www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Thyristorsteller + Gleichrichter


Autor: tsar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.
Ich habe folgendes vor und möchte wissen ob das in der Form realisierbar 
ist.
Ich habe einen Thyristorsteller für Drehstrom. Der spukt halt am Ausgang 
wieder Drehstrom aus mit unveränderter Frequenz allerdings in seiner 
Effektivspannung einstellbar.  Das ganze läuft über Phasenanschnitt.
Ich möchte nun daraus ein regelbares Gleichstromnetzteil bauen, indem 
ich hinter dem Steller einen B6 Gleichrichter und eine Drossel hänge.
Kann das so funktionieren oder nicht.
Wenn man das ganze vereinfacht will ich quasi an einen normalen 
Lampendimmer einen Gleichrichter hängen mit ner Drossel zur Glättung des 
Stroms.

Gruß tsar

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich in der Form noch nicht gehört. Wofür war dieser Steller 
ursprünglich gedacht?

B6C ist die Bezeichnung für ein Teil, das aus Drehstrom einen 
steuerbaren Gleichstrom macht. Zur Stromglättung (induktive Last), muß 
der Steller geeignet sein, kann nicht jeder.

guude
ts

Autor: tsar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was der Steller mal machen sollte weis ich nicht. Ich weis nur das er 
noch nie verbaut gewesen ist, quasi Lagerneu. Vom Aufabu her kann  ich 
nur sagen das der einen Dreiphasen-Eingang besitzt. In jede Phase ist 
ein Antiparalleles Thyristorpaar (Triac) eingebaut durch der Strom dann 
direkt wieder auf den Ausgang geleitet wird. Ich hab mich schlau gemacht 
und rausgefunden das man mit diesem Steller auch Transformatoren. Einen 
Trafo dazwischen hängen kommt für mich nicht in frage, weil der bei der 
Leistung (10kW) doch schon einiges an Masse mitbringt und in der 
Leistung auch nicht leicht aufzutreiben ist.

tsar

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tsar schrieb:
> Hallo zusammen.
> Ich habe folgendes vor und möchte wissen ob das in der Form realisierbar
> ist.
> Ich habe einen Thyristorsteller für Drehstrom. Der spukt halt am Ausgang
> wieder Drehstrom aus mit unveränderter Frequenz allerdings in seiner
> Effektivspannung einstellbar.  Das ganze läuft über Phasenanschnitt.
> Ich möchte nun daraus ein regelbares Gleichstromnetzteil bauen, indem
> ich hinter dem Steller einen B6 Gleichrichter und eine Drossel hänge.
> Kann das so funktionieren oder nicht.

Kann man so machen.

Wenn Du allerdings sowieso nur die Gleichspannung brauchen solltest, 
kann man es vereinfachen: Drehstrom-Halbbrücke  mit 3 Dioden, 3 
Thyristoren macht das ebenfalls möglich.

Autor: tsar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Aufbau kenn ich ebenfalls. Allerdings weis ich so aus dem stehen 
nciht wie ich das für ne gescheite Ansteuerung bauen soll. Bei dem 
Steller ist alles schon drin und dran. Die Spannung kann ich einstellen, 
den Strom auch, das Teil hat Steueranschlüsse für so ziemlich alles was 
man sich vorstellen kann. Darum war die Idee den zu nehmen weil da hat 
man bis auf den Gleicrichter schin ein fertiges Netzteil was nur noch 
Potis braucht.

tsar

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3 x TCA780 bzw. 785 halt.

Und ein wenig externe Beschaltung halt.

Autor: Maria Voits (e14-10)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

man muss nicht einen Thyristorsteller verwenden und dann noch einen 
Gleichrichter nachschalten.
Es gibt auch ein Thyristorpaket dass alles integriert hat.
Hier werden 6 Thyristoren verwendet die in einer Brückenschaltung für 
Drehstrom zusammengeschalten sind. Es gibt die Möglichkeit dass alle 6 
Thyristoren oder auch nur drei Thyristoren gesteuert werden. Man kann 
hier dann über den Zündwinkel die Spannung im Gleichspannungskreis 
regeln.
Ich kenne Leistungsteller/Thyristorsteller der Firma Chiemtronic.
Die sind auf solche Fälle spezialisiert und vertreiben auch solche 
Dinger.
http://www.chiemtronic.de/

Schöne Grüße
:-)

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verfallsdatum übersehen ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.