www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tempmessung mit kleiner Bandbreite


Autor: Bruno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

für ein Projekt möchte ich eine Temperatur messen, mit der ich eine 
Heizung ansteuern kann. Die soll bei Temperaturen von kleiner -10°C 
heizen. Geplant war das ganze mittels PTC und Schmitt-Trigger, da ich 
keine ADC-Kanäle mehr frei habe. Mein Problem ist die hohe Bandbreite 
von einem PTC. Die Hysterese am ST wäre dann recht klein, da er auch 
zuverlässig bei bei fallender Temp und Erreichen der -10° wieder 
einschalten muss. Kennt jemand einen PTC der in einem Bereich von ca 
-10° einen sprunghaften Anstieg besitzt oder ein Bauteil das ich in 
meinem Fall verwenden kann? Habe schon überlegt die interne Diode von 
meinem TI zu nehmen, aber die Schwankung ist zu groß und eine 
Kalibrierung kommt nicht in Frage.

Gruß Bruno

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Bruno schrieb:
> für ein Projekt möchte ich eine Temperatur messen, mit der ich eine
> Heizung ansteuern kann. Die soll bei Temperaturen von kleiner -10°C
> heizen. Geplant war das ganze mittels PTC und Schmitt-Trigger, da ich
> keine ADC-Kanäle mehr frei habe.
ok soweit.

> Mein Problem ist die hohe Bandbreite
> von einem PTC.
Bandbreite???

> Die Hysterese am ST wäre dann recht klein, da er auch
> zuverlässig bei bei fallender Temp und Erreichen der -10° wieder
> einschalten muss. Kennt jemand einen PTC der in einem Bereich von ca
> -10° einen sprunghaften Anstieg besitzt oder ein Bauteil das ich in
> meinem Fall verwenden kann? Habe schon überlegt die interne Diode von
> meinem TI zu nehmen, aber die Schwankung ist zu groß und eine
> Kalibrierung kommt nicht in Frage.

Wer schwankt und was kalibrieren?
Die gewünschte Schalttemperatur und die gewünschte Hysterese wirst Du ja 
einstellen müssen.
Oder eben einen Sensor mit digitalem Ausgang (1-wire o.ä.) und den Kram 
in der Software erledigen.

PTC oder NTC und Komparator (selbst ein alter LM311 kann das).
Hysterese mit passendem Mitkopplungswiderstad zwischen Ausgang und + 
Eingang einstellen, Schaltpunkt mit passener Referenzspannung 
einstellen, fertig.

Oder ich mißverstehe jetzt was?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KTY-81, KTY-10 geht problemlos wenn Du mit mind. 0.2 K Hysterese 
arbeitest.

Autor: Bruno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir das ganze an dem KTY82 210 angeguckt. Die Widerstandsänderung 
in dem Bereich streut so stark, das ich ir nicht vorstellen kann einen 
sauberen Schaltpunkt zu bekommen. Bei -10° verliert ein Bauteil seine 
Spezifikation. Ich will aber auch nicht ewig heizen bis ich im sicheren 
Bereich bin. Mein Problem ist die Ein bzw Ausschaltgrenze. Die ist 
gleich bzw 4°C Unterschied. -40 - -6 an und bei abfallender Temp bei 
-10° an.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm einen LM335 und den oben beschriebenen Komparator mit 
Hysterese.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.