www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche günstiges 2-Kanal-Oszilloskop mit x und y Auslenkung


Autor: markus_l (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Forumsleser,

ich suche ein günstiges zweikanaliges Oszilloskop, das es mir 
ermöglicht, von zwei Audiosignalen gefüttert zu werden, wobei ein Kanal 
die X- und einer die Y-Auslenkung steuert. Es brauch also nicht in der 
Lage zu sein, bis viele Megahertz zu messen (wenn ich das richtig 
verstanden habe), da es sich ja bei Audio nur um NF-Signale handelt. Ich 
kenne mich nicht so sonderlich mit der Materie aus und wende mich daher 
an euch erfahrene Elektroniker.
Im Prinzip möchte ich mir mit dem beschriebenen Oszilloskop ein (in der 
Tontechnik) sogenanntes Goniometer bzw. Stereosichtgerät bauen. Das 
Gerät erlaubt es, Stereosignale zu analysieren und ist ein sehr 
nützliches Gimmick (für einen Tontechniker). Ein echtes als solches 
gebautes Goniometer ist sehr teuer (mehrere Tausend Euro), wenn man es 
nicht selber macht, hat dann aber auch noch zusätzliche 
Meteringfunktionen. Ich weiß aber, dass es sich mit einem einfachen 
Oszilloskop auch realisieren lässt.
Meine Frage ist nun, kann mir vielleicht jemand ein günstiges 
Oszilloskop empfehlen. Oder mir sagen, woran ich sehe, dass sich ein 
Oszilloskop für meinen Anwendungszweck eignet. ODER vielleicht hat ja 
jemand eines rumfliegen, dass er günstig abzugeben hätte? Mit günstig 
meine ich so vielleicht bis 100 Euro. Liegt das in einem realistischen 
Rahmen?
Ich habe bei Ebay gesehen, dass es da gebrauchte Dinger in dem Bereich 
gibt, weiß aber nicht woran ich erkenne, ob ich die gebrauchen könnte 
(könnte ich ja nicht, wenn sie nur eine Y-Auslenkung zuließen).

Vielen lieben Dank schon mal im Voraus für jegliche Hilfe.
Grüße,
Markus

Autor: Chris H. (wuselwutz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich hätte die Anfrage eher in den Markt gehört, oder nicht?

Ich habe ein einkanaliges Philips Röhrenoszilloskop das für diesen Zweck 
völlig ausreichend wäre. Genaue Infos zum Modell kann ich aber leider 
erst am Freitag liefern. Die Preisvorstellung wäre so um die 50 Euros.

Gruß
Chris

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
markus_l schrieb:
> Hallo liebe Forumsleser,
>
> ich suche ein günstiges zweikanaliges Oszilloskop, das es mir
> ermöglicht, von zwei Audiosignalen gefüttert zu werden, wobei ein Kanal
> die X- und einer die Y-Auslenkung steuert. Es brauch also nicht in der
> Lage zu sein, bis viele Megahertz zu messen (wenn ich das richtig
> verstanden habe), da es sich ja bei Audio nur um NF-Signale handelt.

> ....Mit günstig
> meine ich so vielleicht bis 100 Euro. Liegt das in einem realistischen
> Rahmen?
> Ich habe bei Ebay gesehen, dass es da gebrauchte Dinger in dem Bereich
> gibt, weiß aber nicht woran ich erkenne, ob ich die gebrauchen könnte
> (könnte ich ja nicht, wenn sie nur eine Y-Auslenkung zuließen).

Schau mal nach Tektronix 5103.
Die haben eine Bandbreite von 2 MHz und vor allem einen schönen großen 
Bildschirm (10x12 cm) - das ist Deiner Anwendung sicher zuträglich.
Vom Budget:  so zwischen 20 und 80 euro machbar (Einschübe 5A18 sowie 
5B10 sollten da im 5103 drin sein).

Solltest Du nicht klar kommen, schreib halt eine PN.

Autor: markus_l (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank schon mal für die Antworten.
Das Tektronix ist auf jeden Fall schon mal vorgemerkt.


Zitat: "Ich habe ein einkanaliges Philips Röhrenoszilloskop das für 
diesen Zweck
völlig ausreichend wäre."

Also so wie ich das verstanden und vor habe brauche ich wohl ein 
zweikanaliges Oszi.
Ich möchte ja zwei unabhängeige Audiosignale in den Oszi schicken und 
der erste Kanal lenkt den Elektronenstrahl in der Röhre auf der Y-Achse 
ab und der zweite Audiokanal ihn auf der X-Achse.
Wenn das mit einem einkanaligen auch gehen sollte, prima. Ich habe 
allerdings noch keine Vorstellung wie das gehen soll, daher lasse mich 
da aber gerne drüber aufklären, falls das möglich ist.

Gruß,
Markus

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  markus_l (Gast)

>Zitat: "Ich habe ein einkanaliges Philips Röhrenoszilloskop das für
>diesen Zweck
>völlig ausreichend wäre."

>Also so wie ich das verstanden und vor habe brauche ich wohl ein
>zweikanaliges Oszi.

Mit Logik hast dus nicht so ganz, oder?

>allerdings noch keine Vorstellung wie das gehen soll, daher lasse mich
>da aber gerne drüber aufklären, falls das möglich ist.

RTFM. Stichwort X-Y Betrieb.

Siehe 122413 bei Conrad, kostet zwar 150 EUR, dafür ist es neu mit 
Garantie.

MfG
Falk

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du schon zwei Audiosignale hast, warum nimmst du die dann nicht 
einfach über die Soundkarte auf?
Die ist (welch ein Zufall) für Audiosignale gebaut, und kann Zwei Kanäle 
aufnehmen, du müßtest das ganze dann ggf. nurnoch passend verrechnen.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss er nix rechnen. Einfach nur hier:

http://www.zeitnitz.de/Christian/scope_de

auf XY Betrieb klicken. Sollte doch zu schaffen sein oder?


Olaf

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sagte ja auch gegebenenfalls...

Vieleicht soll das ganze ja eine Partybeleuchtung werden oder 
wasweisich...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
markus_l schrieb:
> Vielen Dank schon mal für die Antworten.
> ....
> Ich möchte ja zwei unabhängeige Audiosignale in den Oszi schicken und
> der erste Kanal lenkt den Elektronenstrahl in der Röhre auf der Y-Achse
> ab und der zweite Audiokanal ihn auf der X-Achse.
> Wenn das mit einem einkanaligen auch gehen sollte, prima. Ich habe
> allerdings noch keine Vorstellung wie das gehen soll, daher lasse mich
> da aber gerne drüber aufklären, falls das möglich ist.


Wenn es der einzige Zweck ("..zwei unabhängeige Audiosignale in den Oszi 
schicken und der erste Kanal lenkt den Elektronenstrahl in der Röhre auf 
der Y-Achse  ab und der zweite Audiokanal ihn auf der X-Achse..."
 sein soll den Dein Gerät JEMALS bei Dir ausführen soll

DANN reicht Dir ein Einkanal Gerät.  *)



Wenn Du Dir aber AUCH NUR IM ENTFERNTESTEN vorstellen kannst jemals 
irgendwann was anderes mit dem Gerät machen zu wollen: Dann ist ein 2 
Kanal Gerät die bessere Wahl.

Hoffe das war verständlich.


> Vieleicht soll das ganze ja eine Partybeleuchtung werden oder
> wasweisich...

Dazu folgende Bastelei:

*) in dem Fall reicht aber auch ein alter Röhren-SW Fernseher, dessen 
Ablenkspulen man nach aussen führt und an die NF-Verstäkerausgänge R und 
L legt....


Aber es gibt für die Scope-XY Variante auch ein paar ernsthafte 
Anwendungen in der Studiotechnik, nur mal so am Rande erwähnt ,-)

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Aber es gibt für die Scope-XY Variante auch ein paar ernsthafte
> Anwendungen in der Studiotechnik, nur mal so am Rande erwähnt ,-)
Achso, da darf man sich natürlich nicht durch "digitales" die Runden 
Ecken versauen lassen, also nur Analogoszi :P

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.