www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Runde Platine


Autor: Maulwurf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauch ne Platine
Innendurchmesser 420mm,
Aussendurchmesser 470mm

, wo kleine Lötlöcher drinnen sind, so dass ich da was dranklatschen 
kann. Hat jemand eine Idee, wie ich sowas hinkriege? Ich will etwas 
kreisrund beleuchten, dazu will ich nämlich dann viele Leuchtdioden 
dranlöten.

Und dann gibts immer noch bei den Leuchtdioden diese Abstrahlwinkel, da 
weis ich nicht so recht, was das bedeutet.

Autor: Maulwurf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will eine runde Uhr beleuchten, nämlich das Ziffernblatt, und dass 
ist halt rund und dazu brauche ich dann eine runde Leuchte. Die im 
Handel zu bekommenden LED-Stripes und so die passen alle irgendwie nicht 
so, wie ich es brauche.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm halt eine zugesägte Sperrholzplatte und bohre da die Löcher 
für die LEDs rein. Nachher alles verdrahten und fertig.

Du kannst Dir natürlich auch so eine(!) Platine machen lassen, kein 
Thema, das kostet weit über 200 Euro. Nein, 300 Euro.

Noch eine Alternative: Segmentiere den Kreis in Teilstücke, z.B. 12 
Stück. Dann wird das schon billiger.

Autor: uluxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder bestell dir die platine bei batchpcb, warte ein bisschen, und schon 
kostet es <100€...

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, klingt eher als wär eine Bastellösung gesucht. Besorge Dir 
Lochraster-Platinen, teile Deinen Kreis we oben vorgeschlagen in 
Segmente auf, übertrage das auf die Platinen und säge es es aus 
(Dekupiersäge, Laubsäge). Die Platinen verlötest Du mittels 
Drahtstückchen miteinander. Dürfte so umd die 4-5 Euro für das 
Platinenmaterial kosten.

Nimm Hartpapier, kein Epoxy, wegen der Bearbeitung. Nimm Lochraster mit 
Punktlötaugen, keine Streifenplatinen.

http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=8272;PROVID=2402

Du kannst die Segmente auch auf dem PC zeichnen und auf 
A4-Etikettenpapier drucken, dann aufkleben und aussägen.

Autor: Julian O. (jaytech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Jetzt muss ich nochmal nachfragen.
Ist folgendes ein Tippfehler oder brauchst du wirklich eine Platine mit 
einem halben Meter Durchmesser?

Maulwurf schrieb:
> Innendurchmesser 420mm,
> Aussendurchmesser 470mm

Wenn ja, was ist das denn für eine Uhr? Kirchturm?

Gruß

Autor: Maulwurf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau, es ist eine große Uhr für draußen mit einem großen 
Ziffernblatt, dass ich von hinten beleuchten muss. Leider darf ich max. 
24 Volt haben und der Einbauraum zur Beleuchtung ist sehr begrenzt, so 
dass ich lediglich kleine Leuchtdioden verwenden kann. Eine kreisförmige 
Leuchtstoffröhre gibt es zwar auch, aber nicht für 24 Volt mit dem 
Durchmesser. Somit hab ich gedacht, man muss dass selber halt versuchen 
zu probieren, inwieweit es möglich ist, sowas hinzukriegen. Und die Idee 
mit den Lochrasterplatinen find ich cool.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maulwurf schrieb:

> Und dann gibts immer noch bei den Leuchtdioden diese Abstrahlwinkel, da
> weis ich nicht so recht, was das bedeutet.


Den Öffnungswinkel, den der Lichtkegel hat.

Bei einer LED mit großen Öffnungswinkel


        \                      /
          \                  /
            \              /
              \          /
                \      /
                  \  /
                  LED

verteilt sich das ausgesandte Licht über einen größeren Lichtkegel, als 
bei einer LED mit kleinem

                  \         /
                   \       /
                    \     /
                     \   /
                      \ /
                      LED

Du hast vielleicht schon mal eine Taschenlampe besessen, bei der man 
vorne an der Linse drehen konnte und so wahlweise einen kleinen oder 
großen Lichtfleck erzeugen konnte. Ist genau dasselbe.

Autor: Julian O. (jaytech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Je nach gewünschter Helligkeit und Platz zwischen Ziffernblatt und 
Rückwand der Uhr, könntest du Highpower LED's Mittig vom Ziffernblatt 
anbringen. Je nach Abstrahlwinkel der LED, musst du halt einen 
entsprechenden Abstand zum Ziffernblatt einhalten.

um an meinen vor Redner an zu knüpfen:

                  Ziffernblatt
                  -----------
                  \         / A
                   \       /  b
                    \     /   s
                     \   /    t
                      \ /     a
                      LED     n
                   --------   d
                   Rückwand

Gruß

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uluxx schrieb:
> oder bestell dir die platine bei batchpcb, warte ein bisschen, und schon
> kostet es <100€...

Ja nun:

470mm x 470mm sind 342 Quadratinch zu 2 Dollar fuffzig das Stück. Macht 
855 Dollar. Wie lange ist hierfür die Wartezeit?

Ob so ein PCB-Pool den offensichtlich größtenteils ungenutzten Raum mit 
anderen Nutzen belegt, weiss ich nicht.

Wenn Du Deinen Preisverfall also etwas detailierter begründen könntest, 
wäre das phantastisch.

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kauf dir nen SMD- LED- Streifen und kleb den einmal rundrum in der Uhr?!

http://www.dealextreme.com/search.dx/search.led%20...

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja stabil wäre so eine Platine (ob Lochraster oder teuer fabriziert, 
ist ja nur ~1mm dick) sowieso nicht bei einem Kreisring mit 47 cm 
Durchmesser und 2,5 cm Breite.
Was spricht dagegen ein anderes Material wie Plexiglas,Sperrholz oder 
ähnliches zu verwenden, auszusägen, Löcher für die LEDs rein und dann 
das ganze mit Schaltdraht zu verkabeln?
Wieviele LEDs willst du da überhaupt draufhaben?

Autor: Maulwurf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich wusste bei so Plattenwerkstoffen wie Plexiglas oder Holz oder 
anderen Kunststoffen nicht, wie denn da dann die Leuchtdiode halten 
soll, weil man sie ja dann nicht richtig festlöten kann, wenn ich so ein 
Platinchen hab und die Leuchtdioden da dranklatsche mit diesen Loetosen, 
dann kann man da drauf ja dann mit dem Loetzinn die Leuchtdioden 
festmachen. Oder kann man dann vielleicht die Leuchtdioden auch mit 
einem Klebepunkt durch eine Heissklebepistole festmachen?

Könnte man eigentlich danach dann eventuell auch so einen Kreisring samt 
Leuchtdiodenelektrik, egal ob jetzt verkabelt oder nicht, auch in einen 
Schrumpfschlauch reinschrumpfen, damit es vor Kälte und Wasserdampf und 
anderen schädlichen Einflüssen geschuetzt ist?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maulwurf schrieb:
> Naja, ich wusste bei so Plattenwerkstoffen wie Plexiglas oder Holz oder
> anderen Kunststoffen nicht, wie denn da dann die Leuchtdiode halten
> soll,

Loch reinbohren.
LED reinstecken (da ist es besonders praktisch, dass die bedrahteten LED 
am unteren Ende einen Steg haben, der als Anschlag fungieren kann)
Von hinten eventuell einen Klecks Heißkleber drauf.
Die überstehenden Beinchen kürzen und mit Schaltdraht zu verkabeln 
anfangen.

Wenn die LED relativ stramm im Loch sitzt, kannst du dir das festkleben 
auch sparen. So eine Uhr hängt ja ruhig an der Wand und zappelt nicht 
rum.

> Könnte man eigentlich danach dann eventuell auch so einen Kreisring samt
> Leuchtdiodenelektrik, egal ob jetzt verkabelt oder nicht, auch in einen
> Schrumpfschlauch reinschrumpfen, damit es vor Kälte und Wasserdampf und
> anderen schädlichen Einflüssen geschuetzt ist?

Wo willst du denn die Uhr aufhängen und wie stellst du dir das 
Gesamtkonzept eigentlich vor?
Ein Ring aus LED, schön und gut. Kommt der ins Gehäuse mit rein? Ist der 
als Ring rund um das eigentliche Uhrgehäuse geplant? Wo leuchten die LED 
eigentlich hin, zum Ziffernblatt oder in den freien Raum? Ist das 
Trägermaterial nachher sichtbar (wenn ja, würde ich dir sowieso von 
einer Lochrasterplatine abraten - sieht einfach scheisse aus, dann 
lieber dünnes Holz mit ev. einem Furnier drauf)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.