www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu Gatter


Autor: Gatter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Ich habe zu Hause ein paar NANDS und ORs und wollte mit diesen bischen 
rumexperimentieren aber irgendwie klappt das nicht.

Es sind keine HC Gatter, sondern reine TTL's.

Ich habe mal zum Test einen ODER Gatter genommen und diesen beschaltet.
Der hat 4 Oders und ich habe eben an einem Oder (1A und 1B) jeweils 1B 
direkt auf Masse gezogen und 1A mit einem Taster an Vcc (5V) 
angeschlossen. An 1Y kam mit einem Vorwiderstand eine LED. Mein Problem: 
Die LED leuchtet immer... egal ob ich den Taster drücke oder nicht. Muss 
ich da noch was beachten ?

Autor: nichtgast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pulldown vergessen?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nichtgast schrieb:
> pulldown vergessen?

Standard-TTL haben einen Fan-in von 1,6mA, d.h. ein Pulldown muß kleiner 
als:
0,8V / 1.6mA = 0,5k sein.

Als Pullup reichen dagegen:
(5V - 2,4V) / 50µA = 52k aus.


Peter

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echte TTLs und Pulldown kombiniert sich schlecht, müssten arg 
niederohmig ausfallen.

Drum bei TTL immer Schalter nach Masse und Pullup nach VCC. Nicht 
andersrum.

Ein offener TTL-Eingang liegt auf high. Nicht sonderlich gut und arg 
störempfindlich, aber meistens schon. Ein offener ODER-Eingang ist also 
keine gute Idee.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nicht sonderlich gut und arg störempfindlich,...

Beisst sich mit der gemachten (richtigen) Aussage, das für ein sicheres 
Erkennen eines Low-Pegels 1.6mA fliessen müssen.
Standard TTL Eingänge (7400, D100 oä.) kann man offen lassen, wenn HIGH 
im unbenutzten Zusatnd ok. ist

Gruß
Axelr.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Texas Instruments, "Designing With Logic":

"In many cases, functions or parts of functions of digital logic devices 
are unused, for example, when only two inputs of atriple-input AND gate 
are used. Such parts should not be left unconnected because the 
undefined voltages at the outside connections result in undefined 
operational states. A rule that must be observed under all circumstances 
is:

All unused inputs of digital logic devices must be connected to a high 
or low bias to prevent them from floating."

Der Text geht noch ein bischen weiter, bezieht sich aber auch auf TTL. 
Der sich bei einem offenen Eingang einstellende Pegel liegt dicht am 
Schwellwert, der Eingang ist daher störempfindlich.

Unabhängig davon ist ein offener Eingang an einem verwendeten 
OR/NOR-Gate garantiert immer Unsinn.

Autor: Thomas Weyhrauch (thomas100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gatter,

du brauchst an einem Eingang immer definierte Pegel, also Lo (Masse) 
oder Hi (5V)
Dein einer Eingang ist richtig beschaltet, also GND. Der zweite mit dem 
Schalter erzeugt zwar einen sauberen HI-Pegel, aber keinen sauberen 
Lo-Pegel.

Hast du einen einfachen Schalter oder einen 3-poligen Umschalter? Wenn 
du einen Umschalter hast, Verbinde den Mittelkontakt mit deinem Gatter, 
die anderen beiden mit GND, bzw. +5V und deine LED wird entsprechend an 
und aus gehen.
Bei einem normalen Schalter nimmst du einen Widerstand, ab ca. 200Ohm 
und schaltest ihn von deinem Gattereingang gegen Masse. So hast du einen 
definierten Lo-Pegel, wenn der Schalter offen ist.

Viel Spaß
Thomas

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Rühl schrieb:

> Beisst sich mit der gemachten (richtigen) Aussage, das für ein sicheres
> Erkennen eines Low-Pegels 1.6mA fliessen müssen.

Beisst sich überhaupt nicht, da wie du selbst schreibst, die 1,6mA für 
sicheres Erkennen erforderlich sind. Für unsicheres Erkennen reicht 
sehr viel weniger.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Axel Rühl schrieb:
>
>> Beisst sich mit der gemachten (richtigen) Aussage, das für ein sicheres
>> Erkennen eines Low-Pegels 1.6mA fliessen müssen.
>
> Beisst sich überhaupt nicht, da wie du selbst schreibst, die 1,6mA für
> sicheres Erkennen erforderlich sind. Für unsicheres Erkennen reicht
> sehr viel weniger.

Ja - ok , sehe ich ein.

> Unabhängig davon ist ein offener Eingang an einem verwendeten
> OR/NOR-Gate garantiert immer Unsinn.

auch hier geb ich Dir unumwunden Recht, wobei man "garantiert immer" 
noch unterstreichen müsste ;))

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.