www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Bootdiskette auf Festplatte überspielen


Autor: Tölpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde gerne eine Bootdiskette auf eine Festplatte aufspielen, in der 
Hoffnung, dass man dann von ihr booten kann (es handelt sich um eine 
Multiboot-Diskette für mehrere Festplatten/Betriebssysteme).

Problem: man kann die Daten auf ihr nicht lesen (bei näherer 
Untersuchung hat irgend ein Programm dazu ausgegeben, dass die Daten 
statt im FAT im RAW-Modus vorliegen, was auch immer RAW-Modus konkret 
heißen mag... funktionieren tut sie aber tadellos und kopieren kann man 
sie auch).

Weiß jemand näheres zum Thema?

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cat /dev/fd0 > /dev/hda

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tölpel schrieb:
> (es handelt sich um eine
> Multiboot-Diskette für mehrere Festplatten/Betriebssysteme)

Manchmal ist es nützlich, Namen zu nennen.

Ist vllt. eine Auswahloption beim Start von Diskette vorhanden, diese 
Software auf eine HDD zu installieren?

Macht es Sinn, es auf HDD zu installieren?

Deren Webseite nach Informationen schon abgegrast?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Diskettenformate, die von den normalen Betriebssystemfunktionen 
nicht gelesen werden können, da z.B. unterschiedliche Sektorgrößen etc. 
genutzt werden. Das wird gemacht, um die eher lächerliche Kapazität von 
Disketten auszureizen. Nachteil ist halt, daß spezielle Software für das 
Lesen und Schreiben dieser Disketten erforderlicht ist.

Im vorliegenden Fall ist zu bezweifeln, daß sich die auf der Diskette 
befindliche Software ohne weiteres auf die Festplatte übertragen lässt.

Autor: Tölpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum kann denn die diskette zum booten vom system gelesen werden?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das macht nicht das Betriebssystem, sondern das BIOS, das den 
Diskettencontroller ansteuert. Dem ist mit ein paar Tricks leicht das 
Lesen aufgebohrter Formate beizubringen, deswegen kann von so einer 
Diskette gebootet werden. Das Beibringen geschieht mit Code, der im 
Bootsektor der Diskette steht.

Die betriebssystemeigenen Routinen aber kümmern sich nicht um diesen 
Bootcode, sondern versuchen, die Diskette auf "offiziellem" Wege zu 
lesen. Mit bekanntem Ergebnis.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.Wenn ich mich recht erinnere, war das raw-Format eine Art Image.

2.Eigentlich sollte man den ganzen Multiboot-Müll vergessen. Das dicke 
Ende kommt garantiert immer, wenn ein System davon krank ist und 
repariert werden muß.

Lieber gleich eine andere HD nehmen und viel Zeit sparen.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hersteller der Soft werden es so wollen!
Wenn das ganze von HD zu starten sein soll, mußt du dafür Geld hinlegen.
Ist z.Bsp. bei BOOT-US so.

Autor: Tölpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>1.Wenn ich mich recht erinnere, war das raw-Format eine Art Image.
kann man das irgendwie in "normale" dateien umwandeln?


>2.Eigentlich sollte man den ganzen Multiboot-Müll vergessen. Das dicke
>Ende kommt garantiert immer, wenn ein System davon krank ist und
>repariert werden muß.
muss man rechtzeitig ein image von den jeweiligen 
betriebssystempartitionen machen für ein eventuelles backup

>Die Hersteller der Soft werden es so wollen!
>Wenn das ganze von HD zu starten sein soll, mußt du dafür Geld hinlegen.
>Ist z.Bsp. bei BOOT-US so.
das könnte schon sein, dass es so gedacht war, kann es aber nicht mit 
sicherheit sagen, habe den rechner so übernommen. bloß, es nervt 
irgendwie, deshalb wollte ich mal gucken, ob man es auf die festplatte 
packen kann.

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Option gibts noch: Von Syslinx[1, 2] ein Disktenlaufwerk emulieren 
lassen. Das muss allerdings nicht funktionieren falls der 
BIOS-Hersteller es versaut hat oder das Zielsystem es darauf anlegt, 
nicht aus einem emulierten Diskettenlaufwerk heraus gebootet zu werden.

HTH und HF beim einrichten!

[1] http://syslinux.zytor.com/wiki/index.php/SYSLINUX#...
[2] http://syslinux.zytor.com/wiki/index.php/MEMDISK

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm einen anderen Bootmanager. Falls es doch auf einer HD ist, 
bietet sich u.a. BOOT-US an, oder kaufe es.
Wie meldet er sich denn?

Autor: Tölpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
boot-us hatte ich auch schon näher betrachtet. weil ich drei 
win-betriebssysteme auf drei festplatten verteilt habe, würde boot-us 
aber nur mit der vollversion funktionieren, das wäre mir aber keine 
15euronen wert, dann würde ich eher weiter von diskette booten...

habe auch schon ein paar andere bootmanager betrachtet, die sind aber 
alle irgendwie merkwürdig zu installieren...

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"cat /dev/fd0 > /dev/hda"

G E M E I N G E F A E H R L I C H.

Kann ich so nicht unkommentiert stehen lassen.

Der TE hat nicht (eindeutig) gesagt dass die Festplatte leer/ohne 
wertvollen Inhalt ist.

Bloss nicht ausprobieren wenn man nicht GENAU weiss was man damit 
ausloest. Damit macht man eine Festplatte, auf der sich Daten befinden, 
im Gluecksfall(!) zu einem Fall fuer ein Datenrettungstool.



Wenn man eine Diskette von einem Rechner ohne Laufwerk booten will: 
Diese als Bootimage einer El-Torito-CDROM verwenden; sollte jedes 
bessere Brennprogramm koennen.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL - aber kannst beruhigt sein, der TE verwendet offensichtlich 
Windows, sonst könnte er die Spezialformate lesen :-)

Autor: Tölpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, genau, auf den HDs wird winschlau in verschiedenen varianten 
gehalten
;)

>Wenn man eine Diskette von einem Rechner ohne Laufwerk booten will:
>Diese als Bootimage einer El-Torito-CDROM verwenden; sollte jedes
>bessere Brennprogramm koennen.
wie jetzt, einfach das image auf die HD knallen und dann wird es 
gebootet???

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du's nicht probierst, wirst du's nicht rauskriegen :-)

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>aber nur mit der vollversion funktionieren, das wäre mir aber keine
>15euronen wert, dann würde ich eher weiter von diskette booten...
Also, für so einen sonderbaren Spezialfall muß man mal so einen 
akzeptablen Betrag aufwenden. Auch gab es Bootmanager auf Heft-CD für 
umsonst.
Auf die nächste Auswahl habe ich vor kurzem auch schon hingewiesen.
<http://www.heise.de/software/download/default.shtm...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tölpel schrieb:
> wie jetzt, einfach das image auf die HD knallen und dann wird es
> gebootet???
Also die Zeit die du jetzt schon damit verraten hast sind auf alle Fälle 
mehr als die 15€ welche du für eine funktionierende (erprobte?) Lösung 
hättest hinlegen müssen...

Gemeint ist hier wohl eher die Möglichkeit (z.B. mit Nero) eine 
bootfähige CD-ROM zu erstellen, das Brennprogramm nutzt dann in der 
Regel z.B. ein (bootfähiges) Festplatten oder Diskettenimage.

Also Diskette rein, Brennprogramm starten, Bootfähige CD erstellen und 
als Quelle die Diskette wählen, brennen, danach schauen ob du von CD 
booten kannst....

Ansosnten gibt es doch diverse bootmanager welche verschiedene BS Booten 
können (sogar Windowseigene) was ist den jetzt an dieser 
Diskettenversion so hoch-speziell?

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> was ist den jetzt an dieser
> Diskettenversion so hoch-speziell?

dass es funktioniert!
habe zwischenzeitlich auch schon die boot.ini(s) umgeschrieben, leider 
ohne gewünschten erfolg...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
emil schrieb:
> dass es funktioniert!
> habe zwischenzeitlich auch schon die boot.ini(s) umgeschrieben, leider
> ohne gewünschten erfolg...
Was ist den der gewünschte Erfolg? Und was hat dabei nicht geklappt?
3 Platten/Partionone mit je einem Win drauf (welche Version?) nach 
Auswahl booten?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.