www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Akustischer Durchgangsprüfer


Autor: Johann D. (khs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ein älteres Multimeter, das noch keinen akustischen Durchgangs-
prüfer beinhaltet.

Kennt jemand eine simple Schaltung zum selberbauen oder wäre es doch
günstiger gleich ein billiges Multimeter mit der Funktion zu kaufen?
Sollte natürlich schon für empfindliche Bauteile geeignet sein,
niedrige Prüfspannung usw.

Gruß
Hans

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da empfehle ich einen in dieser Art:
http://www.epanorama.net/zen_schematics/Circuits/T...

Vorteil: * Wenige Teile
         * einfach zu verstehen
         * billig
         * sehr geringe Messspannung

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorteil der Schaltung: Für Taube geeignet
Nachteil:              Für Blinde ungeeignet.

Piepser sind wohl alles in allem doch die bessere Variante.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Vorteil der Schaltung: Für Taube geeignet
> Nachteil:              Für Blinde ungeeignet.
>



Ein einfacher Piezosummer zwischen Pin 6 und +Ub, damit sind dann beide 
Zielgruppen paritätisch zufriedengestellt.


> Piepser sind wohl alles in allem doch die bessere Variante.

Wenn Du mal in einer größeren Werkstatt (mit Lärm) genug Kollegen hast 
die fröhlich per Piepser rumprüfen, wirst Du nach wenigen Stunden Dein 
Statement neu formulieren ,-)


Der Vorteil der Schaltung des Links: eine geringe Prüfspannung sowie 
-strom. Das kann oft hilfreich sein.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..ich empfehle meinen beeper  bild

R3 ist ein mini Speaker 8 ohm

Tr. standard PNP + NPN Typ , zb BC548 usw.


einfach unentbehrlich!  klein, billig, praktisch...

kein Ein-aus Schalter , kein Ruhe-Stromverbrauch

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Düsentrieb schrieb:

>
> kein Ein-aus Schalter , kein Ruhe-Stromverbrauch

allerdings für Halbleiterprüfung hohe Strombelastung (ca. 100mA peak) an 
den Prüfspitzen und hohe Prüfspannnung (9V) -- und nicht 
fremdspannungsfest.

Für Grob-Elektriker also ggfs. einsetzbar .-)

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfehle einfach ein Multimeter für 20-40€ zu kaufen .. weil 
wahrscheinlich höhere Genauigkeit was die Messergebnisse angeht als das 
alte ding und zudem viele funktionen in einem Gerät kombiniert!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Wenn Du mal in einer größeren Werkstatt (mit Lärm) genug Kollegen hast
> die fröhlich per Piepser rumprüfen, wirst Du nach wenigen Stunden Dein
> Statement neu formulieren ,-)

Sind wir nicht ein Bastlerforum?

Aber du hast schon recht, wenn viele auf einem Haufen vor sich hin 
piepsen, dann kann das auf den Geist gehen.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andrew.

> Wenn Du mal in einer größeren Werkstatt (mit Lärm) genug Kollegen hast
> die fröhlich per Piepser rumprüfen, wirst Du nach wenigen Stunden Dein
> Statement neu formulieren ,-)

Ich weiss. ich hab meinen damals in der Ausbildung in der Tonhöhe 
verstimmt, damit ich ihn wieder aus dem Chor raushören konnte. :-)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic


http://www.dl0dg.de


Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Depression.
Jeder echte Wettbewerb ist runinös. Darum basiert jede funktionierende 
Wirtschaft auf Schiebung.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
#Andrew
1. sinds 3V (2x 1,5v AA zelle)
2. wenn diode oder transistor (b-e) geprüft werden, gibts etwa 30mA peak 
-> sag mir einen kleinen transistor, ala BC550, der keine 30mA / bei 
50us pulsdauer / aushalten soll - das kann jeder ab (dioden sowieso)

der rel. hohe puls-strom ist ja gerade der dreh:
+ man kann widerstd ab 0,5 ohm "hören"
+ spulen ab einige uH
+ lautsprecher testen
+ motoren windungs-schluss hören

und ich hab ne geringfügig komplexere schaltung, die kann dann auch 230v 
netz als fremdspannung verkraften
(wenns jemand interessiert...)

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Düsentrieb schrieb:
> #Andrew
> 1. sinds 3V (2x 1,5v AA zelle)

sorry, hatte da 9V interpretiert - mea culpa.

> 2. wenn diode oder transistor (b-e) geprüft werden, gibts etwa 30mA peak
> -> sag mir einen kleinen transistor, ala BC550, der keine 30mA / bei
> 50us pulsdauer / aushalten soll - das kann jeder ab (dioden sowieso)

Dös paßt dann scho. Ich war fälschlicherweise von 9V ausgegangen und 
dachte an 3,9V Z-dioden, die dann in beiden Richtungen Duchtgagn 
vermeldet hätten.

>
> der rel. hohe puls-strom ist ja gerade der dreh:
> + man kann widerstd ab 0,5 ohm "hören"

und vermutlich sogar verschiedene Widerstände grob anhand der Tonhöhe 
/Lautstärke unterscheiden

> + spulen ab einige uH
> + lautsprecher testen

Yepp. Der IC- Klassiker dazu hieß: LM3909

> + motoren windungs-schluss hören
>
> und ich hab ne geringfügig komplexere schaltung, die kann dann auch 230v
> netz als fremdspannung verkraften
> (wenns jemand interessiert...)

Aber immer doch, her damit .-)

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau! nachdem der 3909 weg war, hab ich den "neuen" beeper entwickelt 
-zwangsweise, sozusagen ...
(muss erst noch den plan suchen)

Autor: khs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Antworten.

Denke der Vorschlag von Düsentrieb ist am einfachsten umzusetzen,
und wenn keiner Bedenken hat, so einen Prüfer auch in µC-Schaltungen
einzusetzen, werde ich den in Angriff nehmen.
Habe zwar mit den allerneuesten µC noch nichts vor, aber würde z. B.
auch ein MSP 430 keinen Schaden nehmen.


Gruß
Hans

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für 5 EUR gibt es welche im Baumarkt. Aber wie alt ist denn das 
Multimeter?
Vielfachmesser (Multimeter) mit Zeiger von 1975 hatten doch auch schon 
den Zappelmax (Piepser).

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne neuere version im bild...

der -für mich- wichtige dreh daran: die tonhöhe hängt vom testobjekt ab, 
dh, man kann den wert des widerstands direkt hören...einfach praktisch.
hörbar (so etwa): 0 .. 5k ohm, tonhöhe/unterschied ab etwa 0,5 ohm
mess-strom (effektiv) 50uA .. 4 mA (je nach widerstd.)

wenn der mess-strom geringer sein soll, kann zb ein mini-lspr mit 32 ohm 
verwendet werden.

versuch das einfach mal auf nem steckbrett, mit den bauteilen, die eben 
gerade so etwa passen...irgendwie beepts immer :)

Autor: khs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Multimeter ist auf alle Fälle über 20 Jahre, kann auch keine
Transistoren messen, dafür hat es schon eine Kapazitätsmessung.

Denke, daß die Teile schon komplett rumliegen.
Wenn man den Piepser am Netzteil betreibt kann man vielleicht auch noch 
mit
der Spannung etwas runtergehen,  und - oder die Lautstärke damit regeln.

Für 5 Euro habe ich noch keinen gesehen, auch im Baumarkt nicht.

Denke, damit dürfte meine Frage ausreichend beantwortet sein,
Danke noch mal,
Gruß
Hans

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.