www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Solarzelle künstlich belichten


Autor: Martin S. (panik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folgendes Problem:
Ich habe eine hochwertige Uhr (ca.10 Jahre alt) mit EcoDrive-Technik. 
Das heisst die Uhr hat keine Batterie, es wird ein GoldCap o.ä. in der 
Uhr per Solarzelle (Ziffernblatt) aufgeladen. Der GoldCap oder was da 
auch immer die Energie speichert wird jetzt immer schwächer. Die 
Gangreserve beträgt nur noch ca. 14 Tage. Ein Austausch der Zelle ist 
nicht möglich. Jetzt wollte ich mir ein Ladegerät für die Uhr bauen, 
also eine Lichtquelle unter der ich das Teil über Nacht auflade.
Welche Lampe ist sparsam, und eignet sich zum "aktivieren" einer 
Solarzelle? Eine Halogenlampe funktioniert zwar, aber der Wirkungsgrad 
ist schlecht und alle Energie wird eigentlich nur in Wärme ungewandelt. 
Gibt es eine Sorte von LED o.ä. die sich besser eignen? Ich möchte die 
Uhr jetzt einmal in der Woche über Nacht aufladen.

Gruß
Martin

Autor: Zorc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es nicht sein, dass die Lager etwas zottig oder sabberig geworden 
sind und daher mehr drehmoment abziehen ? Allenfalls mal 
auseinandernehmen und ultraschallen.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ch möchte die
Uhr jetzt einmal in der Woche über Nacht aufladen.


hm,wenn du die Uhr "einmal in der Woche tagsüber auf die Fensterbank 
legst" hast du in etwa die selbe Energiezufuhr.


Wenn das was da drin ist allmählich "müde" wird muß es halt getauscht 
werden

Wieso ist denn die Uhr nicht öffenbar????

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dort schon gefragt ?

http://www.citizenwatch.de/contenuti.aspx?ContId=24

    Citizen Watch Europe GmbH
     Reparaturservice
     21027 Hamburg

Die Erstellung eines Kostenvoranschlages ist kostenlos.

aber wenn du etwas solar-versuche machen willst...
ich würde erstmal versuchen herauszubekommen, in welchem spektralbereich 
am ehesten ladung reingeht...
oder sowas nehmen:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A53...

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem ist es nicht Sinn einer Solaruhr, sie mit einer 
leistungsintensiven Lichtquelle aufzuladen. Oder habe ich da was falsch 
verstanden?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Gangreserve beträgt nur noch ca. 14 Tage.

Das ist natürlich ein schreckliches Schicksal. Meine Uhr hat eine 
Gangreserve von vielleicht 30 Stunden, dann muss sie wieder aufgezogen 
werden.

Arbeitest Du unter Tage? Oder in einem U-Boot?

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einer Leuchtstoffroehre / Energiesparlampe wirst Du vermutlich am 
Besten fahren. Die gibt's im Zweifel auch mit vollem Tageslichtspektrum.

Volker

Autor: Martin S. (panik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>dort schon gefragt ?
>http://www.citizenwatch.de/contenuti.aspx?ContId=24

dorthin hatte ich die Uhr geschickt, die konnten die Speicherzelle nicht 
ersetzen. Kommentar" Reperatur nicht möglich, aber beim Kauf einer neuen 
Uhr ab 300 Euro gibts 25% Rabatt"

>Wieso ist denn die Uhr nicht öffenbar????

Die Uhr kann nur über das Glas geöffnet werden. Einen "Boden" zum Öffnen 
gibt es nicht. Da die Uhr wasserdicht ist wird das Glas sicherlich nicht 
einfach "eingeklickt" sein.

>Mit einer Leuchtstoffroehre / Energiesparlampe wirst Du vermutlich am
>Besten fahren. Die gibt's im Zweifel auch mit vollem Tageslichtspektrum.

Energiesparlampen funktionieren nicht, jedenfalls nicht über Nacht. Beim 
Test stand die Uhr 2 Tage später. Mit Tageslichtspektrum ist mir zu 
teuer, ich hatte gehofft es gibt eine einfachere/billigere Möglichkeit, 
bzw. jemand hat was änliches schon einmal gebastelt.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man müsste wissen, aus welchem material die Solarzelle besteht und 
welche Glassorte verwendet wurde. Dann könnte man auf die optimale 
Wellenlänge schließen. 600nm wären vielleicht eine geeignete Wahl.
Allerdings sollte die Lichtquelle schon relativ stark sein, da der 
Wirkungsgrad der Solarzelle nach dieser langen Zeit sicher nicht mehr 
der beste ist.

Autor: doofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meiner 'batteryless' Casio-Solaruhr war:














































































































eine CR-2016  :-)

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einfach eine Solartaschenlampe (5-10€) damit kannst du locker eine 
Woche belichten. P.S. bei mir war nach 1/2 Tag die Uhr voll geladen für 
die Winterzeit. Die Solarlampe sollte etwa vom Durchmesser der 
Lichtauslassscheibe zum Zifferblatt passen. Dann kann man eine Uhr für 
ein paar Cent aufladen.
Gerd

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit längerem lade ich ein kleines Solarradio, das auf dem Nachttisch 
steht, abends mit der Nachttischlampe beim Lesen auf, morgens weckt es 
mich dann zum Dank mit Musik :-). Ist eine 20W Halogenlampe. Halbe 
Stunde genügt locker für mehrere Stunden Radio. Also Reserve, wenn man 
mal nicht zum Lesen ins Bett geht ;-).
ABER:
- Radio braucht nicht viel
- Hat eine Ladekontroll-LED, so dass ich sehe, wann die Lampe zu weit 
weg ist
(-notfalls gibt's eine Kurbel und eine Buchse fürs Netzladegerät)

Mit der Armbanduhr meiner Mutter wars viel schwieriger.
Das ist eine Junghans, die nicht nur über das Zifferblatt solar geladen 
wird, sondern auch noch eine Funkuhr ist, also theoretisch völlig 
selbstständig, man kann sie gar nicht manuell einstellen (ja genau, man 
kanns übertreiben, Junghans musste gleich nach dem Kau das 
Panel/Zifferblatt zweimal tauschen, bevor das Ding dann endlich lief 
-andere Geschichte). Braucht für den Funkbetrieb mehr Strom, und da 
gibt's nichts zum Kurbeln...

Dann würde das Ding wintermüde.  Eh klar, weniger Licht, lange und dicke 
Ärmel usw.
Sie hat die Uhr dann abends eine Stunde oder so unter eine 
Schreibtischleuchte gelegt, lief wieder gut.
Nur gestern sagt meine Mutter, dass jetzt wieder eine Reparatur fällig 
wird, weil sich die Uhr nicht mehr selbst einstellt. Hab mir das 
angesehen und mal der Scheibtischleuchte unter den Schirm - 
Geistesblitz: Wo ist denn die LED-"Glühlampe", die da drin war?? 
ausgetauscht gegen so eine gewendelte Energiesparlampe. Ein Deckenfluter 
mit LED löste das Problem. Hab die Uhr einfach oben draufgelegt.

Also, lange Geschichte, Zusammenfassung:

Solarzellen sind auf Sonne optimiert, wahrscheinlich kommts nicht ganz 
genau auf die Wellenlänge an. Glas drüber spielt sicher auch eine Rolle, 
daher auch das Uhrglas.

Als Sonnen-Ersatz funktioniert GUT:

- Halogenlampe (wohl auch Glühbirne)
- LED weiß

Und SCHLECHT:
- Energiesparlampe und Leuchtstoffröhre

Tageslichtlampen (Aquarium oder Pflanzen) sollten auch gut 
funktionieren. Zahlt sich wohl nur aus, wenn sie sonstwo brennen 
(müssen). Die Idee mit der "passenden" LED Taschenlampe finden ich 
SUPER, aber der Strom dafür kommt aus Akkus oder gar Trockenbatterien 
brrr, Umwandlungsverluste...

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das eine normale Silicium-Solarzelle ist, müsste auch Infrarotlicht 
gut gehen. Bei 850 nm gibt es sehr leistungsstarke LEDs (optische 
Leistung mehrere 100 mW), da reichen dann wahrscheinlich einige Minuten 
Beleuchtung aus.
Beispiel (eher willkürlich, weil letztens mal verbaut): 
http://de.farnell.com/osram/sfh4235/ir-emitter-850...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.