www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Was ist das? (Zählrohr/Ionisationskammer)


Autor: Mario M. (mariom)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallihallo,

ich hab hier grad den Keller aufgeräumt und dabei ein merkwürdiges 
Zählrohr o.Ä. gefunden. Fotos dazu sind angehängt.

Das Ding ist 10cm lang, aus Messing und hat 2 Elektroden (Gehäuse und 
innen-Elektrode)

Gemäss Etikett war da Argon mit 2.15 Bar drin. Dann noch ein Vermerk 
"Spannung" mit Werten von 9.5V (29.10.1992) und 9.63V (25.11.1992) Wobei 
die Daten wohl für das Messdatum stehen.

An der Vorderseite ist das Rohr mit einem dünnen, konvexen, glänzenden, 
flexiblem (Metall?)Plättchen abgedeckt.
Im Innern ist die eine Elektrode als eine Art "Tannenbaum" geformt, 
wobei der verwendete Draht relativ dick ist.

Was ist das? Wozu wurde es verwendet? Vielleicht weiss das ja jemand...
Ich vermute, es diente zur Detektion Elektromagnetischer Wellen, nur 
gibt mir der Aufbau Rätsel auf... (Argon, Überdruck, dicke 
Innenelektrode, Angabe von 9.5V)

Und nein, es ist kein Flux-Kondensator... -.-   ;-)

Gruss
Mario

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario M. schrieb:
> Und nein, es ist kein Flux-Kondensator... -.-   ;-)

Dann muss es ein Flux-Kompensator sein ;-)

Autor: Mario M. (mariom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nene, das wurde nur anders übersetzt. Im Englischen ist es der "Flux 
Capacitor" ;-)

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast recht, das ist ja äusserst interessant :-)

Aus Wikipedia:
Der Begriff „Fluxkompensator“ ist eine falsche Übersetzung; der 
englische Originalbegriff flux capacitor müsste technisch und sprachlich 
korrekt mit „Flusskondensator“ wiedergegeben werden. Jedoch steht auf 
der Zeichnung, die Doc Brown angefertigt hat, nachdem er von der 
Toilette fiel, auch der englische Begriff "Flux Compensator", der in der 
Originalfassung allerdings nicht weiter verwendet wird.

Wo hast Du das Ding auf den Fotos eigentlich her?

Autor: Mario M. (mariom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding auf den Fotos habe ich vor langer Zeit mal als "Zählrohr" auf 
Ebay geschossen, aber an den genauen Namen mag ich mich nicht mehr 
erinnern.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, daß dus zerlegt hast. Damit ist die Gasfüllung zum Teufel.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht ein Hersteller drauf?
Ist auf jeden Fall ein Zählrohr, was es zählt(e) kann dir nur der 
Hersteller sagen. Kannst ja mal bei MGP (Mirion) in München nachfragen, 
ob's von denen ist.
http://www.mirion.com/index.php?p=locations#euro

Autor: Mario M. (mariom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu - ja, ich hab mich immer zurückhalten können mit der Zerlegung, 
doch heute hats mich gepackt und ich wollte unbedingt wissen, wie es 
drinnen ausschaut...Für mich hatte das Ding eh keinen praktischen Nutzen 
mehr, erst recht nicht, wenn man nicht weiss, was es macht.

Steht leider auch kein Hersteller drauf...

Aber warum betrieb man das Zählrohr mit Überdruck?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Bauch heraus hätte ich mal auf ein Geiger-Müller-Zählrohr 
getippt, wegen der Argonfüllung und der 'Membrane'. Habe so eins aber 
noch nicht gesehen.
http://www.iqo.uni-hannover.de/ap/versuche/D10b.pdf

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.