www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wer kann mir eine kleine Platine herstellen


Autor: Marc Z. (fpga-fragender)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin Hobby Bastler und hab ein größeres Projekt fast fertig.

Nun hab ich eine bisher selbst gelötete Baugruppe durch eine 
professionel hergestellte gekaufte Baugruppe ersetzt.

Leider habe ich nicht darauf geachtet, dass die Daten über einem

  Pfostenstecker 2 * 20 Pin mit Rastermaß 1,27 mm übergeben werden.

Nun benötige ich eine Platine

auf Pfostenstecker 2 * 20 Pin mit Rastermaß 2,54 mm.

Ich hab im Anhang eine Maßstabsgerechte Skizze erstellt, wie die Platine 
aussehen soll.

Die Bohrung mit Durchmesser 0.5mm Raster 1,27 halte ich für so eng, dass 
man da keine Leiterbahn mehr dazwischen durch routen kann oder ist das 
möglich ohne die Kosten in die Höhe zu treiben ? Ich habe rudimentäre 
Kenntnisse in EAGLE und könnte das noch richtig machen.

Die benötigte Buchsenleiste 2 * 20 Pol RM 1,27 kann ich bei Reichelt 
bekommen. Diese Buchse möchte ich dann auf das kleine Platinchen löten 
sowie eine Steckerleiste mit RM 2,54.

Ich brauche nur die geborte Platine.

Wenn jemand mir ein Angebot machen könnte was das kostet können wir uns 
bestimmt einigen.

Falls es eine bessere Lösung gibt, bin ich ganz ganz dankbar für jeden 
Tipp.

Ich hab schon echt viel gegoogled nach irgendeiner anderen Möglichkeit, 
aber es ist mir bisher nichts besseres eingefallen.

Mit Einzeldräten irgendwas löten möchte ich nicht, weil das Teil mit ca. 
70 Mhz laufen muss.

Sollt ich das Layout so abändern, dass alle Bahnen genau gleich lang 
sind ?

Ich kenn den Verlauf der Leiterbahnen auf meinem Eval Board nicht genau 
und weiß nicht wie die Längenverhältnisse der Leiterbahnen dort 
aussehen.

Gruß vom FPGA-Fragenden

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis wann brauchst du die Platine?

Geb mal deine Mail Addy

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Layout dürfte das wohl noch nicht taugen, andererseits ist
das doch nicht so schwer es selbst mit Eagle zu versuchen. Nur Mut.
Die großen Augen kann man kleiner machen und die Leiterbahnen
deutlich breiter.

Autor: Marc Z. (fpga-fragender)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Addy,

er reicht für die Platine ungefähr innerhalb der nächsten 14 Tage.

Wichtig ist für mich viel mehr, dass jemand mit Erfahrung das Teil macht 
siehe weiterer Text unten.

Meine E-Mail: "micro" + "_" + "bastler" at "freenet.de"

@Max
Ich weiß freilich wie groß solche Lötaugen im RM 2,54 bzw. 1,27 und auch 
die Leiterbahnbreiten aussehen sollen ( wenns fertig ist :-)) )

Aber ich kenne nicht die genauen praxistauglichen Maße in 1/10 milimeter 
die man in Eagle usw. dafür eingeben muss.

Genauso verhält es sich mit den Bohrdurchmesser. Im Reichelt Katalog 
steht z.B. für Pfostenbuchse RM 1,27 im Datenblatt, dass ein Pin 0,4 mm 
stark ist.

Daraus schließe ich als Laie auf einen Bohrdurchmesser 0,5mm.

Aber ob das für die Praxis tauglich ist oder ob man besser 0,6mm nimmt ( 
oder einen Zwischenwert ) tja, da fehlt mir einfach die Erfahrung.

usw.

Herzlichen Gruß

Autor: Stephan M. (stephanm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc Z. schrieb:
> Genauso verhält es sich mit den Bohrdurchmesser. Im Reichelt Katalog
> steht z.B. für Pfostenbuchse RM 1,27 im Datenblatt, dass ein Pin 0,4 mm
> stark ist.
> Daraus schließe ich als Laie auf einen Bohrdurchmesser 0,5mm.

Wenn die Pins quadratisch sind mit einem Querschnitt von 0.4x0.4mm^2, 
dann liegt der Bohrdurchmesser eher bei 0.6mm. Oder sinds runde 
Lötstifte?

Autor: Goran B. (goaran)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was laufen denn für Signal drüber?
wenn es Differentielle Signale sind sollten die Verbindungen gleichlang 
sein, ansosten is das egal, wobei bei der Größe ist das warscheinlich 
sowieso irrelevant..

Autor: Marc Z. (fpga-fragender)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ganz herzlichen Dank für die verschiedenen Beiträge.

Auch für die Angebote, die mich per Mail erreicht haben.

Leider läßt sich das ganze so wie ich mir das vorgestellt habe NICHT 
realisieren.

Ich hab bereits die Buchse gekauft und auf den Stecker auf die Baugruppe 
gesteckt, wobei mir aufgefallen ist, dass der Stecker nicht richtig 
stramm sitzt und dadurch vermutlich keinen ordentlichen Kontakt hat.

Eine weitere Recherche beim Hersteller der Baugruppe hat mich zur 
Erkenntnis geführt, dass es sich um eine spezielle, firmenspezifische

HRS Hirose DF13 Steckerverbindung handelt.

Es mangelt also erstmal daran eine lötbare Buchsenleiste zu 
organisieren.
Offensichtlich ist sowas nirgends aufzutreiben.

Die kabel werden mit Spezialwerkzeug gekrimpt und in die Buchse 
geschoben.
( ohhh Mannnnno )

Ich hab nun eine Fa. ausfindig gemacht, die mir ein einseitig 
konfektioniertes Kabel fertigt, so dass ich doch auf eine kurze 
Kabellösung ausweichen muss.

- Wenn der Stecker dann perfekt sitzt, was ich jetzt einfach mal hoffe
- alle kabel gleich lang ( ca. 6cm ) sind
- und auf der anderen Seite gelötet werden,

 dürfte es keine Kontaktprobleme geben und das ganze sollte HF fest 
sein.

Gruß vom FPGA-Fragenden

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.