www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik steuerzeichen terminal zurücksetzen


Autor: Sonke A. (soeni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benutze einen atmega 128 und dort den Uart gleichzeitig zum 
programmieren und als serielle schnittstelle. beim programmieren kann 
ist jedes "Zeichen" also mitlesen. Leider kommen aber oft sachen, die 
das terminal in einen unbrauchbaren zustand versetzen. nach einem reset 
des Terminals (TeraTerm) geht alles wieder wunderbar.

Meine Frage, gibt es ein Steuerzeichen / Escapesequenz, welches das 
terminal zurücksetzt un welches ich zu beginn des Programms senden 
könnte?

Danke und Gruß

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf dein Terminal an. Ein VT100 z.B. hat einen Reset-Befehl, 
nämlich ^c.

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ANSI: ESC c

^c bewirkt hier (xterm, gnome-terminal, beides ANSI_Terminal-Emulatoren) 
keinen Reset.

Autor: Sonke A. (soeni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm hab ich grad versucht also \x1Bc geht nicht?? wie schreib ich das?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hc Zimmerer schrieb:
> ANSI: ESC c
>
> ^c bewirkt hier (xterm, gnome-terminal, beides ANSI_Terminal-Emulatoren)
> keinen Reset.
Scharf bemerkt. Dazu muss man wissen, dass mit '^' meistens das 
Escape-Zeichen oder eine Umschalttaste gemeint ist :->

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
printf "\x1bc"

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Hc Zimmerer schrieb:
>> ANSI: ESC c
>>
>> ^c bewirkt hier (xterm, gnome-terminal, beides ANSI_Terminal-Emulatoren)
>> keinen Reset.
> Scharf bemerkt. Dazu muss man wissen, dass mit '^' meistens das
> Escape-Zeichen oder eine Umschalttaste gemeint ist :->

Wo findet das "meistens" statt?  „^” bedeutet im zivilisierten Raum 
"Control", und das mindestens seit es Teletypes gab.

Autor: Sonke A. (soeni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kja klar vom uc aus per printf (bei mir heist das sendstring aber egal)

das sagt schon der compiler dazu und wie gesagt funktionieren tuts 
irgendwie nicht.

../main.c:116:23: warning: hex escape sequence out of range

Hat vielleicht jemand erfahrungen mit terraterm und wies woher das 
kommt, das er auf einmal nur wirre zeichen empfängt und nach einem reset 
alles wieder geht?

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das printf habe ich auf einer Linux-Konsole ausprobiert.  Es ist dort 
auch ein Shell-Kommando.

Die wirren Zeichen kommen vermutlich von einer Modus-Umschaltung (das 
Terminal wird z.B. in den Grafik-Modus umgeschaltet, wo es alle Zeichen 
anders interpretiert).

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ../main.c:116:23: warning: hex escape sequence out of range

Das liegt daran, daß da \x1bc steht, das ist größer als eine 8-Bit-Zahl.

Abhilfe:

String aus zwei Strings zusammensetzen:

sendstring("\x1b""c");

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.