www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Website prüfen


Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich wiess nicht sicher, ob ich unter "Software" hier richtig bin (wenn 
nicht, bitte nicht schimpfen).

Ich habe folgendes Problem:
z.Z. bin ich daran, eine Website zu entwerfen. Diese hat ein relativ 
aufwendiges Design. HTML-Code und CSS sind laut W3C-Validator zwar 
100%ig korrekt, aber ich möchte dennoch sicherstellen, dass meine 
Website in den gängisten Browsern richtig dargestellt wird. Firefox 
3.5.7 und IE8 kann ich selber testen. Die Frage ist jetzt, ob ich auch 
"alte" Browser wie IE5, IE6, Firefox 2 usw. berücksichtigen muss, oder 
kann man einfach mal davon ausgehen, dass das ganze schon einigermassen 
stimmt, wenn es in den beiden oben genannten Browsern funktioniert?
Und dann gibt es ja noch Opera und Safari. Was mach ich mit denen?
Wichtig ist nur, dass die Website ungefähr passend angezeigt wird. Es 
muss nicht alles bis auf den letzten Pixel übereinstimmen, aber es wäre 
schön, wenn das Design eingermassen passt und nicht von irgend einem 
dummen Browser alles wild durcheinandergewürfelt wird.
Gibt es vielleicht ein Tool, mit welchem sich diese 
"Browserkompatibilität" testen lässt?

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias Plüss schrieb:

> "alte" Browser wie IE5, IE6, Firefox 2 usw. berücksichtigen muss, oder
> kann man einfach mal davon ausgehen, dass das ganze schon einigermassen
> stimmt, wenn es in den beiden oben genannten Browsern funktioniert?

kann, muss aber nicht. Gerade MS hat sich (zumindest früher) nicht an 
den HTML-Standard gehalten...

Autor: G4st (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T'schuldigung, aber der IE5 würd ich einfach ignorieren, warum noch 
einen jahrzehntealten Browser unterstützen?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier gibt es eine Webseite die Dir weiter Helfen könnte

http://browsershots.org/

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das mit dem IE5 ist schon so. Sehe ich genauso, aber das Problem 
ist: wenn einer meine Website besucht, der noch IE5 hat, dann könnte 
es ja unter Umständen sein, dass das Teil nicht korrekt dargestellt 
wird. Das wäre doof.
Aber zumindest IE6 sollte man wohl noch berücksichtigen; ich glaube wer 
noch Windows 2000 benutzt (ja, solche Leute gibt es), der hat IE6.
Und die alten Versionen von Firefox und Opera muss man natürlich auch 
berücksichtigen....

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sehe ich genauso, aber das Problem ist: wenn einer meine
> Website besucht, der noch IE5 hat, dann könnte es ja unter
> Umständen sein, dass das Teil nicht korrekt dargestellt
> wird. Das wäre doof.

Nun, dann musst Du halt Aufwand treiben, um diesen Browser-Abfall auch 
noch zu unterstützen.
Wirklich konsequent aber wärest Du erst dann, wenn Du Deine Seite so 
gestaltest, daß sie auch mit Lynx korrekt dargestellt wird.

Einerseits hast Du dann mit ziemlicher Sicherheit Barrierefreiheit 
erreicht, andererseits dürfte die Seite dann mit wirklich jedem anderen 
Browser funktionieren. Graphischer Schnickschnack, Javascript, Flash 
etc. sind dann aber nicht angesagt.

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, als Schnickschnack würde ich die Grafik jetzt nicht bezeichnen; 
aber dennoch habe ich natürlich Bilder drin, die für bestimmte Dinge 
einfach notwendig sind. z.B. ein Banner oben über dem Text, oder ein 
Menü, welches aufklappt, wenn man mit der Maus darüber fährt (welches 
allerdings NICHT mit Javascript realisiert wurde - die ganze Site 
funktioniert auch ohne Script).
Die Grafiken sind halt einfach notwendig.

Naja, wenigstens habe ich es schon geschafft, dass die Site mit gültigem 
XHTML und CSS in Firefox und IE absolut identisch aussieht. Jetzt noch 
mit Opera prüfen, dann ist okay. Ich werde, wie ihr gesagt habt, den 
alten Browser-Mist wie IE5 oder IE6 einfach ignorieren ;-)

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Naja, wenigstens habe ich es schon geschafft, dass die Site mit gültigem
> XHTML und CSS in Firefox ...

Achtung, XHTML ist nur gültig, wenn dein Webserver das auch mit 
Content-Type: application/xhtml+xml ausliefert.
Wenn der Webserver das einfach als "text/html" an den Browser schickt, 
nimmt der den HTML4-Parser her, und nicht den XHTML-Parser.
Ergebnis: Deine Webseite ist nicht gültiges XHTML, sondern 
fehlerdurchsetztes HTML4.

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Ernst,
der Webserver liefert anscheinend das richtige Format. Der W3V-Validator 
hat jedenfalls nichts beanstandet.... Legt man den Dokumenttyp nicht 
mittels der DTD fest? Etwa so:
<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">

Dann müsste doch eigentlich wurscht sein, was der Webserver liefert. 
Oder bin ich da auf den Holzweg?

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der W3C-Validator überprüft auch nicht den Content-Type.
Und der Doctype hat nichts zu sagen, der ist hauptsächlich für 
Validatoren interressant, nicht für die Browser. Die Browser benutzen 
den Doctype nur als Hinweis auf das Erstellungsdatum des Dokuments.

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Ernst,
doch ich meine, der W3C-Validator überprüft auch den DOCTYPE. Denn wenn 
man den auf was falsches ändert, kriegt man plötzlich einen Haufen 
lustiger Fehler vom Validator gemeldet ;)

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias Plüss schrieb:
> Hi Ernst,
> der Webserver liefert anscheinend das richtige Format. Der W3V-Validator
> hat jedenfalls nichts beanstandet.... Legt man den Dokumenttyp nicht
> mittels der DTD fest?

Nein, damit legst du fest was deine Textdatei sein will, aber wenn der 
Webserver es z.B. mit dem Typ "application/octet-stream" ausliefert 
bekommt der Anwender einen Downloaddialog -> Webserver muss mitspielen.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JA, der validator überprüft den DOCTYPE, die Browser tun das nicht.
d.H. der Doctype ist nur wichtig, wenn du mit XHTML angeben willst.
Wenn du XHTML tatsächlich verwenden willst, muss der Content-Type 
gesetzt
sein (=> HTTP Header setzen!)

Hier was zum lesen zu dem Thema, incl. Beispiele wo das einen 
Unterschied macht:
http://hixie.ch/advocacy/xhtml

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, der Webserver ersetzt dann einfach in der HTML-Datei die Zeile, 
wo mein DOCTYPE steht, mit was anderem? :o

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal: Der "DOCTYPE", denn du in deine HTML-Dateien schreibst, 
interessiert die Webbrowser garnicht. DER WIRD NICHT GELESEN ODER 
AUSGEWERTET!
NUR Validations-Tools lesen den!

Webbrowser verwenden den nur zur Unterscheidung "HTML1 oder neuer".

Also, alles was du an XHTML-Zeugs in die Dateien schreibst, wird vom 
Webbrowser als FEHLER interpretiert, und entsprechend der HTML4-Regeln 
übersprungen.

=> Nimm HTML5, ist viel neuer, und das kann dann wenigstens auch der IE.

Wenn du XHTML mal wirklich ausprobieren willst:

mit PHP geht das z.B. so:
<?php header("Content-type: application/xhtml+xml"); ?>
mit .htaccess und mod_rewrite im apache:
RewriteEngine on
RewriteCond %{HTTP_ACCEPT} application/xhtml\+xml
RewriteCond %{HTTP_ACCEPT} !application/xhtml\+xml\s*;\s*q=0
RewriteCond %{REQUEST_URI} \.html$
RewriteCond %{THE_REQUEST} HTTP/1\.1
RewriteRule .* - [T=application/xhtml+xml]
(Überprüft zusätlich noch, ob der Webbrowser überhaupt XHTML 
unterstützt)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist, welche Zielgruppe du ansprechen möchtest.

Wenn du von Omis und Opis bis hin zu Hacker-voll-krass-Nerd haben 
möchtest, kommst du nicht umhin, solchen Abfall wie Netscape4, IE<5 und 
so weiter zu unterstützen. Viele Leute verstehen die Problematik hinter 
dem alten Mist einfach nicht oder sind zu arrogant (sorry, alles schon 
erlebt).

Andrerseits führt das Mischleppen solcher Altlasten zu erheblichem 
Aufwand und sorgt u.U. dafür, dass die breite Masse ihren Browsermüll 
auch weiterhin mitschleppt. Stell dir mal vor, 
Google/Twitter/Face-book[warum ist das Spam?]/AJAX-blabla würde ab 
sofort nur noch absolut striktes XHTML antworten, ohne CSS-Hacks und 
dergleichen. Es würde vermutlich einen Aufschrei geben und binnen 
Stunden wären Leichen wie IE4 (findet es tatsächlich noch) dort, wo sie 
hingehören.

Andrerseits hätte ich (bzw. habe ich mit meiner kleinen Seite) keine 
Skrupel, keinerlei Rücksicht auf solche alten Browserleichen zu nehmen. 
Mein Hintergedanke ist: Das Update dauert keine fünf Minuten, der 
Browsermüll ist potentielles Sicherheitsrisiko und mein angepeiltes 
Publikum ist, so unterstelle ich ganz dreist, einigermaßen technisch 
versiert und in der Lage, auf dem Stand der Dinge zu sein.


Ich hätte auch kein Problem, vollkommen konformes, Lehrbuch-HTML4 zu 
schreiben. An sich ist das auch vollkommen in Ordnung, allerdings muss 
ich mir dann im Klaren darüber sein, wo die HTML4-Spezifikation holprig 
ist. Solche Stolperfallen muss ich dann umgehen, also ohne irgendwelche 
Hacks und Browserweichen, sondern einfach durch 'nicht benutzen'.

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sven,
jo du hast recht. Auch meine Website wird hauptsächlich nur technisch 
versierte Ansprechen, für alle anderen wird der Inhalt eh nicht 
verständlich sein ;)
Ich will auf der Website hauptsächlich meine elektronischen Projekte und 
Basteleien präsentieren, sowie allerlei Kram rund um Elektronik, PCs und 
dergleichen. Von daher war es wohl wirklich eine dumme Frage, ob man IE5 
noch unterstützen muss. Ausserdem habe ich auf Selfhtml gelesen, dass 
der IE in keiner Version CSS wirklich Standardkonform umsetzt. Der IE8 
scheint die einzige halbwegs brauchbare Version zu sein.

Jo, und ganz nach dem Motto habe ich jetzt auch alle "ugly hacks", die 
im HTML-Code drin waren, raus genommen. Es ist nun schön 
standardkonformes XHTML, und das scheint zu passen.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IE6, 7 und 8 muss man einzeln testen; bei den restlichen reicht es 
irgend eine Version von Firefox/Opera/Safari/Chrome auszuprobieren, 
wenn's da passt, dann passt es i.d.R. überall. IE5 und NN4 kann man 
ignorieren.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
>hier gibt es eine Webseite die Dir weiter Helfen könnte
>
>http://browsershots.org/

Danke - guter Link. Und die Webseite ist auch sehr beschäftigt! Da sind 
Browser dabei, von denen habe ich noch nie gehört :-).

Ich beschränkte mich bisher auf meine auf dem System vorhanden drei 
Browser und schaue gelegentlich mal über den Bürorechner drauf. Und über 
die Unvollkommenheiten der IE-Versionen mache ich mir nur Gedanken, wenn 
es wirklich verstümmelt aussieht. Kleinere Verschiebungen o.ä. 
akzeptiere ich einfach - schließlich bemühe ich mich, ordentlichen 
W3C-konforme Seiten zu erstellen und dann erwarte ich von den Browsern 
auch eine entsprechende Interpretation.

Ansonsten hoffe ich, dass es auch Benutzer gibt, die mal den 
Webmasterlink anklicken, wenn sie ein Problem entdecken - das ist aber 
äußerst selten!
Wahrscheinlich zucken die meisten eh nur mit den Schultern, wenn was 
nicht funktioniert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.