www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik L7805CV liefert nur 4V


Autor: Henrik W. (mookoo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hab hier ein sehr eigenartiges Problem: Ich hab L7805CV und L78S05CV 
in TO-220 Bauform. Die sollten ja beide 5V liefern, bringen aber sowohl 
in der Schaltung mit Kondensatoren davor und dahinter als auch direkt am 
Trafo nur 4 - 4,3V bei 9-14V Eingangsspannung.
Was könnte mein Fehler sein bzw. hat das CV was zu bedeuten?

Danke für alle Anregungen!

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist zwischen Gleichrichter und Regler nur der vorgeschriebene 
Zwergkondensator? Oder auch sowas wie ein dicker Ladekondensator?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henrik Welk schrieb:

> hat das CV was zu bedeuten?

Temperaturbereich oder Genauigkeit oder Gehäusetyp. Steht im Datasheet 
und ist hier nicht relevant.

Autor: Henrik W. (mookoo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowohl Zwergkondesator als auch Ladekondensator sind verbaut - analog zu 
dieser Schaltung:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:V_Regler.gif

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind aber nur 10µF...

Kai Klaas

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henrik Welk schrieb:

> Sowohl Zwergkondesator als auch Ladekondensator sind verbaut - analog zu
> dieser Schaltung:
>
> http://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:V_Regler.gif

Diese Schaltung geht von einer bereits geglätteten Spannung aus. Was aus 
Trafo und Gleichrichter rauskommt ist nicht geglättet und die armen 10µF 
reissen es nicht raus. Daumenregel ist 1000µF pro Ampere.

Die in dieser Schaltung verbaute Diode ist kein Gleichrichter, sondern 
nur als Verpolschutz drin.

Autor: Henrik W. (mookoo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viel sollte denn verbaut werden? Ist der Kondensator nicht nur dazu 
da, um ein Schwingen vom 7805 und somit Verlust zu vermeiden? 5V sollten 
doch auch unabhängig von den Kondensatoren aus dem Ding rauskommen oder 
liegt ich da falsch?

Autor: Henrik W. (mookoo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, die Antwort kam schon beim Schreiben :)
Ich versuch also mal ein größeren Kondensator und berichte über Erfolg 
oder nicht...

Vielen Dank ersteinmal bis hierher!

Autor: Peter Roth (gelb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henrik Welk schrieb:

> in der Schaltung mit Kondensatoren davor und dahinter als auch direkt am
> Trafo nur 4 - 4,3V bei 9-14V Eingangsspannung.

Direkt am Trafo?? Hoffentlich mit Gleichrichter und Elkos, etwa 1000µF 
pro Ampere Last, mindestens aber 100µF.

Grüße, Peter

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bischen Grundlagen würden nicht schaden. Schnuppere mal beim ELKO 
vorbei: http://www.elektronik-kompendium.de/. Lohnt sich.

Die erwähnte Daumenregel gilt übrigens für Vollwellengleichrichtung, 
nicht für deinen als Gleichrichter missbrauchten Verpolungsschutz.

Autor: Henrik W. (mookoo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Großes Dankeschön :) Ihr habt das Problem wie immer kompetent gelöst!

Die Diode in der Schaltung war von mir auch schon immer als 
Verpolungsschutz angesehen - Ich hätte nur nicht erwartet, dass ein 
Trafo so "unsaubere" Spannung liefert...

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hätte nur nicht erwartet, dass ein Trafo so "unsaubere" Spannung >liefert...

Immer sind die anderen Schuld...

Kai Klaas

Autor: Henrik W. (mookoo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Immer sind die anderen Schuld...

Nein, ich nehme das voll auf meine Kappe - hätte man alles errechnen 
können! Manchmal ist man halt so faul, dass man eine Sache einfach 
"nachbaut"...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>deinen als Gleichrichter missbrauchten Verpolungsschutz.

Ganz offiziell ist das eine Einwegegleichrichtung. OK, warum man die als 
Verpolschutz einsetzt und seltener zum Gleichrichten ist auch klar aber 
ein "Missbrauch" liegt hier nicht vor. (vgl. Tietze-Schenk, Auflage 5, 
Kapitel 16.2.1 Einweggleichrichter, S365).

>Ich hätte nur nicht erwartet, dass ein
>Trafo so "unsaubere" Spannung liefert...

Hm, überlegen wir doch nochmal, welche Spannung hinten an nem Trafo raus 
kommt. Was ist bei dir "unsauber"? ;)

Autor: special swine flu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lede dir ein Tuch zu mit dem du die Spannung reinigst.
Den Schmutz wirfst du bitte in den Spannungsabfalleimer !
Je mehr uF desto weniger Schmutz ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.