren Widerstand. Wenn man nicht aufpasst ist die Schraube 1cm im 
Holz versenkt. Durch die Schlagfunktion wird keinerlei Drehmoment auf 
das Handgelenk übertragen. Bohren funktioniert auch sehr gut, sogar von 
kleinen Löchern, da bei geringem Widerstand die Schlagfunktion gar nicht 
zum Einsatz kommt. Große Löcher in Holz (Flachfräsbohrer) lassen sich 
unglaublich mühelos bohren. Natürlich ist der Schlagschrauber auch 
genial für festsitzende oder verrostete Schrauben, die man damit einfach 
und zerstörungsfrei lösen kann!

Fazit: ich habe den Schrauber verkauft und vermisse ihn nicht. Einziger 
Nachteil (nicht wirklich) ist, daß der Schlagschrauber nur eine 1/4 Zoll 
Sechskantaufnahme hat. Ich habe mir einfach ein Bohrfutter mit 
entsprechendem Schaft gekauft. Durch das fehlende Bohrfutter ist der 
Schrauber aber viel agiler zu handhaben und es sind 3 LEDs um die 
Aufnahme herum angeordnet, die die Arbeitsstelle sehr gut ausleuchten.

Autor: Blutiger Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

von DeWalt gibt es seit ein paar Monaten eine neue Akku-Generation.

Die neuen (Bohr-)Schrauber und Schlagbohrer sind wirklich zu empfehlen.
Bei den Geräten habe ich kaum Reklamationen und wenn, dann ein 30-Tage-
Tausch, um vielleicht ein noch leistungsstärkeres Modell zu nehmen.

Bosch, Makita, etc... wird bei mir so gut wie gar nicht mehr verkauft.

Der Grund dafür ist der sehr gute Service auch nach dem Kauf. Für einen
Händler ist das schon wichtig, denn ich beliefere immer die gleichen
Kunden und die sollen von Problemen bei der Abwicklung im besten Fall
gar nichts mitbekommen.

Technisch bewegen sich die bekannten Hersteller auf einem sehr gleichen
Niveau. Der eine kann bessere Kombihämmer bauen, der andere hat die 
besseren
Akkus...

Als Universalgerät habe ich einen DCK232C2 und bin damit sehr zufrieden.

Schönen Abend noch!

Autor: Anna N. (anna_n)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und wenn man sie dann mal wirklich braucht sind sie leer und nach dem
>Aufladen schafft der Schrauber denn halben Schrank.

Das sind Aussagen von jemandem, der bis zuletzt noch NICD in den Fingern 
hatte oder eben Murks gekauft hat.
Der kleine, blaue 10,8er Bosch dient mir nun seit etwa 3 Jahren 
(Vorgänger des aktuellen Modells natürlich). Mal liegt er Monate fast 
nur rum, mal wird er über Wochen für Heimwerkerverhältnisse richtig hart 
rangenommen.

Weder über nennenswerten Ladungsverlust über die Liegezeit noch über 
merkbare Verluste in der Gesamtkapazität kann ich mich beschweren.

Und wenn es welche gäbe ... ein Schrank ist ja nun wirklich keine 
Herrausforderung.

Meine Meinung: Ein kompakter, kräftiger Akkuschrauber (beispielsweise 
wie genannt) und ein halbwegs vernünftiger, netzbetriebener Bohrhammer 
sind das beste Team für Schraub / Bohranwendungen des Heimwerkers.

Wenn man natürlich regelmäßig jede Menge dicke sowie lange 
Schlüsselschrauben versenken will kommt man kaum ohne einen guten, 
netzbetriebenen Schrauber hin. Das ist aber auch wieder was Anderes als 
eine 0815 Schlagbohrmaschine.

Autor: lach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der kleine, blaue 10,8er Bosch dient mir nun seit etwa 3 Jahren

3 Jahre ist ja auch garnix. Wäre ja schlimm wenn der Akku da schon 
hinüber wäre!!!

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna N. schrieb:
>>Und wenn man sie dann mal wirklich braucht sind sie leer und nach dem
>>Aufladen schafft der Schrauber denn halben Schrank.
> Das sind Aussagen von jemandem, der bis zuletzt noch NICD in den Fingern
> hatte oder eben Murks gekauft hat.

NiCd-Akkus sind deutlich langlebiger als LiIon-Akkus. Erstere können ein 
Jahrzehnt überdauern, letztere sind nach drei Jahren hinüber.

http://www.akku-abc.de/akku-lebensdauer.php
> [NiCd-]Hersteller geben die Akku Lebensdauer recht grob zwischen etwa
> 800 und 1500 Ladezyklen an. ... Wobei das immer noch etwa 15 Jahre
> und mehr (bei wöchentlicher Ladung) bei entsprechender Pflege sind.
>
> Als Akku Lebensdauer für Li Ionen Akkus geht man von etwa 500 – 800
> Ladezyklen aus. Also wiederum bei wöchentlicher Ladung etwa 10-15 Jahre
> unter Idealbedingungen. In der Praxis wird häufig eine wesentlich
> kürzere Lebenszeit von 2-5 Jahren realistisch sein.

Autor: Anna N. (anna_n)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>NiCd-Akkus sind deutlich langlebiger als LiIon-Akkus. Erstere können ein
>Jahrzehnt überdauern, letztere sind nach drei Jahren hinüber.

Sicher, nur man bedenke, dass NiCd-Akkus auch regelmäßig benutzt oder 
zumindest geladen werden wollen. Alles andere mögen die nicht so sehr.

Mein Vater kann seinen im gleichen Zeitraum gekauften dicken (~160 EUR) 
grünen Bosch mit NICD-Akkus fast wegwerfen, weil er das Ding 
zwischendurch zu lange nicht gebraucht hat. Das war tödlich, die NiCds 
schaffen tatsächlich nicht mal mehr einen Schrank.

Auch ist richtig, dass LiIon deutlich weniger Ladezyklen halten. Aber 
bis man bei zwei beiliegenden Akkus als Heimwerker / Bastler auf jedem 
Akku 500 Ladezyklen hat dauert ...

Ausserdem: ich habe dieses superpraktische Gerät lieben gelernt - 
abseits vom Elektrobastelkram mit Abstand das meistverwendete Gerät. 
Viele meiner anfallenden Arbeiten kann ich mir ohne den kleinen, 
kabellosen Kraftprotz gar nicht mehr vorstellen.

Ich habe allerdings auch nicht an jeder Stelle innerhalb von Sekunden 
Strom zur Hand sondern müsste manchmal ggf. dann eine Kabeltrommel 
beizerren bis dahin gehend, dass es ausser der Hochspannungleitung in 
der Nähe gar keinen Strom gibt. Das könnte bei meiner Meinung mit 
reinspielen...
Aber selber in der Werkstatt mit massenweise Steckdosen erspare ich mir 
für die meisten Arbeiten die halbwegs klobige Bohrmaschine mit störendem 
Kabel und nehme einfach schnell den Akkuschrauber in die Hand.

Da verkrafte ich auch mal alle 5 Jahre 130,- Euro in ein neues Gerät zu 
stecken, falls es denn nötig werden sollte.
Man kann (und tut es auch) Geld so viel sinnloser ausgeben ...

Autor: michael_ohl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Geschichte mit den NICD die bei nicht gebrauch altern und bei 
gebrauch nicht kann ich so nicht nachvollziehen. Ich habe mir zusammen 
mit einem guten Freund (Schlosser) mehrer Bohrmaschinen und 
Schlagschrauber Bosch Blau gekauft. Während seine oft und regelmäßig im 
Einsatz waren haben meine viel gelegen.
Die Akkus wahren fast zeitgleich platt.
Vor vielen Jahren habe ich mal 10Mono NICD Akkus gekauft und vergessen. 
Nach 5 Jahren wiedergefunden hatten alle troz Tiefentladung noch die 
angegebenen 4Ah und waren dann über zwei Jahre regelmäßig eim Einsatz.

mfG
Michael

Autor: danielosna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte jetzt das Vergnügen mit einem Makita DF330DWE 10,8V LiIon, 2 
Gänge Rigips zu verschrauben. Fazit:
Einfach genial! Schnellspanfutter, zwei Akkus, Richtig Durchzug, 2 
Gänge, LED-Beleuchtung und dazu laut google ab 75 Euro über eBay-Shop 
bzw. um 110€ so im Netz - Ist definitf jeden Cent Wert!!! (vllt. kann 
man die auch bei BauKing günstig bekommen - die lassen sich im 
allgemeinen gut drücken, mir wurde gesagt 25% Rabatt auf Listenpreis 
wären für die immer noch ein gutes Geschäft)

Über die allgemeine Makita-Qualität was Akkuschrauber angeht muss ich 
denke ich ja nichts mehr sagen...

Autor: Günter K. (murkel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bisher habe ich 6 Akkuschrauber rumliegen, plus deren ca. 10 Akku's
von unterschiedlichen Herstellern. Problem sind die meist minderwertigen
NiCd Akkus oder miserable Verarbeitung derselben.
Dazu kommt Ladetechnik vom allerbilligsten, was für die Akkus's
zusätzlich schädlich ist.
Das Vorhaben, die Akku's auf 18650'er 3 Ah Li-ion umzustellen habe ich 
inzwischen aufgegeben.
Grund war der Ausverkauf im alten Jahr im Praktiker.
Da gab es die Budget-Serie als Li-ion ( 10,8 V ), Typ BAS 2108.
Die Teile wurden letztendlich für 20 € verkauft, ursprünglich 49,95 €.
Zubehör nur ein Akku und ein Ladegerät.
Habe gleich 2 gekauft. Bisher ohne Probleme, ob Wand oder Fliese.
Und 600/1200 Umdrehungen sind verfügbar, dabei Schnellstop und 
selbstblockierendes Schnellspannfutter.
In dem untersuchten Akku sind eben diese 18560'er Zellen verbaut, wovon
ich ja noch 12 habe, deshalb auch im Fehlerfall noch handlungsfähig.
Sehr handlich, also werden ich das alte Zeug einfach mal entsorgen.
Eventuell gibt es im Markt noch Restbestände, ich kann das Teil nur 
empfehlen, da ich bei der Renovierung des Hauses fast täglich mit den 
Dingern arbeite.

Gruß
MURKEL

Autor: Blutiger Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nur zur Info, weil hier von 500-800 Aufladungen bei Li-Ion geschrieben
wurde:

Die erste Li-Ion-Serie von DeWalt (Steck- nicht Schiebeakkus) wurden
mit 2000 Aufladungen beworben. Leider sind die Nanophosphat-Akkus
dermaßen teuer, daß sich kaum jemand so ein feines Teil leistet.

Schönen Abend

Autor: unbekannt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Topcraft ist eine TOP MARKE

Autor: Maik M. (myco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze seit ca. 4 Jahren einen Kress 180 LIOS und hab immernoch 6 
Jahre Garantie drauf.
Das Teil ist recht praktisch, da man kleine Bits im Schrauber lassen 
kann, während man das Schnellspannbohrfutter oder den Winkelaufsatz 
"draufklipst". Trotz häftigen Einsatz ist es mir bisher nicht gelungen 
einen Akku an nur einem Tag leer zu bekommen. Er hat auch schon einige 
ordentliche Stürze überstanden, und mal abgesehen von ein paar Kratzern 
auf dem Plaste ist er praktisch wie neu.
Wegen dem riesigen Akku ist er aber verdammt schwer. Aber das ist nicht 
immer von Nachteil.

Hatte vorher unzählige Baumarktschrauber, die dann immer so 1 Baustelle 
überlebten. Irgendwann dacht ich mir, investiere ich mal mehr, und die 
10 Jahre Garantie von Kress kam mir da sehr gelegen. Hab's bisher nicht 
bereut.

Autor: Matthias H. (experimentator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Nachtaktiver schrieb:
> Hat irgendjemand eine Empfehlung für einen TOP Akkuschrauber in der
> Budgetklasse unter 200 Euro?
>
> Mein Papa hat bald Geburtstag und ich finde er sollte einmal einen
> richtig guten Akkuschrauber bekommen. Bis her hatte er viele Gurken von
> allen möglichen Herstellern. Das waren zwar immer nur die 50€-Geräte
> aber wenn man die kaputten Akkuschrauber aufschraubt unterscheiden sich
> Black&Decker, Bosch, AEG, T.I.P, ALDI, LIDL und PLUS Akkuschrauber nur
> minimal.

Kommt ein bißchen drauf an, was damit gemacht werden soll.

Ich habe seit ein paar Jahren einen Metabo PowerMaxx (gibt's nicht mehr, 
hat noch NiCd-Akkus, das aktuelle Nachfolgemodell hat LiIon-Akkus). Das 
Ding ist ein "leichter" Akkuschrauber, nichts für große Löcher und dicke 
Schrauben. Dafür liegt er sehr gut in der Hand, Zweitakku, Bohrfutter 
und Winkelschraubvorsatz waren dabei. Zwei Gänge, aber kein Schlag. 
Metall-Getriebegehäuse und "Made in Germany" (leider nicht mehr 
selbstverständlich, es gab früher auch mal ein Einsteigermodell, das 
China-Sch... war). Gute Drehzahlregulierung, automatischer Spindelstopp 
(kein Knöpfchen festhalten zum Bohrerwechsel nötig).
Ich würde mir das Ding wieder kaufen, außer daß die Akkus eine gewisse 
Selbstentladung haben, aber das ist halt ein altes Modell mit 
NiCd-Akkus, und er seine Grenzen hat. Wenn ein "kleiner" Akkuschrauber 
reicht, würde ich mir auf jeden Fall mal das aktuelle Nachfolgemodell 
genau ansehen.

Metabo macht auch größere Akkuschrauber, über die man Gutes hört, aber 
die kann ich nicht aus eigener Erfahrung beurteilen. Die netzgebundenen 
Bohrmaschinen von Metabo taugen auch etwas, sind nicht kaputtzukriegen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias H. schrieb:
> Kommt ein bißchen drauf an, was damit gemacht werden soll.

Er wird wohl hoffentlich innerhalb des letzten Jahres einen gefunden
haben.

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Er wird wohl hoffentlich innerhalb des letzten Jahres einen gefunden
> haben.

Ist doch egal. Es lesen weiterhin verschiedene User diesen Thread und 
wollen sich informieren. Es macht ja keinen Sinn, jedes mal einen neuen 
Thread zu eröffnen. Dann geht nämlich die ganze Übersicht verloren.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn der Thread schon recht alt ist, möchte ich auf den BATAVIA 
LI-IONEN Pneumatischer AkkuBohrhammer 19,2 Volt 
http://www.amazon.de/BATAVIA-LI-IONEN-Pneumatische...
aufmerksam machen, der mir schon mehrere Jahre treue Dienste erweist. 
Damit kann man auch in Stahlbeton bohren und das geht erstaunlich gut, 
auch wenn es sicherlich nicht mit einer ausgewachsenen Hilti zu 
vergleichen ist. Aber das erwartet man ja auch nicht.

Autor: burning lipo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne alle vorherigen Beiträge gelesen zu haben, ich würde von so einem 
Spielzeug abraten. Ich würde einen 12V Akkuschrauber empfehlen, die sind 
noch schön handlich, man kann aber auch größere Schrauben Problemlos ein 
drehen. Auch beim Bohren hat man dann keine Probleme, dass die Leistung 
nicht ausreicht. Die grünen Bosch Geräte sind schon relativ günstig zu 
bekommen, alternativ kann man auch welche von hitachi o.ä. kaufen.
Wenn es günstiger sein soll, bloß keinen Akkuschrauber aus dem 
Discounter kaufen. Dann doch lieber einen alten Akkuschrauber mit 
defektem Akku bei ebay ersteigern und Lithium Akkus einbauen. Das ist 
mit entsprechendem Ladegerät, z.B. aus dem Modellbaubereich kein 
Problem. Die Akkus lassen sich auch gut öffnen, da sie nur verschraubt 
und nicht verklebt sind. So bin ich günstig zu einem fast neuwertigen 
Akkuschrauber Bosch GSR 14,4VE2 gekommen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der BATAVIA ist doch schön handlich.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Auch wenn der Thread schon recht alt ist

Achtung: bei diesem "MaWin" handelt es sich nicht um Manfred
Winterhoff, der sich für gewöhnlich mit dem Pseudonym MaWin hier
zu Wort meldet.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Auch wenn der Thread schon recht alt ist
>
> Achtung: bei diesem "MaWin" handelt es sich nicht um Manfred
> Winterhoff, der sich für gewöhnlich mit dem Pseudonym MaWin hier
> zu Wort meldet.

...und sich leider nicht dazu entschliessen kann, sich endlich mal
anzumelden. Den echten "MaWin" kann man aber meist (nicht immer)
an seiner unhöflichen Ausdrucksweise erkennen. :-)
Gruss
Harald

Autor: Joachim Drechsel (Firma: JDCC) (scheppertreiber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
André H. schrieb:
> Ich mag meinen Makita (12V NiCd) und staune bei Freunden immer, WIE
> schlecht Akkuschrauber sein können.

Jepp.

mein kleiner bohrt bis 10 mm (mehr geht nicht rein) in Blech und
Eisen, der Akku hält lange und ist schnell aufgeladen. Handlich und
hat ordentlich Power, auch zum Gewindeschneiden.

Ich habe den jetzt 2 Jahre, die Boschs waren jeweils nach 6 mon
platt. Die blauen Boschs gehen natürlich auch.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: MaWin (Gast)
> Datum: 30.09.2012 21:52
> Autor: MaWin (Gast)
> Datum: 30.09.2012 22:18


> Achtung: bei diesem "MaWin" handelt es sich nicht um Manfred
> Winterhoff, der sich für gewöhnlich mit dem Pseudonym MaWin hier
> zu Wort meldet.

Wohl wahr.
Stattdessen outet sich der Psychopath der seinen Namen vergessen hat
und stattdessen MaWin ins Namensfeld schreibt nun als Werbeonkel für 
Chinaramsch aus Holland.

> ...und sich leider nicht dazu entschliessen kann, sich endlich mal
> anzumelden.

Es gibt bereits einen angenmeldeten MaWin, und der bin nicht ich.
Ausserdem habe ich ungefähr 200 Passwörter/Anmeldenamen von anderen 
WebSeiten und weiß wie das nervt sich anmelden zu müssen.

> Den echten "MaWin" kann man aber meist (nicht immer)
> an seiner unhöflichen Ausdrucksweise erkennen. :-)

Wiedererkennungswert lohnt sich also.

Autor: Nicht MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wer von euch MaWin's hier ist denn nun der aus Lüdenscheid?

Autor: Axel R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man braucht aber nicht denken, dass - egal wie teuer? - der Bosch 
Akkuschrauber eine LiIon Zellbalancierung macht. Die drei Zellen liegen 
einfach in Reihe und werden aufwändigst geladen. ich habe nun schon eine 
18650er Zelle tauschen müssen, da tiefentladen. Zum Glücjk hatte cih 
nochn altes Sony Notebook rumliegen. Da habe ich mir eine Zelle geborgt.

BOSCH PSR 10,8 LI ( grün )

Autor: Frieder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Erfahrungen mit Bosch- Schraubern (grün): Abolute Unverschämtheit, 
sowohl Original- Akkus, als auch Ersatzakkus innerhalb kurzer Zeit Müll.
Habe einen Aktions- Fritzen von Bosch im Baumarkt darauf angesprochen 
und
nur ein Schulterzucken als Antwort bekommen.
Wenn irgendmöglich verwende ich nur noch netzbetriebene Bohrmaschinen/ 
Schrauber.

Autor: Monteur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frieder schrieb:
> Abolute Unverschämtheit

Ist auch meine Erfahrung. Gute Erfahrungen habe ich mit einem DeWalt, 
läuft seit drei Jahren anstandslos, ca. 15h/Woche im Gebrauch.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frieder schrieb:
> Abolute Unverschämtheit,
> sowohl Original- Akkus, als auch Ersatzakkus innerhalb kurzer Zeit Müll.

"kurze Zeit" => Garantietausch?

Habe mich letztlich für "Bosch blau" entschieden.  Akku wurde zwar
auch schon mal getauscht (zeigte ein sehr seltsames Verhalten, ging
nur noch, wenn man ihn in die eingeschaltete Maschine eingesetzt
hat, dann zog er aber kräftig durch, muss also irgendwas an der
Akku-Schutzschaltung kaputt gewesen sein), aber der Garantietausch
war völlig problemlos, und die Handhabung der Maschine selbst ist
im Vergleich zu den billigen Baumarktschraubern ein Unterschied wie
Tag und Nacht.

Autor: Dirk Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht alles was aus China kommt ist schlecht. Gilt nicht nur für den 
genannten BATAVIA Akkubohrhammer. Den haben wir auch bei uns in der 
Firma. Ihr solltet nicht über Produkte urteilen, die ihr nicht kennt.
Man sollte auch mal überlegen, wo BOSCH, Makita & Co fertigen lässt, 
bevor man mit unqualifizierten Sprüchen kommt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk Z. schrieb:
> Nicht alles was aus China kommt ist schlecht.

Behauptet auch keiner.  Die Chinesen bauen einfach das, womit sie
Geld verdienen können.  Wenn eine Firma mit "Geiz ist geil" wirbt,
dann bauen sie eben Zeug, was man dort billigst verkaufen kann.
Wenn eine andere Firma an Qualität interessiert ist, können sie
das genauso bauen.

Dabei ist es völlig unerheblich, ob es sich um Akkuschrauber,
Ghettoblaster oder Oszilloskope handelt.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wach auf!
Es kommt doch praktisch alles aus China:
Akkus, Akkuschrauber, PC und Teile, iPod usw.
Bei letzteren sollen sich in dem Werk die Chinesen geprügelt haben, das 
da die Bänder tagelang stillgestanden haben.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:

> Es kommt doch praktisch alles aus China:

Den Eindruck habe ich auch. Ehemals wohlklingende Marken sind nur noch 
im Preis an der Spitze, die Qualität ist i.A. nicht mehr viel besser, 
manchmal sogar schlechter. Ich hatte mir für vor paar Jahren einen 
Bohrhammer von BlackundDecker gekauft (für "haushaltüblichen" Gebrauch). 
Das Schlagwerk gab schon am ersten Tag den Geist auf. Umgetauscht, das 
Ersatzgerät hielt ebenfalls nicht lange durch. Zudem war die 
Bohrleistung in Beton nicht besonders gut. Auf Empfehlung eines 
Bekannten dann für 29€ ein Noname-Teil von Aldi gekauft, welches selbst 
bei sehr hartem Beton noch ordentlichen Vorschub bringt und bis heute 
klaglos seinen Dienst tut (wenn auch fürchterlich laut).

Autor: Michael M. (Firma: irgendeine) (nodalek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer meint das Bosch(Grün), Black und Decker, oder was es sonst noch so 
alles im Baumarkt gibt, wohlklingende Namen hat, ist schon auf das 
Marketing hereingefallen.
Es gibt schon noch Geräte, die in D und EU hergestellt werden. Diese 
bekommt man aber fast nur in Fachmärkten, leider fast nie nicht in 
Baumärkten.
bei Metabo ist es besonders verzwickt, die haben China-Ware und D-Ware, 
welche die gleiche Farbgebung haben, preislich aber doch sehr 
unterschiedlich sind. Und meistens sieht man nur die Chinaschrauber von 
Metabo in den Baumärkten.
Wo ich mir relativ sicher bin, das der großteil in D-Land und EU 
hergestellt wird ist:
Kress, Fein, Hilti, Festool und Protool, Flex?, ...
Preislich aber leider alle in der Oberliga, aber dafür für Handwerker 
entwickelt und nicht für Sonntagsschrauber :).


Und dann gibt es noch Hersteller, die fast Niemand kennt, die Geräte für 
die Industrie Herstellen, mit Kalibriefunktionen für die QS und anderen 
Schnikschnak, aber das wird dann wirklich unbezahlbar, wenn man die 
nicht im Schichtbetrieb einsetzt.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das schlimme ist: Qualität wird langsam zum Geheimnis.
Selbst wenn Du mal bereit wärst, mehr Geld auszugeben um dafür Qualität
zu bekommen, findest kaum Alternativen oder nur den üblichen Schrott 
etwas getarnt und überteuert.
Viele Firmen zehren noch immer aus ihrem guten Image aus der 
Vergangenheit von Bosch bis Schiesser (Unterwäsche).

Autor: Michael M. (Firma: irgendeine) (nodalek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, meist ist der Service beim höherpreisigen Segment besser, man 
bekommt jemanden ans Telefon der sich meistens auskennt. Das muss ja 
auch irgendwie bezahlt werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.