www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR als Embeddet mit unix/linux


Autor: Denis tbg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo erstmal...
bin seit einiger Zeit am grübeln, wie ich diese Art von System aufbauen
kann...
- 4MHz - 100MHz
- 128kb - 16Mb RAM
- IDE controller (oder grooooooßes EEPROM)
- Grafik LCD in Farbe (notfalls auch schwarz/weiss)
- PS2 anschluss für Tastatur (oder ein Bedienfeld)
- Linux o. ä. Betriebssystem im BOOTLOADER
....
Man könnte diese art von Embedded System ja kaufen (was aber zu einfach
wäre)
also wollte ich diese Lösung selbst "herstellen".

Was ich benötigen würde (falls jemand mitmachen würde) wäre die
Software, und Ideen zur Hardware (bin nicht unerfahren, bin aber leicht
eigerosted....)

Danke schonmal im vorraus

mfg denis  :-)

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also bis 100 MHz :)
Da wird sich ein AVR schon schwer tun... Linux ist zwar toll, aber
sollte es wirklich ein 8 Bit AVR-Port für geben (schlagt mich nicht).
Das ganze klingt mir ne Nummer zu groß fürn AVR, warum nicht lieber
einen fetteren Controller nehmen, wenn du das schon unbedingt selber
machen willst. Wie wär's mitm 486 :-P

Grüße

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nix 486..der is ned gut genug ;) www.uclinux.org das möcht ich mir
irgendwann mal genauer anschaun....

73 de oe6jwf

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Denis,

Du willst also ein Fahrzeug kaufen, bist Dir aber noch nicht sicher, ob
Du einen Trabbi, einen Porsche oder einen LKW möchtest. Um Dir
weiterhelfen zu können sollten wir schon wissen, was Du damit
eigentlich machen möchtest und wieviel Du dafür ausgeben
möchtest/kannst.

Ein System mit 16MHz AVR, 128KB externem SRAM, kleinem s/w-Grafik-LCD
und MMC/SD-Card ist für ~50€ zu bauen. Darauf läuft aber natürlich kein
Linux. Ein System mit 100MHz, 16MB (D)RAM und großem Farbdisplay wird
dagegen sicher einige hundert Euro kosten.

Markus

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann ich Markus nur zustimmen.

Du willst also erst mal das Dach bauen und es an Luftnägeln aufhängen,
ohne zu wissen, was für ein Haus drunter soll.

Wirklich eine sehr quere Weise, ein Projekt zu starten.

Ich mache mir erstmal die Aufgabe klar und danach kann ich dann die
benötigte Hardware und Software viel leichter und viel effektiver
bestimmen.


Es macht auch keinen Sinn, sich irgendein Universalsystem auszudenken,
das frißt nur unnötig Zeit und Ressourcen.

Wenn ich beim nächsten Projekt Teile eines alten Projektes
wiederverwenden kann, schön, wenn nicht, auch kein Beinbruch.

Es sind genau so viele daran gescheitert, die eierlegende Wollmilchsau
zu bauen, wie am Bau des Perpetuum Mobile.



Peter

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"bin seit einiger Zeit am grübeln, wie ich diese Art von System
aufbauen kann..."

Belasse es beim Grübeln; wenn Du soetwas brauchst, kaufe es. Fertige
Module sind bezahlbar und Du mußt kein 6-8-lagiges Layout machen.

Autor: Denis tbg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die "bis" werte waren nur eine idee...
ich dachte da eher so an einen 8 bis 16 bit prozessor.
man könnte auch ein kleines (flash-)rom verwenden für das basis
system...
als display würde auch ein s/w display mit 8 bit übertragung
genügen...
es sollte in der lage sein mir motorkennlienien (via OBD) anzuzeigen.

mfg denis köllner

Autor: Christof Krüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wozu muss für so eine Aufgabe dann ein Linux/Unix drauf laufen?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ein kleines grafisches s/w-Display (128x64) reicht auch ein
ATMega32, für ein größeres Display vielleicht ein Mega128 mit externem
RAM. Festplatte kann man natürlich an beide anschließen, obwohl eine
MMC/SD-Card deutlich einfacher anzusteuern ist.

Markus

Autor: Denis tbg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich denke das s/w display (128*64) wäre ok...
mmc oder sd ist auch inordnung...
unix/linux war ein vorschlag, da ich mit einem kumpel mit solchen mini
unixen experimentiere, nur das ich die hardware aufbaue (ich besorge
mini itx boards, oder sowas in der art, nur dass kann halt fast jeder,
deshalb mal selbst bauen...)

ich schau mal ob ich heute abend oder morgen ne erste hardware idee
aufs papier bekomm (oder auf hdd :-))

mfg denis

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviele Meßwerte willst Du eigentlich speichern? Auf ein 24C512 EEPROM
passen 64KB und das ist klein (Dip 8)und billig (4 Euro) und einfach
anzusteuern (I2C-Bus). Wenn es etwas mehr sein soll (512KB) könnte man
ein paralles Flash nehmen (29C040), da ist etwas aufwendiger (viele
Leitungen) und größer, aber auch billig (4 Euro). SD-Cards sind relativ
einfach anzusteuern (solange man kein Filesystem für den PC will) und so
ab etwa 15€ zu bekommen, die passenden Halter sind eher selten zu finden
(gibts z.B. bei Segor).

Markus

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es unbedingt Unix/Linux sein soll käme vielleicht auch ein 32Bit
ARM System in Betracht. Die Chips von Atmel
http://www.atmel.com/products/AT91/ laufen mit 30-180MHz, haben
teilweise USB und anderen Schnickschnack und man kann ausreichend
externen RAM und Flash-speicher anschließen. Löten ist natürlich nicht
ganz so einfach wie bei den AVRs/ATmegas wegen TQFP/BGA aber es sollte
machbar sein... wo eine Wille ist ist auch ein Weg ;) Und für die ARM
Architektur gibt es massig Software und Betriebssysteme natürlich auch
Unix/Linux Derivate.

http://www.atmel.com/dyn/products/param_table.asp?...

Autor: Denis tbg (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
habe mir da ne erste beta in eagle zusammen gewurschdelt...
ist als eagle und als gif anbei.
weisst mich auf fehler hin (da mussten so einige drin sein...)
hab bisher nur mit AT90S8515 gearbeited...
die waren etwas simpler aufgebaut...
danke schonmal

mfg denis

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann will ich mal wissen wie du bga lötest :)

Autor: Denis tbg (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch das eagle file

Autor: Denis tbg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch was...
sv 1: display
sv 2: tastatur
sv 3: programmer
mfg

Autor: Bernd Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum BGA löten gibt es folgende URL für Selberbauer:
http://wwwbode.cs.tum.edu/~acher/bga

Autor: Denis tbg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ markus
ich will maximal 15 motorwerte (analoge und digitale) die ich über ein
obd interface beziehe (kommt als zeichenkette an, da CAN-Bus) die
schaltung vom konverter adde ich noch...
allerdings sollte ich die wahl zwichen diagramm und mess wert blocks
haben...

vag-com ist momentan meine software...
wer interresse hat kann sie ja downloaden untrer
http://www.ross-tech.com/vag-com/download/
ist allerdings für pc...

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@bernd
danke für den link! sieht interessant aus!

Autor: Denis tbg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab mir überlegt,
ob man nicht ein display mit controller nehmen kann....
ich habe einen sed1335 und ein display das von diesem gesteuert wird...
das display in von sharp, heisst SP14Q002-A1.
steht auch in nem vorrum hier...

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.