www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fuse bit verstellt - defekt?


Autor: -Gast- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich ahbe versehentlich bei meinem AT90CAN128 ein Fusebit mit dem 
AVRStudio verstellt. Es handelt sich um das Popupmenue, wo man die 
Frequenzen einstellen kann. (STK500 => Fuse Tab => weit unten das 
einzige Pullupmenue)

Seitdem kann ich weder die Devicenummer auslesen, noch irgendetwas 
anderes machen. Beim durchklicken durch die oberen Tabs kommt immer eine 
Messagebox, dass keine Verbindung möglich ist. Was kann ich machen?

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weißt du noch was du eingestellt hast? wahrscheinlich will das ding 
jetzt einen externen takt von dir haben. wenn du die SPI fuse geschossen 
hast oder den reset-pin abgeschaltet hast hilft dir nur noch ein HV 
progger. glaube das STK500 kann HV programmieren.

Autor: -Gast- (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß leider nicht genau, was ich da verstellt habe. Ich weiß nur, 
dass es wahrscheinlic irgendetwas ist, was ich mit rot umrandet habe. 
Ein externer Quarz ist ja angeschlossen (16 MHz)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider hast du aber nicht Quarz eingestellt (Crystal Oscillator) sondern 
externen Takt (ext. Clock). Das heißt du musst an XTAL1 ein 50% 
Dutycycle rechteckförmiges Signal anlegen.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yop, ext.clock heißt nicht ext. resonator... :)

naja. hast du das STK500 board? versuch doch mal den HV prog mode. ich 
hab kein STK500 daher kann ich dir nicht sagen wie das geht.

alternativ kannst du schauen ob du in deiner bastelkiste einen 
taktgenerator hast. das sind so kleine metallkästen mit vier 
anschlüssen. einfach irgendwas mit ein paar MHz so an den xtal pin dran 
und die fuses damit richtig einstellen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst beim STK500 auch einfach einen Takt einspeisen lassen mit dem 
Oszillator der auf dem STK500 drauf ist.

Autor: -Gast- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Du kannst beim STK500 auch einfach einen Takt einspeisen lassen mit dem
>>Oszillator der auf dem STK500 drauf ist.

Wie geht das? Muss ich dann den Crystal Sockel bestpcken, oder etwas 
anderes brücken?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß musst du nur den entsprechenden Jumper stecken und beim 
STK500 in dem Dialog den Takt auf dem Board entsprechend konfigurieren. 
Siehe AVRStudio Hilfe.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da müssen jetzt mal die ran die ein STK500 haben...

Autor: sp1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OSCSEL Jumper nach rechts bzw. oben stecken (in Richtung der RSR232 
Buchsen), XTAL1 stecken, im Dialogfenster vom AVR Studio die gewünschte 
Frequenz einstellen, fertig.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>da müssen jetzt mal die ran die ein STK500 haben...

Einfach STK umdrehen. Da steht die Belegung der Jumper.

MfG Spess

Autor: -Gast- (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt habe ich es so gemacht, wie sp1 es geschrieben hat, aber es 
erscheint immernoch die Fehlermeldung, wenn ich den Fuse-Tab zum 
Einstellen der Frequenz aufmachen will.

Autor: sp1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die höchstmögliche Frequenz (3.686 MHz) unter "HW Settings" und 
eine passende ISP Frequenz von z.B. 250 kHz eingestellt?

Autor: -Gast- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3.686 MHz funktioniert, anstelle con 250 kHz bei der ISP frequenz gehen 
nur 115.2 kHz, aber das sollte doch auch ok sein.

Trotzdem immernoch das gleiche: Entering programming mode.. FAILED!

Autor: -Gast- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich PP/HVSP als programming mode auswähle, kommt zumindest kein 
Fehler zurück, wenn ich die Tabs aufmache (Entering programming mode ist 
schinbar ok). Ich will da aber jetzt nichts ausprobieren und ggf. noch 
mehr kaputt machen

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Paralleles Programmieren muss man AFAIK noch weitere Jumper stecken, 
bzw. Käbelchen.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mit bei dem screenshot weiter oben auffällt, ist es, dass SPIEN ohne 
Häkchen ist.

Bei meinem STK500-Nachbau, an dem ich einen atmega8 flashe, ist bei 
SPIEN ein Häkchen vorhanden, in dem Zustand geht das lesen/flashen über 
ISP.

Prüf mal nach, denn damit hättest Du die ISP-Schnittstelle stillgelegt. 
SPIEN lässt sich dann mit HV-programmieren reparieren.

Autor: -Gast- (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter R.: Muss ich ausser SPIEN noch etwas setzen? Jetzt geht schon 
viel mehr, aber (WARNING: Fuse bits verification..  FAILED) es kommt 
immernoch eine Fehelrmeldung.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass sich die Reaktion auf das SPIEN-Häkchen zeigt, ist ja schon ein 
Sternlein am Horizont.

Wie wärs mal damit, das Datenblatt des Kontrollers herunterzuladen und 
die Grundeinstellung, bzw. den Auslieferungszustand für die fuses 
herauszulesen?
Das sind die default-Werte der fuses.

Dann erst mal die Grundeinstellung wieder herstellen.

Wenn Du einen weiteren Kontroller hast, dessen fuses noch nicht gequält 
wurden, kannst Du ja die Grundeinstellung aus dem herauslesen. (Im 
Moment ist das halt riskant, da Du Dir ja noch nicht sicher bist, wie 
die fuses verloren gingen.)

Ich selbst hab mit dem AT90CAN... Kontroller, um den es sich hier 
handelt, noch nie etwas gemacht, kann also nur Tipps geben, wo man 
suchen sollte.

Vielleicht kannn Dir irgendjemand die fuses sofort sagen, dann geht aber 
ein Lerneffekt verloren : Wo findet man im Datenblatt die Einstellungen 
der Fuses?

Viel Erfolg.

Autor: -Gast- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Default Fuses habe ich im Datenblatt gefunden, und JTAGEN,
SPIEN, CKDIV8 und CKOUT gesetzt. Der Fehler ist immernoch da.

Komischerweise ändert sich auch nix, wenn ich die Targetplatine 
abklemme. Gleicher Fehler, gleiches Verhalten... Da mache ich mir doch 
Sorgen, ob der µC defekt ist....

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Kontroller defekt oder security-aktiviert ist, kommt eigentlich 
immer fffff oder 00000 als Leseergebnis für fuses oder die sogenannte 
Signatur.

Da bei Dir SPIEN setzbar und löschbar ist, müsste der Kontroller noch in 
Ordnung sein.

Da fällt mir ein : Vielleicht ist der Programm-Leseschutz 
(security-bits) aktiviert worden. Versuche einmal, die Signatur des 
Bausteins zu lesen.

Autor: -Gast- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im ISP-Mode kommt 0x00 0x00 0x00 und im anderen Modus 0xFF 0xFF 0xFF.

D.h. es sieht nicht gut aus? Au Mann, dann habe ich den Controller wohl 
irgendwie durch die Fuses geschrottet. So ein Mist!

Autor: -Gast- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gleichen Signaturen erhalte ich aber auch, wenn ich den 
10pin-ISP-Anschluss vom STK500 abkemme. Also doch noch Hoffnung?

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FF oder 00 zeigt erst einmal nur, dass die Datenübertragung nicht 
klappt.

Ich selbst habe in den letzten beiden Jahren erst zwei mega8 zerbraten, 
obgleich ich fast kriminell mit denen umgehe. Falschpolung, 
Kurzschlüsse, falsche fuses vertragen die Kontroller erstaunlich gut, 
wie ich erfahren habe.
Man kann sich zwar leicht per fuse oder security-bit aussperren, aber 
das wäre per STK500 zu beheben.

Zuerst mal prüfen, ob nicht irgendeine Verwechslung der Anschlüsse, 
falscher Sockel usw. vorliegt. (Das HV-Programmieren + Target vertragen 
sich m.E irgendwie nicht ?)
Auch die ISP-Geschwindigkeit ist ein Kandidat: es einmal mit sehr 
langsamem Takt probieren. Und zuerst mal nur probieren, ob die Signatur 
gelesen wird, das ist so ziemlich die einfachste Funktion der 
Programmierschnittstelle.

Autor: -Gast- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mess das ISP-Kabel beim PP/HVSP - Modus auch am ISP10PIN - Anschluss am 
STK500 liegen, oder woanders?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.