www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Spannung wo sie nicht sein soll


Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich mess mir hier noch nen Wolf. Ich hab die Leiterplatten für mein 
Mischpult von HAKA bekommen und bestückt.

Analoge Spannungsversorgung angeschlossne und gepüft, erst mal prima.

Dann alle OPVs und die beiden PGAs aufgesteckt und mal geschaut ob bis 
zum ersten PGA der Sound durchkommt, alles schön soweit.

Also als nächstes Digitale Stromversorgung angeschlossen (AVR nocht 
nicht aufgesteckt) und auf einmal leuchten alle LEDs wie ein Christbaum 
ohne dass irgend ein Signal angeschlossen war.

Also alle ICs wieder runter und fang an zu messen und stelle fest, dass 
auf  -5Va 0,38V drauf sind, was üerhaupt nicht sein dürfte, die Analoge 
Stromversorgung ist nicht angeschlossen.

Bin jetzt etwas ratlos wie ich weitermachen soll.

Hier mal zwei Bilder der Platine (sind so groß, dass ich sie lieber auf 
meinen Server gepackt habe):

http://escamoteur.de/wordpress/wp-content/uploads/...

http://escamoteur.de/wordpress/wp-content/uploads/...


Im Thread Beitrag "Mischpultlayout bitte um Review (endlich komplett)" findet Ihr 
den Schaltplan fals nötig.

Ich hab im anhängenden Layout die Signale +5V und -5Va markiert (die 
hellroten/hellblauen Bahnen.

Soll ich jetzt per Try and error das +5V signal stückweise durchtrennen 
und schauen ab wann ich keine Spannung mehr bei -5Va habe?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß
Tom

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso ist oben Links (Bild 1) eine Leiterbahn durchtrennt?

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, gute Augen :-) Hat sich rausgestellt, dass die Klinke-buchsen doch 
anders belegt sind als ich dachte, daher durchtrennt und das andere 
angschlossen.

Gruß
Tom

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also alle ICs wieder runter und fang an zu messen und stelle fest, dass
>auf  -5Va 0,38V drauf sind, was üerhaupt nicht sein dürfte, die Analoge
>Stromversorgung ist nicht angeschlossen.

Das kann an einem/dem Kondensator(en) liegen.
Bei einem hohen Messgeräteinnenwiderstand kann der
Leckstrom reichen um eine Spannung von 0,38V auf der V-
Leitung anstehen zu lassen. Ich würde die Leitung mal
niederohmig kurzschliessen nach GND und dann messen ob da
noch 0,38 Volt anstehen.

Das plötzlich alle LED leuchten obgleich fast alle aktiven
Steuerbauteile fehlen ist schon ungewöhnlich.
z.B. am Controller kann man mal +5V über einen 100 Ohm auf den
Prozessorpin geben und sehen ob die jeweilige LED ausgeht.
Die Spannung am Pin müsste dann +5V haben und die LED aus.
Unstimuliert dürften jeder der Prozessorpins nur ca.3,5V
haben gegen Masse(Ub-ULed).
Ansonsten muss der Prozessorpin einen Kurzschluss nach Masse haben
(Durchmessen, vielleicht Layoutfehler mit der Abschirmung?).
Bei den LEDs mit Transistor kann man das Spiel genauso machen
aber ich vermute das die Transistoren nur falsch bestückt sind.
Die Lötstellen sind auch nicht unbedingt der Hit.

Versuch macht klug.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, war vielleicht missverständlich: Die LED gingen nur an wenn ich 
die OPVs UND die PGA2311 drinhatte (kein AVR) auch gingen die Beiden 
LEDS rechts oben nicht an (die hängen ja nur  an dem leeren AVR Sockel.

Die LEDs bei den Klinkebuchsen die als Übersteuerungsanzeige fungieren 
funktionieren korrekt wenn ich nur die Analoge Spannungsversorgung und 
ein Audio-Signal anschließe, d.h. die Transistoren sollten richtig sein.

Sonst noch Ideen?

Gruß
Tom

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> Sonst noch Ideen?

ja, alles bestücken, alle Spannungsversorgungen mit Strombegrenzung 
anschließen und dann noch mal messen.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na bis auf den AVR ist alles drauf. Eigentlich sollte in diesem Zustand 
keine der LEDs angehen können, da die PGA2311 nach dem Start kein Signal 
ausgeben. Und die Übersteuerungsanzeigen nur bei angeschlossenem 
Audiosignal UND Analoger Stromversorgung Leuchten dürfen.

Gruß
Tom

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> Also alle ICs wieder runter und fang an zu messen und stelle fest, dass
>
> auf  -5Va 0,38V drauf sind, was üerhaupt nicht sein dürfte, die Analoge
>
> Stromversorgung ist nicht angeschlossen.

Thomas Burkhart schrieb:
> Na bis auf den AVR ist alles drauf.


Was denn jetzt? Entscheide dich mal.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also noch mal, die gemessenen Spannungen waren ohne alle ICs.

Die LEDs gehen ann wenn man OPVs UND NUR wenn auch die PGA2311 drauf 
sind. AVR bewußt noch nicht drauf.

Gruß
Tom

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> Die LEDs gehen ann wenn man OPVs UND NUR wenn auch die PGA2311 drauf
>
> sind.

Solange die PGA2311 nicht vom µC angesteuert werden, können die doch 
alles mögliche ausgeben. Mach es doch mal so, wie ich es oben gesagt 
habe und mess dann die Spannungen nach. Wenn dann Fehler auftreten 
kannst du doch durch Messungen den Fehler suchen.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, der PGA gibt beim Start kein Signal aus, er muss nicht erst vom µC 
initiatilisert werden.
Außerdem müsste dann ja ein Signal rückwärts durch die OPVs gehen, damit 
auch die übersterungsanzeigen angehen.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt davon wenn man eine Leiterplatte beidseitig bestückt,
obwohl das gar nicht nötig scheint. Da verzettelt man sich doch.
Deine Bilder zeigen einmal das alle LEDs an sind und von der
Rückseite das die Chips alle fehlen. Tolle Dokumentation.
Wie soll man denn da vernünftig analysieren?
Wenn schon dann sollten deine beiden Bilder gleichzeitig den
aktuellen Bestückungszustand zeigen.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neee, die LEDs sind auf den Bildern nicht an! Das war der Blitz vom 
Foto.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann ich ja nicht wissen und warum knipste nicht draußen
um solche Effekte zu vermeiden?

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuck mal auf die Uhrzeit meines Posts :-)

Wollte urspünglich auch keine LEDs / Potis auf der Unterseite haben. Hab 
aber beim Bestücken feststellen müssen, dass ich mich in der Bauhöhe 
einiger Bauteile vertan habe.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum soll ich denn auf deine Uhrzeit schauen geschweige denn
achten? Die Fotos kannste ja auch Tagsüber gemacht haben bzw.
machen. Drängt dich doch keiner, oder?

Wie ist denn jetzt der Stand? Hat der Controller schon Software?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> Nee, der PGA gibt beim Start kein Signal aus, er muss nicht erst vom µC
>
> initiatilisert werden.
>
> Außerdem müsste dann ja ein Signal rückwärts durch die OPVs gehen, damit
>
> auch die übersterungsanzeigen angehen.

Aber versteh doch mal, wenn nicht alles bestückt ist und nicht alle 
Versorgungsspannungen (geschützt duch Strombegrenzung) anliegen, können 
Fehler auftreten, die keine sind.
Sollte dann die Schaltung nicht das machen, was sie soll, kann man durch 
Spannungsmessungen den Fehler einkreisen/suchen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn an Ein- oder Ausgängen eines ICs Spannung anliegt, ohne dass am IC 
selbst alle Versorgungsspannungen anliegen, dann kann es vorkommen, dass 
Strom durch diese Ein-/Ausgänge und irgendwelche chipinternen Strompfade 
an Versorgungsspannunganschlüsse weitergereicht wird.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank euch! Tatsächlich, in dem Moment in dem ich auch die Analoge 
Stromversorgung aktiv habe gehen die LEDs aus. Dabei wollte ich das 
Board nur schrittweise in Betrieb nehmen. Wieder was gelernt.

Gruß
Tom

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch mal kurze Rückmeldung. Platine funktioniert nach erste einfachen 
Tests. Jetzt müssen die Drehgeber noch programmiert werden. Klang ist 
auch gut und kaum Rauschen.

Vielen Dank an alle die mir hier sehr geholfen haben!

Gruß
Tom

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.