www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik permanenten Speicher erweitern Atmega 32


Autor: Wayne Interessierts (mustang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe mal wieder ein Problem:
Ich möchte mit einem Atmega 32 die Ladekennlinie von 4 Akkus aufnehmen. 
Die Kennliene soll so gespeichert werden, dass sie nachdem das Ladegerät 
mal von der Spannungsversorung getrennt war immer noch auswertbar ist.
Da dachte ich zuerst an das EEPROM.
Nach kurzem nachrechnen kam ich jedoch auf folgendes Problem:

2 Byte pro Messwert  ca 1000 Messwerte pro Kennlinie  4 Kennlinien = 
ca. 8KB.

Das dürfte das intere EEPROM des Atmega etwas überfordern ;-)

Jetzt habe ich mir mal gedanken um die Erweiterung geamcht. Dabei kam 
mir folgendes in den Sinn:

1. erweiterung durch ein externes EEPROM oder
2. erweiterung durch eine Speicherkarte (SD/MC oder wie auch immer)

Bei genauerem nachdenken und überlegen wurden die Vorteile einer 
Speicherkarte immer deutlicher, besonders was dann die Übertragung der 
Daten auf den PC ermöglicht.

Jetzt meine Frage an euch, wie würdet ihr das Lösen? Und hat jemand von 
euch schon Erfahrungen bezüglich einer externen Speicherkarte am Atmega? 
Evtl sogar schon fertige Routinen? Und nen Schaltplan wie man eine 
solche Karte an den Atmega bekommt.
Zur info: ich programmiere mit C und AVR Studio. Mein Atmega läuft mit 
5V und mein externer Quarz hat 8 MHz.

Gruß und Dank

Autor: nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3 Sekunden google...

AVR SD Karte

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DataFlash. Unkomplizierter als SD. Übertragung in den PC per FT232R.

Autor: Wayne Interessierts (mustang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Travel Rec:
Wie darf ich mir das Data Flash vorstellen? Ein gewisser bereich des 
intenrnen Flash wird für das speichern der Kennlinien verwendet?
Kann ich diesen berich dann einach so wieder mit der nächsten Kennlinie 
überschreiben oder muss das ganze vorher via PC wieder gelöscht werden?

Autor: Wayne Interessierts (mustang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK,
erst googlen, dann schreiben. Vergesst den letzten Beitrag, der ist 
totaler Mist!

Ich hab mich jetzt mal kurz mit dem Thema befasst. Und ein paar 
Grundlegende Fragen stellen sich mir noch:
1. woher kann ich so ein Teil beziehen
2. lässt sich die Ansteuerung realisieren, wenn man vom SPI nur so viel 
weiß, dass es ihn gibt?
3. Ist es wirklich leichter damit eine kommunikation aufzubauen wie mit 
einer SD Karte? Wenn ja, warum?
4. Gibt es evtl. vorgefertigte Routinen für nen Atmega 32?

Gruß und Dank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.