www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Avatar in 3D gesehen, Meinungen?


Autor: Rolf R. (dankobum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gestern den Kinofilm Avatar in 3D gesehen.

Von der 3D-Machart mit den Konsequenzen für die Bilder und Anderes bin 
ich nicht überzeugt:

- Durch den 3D-Effekt ist vieles unscharf, weil auf etwas anderes 
fokussiert wird, mehr Tiefenschärfe wäre hier gefragt.

- Ich habe zu Kopfschmerzen geneigt.

- Die Bilder wirkten alle sehr grün-blau, was aber eventuell auch am 
Planeten liegen kann, der nunmal so ist.

Fazit: Die Erfahrung war es wert aber nochmal muss ich das nicht 
unbedingt haben.

Wie seht ihr das?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf R. schrieb:
> Ich habe gestern den Kinofilm Avatar in 3D gesehen.
>
> Von der 3D-Machart mit den Konsequenzen für die Bilder und Anderes bin
> ich nicht überzeugt:
>
> - Durch den 3D-Effekt ist vieles unscharf, weil auf etwas anderes
> fokussiert wird, mehr Tiefenschärfe wäre hier gefragt.

Konnte ich eigentlich nicht so beobachten
Das worauf es der Regisseur in einer Szene angelegt hat, war immer 
scharf. Wenn du natürlich am Geschehen vorbei in den Hintergrund 
schaust, ist der unscharf. Aber das hast du bei einem normalen Film ja 
auch. Das Bild selbst ist ja nachwievor nur eine Projektion auf eine 
Leinwand, also 2D.

>
> - Ich habe zu Kopfschmerzen geneigt.

Das hatte ich am Anfang auch. Legte sich aber während des Films. Dafür 
hatte ich nach dem File etwas Kopfweh.

Anscheind hat sich das Gehirn bei mir während des Films daran gewöhnt, 
dass die optische Information und die Info aus dem Gleichgewichtsorgan 
nicht zusammenpassen und sich angepasst.
Wobei ich sagen muss: Ich war dankbar, dass der Regisseur nicht gleich 
am Anfang wilde Verfolgungsjagden in 3D brachte, sondern mir Zeit gab 
mich anzupassen. Denn ich habe tatsächlich an dieser Stelle ein Problem: 
Schau ich 10 Minuten bei Doom zu, ist mir speiübel.

>
> - Die Bilder wirkten alle sehr grün-blau, was aber eventuell auch am
> Planeten liegen kann, der nunmal so ist.

Das dürfte am Design des Planeten liegen und so gewollt sein. Ich würde 
eher sagen: Der Film war ... sehr bunt.

> Wie seht ihr das?
Summa summarum hat er mir eigentlich gut gefallen. War nur etwas zu 
lang.

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ihn mittlerweile auch gesehen.


Das Thema Kopfschmerzen ist bei "3-D" ein altes Problem was schon früher 
aufgetreten ist.
Manche vertragens nd manche eben nicht.Also Individuell verschieden.
Ich hatte keine Probleme damit.

Was die Farbgebung angeht so ist es eben Themenbedingt.



Zum Film selber:

Mal ein etwas anderes Szenario.
Viel Action, natürlich viel Effekte.

Die Handlung insgesamt ist in meinen augen aber nicht so dolle.
Ein weiteres Romeo&Julia Motiv (Zwei Kinder verfeindeter Parteien finden 
in einer chaotischen Umgebung zueinander.
) aber damit läst sich eben viel Geld machen wie Titanic schon zeigte.


Insgesamt für mich aber ein unterhaltsamer Abend.

Autor: Alex G. (alex94) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Rolf R. schrieb:

>> - Ich habe zu Kopfschmerzen geneigt.
>
> Das hatte ich am Anfang auch.
Genauso war es bei mir.

Mit dem unscharfen Hintergrund hat der Rolf aber recht, das irritiert.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rintintin Rintintin schrieb:
> Die Handlung insgesamt ist in meinen augen aber nicht so dolle.
> Ein weiteres Romeo&Julia Motiv (Zwei Kinder verfeindeter Parteien finden

in dfen rezensionen, die ich so gelesen habe, wurde die Story es immer 
mit Poccahontas (oder wie das geschrieben wird) -Abklatsch beschrieben

Autor: Julian O. (juliano)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> in dfen rezensionen, die ich so gelesen habe, wurde die Story es immer
> mit Poccahontas (oder wie das geschrieben wird) -Abklatsch beschrieben

http://failblog.org/2010/01/10/avatar-plot-fail/

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian O. schrieb:
> Vlad Tepesch schrieb:
>> in dfen rezensionen, die ich so gelesen habe, wurde die Story es immer
>> mit Poccahontas (oder wie das geschrieben wird) -Abklatsch beschrieben
>
> http://failblog.org/2010/01/10/avatar-plot-fail/

Yo, der Vergleich geht natürlich auch.

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Untertitel waren meiner Meinung nach schwer zu lesen...

Autor: Nicht Bekannt (florian01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte keinerlei Probleme mit Kopfweh oder Unschärfe. Mir ist 
aufgefallen dass ich diesen Effekt bei der 3D Vorschau anderer Filme 
vorneweg hatte. Der Film selbst war dann aber super.

Ansonsten würde ich sagen dass jeder der den Film halbwegs 
unvoreingenommen angeschaut hat zugeben wird dass der Film visuell alles 
dagewesene bei weitem in den Schatten stellt. Alle anderen werden das 
jetzt nicht zugeben weil der Film ja ach so schlecht ist und sie ihn ja 
nur gesehen haben weil sie hin mussten...

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Handlung insgesamt ist in meinen augen aber nicht so dolle.
> Ein weiteres Romeo&Julia Motiv (Zwei Kinder verfeindeter Parteien finden
> in einer chaotischen Umgebung zueinander.

> in dfen rezensionen, die ich so gelesen habe, wurde die Story es immer
> mit Poccahontas (oder wie das geschrieben wird) -Abklatsch beschrieben

Liebe Leute ... Ist ein Film nur dann gut, wenn die Story "neu" ist ? Wo 
bleibt Euer Vergleich mit "Der mit dem Wolf tanzt" ?

Habt Ihr den Film überhaupt gesehen ?

Meiner Meinung nach ist dieser Film das Beste seit vielen Jahren und 
definiert das Kino neu - Jetzt lohnt es sich wieder ins Kino zu gehn !

Bzgl. der eigentlichen Frage: Es gibt wohl mehrere 3D-Verfahren die alle 
Vor- und Nachteile haben. Wir waren im Kinopolis - die nutzen Real3D 
(Also keine Shutterbrillen). Das Bild war "astrein" und Kopfschmerzen 
hatten wir auch keine.

> Fazit: Die Erfahrung war es wert aber nochmal muss ich das nicht
> unbedingt haben.

Avatar ist übrigens als Trilogie geplant - Das war erst der Anfang.
Ich will mehr davon ... Die kommenden Kinojahre werden ... geil ! Und 
ich freu mich drauf.

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht Bekannt schrieb:
> Ansonsten würde ich sagen dass jeder der den Film halbwegs
> unvoreingenommen angeschaut hat zugeben wird dass der Film visuell alles
> dagewesene bei weitem in den Schatten stellt.

Das ist unbestritten.



Uboot- Stocki schrieb:

>Liebe Leute ... Ist ein Film nur dann gut, wenn die Story "neu" ist ?
>Wo bleibt Euer Vergleich mit "Der mit dem Wolf tanzt" ?
>
>Habt Ihr den Film überhaupt gesehen ?
>
>Meiner Meinung nach ist dieser Film das Beste seit vielen Jahren und
>definiert das Kino neu - Jetzt lohnt es sich wieder ins Kino zu gehn !

Das ist so ne Sache mit dieser Art von Filmen.

An Effekten kann man sich schnell satt sehen und dann bleibt am Ende nur 
die Handlung.
Sollte die nur Mau daherkommen dann erinnert man sich nach einier Zeit 
nicht mehr an den Film.

Es bestreitet ja niemand das der Film technisch jedemenge neues zu 
bieten hat (Ich schrieb ja das es ein unterhaltsamer abend war) aber die 
Handlung ist abgedroschen und vorhersehbar.
Leichte Kost vom US Markt eben.

Ja, wenn die Story neu (und gut) ist dann ist der Film auch 
längerfristig "gut" ;-)

Autor: Rolf R. (dankobum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die nutzen Real3D (Also keine Shutterbrillen)

Gar keine Brillen oder nur andere Brillen?

Wir waren im UFA in Düsseldorf am Bahnhof.

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf R. schrieb:
>> die nutzen Real3D (Also keine Shutterbrillen)
>
> Gar keine Brillen oder nur andere Brillen?
>
> Wir waren im UFA in Düsseldorf am Bahnhof.

Natürlich mit Brille.

Ohne gibt es noch nicht.(Jedenfalls nicht alltagstauglich.)

Gängig sind Heute entweder Shutterbrillen oder Brillen mit 
Polarisationsfiltern.
Dazwischen jeweils noch Varianten.

Die Vor und Nachteile jedes Verfahrens kannst du ja mal nachlesen.

Autor: Karl Otto (knorke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fand deie Story sehr fad, den Film viel zu lang fü das Bisschen 
Geschichte, die Hintergründe kitschig und das optische so lala. Nicht 
schlecht, aber ausgeflippt bin ich auch nicht. Zudem fällt mir auf, dass 
meine Erinnerung an den Film nicht mehr so dreidimensional ist, wie der 
Film selbst war. Interessant.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fand den Film technisch recht lecker und von der Botschaft her in 
Ordnung. Am Anfang hatte ich etwas trockene Augen, aber wenn man sich 
zwingt, öfter mal zu blinzeln, geht es. Schön fand ich auch, alte 
Bekannte wiedergetroffen zu haben und trotzem nicht von einem 
Staraufgebot erschlagen worden zu sein. Die Außerirdischen sind dieses 
Mal sehr ästhetisch (konnte man von Alien und Terminator ja nicht gerade 
sagen ;-) ) und der Planet/Mond Pandora gefällt mir sehr gut (war der 
große dicke im Hintergrund nicht ein Abbild des Jupiter ;-) ). Bin echt 
auf die Fortsetzungen gespannt. Die DVD hole ich mir auf jeden Fall.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Avatar war eine nette Technologiedemo, wobei eine ausgefeilte Story 
scheinbar keinen Platz mehr hatte und die Geschichte nur Beiwerk war, 
damit die Bilder aneinandergereiht einen Sinn ergeben. Ich fands okay, 
den Film zu sehen, vom Hocker gerissen hat er mich nicht, wenn ich 
Avatar als Film betrachte.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wobei eine ausgefeilte Story
>scheinbar keinen Platz mehr hatte und die Geschichte nur Beiwerk war

Ist die ausgefeilte Store nicht eher etwas für einen Kriminalfilm? Ich 
glaube, hier sollte mehr das Große Ganze auf den Zuschauer wirken und zu 
sehen gab es in der Tat etwas. Sieh Dir den ersten Teil von Matrix an, 
auch nur Optik, kaum Geschichte. Die wird dann erst in den beiden 
Nachfolgeteilen verarbeitet.

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
>>wobei eine ausgefeilte Story
>>scheinbar keinen Platz mehr hatte und die Geschichte nur Beiwerk war
>
> Ist die ausgefeilte Store nicht eher etwas für einen Kriminalfilm?


Interessant ob und wie gut man sich an diesen Schinken noch nach einigen 
jahren erinnert wenn die gezeigten Effekte zum "alten Eisen" gehören und 
eine etwas bessere Story nicht greifbar ist.


Das dürfte dann wohl der Unterschied zwischen Eintagsfliege und Klasiker 
sein. ;-)

Autor: A. B. (funky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich fand den Film insgesamt geil
Story war nix neues, aber insgesamt hatte der Film Seele und war nicht 
nur eine 08/15 CGI Schlacht wie z.b. Transformers 2. Ich hab 
mitgefiebert und fühlte mich super unterhalten.
Effektmäßig war das ganze der Hammer und zeigte, was technisch so 
möglich ist.


War das erstemal in einem Kino mti Shutterbrillen, und fand die Dinger 
ziemlich ungemütlich da recht schwer.(War in Basel)
In HH werden Polarisationsbrillen benutzt, welche doch deutlich leichter 
sind. 3D mäßig erkenne ich aber eigentlich keinen Unterschied zwischen 
den beiden Verfahren

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Travel Rec. (travelrec) Benutzerseite

>Ist die ausgefeilte Store nicht eher etwas für einen Kriminalfilm?

Nö.

> Ich
>glaube, hier sollte mehr das Große Ganze auf den Zuschauer wirken und zu
>sehen gab es in der Tat etwas.

Nö, das ist der Zeitgeist. Riesige Special Effekts für hyperaktive 
Teenies.
Der Trend ist leider nicht neu :-(

Beitrag "Re: Terminator 4, eure Meinungen"
Beitrag "Re: Terminator 4, eure Meinungen"


> Sieh Dir den ersten Teil von Matrix an,
>auch nur Optik, kaum Geschichte.

;-)
Dann bist du einer, dem der subtile, philosophische Hintergrund 
entgangen ist. Aber keine Bange, damit bist du nicht allein.

> Die wird dann erst in den beiden Nachfolgeteilen verarbeitet.

Jaja, das übliche Business halt.

MfG
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Rintintin Rintintin (rintintin)

>Interessant ob und wie gut man sich an diesen Schinken noch nach einigen
>jahren erinnert wenn die gezeigten Effekte zum "alten Eisen" gehören und
>eine etwas bessere Story nicht greifbar ist.

>Das dürfte dann wohl der Unterschied zwischen Eintagsfliege und Klasiker
>sein. ;-)

Ein Klassiker mit guter Geschichte UND bahnbrechenden Special Effekts 
ist IMO "Jurassic Park", der erste Teil. DAS war der Hammer, auch ohne 
3D!!!!
Und die Story war nicht zu kitischig. Sogar mit intellektuellen 
Seitenhieben, wo Jeff Goldblum als Chaostheoretiker meint "Die Natur 
findet ihren Weg".

MFG
Falk

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:Sieh Dir den ersten Teil von Matrix an,
> auch nur Optik, kaum Geschichte. Die wird dann erst in den beiden
> Nachfolgeteilen verarbeitet.

Für dich sind die Simpsons bestimmt auch eine Serie für Teenager. Hier 
muss ich Falk zustimmen, ob ein Film gut ist, merkt man in der Regel 
erst, wenn man ihn mit etwas Abstand zum ersten Schauen nochmal sieht 
und dann die eigentliche Geschichte entdeckt.

Autor: Josef V. n. (herodes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
>> Sieh Dir den ersten Teil von Matrix an,
>>auch nur Optik, kaum Geschichte.
>
> ;-)
> Dann bist du einer, dem der subtile, philosophische Hintergrund
> entgangen ist.

Und die Geschichte ist auch schon ein bisschen älter als
Romeo & Julia:

http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hlengleichnis

Der Film war ein Erfolg, weil er Leute ansprach die sich
normalerweise nie mit der Thematik beschäftigen würden.

Nicht erst dieser VR-Hype hat sich damit auseinander gesetzt.
Psychologen stehen auch vor dem Problem Normalität und Realität
zu definieren.
Und da wirds, wie bei der Intelligenz, demokratisch gelöst.
Sehr wissenschaftlich.
;-)

Na ja, die Musik hat mir gefallen.

Avatar werd ich mir sicherlich irgendwann mal antun.
Der Effekte wegen. Und falls doch ne Handlung dabei ist,
umso besser.

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Europa, Indien und Russland ist "Avatar" der erfolgreichste Film 
aller Zeiten. Nur auf dem heimischen US-Markt hat James Camerons 
Science-Fiction-Epos den bisherigen Rekordhalter "Titanic" noch nicht 
überrundet. Das Fachblatt "Hollywood Reporter" sagte voraus, dass 
Cameron seinen eigenen Rekord noch Anfang dieser Woche brechen dürfte. 
Nach dem sechsten Wochenende hatte "Avatar" dem Blatt zufolge ein 
weltweites Einspielergebnis von 1,841 Milliarden Dollar (1,298 Millionen 
Euro) erzielt. Damit fehlten ihm gerade noch zwei Millionen Dollar, um 
"Titanic" zu überflügeln.(dpa)

http://www.abendblatt.de/kultur-live/article135607...

Feuer frei :-) Ich hab schon das Popcorn ...

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab Titanic nicht gesehen und habe auch keine Lust
mir 165 Minuten lang den Arsch fuer Kopfschmerzen breitzusitzen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Uboot- Stocki (uboot-stocki)

>In Europa, Indien und Russland ist "Avatar" der erfolgreichste Film
>aller Zeiten.

Logisch.

Europa fällt dem demographischen Wandel und damit der Demenz anheim, da 
findet man den Film "gut"

In Russland sind die Hälfte der Leute auch immer blau, somit starke 
Identifikation mit den Hauptfiguren

In Indien sind vor Kitsch und Schnulze triefende Streifen seit 
Jahrzehnten in, da passt Avatar gut rein

;-)

Freudsche Fehlleistung, ähhh, Grüße
Falk

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was schauen Herr Brunner?

Des Freischützens Ergüsse auf der Kleinkunstbühne?

Mannmann. Wenn einem einmal was gefällt was auch dem "normalen" Pöbel 
gefällt ist man sofort den Idioten zuzurechnen.

Zum Glück sind wir Techniker keine Akademiker. Muss ich mich nich so oft 
Fremdschämen :-P

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uboot- Stocki schrieb:

> Science-Fiction-Epos den bisherigen Rekordhalter "Titanic" noch nicht
> überrundet. Das Fachblatt "Hollywood Reporter" sagte voraus, dass

Vielleicht hätte sich Sigourney Weaver noch irgendwo raufstellen sollen, 
Arme breit, und dazu noch irgendeine Schnulze von Randi Newman (Celin 
ist schon so abgedroschen. "My Avatar will go on" nein, das geht nicht). 
Mit so einem 'Taschentuchfaktor' gibt man dann auch der 
technikmuffelnden Weiblichkeit einen Grund mehrmals ins Kino zu gehen. 
3D-Brillen für ihn, Taschentücher für sie. Das wär doch mal was :-)

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Brillen sind haesslich. Gibt es polarisierte Kontaktlinsen?

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da verlierste dann die Kinomodeschau. huuuuuu

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:

> Logisch.
>
> Europa fällt dem demographischen Wandel und damit der Demenz anheim, da
> findet man den Film "gut"
>
> In Russland sind die Hälfte der Leute auch immer blau, somit starke
> Identifikation mit den Hauptfiguren
>
> In Indien sind vor Kitsch und Schnulze triefende Streifen seit
> Jahrzehnten in, da passt Avatar gut rein
>
> ;-)
>
> Freudsche Fehlleistung, ähhh, Grüße
> Falk

Ach ja - ganz vergessen oder gerade verdrängt, daß man als Halbgott ganz 
andere Ansprüche hat...

Autor: Da Dieter (dieter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> Falk Brunner schrieb:
>
>> [...]
>
> Ach ja - ganz vergessen oder gerade verdrängt, daß man als Halbgott ganz
> andere Ansprüche hat...

Mensch jetzt nehmt doch mal den Besenstiel aus dem Arsch ;)  Ich fand 
Avatar auch gut. Trotzdem fand ich Falks Beitrag lustig ;)

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:
> Diese Brillen sind haesslich. Gibt es polarisierte Kontaktlinsen?

Gibt es !

Frag mich nur nicht wo.

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert eigentlich, wenn man die vertauscht, d.h. die linke Linse 
auf's rechte Auge und die rechte Linse auf's linke Auge ?

Man sieht nix mehr ? Nach dem Film Kopfschmerzen ?

Gruss Uwe

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe N. schrieb:
> Was passiert eigentlich, wenn man die vertauscht, d.h. die linke Linse
> auf's rechte Auge und die rechte Linse auf's linke Auge ?

He, he. Hab ich probiert.

Das Bild ist nicht unscharf oder so. Auch kippt der 3D Effekt nicht ins 
Gegenteil (Dinge die hinten sind, sind plötzlich vorne, etc.)

Es sieht nur irgendwie seltsam aus. Das Bild ist nicht wirklich flach, 
aber auch nicht mehr richtig 3D

Ich denke mal, dass da im Gehirn Vieles wieder gerade gebügelt wird und 
sich das Gehirn mehr auf seine Erfahrung als auf die festgestellte 
Parallaxe verlässt.

> Man sieht nix mehr ? Nach dem Film Kopfschmerzen ?

leichte Kopfschmerzen hatte ich generell am Anfang vom Film. Verging 
aber und auch bei diesem Experiment hat sich nichts verändert.

Autor: Mario M. (mariom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, wenn du die Brille drehst, sieht das linke Auge das, was 
eigentlich das rechte sehen sollte, als ob die Augen in deinem Kopf 
vertauscht wären.

Wenn man zwei Brillen hintereinander hält, kann man sie in einer 
Position durch Verdrehen gegeneinander stark abdunkeln. (aber nur in 
einer oder zwei Positionen, bin mir nicht mehr ganz sicher).

http://de.wikipedia.org/wiki/RealD

Autor: Thorsten M... (thorstenm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uuuuh, das Pocahontas-Blatt, da hab ich jetzt aber heut schon am frühen 
Morgen was gaaaanz neues gesehen.

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe Avatar bereits vor Wochen auch in 3D gesehen und fand ihn 
eigentlich gut, wenn auch in einigen Handlungen äußerst vorhersehbar.

Hatte aber ebenfalls teils den Eindruck von Unschärfe, wobei das auch 
daran liegen kann, dass man viel mehr darauf achtet, wenn man 
3D-Vorstellungen nicht gewohnt ist.

Erfolgreichster Film aller Zeiten kann ich trotzdem nicht 
nachvollziehen. Meine ungeschlagene No.1, wenngleich es auch noch viel 
mehr gute, auch weniger bekannte Filme gibt, ist immer noch "Herr der 
Ringe". Schon klar, dass ich dafür jetzt gleich ´nen Einlauf bekomme :D

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris S. schrieb:
> Meine ungeschlagene No.1, wenngleich es auch noch viel
> mehr gute, auch weniger bekannte Filme gibt, ist immer noch "Herr der
> Ringe". Schon klar, dass ich dafür jetzt gleich ´nen Einlauf bekomme :D

Das Wetter für heute Nachmittag: A massive Shitstorm will arise ;)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.