www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STM32 Development Board


Autor: Michael B. (bubi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

nach laaaanger Zeit habe ich endlich wieder Zeit für mein Hobby gefunden 
:)
Für diverse Projekte habe ich nach passenden Evalboards für STM32 
Prozessoren gesucht die

a) erweiterbar waren und
b) halbwegs passende Schnittstellen für mich bieten

Leider habe ich nie etwas passendes gefunden oder es war von vorneherein 
nicht lieferbar. Deshalb habe ich mich jetzt endlich aufgeraft und mal 
eine passende Leiterplatte (bzw zumindest mal den Schaltplan dazu) 
vorbereitet :)

Features sind:
- STM32F103VE im 100Pin LQFP mit nahezu allen Pins auf Stiftleisten 
rausgeführt.
- Audio via TLV320AIC
- USB via Controller
- USB via FT232RL (USART1 für Softwareupdates)
- SD Card via SDIO
- Ethernet via ENC28J60 (kein F107 wegen FSMC)
- JTAG
TODO:
- Touchkey Feld mit 4 Buttons + 1 Slider + LEDs

Die Peripherie kann mit Jumpern komplett deaktiviert werden, damit steht 
dem verwenden der Stiftleisten nichts im Wege (werde noch 0R Widerstände 
in die Signalwege zur Onboard Peripherie legen).

Das einzige was mir hier (leider) wieder fehlt ist das Display. Da wird 
dann aber eine Erweiterungsplatine für die Stiftleisten hermüssen, was 
sowieso besser ist, damit kann ich gegebenenfalls x beliebige Displays 
ansteuern von S65 Display über PSP Display!

Meine Frage zu dem ganzen ist:
Wie führe ich am besten die Touchkeys aus? Mit einem kleinen Slave, den 
QTouch ICs(woher?) oder direkt am Controller?  Ich tue mich ehrlich 
gesagt extrem schwer die Kapazitäten vom Controller einzuschätzen. 
SDIO+Ethernet+Audio zB als Internetradio wird vermutlich >80% der 
Leistung brauchen. Ob da noch was überbleibt für die Touchkeys? 2 
Problem sind die Pins. Allzuviele frei habe ich nichtmehr, die FSMC will 
ich freilassen. für EXTI stehen >8Pins wohl noch zur Verfügung. Leds 
über Schieberegister dann...

2te Möglichkeit wäre den kleinsten STM32 (wegen einheitlicher Platform) 
zu verwenden und den ans I2C anzuhängen. Leds werden dann vom Slave 
gesteuert.

3te Möglichkeit eine QTouch IC zu verwenden und die LEDS an 
Schieberegister.

Was ist da zu empfehlen?

Im Anhang der vorläufige Schaltplan der noch nicht 100% passt, wie 
gesagt 0R Widerstände fehlen und kontrolliert ist er auch noch nicht 
wirklich...(nur als Vorabplan damit man sich was vorstellen kann)

Danke schonmal
LG
Michael

Autor: Thomas Otto (tarzanwiejane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja deine Stromversorgung ist schon toll. Nur der klitzekleine Teil mit 
dem Microcontroller und der Peripherie fehlt.

cu Tarzanwiejane

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die PageDown Taste auf deiner Tastatur noch nicht gefunden?

Autor: Thomas Otto (tarzanwiejane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, aber die macht bei mir nix... ich seh nur eine Seite.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ist dein PDF-Reader kaputt. Oder du hast noch nicht gemerkt, dass 
der Anhang ein PDF ist ;-). Die Foren-Vorschau zeigt halt nur die erste 
Seite.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
komisches platinen layout, ich seh keine leiterbahnen.

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu STM32 selbst kann ich wenig sagen, aber ich frage mich gerade, warum 
die Spannungsversorgung mit einem Adjustable-Regler machst, sobald die 
Platine mal warm wird stimmt z.B. die AD-Referenz nicht mehr.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man den ADC verwendet, dann sollte man auch VDDA etwas mehr Aufwand 
widmen (L/C-Glied).

Bei der JTAG Beschaltung sind zwar öfter allerlei Widerstände zu finden, 
aber wenn ich mich recht erinnere hat der STM32 einige davon bereits an 
Bord.

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich hab mir dieses Board gekauft. Auf der Seite ist auch das Schematic 
zu finden. Mit der Beschaltung funktionieren alle Komponenten.

http://www.olimex.com/dev/index.html
ARM - STM32-P103

Autor: Michael B. (bubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lupin schrieb:
> komisches platinen layout, ich seh keine leiterbahnen.

Weil auch keine gezogen sind ;) Hab nur das PCB nicht aus dem PDF 
Drucker rausgenommen um eine "Vorstellung" zu ermöglichen.

Nils S.
>Zu STM32 selbst kann ich wenig sagen, aber ich frage mich gerade, warum
>die Spannungsversorgung mit einem Adjustable-Regler machst, sobald die
>Platine mal warm wird stimmt z.B. die AD-Referenz nicht mehr.

AD verwende ich im Moment garnicht, deshalb gibt es auch keine 
Filterschaltungen an der Referenz, werde ich aber noch hinzufügen da es 
ja "erweiterbar" ist und eventuell mal verwendet werden könnte. Das mit 
dem ADJ ist so eine Sache, ich habe bis jetzt nur gute Erfahrungen 
gemacht auch was die Stabiliät betrifft. Ich werde aber wohl die 
Versorgung dahingehend verändern das ich 2 LM317 verwende die mit 
Jumpern absteckbar sind um extern einzuspeißen. Der 2te wird auf 
Stiftleisten gelegt um gegebenfalls 5-xV für Displaybeleuchtung 
bereitzustellen.
Schaltregler sind wohl die bessere Lösung aber für so ein Board das vom 
Labor-Netzteil aus gespeist wird mMn unnötig.


Autor: A. K. (prx)
>Wenn man den ADC verwendet, dann sollte man auch VDDA etwas mehr Aufwand
>widmen (L/C-Glied).
>
>Bei der JTAG Beschaltung sind zwar öfter allerlei Widerstände zu finden,
>aber wenn ich mich recht erinnere hat der STM32 einige davon bereits an
>Bord.

JTAG habe ich von den verschiedenen Developmentboards übernommen.. 
lieber ein paar Widerstände zuviel als zuwenig :)
Das mit dem ADC stimmt. Habe nicht daran gedacht das ich den ADC ja 
"irgendwann" mal verwenden könnte.. Werde ich noch nachziehen.#


Und zu meiner eigentlichen Frage hat keiner einen Vorschlag?
Wie kritisch sind eigentlich die Leiterbahnlängen von den Touchpads zu 
den PINS des µCs?
Die erhöhen ja damit auch die "Touchfläche" oder? Wäre eventuell auch 
noch ein Punkt der das direkt anschließen an den Master eig ausschließt.

Danke trotzdem für die Antworten
LG
Michael

Autor: OH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennst du den Primer2 ?
http://www.stm32circle.com/hom/index.php

Gibts bei http://www.watterott.com für 66,- Euro.

Hat Touchscreen und USB. Nur kein Ethernet. Aber über eine Steckplatine 
kannst du das Ding erweitern.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:

> JTAG habe ich von den verschiedenen Developmentboards übernommen..

Yep, weil Olimex&Co auch nach Schema F vorgehen und die paar Widerstände 
weniger kosten als die Zeit, ein Manual zu lesen. Hab nachgesehen, 
Reference S.963 (29.4.3).

Der Witz daran ist, dass TCK mit einem Pulldown statt Pullup versehen 
ist. Wäre blöd wenn man gleichzeitig in zwei Richtungen zieht.

Autor: Michael B. (bubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Michael B. schrieb:
>
>> JTAG habe ich von den verschiedenen Developmentboards übernommen..
>
> Yep, weil Olimex&Co auch nach Schema F vorgehen und die paar Widerstände
> weniger kosten als die Zeit, ein Manual zu lesen. Hab nachgesehen,
> Reference S.963 (29.4.3).
>
> Der Witz daran ist, dass TCK mit einem Pulldown statt Pullup versehen
> ist. Wäre blöd wenn man gleichzeitig in zwei Richtungen zieht.

Nein falsch, nicht von Olimex... vom ST Eval STM310E...
Du hast aber recht, im Reference steht das soweit, ist mir auch 
aufgefallen, wird aber wohl nicht schaden ;) Allerdings hast du auch 
recht das TCK ein Pulldown ist.. da ist mir ein Fehler unterlaufen 
danke!

Trotzdem die eigentliche Frage und Sinn von dem Thread bleibt... wie 
führe ich am besten die Touchkeys aus... Noch keiner was damit gemacht? 
Oder nur kleine Versuche? Ausser den ATMEL APNotes findet sich leider 
recht wenig :(

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:

> Nein falsch, nicht von Olimex... vom ST Eval STM310E...

Das beweist nur, dass dessen Entwickler das Manual ebenfalls nur sehr 
selektiv gelesen hat. ;-)

Denn hätte er es gelesen, würde aber mit oder ohne Grund den internen 
Pullups/downs nicht über den Weg trauen, dann würde TCK extern wohl 
nicht gegen den internen Pulldown gezogen, d.h. TCK hätte extern einen 
Pulldown.

Autor: Michael B. (bubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja... 1000 Seiten lesen,verstehen und merken ist schon hart ;)
TCK wird aber gegen Masse gezogen, Olimex hat da den Fehler gemacht (ws 
auf die selbe Art und Weise wie ich)

Autor: Fil Holocher (muecehf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen,

ein sehr interessanter thread den ihr hier aufgemacht habt.
Da ich gerade erfolglos versuche, mein Olimex-Stm32-Board ueber JTAG
anzusprechen, kommt mir die Geschichte mit dem vermurksten Pull-Up-Ws
als (fast) letzte Erklaerung gerade recht.
Ich hab mal nach der Spannung am JTAG-CLK-Pin geschaut, 2.66 Volt, liegt
eben zwischen Pullup und Pulldown ..., damit koennen die internen 
Takt-FF des
STM32 vielleicht nichts mehr anfangen.
Dazu an euch Spezialisten 2 Fragen:
- Kann das so ueberhaupt gehen und wenn nicht warum merkts kaum einer ?
- Muss ein Gegenstueck sprich Adapter den CLK-Pin ebenfalls auf Pulldown
konfiguriert haben ? Ich denke nicht aber wissen ...
Bevor ich mich dranmache, das SMD-Ding auszuloeten, waeren ein paar 
Meinungen echt was wert.
Fil

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fil Holocher schrieb:

> - Kann das so ueberhaupt gehen und wenn nicht warum merkts kaum einer ?

2,66V ist bei einer I/O-Spannung von 3,3V noch im sicheren Bereich. Ob 
Pullup oder Pulldown, es dabei geht nur darum, dass die Leitungen nicht 
floaten und damit zufällige Signale produzieren, die Unfug stiften 
könnten.

Wenn ein JTAG-Adapter dran hängt ist das völlig egal, weil der das 
Taktsignal aktiv treibt. Rauf wie runter.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Thai von ETT hat's übrigens genauso versemmelt. Die gucken alle 
bloss voneinander ab und wenn's dann einer falsch macht, dann latschen 
die anderen blind hinterher. Weil's ziemlich egal ist und trotzdem 
funktioniert.

Autor: Michael B. (bubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie man sieht (auch bei mir) kopieren ist auch schwer :D.
Werd das bei Gelegenheit mal ausprobieren ohne die Widerstände zu 
programmieren. Wird gehen, aber probieren geht über studieren ;)

@Fil
Wenn du mehr Infos über Programmieradapter Flashtool usw angibst (ev im 
eigenen Thread um Chaos zu vermeiden) können wir dir sicher weiterhelfen

Autor: Fil Holocher (muecehf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Rückmeldungen,

ich werd in den nächsten Wochen noch ein paar Sachen am Olimex-Board 
testen und dann
einen eigenen thread zum Thema STM32-Board/JTAG aufmachen.

Autor: Michael B. (bubi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hier mal der aktuelle Stand...

Der Audio DAC ist runtergeflogen, der wird gegebenfalls als 
Aufsteckmodul getestet. Touchkeys sind auch runtergeflogen, weil man 
zuwenig Infos darüber findet... wird als Aufsteckmodul getestet.. :)

Platine ist 100x100mm groß, hat nahezu alle Pins rausgeführt...
SD-Card fehlt noch im Layout.. ich bin noch auf der Suche nach einem 
passenden SD-Socket...

Sollte jemand auch eine Platine wollen würde ich mich freuen.. (mehr 
sind immer günstiger :)) Ihr könnte euch hier schonmal melden...

PS. Versorgung ist noch NICHT geroutet! Vorerst mal platziert und den 
Ideen freien lauf gelassen... Also nicht wundern.. LP ist 2lagig

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nacher, wenn die Platine geroutet ist, mache noch einige Dummy-Chips 
rein, also SOT23, 0805, SO8 usw. Dann kann man immer schnell noch was 
ran machen/fädeln.
Auch Messpunkte für GND, +3V3 mit 1,35mm Loch sind gut zu gebrauchen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.