www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik erstes EAGLE Schalung


Autor: tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

anbei meine erste EAGLE Schaltung. Über  PB6 und PB7 ist dieser Attiny 
per I2C mit einem Atmega32 verbunden. Der Attiny soll hier als 
Dimmercontroller dienen.

Habe ich die Schaltung richtig aufgebaut ?

Kann mir jemand  beim Layout helfen. Bin da geade am Verzweifen und 
bekomme das irgendwie nicht hin.

Gruß
Tom

Autor: hdd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also die LEDs in den Steuerleitungen sind alle falsch herum. Was sollen 
die überhaupt bringen? Die werden nur sehr sehr kurz blitzen wenn das 
Gate der FETs aufgeladen wird. Außerdem brauchst du noch einen Pulldown 
von den Gates nach Masse, um die wieder zu entladen. Das würde zwar auch 
über den µC gehen, aber nur wenn die LEDs nicht dazwischen hängen.
Bei deinen LEDs steht immer 20mA drunter. Über die unten rechts werden 
aber nur weniger als 5mA fließen, sofern die richtig herum drin ist. 
Reicht dir das?
Und ich würde der Versorgungsspannung des Tiny noch 100nF als 
Abblockkondensator nach Masse spendieren.

Autor: hdd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, noch vergessen: Was hast du denn für Probleme mit dem Layout? 
Eventuell kann man dir soweit helfen, dass du es alleine hinbekommst.

Autor: Wolfgang Schmidt (wsm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung ist noch falsch.

Lass doch alle FETs weg und hänge normale LEDs an die Ports.

Die SMD-Bauteile sind auch hinderlich.

ISP funktioniert so nicht.

Reset-Verbindung u.a. fehlen.

Bau dir die Schaltung erst mal auf einem Steckbrett oder auf Lochraster 
auf, bevor du eine Platine machst, die du wqegen der Fahler nicht 
gebrauchen kannst.

Schau mal unter http://home.arcor.de/wosm/AtmegaProjekt/index.htm
dort habe ich für Anfänger einiges beschrieben.

wsm

Autor: tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.

@hdd
was sagst du zu meinen Änderungen ?

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorwiderstand für die LED an PD1 fehlt und ISP-Stecker musste noch 
verdrahten. Ansonsten sieht das schonmal gut aus.

Autor: Marion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei ISP MOSI und REset verdrahten.

GND  bei MOSFET für  LED4  noch mal Prüfen.  kann  sein , dass sie nicht 
verbunden  sind.

Autor: tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So. Habe nun doch noch den ISP verdrahtet. Ist das so korrekt ?
Der MOSFET für LED4 ist verbunden.
Die LED hat 2,1 V und einen 150 Ohm Widerstand bekommen.

Soweit alles OK?

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja. Die Prüfung sagt mir :

POWER-Pin U$1 VCC verbunden mit 1

Was bedeutet das ?

Autor: hdd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut doch schon ganz gut aus.
Sind die Leitungen zum ISP wirklich verbunden, also haben die Netze die 
selben Namen oder hast du da nur ein Textfeld drüber geschrieben?

Die Warn-Meldung des ERC sagt dir nur, dass das Signal, das am 
Versorgungs-Pin des Attiny liegt, nicht als eine Versorgungsspannung 
identifiziert werden konnte. Kannst du ignorieren.

Marion (Gast) meinte das GND-Symbol bei LED4, weil das in die andere 
Richtung zeigt wie die anderen und nicht genau erkennbar ist, ob es 
wirklich mit der Leitung verbunden ist.

Du solltest vllt. noch ein extra Signal vom ATmega zum ATtiny legen, das 
der Mega beim Senden auf High zieht, damit der Tiny weiß, dass die Daten 
wirklich für ihn sind. Sonst gibts möglicherweise Probleme beim 
Programmieren des Mega, weil der Tiny die Daten vom Programmer ja dann 
auch empfängt und evtl. missversteht.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hdd

Das GND Symbol war nur falsch herum eingezeichnet. Ist aber 
angeschlossen.
Die Leitungen der ISP Schaltung sind aller verbunden. Ich habe mit 
"LABLE" die Namen ausgegeben.

>>Du solltest vllt. noch ein extra Signal vom ATmega zum ATtiny legen, das
>>der Mega beim Senden auf High zieht, damit der Tiny weiß, dass die Daten
>>wirklich für ihn sind. Sonst gibts möglicherweise Probleme beim
>>Programmieren des Mega, weil der Tiny die Daten vom Programmer ja dann
>>auch empfängt und evtl. missversteht.

Das versteh ich nicht. Was meinst du damit ? Hilft da evtl. ein Jumper 
weiter ?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tom schrieb:
>>>Du solltest vllt. noch ein extra Signal vom ATmega zum ATtiny legen, das
>>>der Mega beim Senden auf High zieht, damit der Tiny weiß, dass die Daten
>>>wirklich für ihn sind. Sonst gibts möglicherweise Probleme beim
>>>Programmieren des Mega, weil der Tiny die Daten vom Programmer ja dann
>>>auch empfängt und evtl. missversteht.
>
> Das versteh ich nicht. Was meinst du damit ? Hilft da evtl. ein Jumper
> weiter ?

Ja ein Jumper wäre die bessere Lösung. Aber ich glaube auch nicht, dass 
das Problem überhaupt auftritt. Denn das beim Programmieren per ISP 
zufällig ne korrekte Start-Bedingung, Slave-Adresse, etc. auf dem Buss 
generiert wird, ist doch sehr unwahrscheinlich.

Autor: tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Dann erst einmal vielen Dank für die Unterstützung.
Nun geht es an die Realisierung des Layouts. Ich habe das mal mit 
"autoroute" versucht. Sieht aber recht merkwürdig aus ....

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtigste Regel bei Eagle: Vergiss den Autorouter!

zumal dein Board wirklich sehr einfach zu routen ist. Das magst du jetzt 
vielleicht noch anders sehen, aber nach 2 bis 3 geroutetet Boards, 
findest du das auch einfach ;)

Fang an, die Bauteile so zu plazieren, dass sich die Leiterbahnen leicht 
verlegen lassen, also z. B. möglichst wenig Überkreuzungen haben. Danach 
routest du Vcc und Gnd. Und dann nach und nach alle anderen. Und keine 
Scheu dabei auch mal schon verlegt Bahnen wieder abzureißen und andere 
Möglichkeiten auszuprobieren. Nach ner Zeit bekommt man ein gutes Auge 
dafür, wie man die Bahnen am besten verlegt ;)

Und mach dir Gedanken, ob du wirklich eine 2-Lagige Platine möchtest. 
Wenn du sie fertige lässt isses zwar möglich aber teurer. Wenn du sie 
selber ätzen möchtest, isses seeehr schwer ne brauchbare doppelseitige 
herzustellen.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also 2-lagig sollte sie nun wirklich nicht sein. Ist aber das Ergebnis 
des "autoroute"  :-(
Ist denn die Plazierung der Bauteile so OK ?

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es erst einmal mit dem Durcharbeiten des Eagle Tutorials und 
des AVR Tutorials bis Weihnachten?

Lesen bildet :-)

Und dann diese Platine per Hand entflechten. Das dauert vielleicht 1-3 
Tage, aber man lernt dabei sehr viel.

Mein Eindruck ist, dass Dir noch sehr viele wichtige Grundlagen fehlen.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 100nF Kondensator muss näher (so nah wie möglich) an die 
Versorgungsanschlüsse des uC ran. Ansonsten sieht die Platzierung schon 
sehr gut aus.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du wirklich den Autorouter benutzen willst, kannst Du unter dem
Karteireiter "General" TOP auf "N/A" setzen. Das zwingt ihn, nur auf der
Unterseite (Bottom) zu routen.

Hier ist noch ein Link, auf dem die Einführung in EAGLE sogar als
Video zu finden ist. Das ist für die ersten Schritte außerordentlich
nahrhaft und bekömmlich. ;-)

http://www.projektlabor.tu-berlin.de/menue/onlinek...

MfG Paul

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tom schrieb:
> So. Habe nun doch noch den ISP verdrahtet. Ist das so korrekt ?
> Der MOSFET für LED4 ist verbunden.
> Die LED hat 2,1 V und einen 150 Ohm Widerstand bekommen.
>
> Soweit alles OK?

Was willst Du eigentlich schalten, dass Du gleich so fette FETs nimmst? 
Die Widerstaende an den Gates braucht man nicht wirklich, da diese 
hochohming sind.

Greets,
Michael

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Widerstände trotzdem einbauen, da ein AVR Ausgang nur bis 
20mA spezifiziert ist. Ist außerdem wegen EMV sinnvoll. Ist ja kein 
großer Akt.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Ich würde die Widerstände trotzdem einbauen, da ein AVR Ausgang nur bis
> 20mA spezifiziert ist. Ist außerdem wegen EMV sinnvoll. Ist ja kein
> großer Akt.

Und die Widerstände passen außerdem super als "Drahtbrücken" über die 
GND-Leitung ins Layout ;-)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Simon K. schrieb:
>> Ich würde die Widerstände trotzdem einbauen, da ein AVR Ausgang nur bis
>> 20mA spezifiziert ist. Ist außerdem wegen EMV sinnvoll. Ist ja kein
>> großer Akt.
>
> Und die Widerstände passen außerdem super als "Drahtbrücken" über die
> GND-Leitung ins Layout ;-)

Naja das Layout laesst noch etwas zu Wuenschen uebrig ;)
Zwecks den Widerstaenden: OK EMV und spec, dann muessten sie aber etwas 
groesser sein.

Autor: Gregor (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hier mal eine eben per Hand layoutete Version (10 Min). Muss jetzt los, 
also viel Spaß dabei.

G.

Autor: tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So.... nach einer längen Nacht und unzähligen Neuversuchen habe ich nun 
anliegendes Layout erstellt.

Bei der Fehlerüberprüfung werden mir jetzt aber
6 "Layer Setup" Fehler im Layer 2 (GND) und ein "no vector font" Fehler 
angezeigt.

Was mach ich falsch ?

Autor: Mark P. (kellerkind)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Und die Widerstände passen außerdem super als "Drahtbrücken" über die
> GND-Leitung ins Layout ;-)

GND Leitungen???
Zieh ein Polygon, welches Du dann entsprechend als GND benennst!

Ich habe Dir mal was in den Anhang gepackt. Du musst die das Dimension 
entsprechend hinschieben (bekomm ich mit Touchpad nur bedingt hin).
Die Freistellung am Rand, kannst Du Dir beliebig einstellen.
Das Polygon heisst GND. Alle Signale die auf Ground müssen, nennst Du 
einfach GND und fertig. Plane dann entsprechende Drahtbrücken, damit Dir 
keine Masseinseln entstehen...ich glaub das wars soweit

-edit-
und die Schrift könntest Du auch noch dicker machen. Einfach die Ratio 
verändern.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank. Aber die Fehlermeldungen kommen auch bei deinem Anhang.

Autor: Mark P. (kellerkind)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klicke auf den Schraubenschlüssel und wähle unter Font "Vektor" aus und 
klicke auf den Schriftzug (bzw. auf das Origin, das Kreuz des 
Schriftzuges. Wenn Du keins siehst dann in der Layeranzeige bOrigins 
aktivieren.)

Dann biste den Fehler los. Vergiss nicht die Width bzw. die Ratio bei 
der Schrift zu ändern.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marcus B.
Dein Layoutvorschlag ist so nicht funktionsfähig - außer du willst ein 
Board mit 4 Layern verwenden.
tom hat auf Layer2 einen Supplylayer definiert. Der verbindet 
verschiedene Massepunkte, die bei einem 2-Layerdesign gar nicht 
verbunden wären. Entferne mal aus Layer2 den Haken an 'Supply Layer'. 
Dann wirst du sehen, dass drei Masseflächenteile gar keine Verbindung 
zueinander haben. Wenn du das Spacing der Fläche verkleinerst, dann wird 
die Verbindung zwar wieder hergestellt, aber dann suche mal den Weg des 
Masseanschlusses vom Blockkondensator zum Massepin des Tiny - furchtbar!
So geht das gar nicht!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.