www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 3,x V - Spannungsregler


Autor: Quark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bin kein Anfänger, kann Such-funktionen/maschinen
(grob) bedienen und lese Datenblätter (auch englische). ;-)

Möchte mir auf Vorrat und z.B. für ATMEGA16 + 6100 Display Board,
3-Volt bzw. 3,3-Volt Spannungsregler bestellen.

Kann mir jemand etwas aus der Praxis zu diesen Reglern sagen
(Vor-Nachteile, den lieber nicht weil...)?

LV33CV; LM 2937 ET3,3; LP 2950 ACZ3,0  (alle bei Reichelt erhältlich)

ist der LM2937 oder der LV33 besser/robuster, sehen für mich beide
gut aus, so als Low-Drop Regler?
Hier im Forum wird oft der LM317 erwähnt, ist der in der Praxis
besser/einfacher/robuster?

Vielen Dank für Eure Hilfe

Quark

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM317 ist einstellbar in der Spannung. Würde ich nicht nehmen, um feste
3.3 V zu erzeugen -> Mehraufwand Bauteile und Abgleich. Ansonsten ein
total gängiges Teil, schon seit über 20 Jahren am Markt.

LV33CV finde ich nirgendwo, nicht mit google und auch nicht bei
Reichelt.

Die Teile die Steffen gerade verkauft (siehe
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-3-108355.html) sind echt
klasse, weil die bei 100mA nur 120mV Drop-Out-Spannung haben. Das
könnte manchmal wichtig sein. Sind aber SMD-Teile.

Im TO220 dürfte nichts gegen den LM2937 sprechen, ist ein gängiger Typ.
Kann aber nur 500mA, was etwas ungewöhnlich für ein TO220 Regler ist.

LP2950 im TO92 ist zwar mit 100mA etwas mager, aber das reicht ja oft
und dafür hat der auch eine sehr geringe DropOut-Spannung. Kannte ich
noch gar nicht, sieht wirklich gut aus, das Teil.

Winfried

Autor: Quark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Winfried,

danke für die Hinweise.
Den LVxx kann man nicht finden, weil er LF33CV heißt -- sorry.

Ja, den LM317 kenne ich, mich wundert nur das der immer/oft als
3,x Regler genannt wird. Vieleicht ja auch nur weil er in den
Grabbelkisten zu finden ist.

Die Teile von Steffen schaue ich mir mal an, werde jetzt aber
wohl eine Bestellung bei Reichelt machen.

Grüße

Quark

Autor: Quark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Winfried
der LM2937 steht bei Reichelt mit 1A drinn,
haben die sich wohl geirrt?
Quark

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

die lp2950cz typen sind im vergleich zu anderen richtig teuer. der
wirkliche gag an den teilen ist, dass sie nur 100uA im leerlauf
verbrauchen.
gruss, harry

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze den LM317 alleine aus dem Grund, weil er schön billig ist
und ich so auch auf 3,0V runter gehen kann, was zusätzlich Energie
spart (weniger Erwärmung, mein LM317 auf dem Header-Board wird eh schon
heiss wie hulle ...).

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
39Cent für einen LP2950 finde ich nun nicht wirklich teuer. Vielleicht
ist es anders bei großen Stückzahlen im Vergleich zu anderen.

Winfried

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hiho,


@Winfried:

Also beim LM317 werden halt zwei Widerstände mit eingebaut, fertig, da
brauchts keinen Abgleich :)

Vorteil ist auch, dass es den im TO92 gibt und nicht wie den LF33CV nur
im TO220 (bei Reichelt zumindest). Damit wird der Platzvorteil durch
weniger Bauteile zunichte gemacht, zumal ne µC Schaltung oft nicht
soviel Strom braucht, dass man einen Regler im TO220 Gehäuse nehmen
muss. Allerdings hat der LF33CV natürlich ein extrem niedriges
Dropout...


Grüße

Autor: Quark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
herzlichen Dank an alle für die guten Beiträge.
So fällt es mir doch leichter mich zu entscheiden.
Und ein paar LM317er sind wohl auch nicht verkehrt
im Lager zu haben (z.B. für 3,0V).
Grüße
Quark

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist mir gerade noch aufgefallen: Wenn du ein batteriebetriebenes Gerät
baust, was ständig z.B. aus einer 9V Zelle versorgt werden soll (z.B.
sowas wie ein Rauchwarner oder Langzeittemperaturlogger), dann brauchst
du Regler, die extrem sparsam im Eigenverbrauch sind. Der LF33CV braucht
z.B. 500uA, was völlig inakzeptabel für diese Anwendung ist. LP2950
braucht immerhin auch noch typisch 75uA, was auch noch recht viel ist.
Die Torex XC62 brauchen dagegen nur 2uA. Das ist ein Wert, der für
sparsame batteriebertriebene Geräte wirklich gut ist.

Winfried

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es sich um eine gemischt-Schaltung handelt, also 5V/3,3V und die
3,3V aus den 5V erzeugt werden müssen, dann geht der LM317 nicht !

Es muß schon ein Low-Drop sein.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.