www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM über Sperrwandler zur LED


Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hatte die Idee, ein PWM Signal über einen Sperrwandler auf LEDs zu 
schicken. Der Vorteil soll sein, dass man theoretisch unendlich viele 
LEDs in Reihe schalten kann weil sich die Spannung nach der Last richtet 
und somit die Spannung bei mehreren LEDs so weit ansteigt bis alle 
durchbrochen werden können und sich dann ein Strom einstellt. Das 
Prinzip habe ich hier gefunden: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Sperrwandler und hier der Schaltplan: 
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Sp...
Vom Schaltplan stellen die ersten beiden Punkte meine Schaltung dar, 
also nur eine Spule. Ich habe das nun sehr dürftig mit einem ne555 und 
einer alten Spule (keine Speicherdrossel) zusammengebaut und es 
Funktioniert, wenn ich mehrere LEDs in Reihe schalte wird die Spannung 
größer und die LEDs leuchten weiter. Über die PWM kann ich zudem die 
Leistung steuern. Meine Grundidee ist, RGB LEDs mit einem Atmel 
anzusteuern und dabei unabhängig von der LED Anzahl zu sein.

Funktioniert das wie ich mir das vorstelle, was wäre für eine Spule 
nötig und ist es wirklich so, dass die Spannung ohne Last unendlich 
ansteigt?
Wie gesagt, die dürftige Schaltung hat bereits funktioniert.

Danke im Voraus!

Autor: Nicht-Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht nur mit "idealen Spulen"... die hab ich aber leider noch nirgends 
kaufen können.
In der Realität ist die Peak-Spannung begrenzt, du wirst entweder viel 
rechnen müssen (wobei hierfür vermutlich viele wichtige Angaben über die 
Spule fehlen) oder einfach mal ausprobieren, wieviele LEDs du zum 
Leuchten kriegst.

Such mal nach "Joule Thief", wurde hier schon öfters diskutiert, und 
geht z.B. auch mit zwei weissen LEDs, bei drei wirds schon düster, vier 
leuchten garnicht mehr.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
also 17 LEDs habe ich schon zum leuchten gebracht, glaube ich war so um 
die 30 V, bei einer Eingangsspannung von 3 V. Stromstärke war bei 20mA. 
Dazu muss ich sagen, dass die Spule überhaupt nicht geeignet ist, sie 
hat keinen Ringkern sondern nur einen Ferritstab und der Draht ist sehr 
dünn, lag halbt so rum. Also wenn es nicht unendlich geht ist das ja 
nicht schlimm :D war ja auch nur eine Frage, brauchen tue ich es nicht. 
Aber wenn man schon an 100V kommt denke reicht es um einige LEDs in 
Reihe zu schalten, je nach Farbe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.