www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Impulse an ein Triac


Autor: Rick Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Triac wird ja mit Impulsen gezünden...

gilt normaler Gleichstrom als Impuls für ein Triac also ist er dann 
immer an?


Wenn ja muss ich ja + und - gemeinsam auf die Gate anschließen?

mfg Rick

: Verschoben durch Admin
Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lässt sich auch mit Gleichstrom zünden. Allerdings gibts irgendwann ein 
Problem nit der Gateverlustleistung. Also lieber kurz und kräftig als 
schwach und lang...
Wenn er einmal gezündet hat, bringt es nichts, den Gatestrom 
weiterfliesen zu lassen.
Den 2.Teil der Frage versteh ich nicht.

Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick Huber schrieb:
> gilt normaler Gleichstrom als Impuls für ein Triac also ist er dann
> immer an?
Ja, du kannst ihn mit Gleichspannung Zünden. Wenn er Wechselspannung 
schaltet ist er bis zum nächsten Nulldurchgang an. Ansonsten bis du ihn 
wieder löschst

> Wenn ja muss ich ja + und - gemeinsam auf die Gate anschließen?
hä?

beschreib dein Problem mal genauer!

Autor: Rick Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will ein Triac Ansteuern der ein Wechelstromkreis unterbricht...
damit er durch schaltet brauch ich ja ein Zündimpuls und um nicht grad 
ein Impulsgenerator zu bauen der mit bei jeder Halbwelle zündet wäre 
einfach Gleichstrom auf die Gate die einachste Lösung...dacht ich...


Ich mein um an die Gate den Impuls zu geben muss ich ja den Gleichstrom 
so zusagen bei der Gate kurz schließen ich hab ja sonst keine masse...
(hoffe ist verständlicher)

Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erstmal heist es DAS Gate!

Aber ich glaube du hast da einiges falsch verstanden:
Wenn du eine Spannungsquelle am Gate kurzschließt macht der Triac 
erstmal garnix. Es raucht dir höchstens jeh nach Typ deine 
Gleichspannungsquelle ab.

Um was für einen Triac handelt es sich denn? Welche Spannung willst du 
schalten? Netzspannung?

Dann nimm am besten einen TIC246M den du mit einem MOC3041 zündest. 
Schaltung ist sogar im Datenblatt des MOC3041. Den kannst du mit z.B. 
5VDC schalten, und ne Nulldurchgangserkennung hat er auchnoch 
integriert. Ist billig (1,90 alles zu sammen bei reichelt) und 
funktioniert tadellos. Die galvanische Trennung vom Laststromkreis hast 
du damit auch gleich erledigt. Falls dir die 15mA LED strom zu viel sinn 
nimm den moc3043, der braucht nur 5mA.

Autor: Rick Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ooouje bin völlig im Arsch kann man sagen sollt mal schlafen dann 
passieren mir solche Artikel Fehler nicht^^



Ja ist für Netzspannung.......


......das geht also auch bei Netzspannung...okey:)danke...

Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm, du sollst deine Quelle NICHT am gate kurzschließen. Wenn du das 
ding nur mit gleichstrom schalten willst kannst du das machen. Dein 
Bezugspotentioal wäre in dem Fall der Neutralleider des Netzes (+ ans 
Gate).

Davon ist aber abzuraten, das kann jeh nach dem was da sonst noch für 
Elektronik dranhängt gefährlich werden, da last- und steuerstromkreis 
nicht getrennt sind. Die Lösung mit dem MOC ist also vorzuziehen. 
Braucht bei mir auf Streifenraster 2x2cm. Bei vollen 16A musst du 
natürlich die entsprechenden Leiterbahnabstände einhalten.

Autor: Rick Huber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okey also ich nehme an das ist die Schaltung aus dem Dattenblatt die ich 
dazu benutzen kann?

Verstehs aber nicht ganz beim "Hot" ausgang kommt dann der für den Triac 
nötige Impuls raus?

ps:tut mir leid wenn die Fragen nicht sehr geistreich sind bin 
Anfänger...

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Triac ist schon in der Schaltung.

HOT ist der Anschluss deiner Phase (Netzspannung 230 V)
Neutral ist der Nullleiter deiner Netzspannung.

Über den Pin 2 des Moc3041 kannste den Triac zünden.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch so als Tip wenn du noch nichts mit Triacs gemacht hast,
besorg dir ne kleine WEchselspannungsquelle (Trafo und Sicherung reichen 
hier schon) und experimentier erst mal mit 12V~.
Ist ganz lehrreich und der Triac raucht nicht sofort bei 
Falschbeschaltung ab.

Außerdem musst du deine Bauteile, die du in einer 230V Schaltung 
verwendest, sorgfältig auswählen, insbesondere haben die meisten 
Widerstände nur eine Spannungsfestigkeit von 200 V.

Autor: Rick Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
d.h. wenn pin2 Spannung kriegt Schaltet die Schaltung durch...?

Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, das ist die Schaltung. Jap, pin 1+2 sind Anode und Kathode der 
internen LED des MOC. Bei 5V bist du mit Rin=100ohm ganz gut dabei. +5V 
an den Rin und GND an pin2. Auf der anderen Seite das ist der Lastteil, 
da ist der Triac schon dabei. Alles weitere hat Flo schon beschrieben.

Für die 360 bzw 330ohm tuns normale Widerstände, da fließt kein großer 
Strom. Nur für die 39ohm des filters solltest du auf 0,5W Widerstände 
zurückgreifen. Der C sollte natürlich auch ausreichend spannungsfest 
sein (so ein WIMA Foliendings ist da ganz gut). Falls du eine rein 
ohmsche Last schalten willst, kannst du dir das Filter-RC Glied auch 
ganz sparen.

Und ob die Last nun an HOT oder NEUTRAL hängt, ist ebenfalls wurscht.

Autor: Rick Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okey Soweit ist mir dann alles klar, dieses LOAD spielt ja dann keine 
rolle eigentlich...


Okey dann teste ich das mal:)
danke für schnelle antworten

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte der 39 Ohm Widerstand ein 0.5W Modell sein?
Ich habe mal gerechnet und da werden nur wenige µW Leistung verheizt.
Oder rechne ich das was falsch. Bin vom Blindwiderstand des Kondensators 
ausgegangen, was da max. fuer Strom fliesst bei 50Hz und 230V und habe 
und habe damit die Spannung am Widerstand berechnet. Dann Spannung und 
Strom am Widerstand multipliziert und kam auf 0.5µW.

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Udo,

der Snubber soll auch die Oberwellen der Schaltimpulse dämpfen. Und da 
sind es nicht mehr 50Hz, sondern viel mehr. Und auch die 
Ausschaltstromstöße eines z.B. induktiven Verbrauchers sind deutlich 
über 230V...
Du verstehst ?

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ja macht Sinn,
Ich frage mich ist den der Standy Verbrauch von dem Snubber wirklich so 
gering wie ich das berechnet habe?

Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick Huber schrieb:
> Okey Soweit ist mir dann alles klar, dieses LOAD spielt ja dann keine
> rolle eigentlich...
naja, wie mans nimmt. Das ist die mit dem Triac zu schaltende Last, 
weshalb du den Triac vermutlich einsetzen willst, also nicht direkt 
bedeutungslos. Aber was es genau für eine Last ist, und ob sie an N oder 
L hängt ist egal, ja.

Autor: Rick Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab das jetzt alles aufgebaut....nur leuchtet die Lampe einafch durch 
gehend ohne irgendwas...



Kann seien das Die Netzspannung einfach durch den Kondensator und den 
39Ohm Widerstand durch geht?? Ein Kondensator ist ja bei Netzspannung 
imprinzip ein Widerstand....

bitte  um hilfe bin am verzweifeln....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.