www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik schrittmotor anschließen


Autor: Amadeus J. (mandelman0705)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe diesen bipolaren schrittmotor mit 6 litzen gekauft.
http://www.emisgmbh.de/antriebs/sm/dl/e547-52500.pdf

entschuldigt bitte diese grundlagenfrage, aber ich weiß nicht wie ich
diese 6 litzen an die 4 klemmen verteilen muss.

habe mal gelesen, dass ich schwarz und weiß missachten muss.


bitte dringend um hilfe.

vielen dank

Autor: Drachenbändiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Amadeus Jaeger schrieb:
> ..., aber ich weiß nicht wie ich
> diese 6 litzen an die 4 klemmen verteilen muss.

Um eine sinnvolle Antort zu erhalten, musst Du schon erklären, wozu "die 
4 Klemmen" gehören.

Autor: Amadeus J. (mandelman0705)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
entschuldigung, das hatte ich vor lauter aufregung ganz vergessen.

die vier anschlüsse gehören zu einer smc 800 steuerkarte von emis.

http://emisgmbh.de/smc800.htm

die anleitung dieser ist für mich leider viel zu dürftig.

vielen dank für die schnelle antwort

Autor: Benedikt Patt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht doch alles im Handbuch. Den Mittelabgriff kannst du unbeschaltet 
lassen.

Gruß Benedikt

Autor: Drachenbändiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Du schon sagtest, schwarz und weiß einfach weglassen:

orange/blau an 1/2
rot/gelb an  3/4

Falls das nicht die richtige Drehrichtung ergibt, eins der Paare 
umdrehen. Ob Spannungen und Ströme Motor/Steuerkarte zueinander passen, 
habe ich nicht nachgesehen; ich gehe davon aus, dass Du die richtige 
Steuerkarte für Deinen Motor besitzt.

Autor: Amadeus J. (mandelman0705)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe ich auch so an die steuerung angeschlossen.

wenn die stromversorgung aus ist, dann lässt der motor sich bewegen.

sobald ich den motor über die beiliegende software ansteuern will, kommt 
ein kurzes geräusch aus dem motor und dieser lässt sich nicht mal mehr 
per hand drehen.

der pc stürzt auch ab.

ich kann den motor erst dann wieder drehen, wenn ich die stromversorgung 
unterbreche..

wo mache ich denn den fehler?

gibt es einen einfachen funktionstest ? oder eine gute freeware?

danke im voraus

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn der PC davon abstürzt ist irgendwas an der software oder den 
einstellungen müll. das dürfte eigentlich nicht passieren, egal ob der 
motor dreht oder nicht.

Autor: Amadeus J. (mandelman0705)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie kann ich überhaupt erkennen ob die karte auch vom pc erkannt wird???

der laptop (XP) bemerkt nicht erkennbar, dass ich ein kabel einstecke.
und die software ist auch müll.

freeware?

mit welchen steuerungskarten arbeitet ihr?

Autor: Benedikt Patt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne jetzt genauer hingesehen zu haben vermute ich, dass es sich um eine 
einfache Treiber-Karte handelt, also ohne eigene Intelligenz. Daher wird 
die Karte von Windows auch nicht erkannt.
Bei der Software kommt es natürlich drauf an was du damit machen 
willst...
Da die Karte aber vermutlich nur Takt Impulse und eine Drehrichtung 
benötigt kann man eine einfache Test Software auch relativ schnell 
selbst schreiben.

Gruß
Benedikt

Autor: Amadeus J. (mandelman0705)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ihr könnt das vielleicht...
ich leider noch nicht!

könnte mir jemand vielleicht sagen, was ich machen kann?
ich will doch nur eine bewegung sehen...

vielen dank

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei XP kann man nicht mehr einfach so auf dem LPT Port rumschreiben, 
daher gehen so welche  Karten (häufig) nicht..

Dafür gibt es vom gleichen hersteller die http://emisgmbh.de/ismif.htm 
oder http://emisgmbh.de/usbismif.htm zusätzlich

Autor: Benedikt Patt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den direkten Hardwarezugriff kann man mit einem zusätzlichen Treiber 
(ich glaube der heißt DLPortIO) aktivieren. Vielleicht läuft deine 
Software damit. Einfach mal nach dlportio googlen.
Ich benutze für meine Schrittmotorkarte (CNC Fräse) eine DOS-Software. 
Dafür habe ich einen alten Notebook mit DOS installiert. Da ist der 
direkte Hardwarezugriff kein Problem ;-)

Autor: Amadeus J. (mandelman0705)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe mir DLPortIO heruntergeladen. keine ahnung was ich damit machen 
muss.

wie muss denn der lpt configuriert sein? als ecp, bi-directional, oder 
normal??

danke euch

habe das gefühl, dass es weiter geht.

habe mir auch freedos runtergeladen. würde die installation was bringen?

Autor: Benedikt Patt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für DLPortIO gibt's auch eine Anleitung... Da steht irgendwo drin, das 
mann die .sys Datei irgendwohin kopieren muss und anschließend die 
benötigten Ports mit dem Windows Programm freigeben muss (378 ist normal 
der LPT1, das steht aber im Gerätemanager). Genau weiß ich das auch 
nicht mehr. Aber das sollte da irgendwo stehen. Ansonsten -> google. Der 
Anschlusstyp ist glaube ich Wurst. Der Port wird ja auch nur als Ausgang 
benutzt...
Die Dos-Installation würde dir natürlich nur was bringen wenn du auch 
ein DOS-Programm hast.

Autor: Amadeus J. (mandelman0705)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe echt viel zeit bei google verbracht, komme aber nicht weiter.

ich werde das gefühl nicht los, dass der pc nichts von der karte weiß.
eine DLPortIO anleitung habe ich nicht gefunden.

es muss doch auch bei xp sowas für lpt ports geben, dass xp das 
angeschlossene erkennt (wie usb).

Autor: Benedikt Patt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, habe mich vertan. Das Ding heißt nicht DLPortIO sondern UserPort. 
Einen Link dahin findest du hier: http://www.lvr.com/parport.htm

Windows XP wird die Karte nicht von selbst erkennen, das funktioniert 
nur mit intelligenter Hardware wie z.B. Drucker.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Amadeus

Eine Parallelportkarte wird vom PC nicht erkannt.
Dieser gibt bei Bedarf vom Anwenderprogramm gererierte Signale aus oder 
ließt welche ein.
Eine Gute Software ist EMC2, die mit einer Linux Live CD gestartet wird.
http://www.linuxcnc.org/hardy/ubuntu-8.04-desktop-...
Dort ist (in Deutsch) ein Steppconfig-wizzard enthalten, wo du nur die 
benutzten Ports der Schnittstelle eingeben musst.

Gruss Bernd

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der SMC800 ist das Verhalten des Motors normal.
Wenn er bestromt wird, kann man ihn nur mit Gewalt drehen (Haltemoment). 
Du mußt noch den Strom nach Anleitung einstellen, ist etwas fummelig.
Mit was für Soft willst du ihn betreiben? Win-Soft (Win-PC-NC, Filou .. 
) ist schon recht teuer. Du brauchst eh die Version für die SMC, die ja 
nicht Takt-Richtung macht. Die angegebenen Lösungen kannst du nicht 
verwenden, wenn diese nicht SMC unterstützen.
Warum der Rechner abstürzt, ich hoffe nicht, du benutzt die 12V aus dem 
Rechner??
Gib mal paar Hinweise zur Stromversorgung.

Autor: Amadeus J. (mandelman0705)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versorgt wird die SMC von einem Voltcraft fsp1243 Netzgerät.
Ich hoffe ich habe die Trimmpotentimeter mittels der Formel des 
Herstellers und einem Multimeter richtig eingestellt.

Stromversorgung: Voltcraft FSP - 1243
Anschlüsse:    4 mm Buchsen
Ausgänge:   1
Ausgangsspannung:   24 V/DC
Ausgangsstrom:   3 A
Eingänge:   Kaltgerätestecker IEC C14
Typ:   Linear
Eingangsspannung:   230 V/AC
Ausgangsstrom (High):   5 A

Zusammenfassung:

Schrittmotorsteuerung: Emis SMC 800 [Emis GmbH , Weiden]
http://emisgmbh.de/smc800.htm

Verbindung an PC (läuft unter XP): Centronics (SMC800) Parallel (LPT1)

Ansteuerungssoftware: SMC 800 / SMC 1500 für Windows [vom Hersteller]

Schrittmotor: SANYO DENKI E547-52500 42,0mm Flanschgrösse -Schrittwinkel 
1,8°
http://emisgmbh.de/antriebs/sm/dl/e547-52500.pdf


Es wäre auch eine Software für MS-DOS vorhanden (Software kann man der 
Homepage des Herstellers downloaden)


Probleme / Fragen:
1. weißt nicht ob der PC die Karte erkennt. => Wie kann man das sehen?
   [Software hat kein Signal dafür)

2. Sobald ich einen Befehl an die Karte schicken möchte passiert nichts,
   (unter smc800 für Windows) oder der Schrittmotor macht ein Geräusch
   und  verharrt dann im nicht manuell bewegbaren Zustand (unter einer
   anderen software, wobei diese dann auch den PC zum absturz bewegt).

3.Wenn die Phasenströme mittels des Potentiometers für meinen einen
  Schrittmotor nicht 100%ig richtig sind, geht dann dieser nicht?



Bitte entschuldigt den Umfang und großen Dank für eure Hilfe

Autor: Amadeus J. (mandelman0705)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, habe mit der software cnc-player die anlage zum laufen gebracht. 
nun ergibt sich eine zweite frage: wie/mit welchem programm programmiere 
ich bestimmte abläufe? und über was werden diese an die maschine 
gesendet?

ich hab was von g-code gehört... welche software benötige ich und welche 
programmiersprache muss ich zum gezielten ansteuern können?

Autor: Drachenbändiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Forum hier magst Du auch gute Antworten zum Thema g-Code 
bekommen; aber trotzdem noch der Hinweis auf ein anderes Forum, wo Dir 
ganz bestimmt geholfen werden kann: http://cncecke.de/forum/

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenig Geld:
Einen extra Steuerrechner (300MHz reicht)mit Win98SE.
PC-NC Programm für DOS und SMC-Version.
Damit kannst du die Programme an einem "fetten Rechner" erzeugen und 
über Netzwerk an den W98SE schicken. Danach im DOS-Modus! fräsen.
Da kriegst du absolute Echtzeit-Steuerung.

Viel Geld:
"fetten Rechner" und eine WIN-Steuerung wie WIN-PC-NC(SMC), Filou(SMC) 
o.ä.
Den Echtzeit Treiber für die Parallelanschluß nicht vergessen.
Der CNC-PLAYER sieht interessant aus,aber ich bezweifele, das er bei dem 
Preis Echtzeit-fähig ist.
Es gab mal ein Programm (?) für etwa 40 EUR, damit kann man 
Klingelschilder machen aber keine genauen CAD.
WIN-Programme gehen etwa bei 300EUR los.
Aber viel Erfolg!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.