www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehzahländerung einer KFZ-12V Gleichstromseilwinde


Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte eine 12V Gleichstromseilwinde (KFZ-Bedarf) verwenden. Die 
Stromversorgung erhalte ich durch einen Trafo mit 12V und 45A. Die 
Seilwinde ist aber für meinen Verwendungszweck trotz Dämmung zu laut. 
Jetzt hatte ich die Überlegung durch Reduzierung der Drehzahl der 
Seilwinde dies zu verbessern. Eine deutlich reduzierte Geschwindigkeit 
wäre kein Problem. Kann mir einer helfen, wie ich dies realisieren 
könnte.
Vielen Dank im Voraus!

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Strom zieht denn die Winde? Eventuell koennst du
den Drehzahlsteller aus einem Akkuschrauber ausschlachten.
Oder falls der zu klein ist dir etwas aehnliches selber bauen.

ABER! Macht die Winde beim ein/ausschalten einmal laut KLONG?
Dann wird die eine Bremse haben die sicherstellt das im stromlosen
Zustand das Seil nicht mit Last von der Trommel rollt. Dann funktioniert 
das leider nicht.

Olaf

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Tim (Gast)

>ich möchte eine 12V Gleichstromseilwinde (KFZ-Bedarf) verwenden. Die
>Stromversorgung erhalte ich durch einen Trafo mit 12V und 45A.

Zieht die Winde 45A?

> Die
>Seilwinde ist aber für meinen Verwendungszweck trotz Dämmung zu laut.

Wie hast du gedämmt? Wie ist die Winde gelagert? Möglicherweise ist es 
Körperschall und nicht Luftschall, welcher stört.
Welcher Art ist das Störgeräusch?

MFG
Falk

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk

>Zieht die Winde 45A?

Ich kann mit meinem Voltmeter leider nur bis 200mA messen, aber laut der 
Herstelleranleitung sollte die Seilwinde bei unserem Verwndungszweck nur 
ca. 20A Strom ziehen.


>Wie hast du gedämmt? Wie ist die Winde gelagert? Möglicherweise ist es
>Körperschall und nicht Luftschall, welcher stört.
>Welcher Art ist das Störgeräusch?

Die Seilwinde ist mittels einer Metallplatte an der Wand befestigt. 
Zwischen Wand und der Metallplatte habe ich ca. 1cm Korkplatte 
dazwischen. Die Frage Körper oder Luftschall habe ich mir auch gestellt. 
Das Geräusch ist aber auch wenn ich die Seilwinde unbefestigt in der 
Hand hebe. So denke ich schon, dass es Luftschall ist (vorwiegend). Die 
Dämmung möchte ich über ein Gehäuse mit 7cm Pyramidenschaumstoff 
ausgekleidet erreichen. Das Geräusch ist ein Art rattern (ähnlich einer 
Bohrmaschine), was meines Erachtens vom Getriebe der Winde herrührt.

------------------------------------------------------------------------ 
---

@ Olaf

>Wieviel Strom zieht denn die Winde? Eventuell koennst du
>den Drehzahlsteller aus einem Akkuschrauber ausschlachten.
>Oder falls der zu klein ist dir etwas aehnliches selber bauen.

>ABER! Macht die Winde beim ein/ausschalten einmal laut KLONG?
>Dann wird die eine Bremse haben die sicherstellt das im stromlosen
>Zustand das Seil nicht mit Last von der Trommel rollt. Dann funktioniert
>das leider nicht.



Der Winde zieht bei Last ca. 20A.
Ich kann beim Schalten kein Geräusch hören, denke aber das die Winde 
mechanisch gehemmt ist, sodaß die Last stromlos nicht sofort abfällt.

Autor: ast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zwischen Wand und der Metallplatte habe ich ca. 1cm Korkplatte
>dazwischen.

Lass mich raten, die Schrauben sitzen in der Wand fest und druecken die 
Winde auf die Korkplatte? Dann kannst Du die Korkplatte auch weglassen.
Koerperschalldaemmung funktioniert nur, wenn die Bauteile im 
interessierenden Frequenzbereich mechanisch entkoppelt werden.

>Dämmung möchte ich über ein Gehäuse mit 7cm Pyramidenschaumstoff
>ausgekleidet erreichen.

Was ist das fuer ein Schaumstoff? Styropor?

Gast

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Tim (Gast)

>Herstelleranleitung sollte die Seilwinde bei unserem Verwndungszweck nur
>ca. 20A Strom ziehen.

Auch nicht wenig.

>Die Seilwinde ist mittels einer Metallplatte an der Wand befestigt.
>Zwischen Wand und der Metallplatte habe ich ca. 1cm Korkplatte
>dazwischen.

Und die Schrauben? Liegen direkt auf der Platte auf. Optimale 
Körperschallbrücke.

>ausgekleidet erreichen. Das Geräusch ist ein Art rattern (ähnlich einer
>Bohrmaschine), was meines Erachtens vom Getriebe der Winde herrührt.

Dann wird es aber durch Verlangsamen nicht viel leiser werden, nur 
langsamer rattern.

MfG
Falk

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Stromversorgung erhalte ich durch einen Trafo mit 12V und 45A.

Wie sieht denn die Stromversorgung aus? Gleichrichter?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nur können Forenbenutzer nicht eine Frage einfach nur beantworten? 
Warum müssen so viele ihr Halbwissen ablassen? Wollte er Hilfe bei der 
Dämmung der Schallquelle? Oder Ratschläge, wie man Schallquellen 
entkoppeln kann?

Man kann auch Gleichstrommotoren mit hohen Strömen über eine einfache 
PWM Drehzahlsteuern. Dazu brauchst Du natürlich einen (oder mehrere) 
dicke FETs und eine gute Ansteuerung. Aus irgendwelchen Gründen machen 
wir das mit einer ziemlich niedrigfrequenten PWM. Vermutlich um die 
Verluste beim Schalten gering zu halten. ABER wir machen das mit einer 
Batterie. Aber warum sollte das mit einem guten Netzteil nicht genauso 
gehen?


Gruß,

O.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Otto (Gast)

>Warum nur können Forenbenutzer nicht eine Frage einfach nur beantworten?

Weil die meisten Fragen falsch sind.

Siehe Netiquette.

MFG
Falk

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-PWM wird den Körperschall nicht verhindern
Gummi-Lagerung könnte evtl. helfen bei günstigem Aufbau
- Anlaufstrom > 20A Betriebsstrom

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum nur können Forenbenutzer nicht eine Frage einfach nur beantworten?
Warum müssen so viele ihr Halbwissen ablassen? Wollte er Hilfe bei der
Dämmung der Schallquelle? Oder Ratschläge, wie man Schallquellen
entkoppeln kann?

Warum können Fragesteller notwendige Klarstellungen nicht bringen, die 
zur Beantwortung der ursprünglichen Frage evtl. von entscheidender 
Bedeutung sind?
Genau daran hapert es auch hier.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ast1

>Lass mich raten, die Schrauben sitzen in der Wand fest und druecken die
>Winde auf die Korkplatte? Dann kannst Du die Korkplatte auch weglassen.
>Koerperschalldaemmung funktioniert nur, wenn die Bauteile im
>interessierenden Frequenzbereich mechanisch entkoppelt werden.

>Was ist das fuer ein Schaumstoff? Styropor?

Die Schrauben sind in der Wand fest, da ich keine Möglichkeit sehe die 
Winde einerseits mechanisch zu entkoppeln und andererseits so zu 
befestigen, daß ich mit der Winde bis 100kg ziehen kann.
Der Schaumstoff sind spezielle Schalldämmungsplatten, natürlich kein 
Styropor.

------------------------------------------------------------------------ 
-----

@ Bensch

>Wie sieht denn die Stromversorgung aus? Gleichrichter?

Dem Trafo ist ein Gleichrichter nachgeschaltet.

------------------------------------------------------------------------ 
---

@ Otto

>Man kann auch Gleichstrommotoren mit hohen Strömen über eine einfache
>PWM Drehzahlsteuern. Dazu brauchst Du natürlich einen (oder mehrere)
>dicke FETs und eine gute Ansteuerung. Aus irgendwelchen Gründen machen
>wir das mit einer ziemlich niedrigfrequenten PWM. Vermutlich um die
>Verluste beim Schalten gering zu halten. ABER wir machen das mit einer
>Batterie. Aber warum sollte das mit einem guten Netzteil nicht genauso
>gehen?


Otto, können Sie Ihre Erläuterungen (PWM, dicke FETs) bitte etwas 
laienverständlich erklären.

Vielen Dank für Deine und aller Anderen Mühe!!!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Tim (Gast)

>Die Schrauben sind in der Wand fest, da ich keine Möglichkeit sehe die
>Winde einerseits mechanisch zu entkoppeln und andererseits so zu
>befestigen, daß ich mit der Winde bis 100kg ziehen kann.

Das ist ja der Trick. Wenn gleich nicht so einfach. Aber die Schrauben 
dürfen nicht direkt auf der Grundplatte aufliegen, das müssen 
Gummipuffer/Kunststoffscheiben etc. dazwischen.

>Otto, können Sie Ihre Erläuterungen (PWM, dicke FETs) bitte etwas
>laienverständlich erklären.

Kann er, bringt aber wenig. Ein Laie wie du baut nicht mal fix einen 
Drehzahlregler für einen 20A Motor. Sowas kannst du bestenfalls fertig 
im Laden kaufen, z.B. Modellbaufahrtregler.

MFg
Falk

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bensch

>Wie sieht denn die Stromversorgung aus? Gleichrichter?

> Dem Trafo ist ein Gleichrichter nachgeschaltet.

Aha, und wie gross ist dann die Spannung am Motor? Sicher keine 12V....

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> ... Wollte er Hilfe bei der Dämmung der Schallquelle?
Ja, das ist sein Hauptproblem! Es geht Tim hauptsächlich darum, die 
Lärmbelästigung zu vermindern (siehe Threaderöffnung). Seine Idee war 
es, die Drehzahl zu vermindern. Das ist aber nur eine Möglichkeit und 
wenn man das Problem direkt angeht (Schalldämmung), ist das besser und 
günstiger als alles Getrickse mit PWM und dicken FETs, alles Teile, die 
kaputt gehen können. Außerdem wird dabei die Leistung der Winde 
erheblich gemindert (und viel leiser wird es auch nicht).
Gruß Dirk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.