www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Steuergerät vermarkten


Autor: StephanW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe in meiner Facharbeit ein Steuergerät für
Schwimmbad-Solaranalgen entwickelt. Mein Lehrer, der sich Privat mit so
etwas beschäftig, sagte mir, ich sollte mir überlegen, das Gerät zu
vermarkten, da es keine Gräte mit einem Solchen Funktionsumfang gibt.

Hat schonmal jemand eine "Erfindung" vermarktet? Oder kann mir sagen
wie ich das am besten anstellen kann?

Grüße Stephan

Autor: Christof Krüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwar keine Erfahrung damit, aber folgendes scheint mir auf der
Hand zu liegen:
Da der Markt für solche Anlagen wohl nicht so gross sein wird, solltest
du direkt auf mögliche Kunden (Schwimmbäder) zugehen und dein Produkt
anbieten, wenn es denn schon wirklich "marktreif" ist. Wenn dein
Gerät wirklich eine Verbeserung darstellt und der Preis stimmt, werden
die Kunden schon aufhorchen. Verlieren kannst du ja nichts.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder Du suchst Dir einen kompetenten Partner aus der Elektro- oder
Installationsbranche, der mit sowas schon Erfahrung hat und für
Neuerungen offen ist (leider eher selten der Fall (der Bauer isst, was
er kennt)). Denn ein Gewerbe ist nicht ohne, Vorschriften, Bürokram,
Produkthaftung, Gewährleistung ... muss alles mitbedacht werden.

Der Entwickler von
http://heller.no-ip.org/~heller/heizung/index.html
hat es auch so gemacht.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht vorher nochmal überprüfen, ob alle Normen für ein solches
Gerät eingehalten wurden, sofern es sie gibt.

Thorsten

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, so einfach ist es nicht, es gibt viele Hindernisse.
Fangen wir mal beim technischen an: CE-Prüfung ist so gut wie Pflicht,
ebenso müssen sämtliche relevanten VDE-Normen beachtet und erfüllt
sein. Das geht über Isolationsabstände, sichere Netztrennung,
wahrscheinlich Feuchtraum, Sicherheit der Steuerung an sich
(Istwertgeber, 2. unabhängiger Übertemperaturgeber). Und über allem
schwebt die Produkthaftung, die dich bei einem dramatischen
Zwischenfall, den du in irgendeiner Art und Weise zu verantworten hast
bis an dein Lebensende ruiniert.
Nehmen wir mal an, all das kannst du zur Zufriedenheit lösen.
Bleibt das Problem Marketing/Vertrieb, einen eigenen Vertriebskanal
aufbauen kostet Jahre und ein kleines Vermögen, kommt also nicht in
Frage. Dazu kommen engstirnige Entscheider, bei fast jeder Anlage (egal
was es ist) steht dabei: "Wir empfehlen, ausschliesslich Zubehör aus
unserem Sortiment zu benutzen, da nur dann gewährleistet ist bla bla
bla". Die meisten Leute haben zuwenig Technikverständnis, um sich ein
eigenen Urteil zu bilden und hören deshalb auf die "guten"
Ratschläge.
Bleibt die Alternative, sich an einen renommierten Anbieter zu wenden.
Aber selbst da ist meiner Meinung nach nicht viel zu erreichen. Dort
entscheiden auch nicht Techniker, sondern Kaufleute. Und die rechnen
mit jedem Cent - mehr Funktionsumfang kostet i.a. mehr Geld. Und selbst
wenn die wollen, bleibt dir nicht viel.
Ich will dich nicht entmutigen, versuch was, wenn du ein gutes Produkt
hast. Aber einfach ist es nicht.

Autor: StephanW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit erstmal vielen Dank für Eure Informationen!

Grüße Stephan

Autor: Axel Stab - info@axelstab.de (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, kannst ja mal den Norbert Sasse fragen, ist n Kumpel von mir, der
ist da im Geschäft:
http://www.solarwerkstatt-lemgo.de/

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also für die Produkthaftung gibts Versicherungen. Ist nicht so das man
da selbst belangt wird.

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum immer überhaupt dieses vermarktungszeugs? ihr macht das doch alle
als hobby und ich finde man sollte seine projekte als opensource ins
netz stellen. ich jedenfalls mach es aus spass an der freude und nicht
um damit geld zu verdienen.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Geld braucht man doch auch mal. Und bei einem solchen speziellen
Projekt, warum nicht ?

Thorsten

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, also jedem das seine, aber ich finde das so ein hobby doch grade
davon lebt, wenn man seine erfahrungen und entwicklungen mit andern
teilt. so kann man anregungen bringen und die eigene entwicklung wird
möglicherweise auch noch durch anregungen von andern verbessert.

Autor: Axel Stab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also bei mir ist es hobby und beruf. und wenn man nicht gerade
medizintechnik herstellt, sind die rechtlichen und bürokratischen
hürden einschätzbar. mir macht es auch mehr spaß, wenn designs nicht in
der schublade enden, sondern mehrmals gebaut und vor allem benutzt
werden. wenn's jemand kauft, kann man am einfachsten erkennen, ob man
was nützliches gebaut hat. open source ist z.B. für den
hobby&fortbildungsbereich gut und schön, aber ich z.B. würde dann
leider verhungern...

Autor: Denis Gérard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sein hobby zum beruf zu machen ist doch absolut erstrebenswert.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und denk auch drann, das dein Internetauftritt, solltest Du soetwas
planen, imm auf dem aktuellen Stand gehalten werden muss, sonst denken
manche vielleicht, dass Du garnichts verkaufst. Hier geht ganz schön
viel Zeit für drauf, die Dir vielleicht beim Neuentwickeln und
weitertüfteln fehlt.
Warum ich das schreibe:
ich war gerade auf: http://www.solarwerkstatt-lemgo.de/ im bereich
Download.
Die Dokumente sind dort von 2000, die Preise noch in DM ausgezeichnet.
Gruß
Axel

Autor: Axel Stab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel (Ruehl),

Du hast völlig recht, meine Website pflege ich auch seitdem ich meine
Zugriffsstatistik beobachte bwz. seit ich mal etwas arbeit ins Design
gesteckt habe; hat sich sehr gelohnt . Mein "Shop" ist ja nun
wirklich noch mikrig, aber seit der online ist, habe ich merklich mehr
verkauft. Ich habe Norbert von der Solarwerkstatt das auch gesagt, aber
aus irgendwelchen Gründen feuert er seinen Webdesigner nicht...

Axel (Stab)

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo wir gerade bei Websites sind: Ich hasse es, wenn die nicht mit Opera
oder Mozilla/Firefox bedienbar sind. Und obige Solarwerkstatt ist
unbenutzbar mit Firefox. 10 % der potenziellen Kunden schließt man so
erstmal aus. Prima!

Winfried

Autor: StephanW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit Erfahrungen teilen ist sicherlich absolut Richtig. Eine erste
Version der Firmware habe ich auch auf unsere Stufenwebsite
bereitgestellt, damit interessierte Schüler aus meinem Kurs die
Möglichkeit haben, nachvollziehen zu können, wie das, was ich ihnen
vorstelle, funktioniert.
Diese Software ist aber so zimlich das letzte (klar, war ja auch der
Einstieg in die Mikrocontrollerprogrammierung). Jetzt, wo ich im Laufe
der Zeit mehr Erfahrungen gesammelt habe, habe ich die Hardware
optimiert und die Software entsprechend umgeschrieben. Diese neue
Version bekommt niemand mehr zu sehen, da sie sehr aufwendig ist und
absolut spitzenmäßig arbeitet.
Somit habe ich den Teil mit Erfahrungen austauschen erfüllt.
Nur wäre ich ja dumm, wenn ich mich fast mein ganzes Leben mit
Elektronik beschäftige, nicht irgendwann ans Geld verdienen zu denken.
Ich bin noch Schüler und so ein Verdienst auf dieser Basis käme mir da
Sicherlich gelegen (wer Teilt schon gerne Zeitungen aus o.Ä.?!?).
Früher oder später verdiene ich damit auf jeden Fall Geld, nämlich
dann, wenn ich mein Hobby zum Beruf mache. Erfahrungen preisgeben ist
dann auf jeden Fall OK, aber natürlich nicht solche, an denen gerade in
der Firma geforscht wird.

Gruß Stephan

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann nur empfehlen:
wenn Du Elektronik als Hobby hast, dann werde Klempner von Beruf, also
irgentwas, was nichts damit zu tun hat. Sonst machts nachher keinen
Spaß mehr, zu löten und zu fummeln, wenns Dus den ganzen Tag auf Arbeit
machen musst. Mir gehts jedenfalls manchmal so.
Axel

Autor: Axel Stab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel R.: ja, war bei mr auch so, als ich noch angestelleter war. jetzt
bin ich aber selbstständig und bestimme selber was ich fummel und löte,
da kann man sich auch mal ein eher unprofitables spaßprojekt gönnen.
oder überhaupt noch löten, damals musste ich immer nur programmieren
(dabei habe ich doch die Lizenz zu Löten!). endlich programmiere ich
nur noch meine lieblings-uC und nicht mehr z.B. den von mir "nicht so
geschätzten" PIC, das hebt auch die motivation.


@Winfried: bin auch Firefox-Surfer, hast recht. Ich reg mich allerdings
nicht mehr auf wenn ich was nicht sehe, sondern starte dann einfach den
IE, fertig. Man wird die Welt nicht so schnell ändern. Wenn Mozilla
etc. der Standard wäre, würde er auch viel stärker von diesen gestörten
Hackern attackiert (Sicherheitslücken hat er ja genug.) Also lebe ich
lieber mit dem Nischendasein.

@StephanW: so ähnlich sehe ich das auch, allerdings verschone ich die
öffentlichkeit mit quick&dirty code. stattdessen gebe ich lieber
kleine, gute abschnitte (z.B. Hardware-Handler) raus. Das hilft
anderen, von mir aus auch meinen Wettbewerbern, aber keiner kann damit
gleich meine Produkte abkupfern.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel: Ich denke auch, es gibt gute Wege, beides miteinander zu
verknüpfen: Einerseits Informationen frei verfügbar machen,
andererseits sein Geld mit seinen Ideen und Können zu verdienen.
Außerdem: Selbst wenn man sich alle Mühe gäbe, alles zu
veröffentlichen, was man weiß, dass wären immer noch 10% von dem, was
mich ausmacht. Viele Fähigkeiten und die Art, Projekte anzugehen,
lassen sich einfach nicht kommunizieren. Zumindest nicht schriftlich,
man lernt sie, wenn man mit einem guten Lehrer zusammen arbeitet. Und
selbst dann bleibt noch jede Menge, was der andere nicht einfach
kopieren kann, wo nur die Entdeckung der eigenen Kräfte zu Erfolg
führt.

Kurzum, die Bedrohung, durch veröffentlichte Information, ist meist gar
nicht so groß. Glaubt mehr an die Fähigkeiten, die ihr jenseits der
Information zu bieten habt!

Winfried

Autor: Michael Hatscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

falls du mit der Vermarktung noch weitermachen willst und Hilfe bei der
Hardware brauchst, dann melde dich ruhig mal bei mir.


Bis dann + viel Erfolg, Michael

Autor: Stefan R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, denke am einfachsten wäre es wenn du jemanden findest der bereits in
der Branche ist und dir das ganze Projekt als ein Produkt abkauft,
selber weiterentwickelt und es vermarktet. Wobei du dir natürlich auch
im klaren sein solltest das er dann auch den großen Gewinn einstreicht
und du nur einmalig einen Betrag bekommst ( Was aber trotzdem besser
ist als wenn es im Schrank verrottet..)! Dafür solltest du dann aber
auch ne richtig gute Doku abliefern.

Mir Persönlich wäre ein solches Projekt zu vermarkten mit zu vielen
Risiken / Finanziellen Aufwand verbunden!

Stefan

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@StephanW:

hast Du auch den Chlorgehalt irgentwie angezeigt bekommen, oder spielt
dieser bei deiner Steuerung keine Rolle, da Du nur die Wasserpumpe
bedienst?
Wie auch immer, ich muss immernoch den Chlorgehalt im Wasser, neben
Temparatur und Luftfeuchte, darstellen und autimatisch regeln.
Bis auf den Chlorgehalt funktioniert auch alles.

Hast Du nun schon was verdient/vermarktet?
Gruß
Axel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.