www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Not-Wechselrichter aus der Junkbox


Autor: Hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salü,

hier mal eine kleine Beschreibung für einen preislich kaum zu 
unterbietenden, aber dafür extra leistungsschwachen...

***** WECHSELRICHTER BASIC V2 *****

Der Wechselrichter läßt sich bei Zugriff auf einen Schrotthaufen für 
einen Betrag nahe 0 (Lötzinn etc. außen vor) herstellen.

Man benötigt dazu mindestens:

1 alten Akkuschrauber mit schlappem Akku, Getriebe- oder Motorschaden
Minimum an Werkzeug (Lötkolben, Seitenschneider, Schraubenzieher, ggf. 
Messerle)
1 Netztransformator mit Normalerweise-Ausgangsspannung in der Nähe der 
Akkuspannung vom Schrauber

Zur Herstellung:
a) Rückstellfeder der Taste entfernen oder Poti kpl. ausbauen und 
fixierbar wiederaufbauen.
b) Stromversorgung zum Eingang herstellen
c) bisherige Trafo-Sekundärwindung da anschließen wo normal der Motor 
ist
d) hochfrequente hochgespannte Spannung aus bisheriger Primärwicklung 
abholen

fertig !

Zur Funktion: Der Drehzahlsteller von Akkuschraubern ist idR ein 
PWM-Modulator mit einer Schleifbahn, die gewissermaßen mit dem 
"Pistolenabzug" des Akkuschrauber ein Poti mit Federrückholng darstellt. 
Die Schleifbahn ist bei meinem Exemplar direkt auf der 
PWM-Generatorplatine aufgebracht und wird durch eine Feder kontaktiert.
Die PWM-Frequenz liegt meist im hörbaren Bereich. Mit dem PWM-Signal 
wird ein MOSFET angesteuert, der den Motorstrom zerhackt und daher die 
effektiv an den Motor abgegebene Leistung limitiert - je weiter das 
Poti, desto höhere Leistung.

Dieser zerhackte Gleichstrom, der durch die jetzt-Primärwindung des 
Transformators fließt, erzeugt ein magnetisches Wechselfeld, das die 
jetzt-Sekundärwindung kitzelt. Und den Trafo hier auch hörbar zum 
Schwingen bringt. FIIIIIEEEEEEE...

Der Schieber, der bisher die Drehs pro Minute steuerte, steuert nun die 
abgegebene Leistung.

Warnung: Die Ausgangsspannung ist weder sinusförmig noch kann für die 
Einhaltung von EMV-Nomen und Vorschriften über die Charakteristik einer 
betriebssicheren Ersatz-Netzspannungsquelle garantiert werden.

Wenn das Gerät eingesetzt werden soll empfiehlt es sich, den zuerst 
angefertigten Krokoklemmenverhau durch eine stabilere Konstruktion zu 
ersetzen, siehe Anhang.

Viel Spaß beim Nachbauen und Gruß aus frängisch-Nizza,

Hendrik

Autor: Hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for WR.JPG
    WR.JPG
    42,7 KB, 289 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anhang ? Mit DIESER Vorschaufunktion ? Naja... hier isser:

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genialer Konstrukteur! Mach mal bitte ein Foto davon.
>frängisch-Nizza
Wo in Franken liegt das "Nizza"? ;-)

MfG Paul

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muß ich mal Theo Kojak zitieren:
"Entzückend, Baby!"

MfG Paul

Autor: Hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aschaffenburg, mit Schloß, von Italienfan erbautem Haus im Schloßgarten, 
am schönen Main und meistens wärmer und trockener als die Umgebung !

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, Du bist ein "Asche-Becher"...;-)
nicht *hauen*
Paul

Autor: Hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, entwicklungshelfer.
eischendlisch binnich saarlenner.

aber das sollte dem wexlrichter egal sein, oder ? :)

Autor: Hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann erzähle ich noch etwas zu meiner Konstruktion:

Sie besteht hauptsächlich aus Hartpapier-Leiterplattenmaterial, mit 
einem Teppichmesser angeritzt und abgebrochen. Zu Sandwiches werden 
diese Rohleiterplatten-Stücke einfach dadurch, das das ein 
Cyanoacrylat-Monomer Luftfeuchtigkeit und Druck ausgesetzt wird und 
dadurch die Polymerisation gestartet wird, mit anderen Worten es ist mit 
Sekundenkleber angepappt. Ein Loch in der großen Platte wird benutzt, um 
mit Kabelbindern den Transformator untendrunter und den Kühlkörper auf 
dem Board in Position zu halten.
Der Kühlblock ist um das ungefähr-aber-nicht-ganz-genau-TO220-Gehäuse 
des MOSFET gebaut und befand sich genauso im Griff des Akkuschraubers. 
Die kleine Platine ist aus Keramik und hat an der Seite vorne rechts die 
Schleifer- und die Widerstandsbahn, die von einer verschiebbaren Zunge 
verbunden werden. Kleinere Stücke Platinenmaterial halten die 
Keramikplatine da wo sie sein soll und verhindern daß der Schleifer 
allzueinfach abgerissen wird.

Man sollte unbedingt auch an die Zugentlastung des 
Niederspannungseingangs und des Hochspannungsausgangs denken - 
Kabelbinder leisten hierbei eine große Hilfe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.