www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Temperatur per Funk übertragen


Autor: Pierre R. (pierrerocky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

und einen schönen gruß an die Community.

Ich bräuchte da mal eure hilfe.
Habe mcih schon durch das Forum gelsesen und hilfreiche Themen gefunden.

Ich bin nicht so ganz fit auf dem Gebiert der Controller und 
Funkübertragung.

Das was cih vorhabe ist eigentlich ganz einfach , bloß mir fehlern die 
die gewissen Kentnisse.

Eine Temperatur ( spannung ) per funk übertagen  und an einem LCD 
anzeigen.
JA quasi eine Wetterstation.

(hab mich viel bei C wie Conrad umgeschaut und naja , ich bin noch nciht 
so in der materie drin.

Temperaturmesser!

Da fangen meine probleme schon an .
es gibt Analoge und digitale ( I2C Bus etc)

Ins Auge gefallen ist mir zb der Digitale von C mit 9 Bit

http://www.conrad.de/ce/de/product/176150/TEMPERAT...

FUNK!

Natürlich gibt es auch Diverse Funk Module .
Es sollte alles ziemlich klein bleiben und sollte eine reichweite von 
max 10 meter haben.

Und dann natürlcih ncoh LCD ( nicht am PC, soll Stand alone System 
bleiben)

Da hab ich ein paar Fragen mehr.
Die Daten sollen per FUnk übertragen werden und dann auf ein LCD Display 
ausgegeben werden.
Kein großes schnick schnack oder so .

Später möchte ich gerne programmierbare ics nehmen , aber das erst 
später wenn ich die Materie besser verstehe.

Löten und plainenlayout ist kein problem  damit komm ich klar.



Wäre super wenn ihr mir weiterhelfen könnt.
(links zu den Produkten , etc)
Ich weiß das ich mir auch einfach ne Station holen könnte , aber das 
möchte ich nciht.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielleicht bei mir mal reinschauen:

http://www.avr.roehres-home.de/sensoren/index.html

der Webserver ist hier zu erreichen:

http://roehre.homeip.net
User: test
Passwort: test

ist nur als Anregung zu verstehen, ich mache das meist genau bis zu dem 
Punkt, an dem es spielt und dann bleibt es so. ;-)

Sieht man Fehler der Temperaturanzeige zwischen -0,9 und +0,9 Grad, der 
ist zwar hier schon behoben, ich hatte bisher aber keine Lust, alle 
Module einzusammeln und neu zu flashen...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: sfsdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Pierre,

da gibt es die grundsaetzliche Frage, ob Du

a) die Hardware komplett selbst bauen willst oder
b) Dich eher um die Programmierung kuemmern.

Wenn b), dann sieh Dir das Evaluation Board von Pollin an. Dort gibt es 
eines mit Loetplatzen fuer RFM-Module, mit denen kannst Du die 
Funkuebertragung machen. Also ein Board als Sender betreiben und eines 
als Empfaenger. Oder den Sender mit dem RFM selbst bauen oder ...

Oh, und bevor ist es vergesse, Conrad hat Apothekenpreise, dort
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=58168;PROVID=2402
gibt es einen sehr aehnlichen Sensor und Vieles mehr.

Gast

Autor: Pierre R. (pierrerocky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal für die vielen antworten.

Die Hardware wollte ich schon selber bauen ( aus modulen)

Gibts ja einige funk, temp  etc Module.

Die Frage ist bloß ob die verknüpfung klappt , da ich zb auch iwo 
gelesen habe das I2C bus TempSensoren nciht per Funk übertragen werden 
können.

@Michael. werd mir die Seite mal genauer anschauen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pierre R. schrieb:

> Die Frage ist bloß ob die verknüpfung klappt , da ich zb auch iwo
> gelesen habe das I2C bus TempSensoren nciht per Funk übertragen werden
> können.

Nun, du kannst natürlich nicht das I²C-Protokoll über Funk über-
tragen.  Du liest den Sensor auf der einen Seite aus, dann verpackst
du die Daten in ein Datenpaket, das über die Funkstrecke übertragen
werden kann.  Der Empfänger wertet die Daten aus und gibt sie auf
seiner Seite wieder geeignet aus.  Wenn du partout willst, kannst
du natürlich hier auch wieder einen I²C-Slave implementieren, der
sich dann 1:1 so verhält wie der ursprüngliche Sensor, aber richtig
Sinn hat das in den wenigsten Fällen.  Normalerweise wird man die
Daten dort entweder zu einem größeren Computer übertragen (USB,
RS-232), der sich seinerseits im Netz befindet, oder man rüstet den
Empfänger mit Ethernet aus und implementiert dort einen HTTP-Server.

Autor: Pierre R. (pierrerocky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich sehe hab ich mir das alles einfacher vorgestellt als es 
tatsächlich ist XD.

Werde dann erstmal versuchen den Sender auf die Beine zu bringen, und 
die Daten auf den PC zu übertragen, und dann später auf ein stand alone 
system ohne PC.
Daten müssen nciht schnell übertragen werden bzw im sekundentakt.
reicht wenn die Daten jede minute gesendet werden würden.

werd mir dann mal ein testboard zulegen.

aber danke schon mal für die vielen schnellen antworten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.