www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rauchmelder Piept ohne Grund


Autor: Mieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe in der Mietwohnung einen Rauchmelder ELRO RM 120.
Diesen habe ich letztens getestet. Alles wunderbar. Er hing etwa ein 
Jahr in der Wohnung. Um den Ton abzustellen habe ich den Akku entfernt. 
Nun wieder reingesetzt. Der Rauchmelder Piept nun etwa alle 5 Minuten 
kurz auf. Wodran kann das liegen?

: Gesperrt durch User
Autor: krach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Batterie leer?

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also doch ein Grund! ;D

Autor: mieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also piept der wenn der akku leeer ist?

Autor: S. T. (cmdrkeen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der piept wenn batterie leer und wenn es brennt ... manchmal piept der 
auch wenn jemand was im backofen zubereitet ... oder wenn 10 leute bei 
dir zuhause kiffen

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, weil er nicht sprechen und damit nicht sagen kann, dass ihm 
allmählich der Saft ausgeht :-)

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sprechende Feuermelder...
"Hallo, aufwachen! Es breent! Feuuuer! Feuueer! Piep!"
...
"He, halt! was ist mit mir?! Holt mich hier raus!! Hiilfee!!"

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. T. schrieb:
> der piept wenn batterie leer und wenn es brennt ... manchmal piept der
> auch wenn jemand was im backofen zubereitet ... oder wenn 10 leute bei
> dir zuhause kiffen

Hehe... muesste aber heissen: "der piept wenn batterie leer ODER wenn es 
brennt" (oder wenn beides zutrifft vielleicht auch). Auf jeden Fall kein 
logisches UND. ;)

Volker

Autor: Mieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso soll dem der Saft ausgehen?
Ich wüsste nicht dass ich da jemals eine Batterie eingebaut habe.

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich wüsste nicht dass ich da jemals eine Batterie eingebaut habe.
Tja, dann mach das Batteriefach auf und sieh nach ob jemand heimlich 
Batterien eingebaut hat.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mieter schrieb:
> Wieso soll dem der Saft ausgehen?
> Ich wüsste nicht dass ich da jemals eine Batterie eingebaut habe.

Dann nimm den Akku wieder raus und gib mir mal Deine Adresse! 
boeseguck

Volker

Autor: R. Freitag (rfr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du einen Vogel??
Gruss
Robert

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann meinen rauchmelder nicht aufhängen wenn keine batterie drin 
ist.....da blockeriert dann ein metall streifen die verriegelung! aber 
ich halte es für sinnvoll ;-)

Autor: Ausrufer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Diesen habe ich letztens getestet.
   Ja UND wie?

 > Alles wunderbar.
   Dann gibts ja nichts zu beanstanden.

 > Er hing etwa ein Jahr in der Wohnung.
   So lang hält ungefähr ein 9V-Block, je nach Fabrikat.

 > Um den Ton abzustellen habe ich den Akku entfernt.
   Warum? Es war doch alles wunderbar.
   Nach dem Testen hört der Warnton schnell von alleine auf, 3Sek.

 > Nun wieder reingesetzt. Der Rauchmelder Piept nun etwa
 > alle 5 Minuten kurz auf. Wodran kann das liegen?
   Das ist die Vorwarnung für baldiges Wechseln der Batterie.

Autor: Vermutung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Mieter hat wie bereits weiter oben vermutet 10 kiffenden Freunde 
eingeladen um den Rauchmelder zu testen.
Kurz vor alle taub waren hat er es geschafft die Batterie zu entfernen.
Als er Sie jetzt wieder eingesetzt hat, mußte er feststellen daß sie 
leer ist (durch den laaaangen test).
Zur Strafe muß er jetzt zum Discounter um sich eine neue zu holen

Duck und weg

Autor: Turbotoni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch waten, bis die Batterie ganz leer ist, dann hört der von 
ganz allein mit piepen auf

MfG Turbotoni

Autor: Aber Hallo? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel schlimmer ist, wenn es immer mal wieder hupt, man hört es ganz 
leise. Erst denkt man sich nichts dabei, Nachts dann geht es einem doch 
auf den Wecker. Hmmmmm, was nervt denn hier, mein Arbeitsplatz hab ich 
doch am Hautpschalter aus gemacht (Steckdosenleiste).
Bis ích dann endlich danach suche und auch prompt fündig werden. Ihr 
könnt euch nicht vorstellen, die ewige Warterei, bis das Hupsignal 
wieder ertönt, bis man diese kleine, nervende schon längst vergessene 
Box da rumhängen sieht.

Quizfrage: Was ist teurer, die Batterieen aller Rauchmelder in ganz 
Deutschland immer auswechseln und neu kaufen (samt dem verbundenen 
Umweltproblem) oder alle abgefackelten Wohnungen, die mit Rauchmelder 
nicht abgeraucht wären?

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Hallo? schrieb:
> Quizfrage: Was ist teurer, die Batterieen aller Rauchmelder in ganz
> Deutschland immer auswechseln und neu kaufen (samt dem verbundenen
> Umweltproblem) oder alle abgefackelten Wohnungen, die mit Rauchmelder
> nicht abgeraucht wären?

Wenns raucht, dann rauchts. Ursache für den Rauch: Feuer.
Mit oder ohne Rauchmelder, das Feuer ist da.

Mit Rauchmelder werden die Bewohner gewarnt, können sich in Sicherheit 
bringen und fröhlich weiterleben, die Wohnung renovieren und Steuern 
zahlen.

Ohne Rauchmelder sind alle erstickt und generieren keinen Beitrag mehr 
fürs Bruttosozialprodukt.

Autor: R. Freitag (rfr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In vielen Wohnungen sind keine Fluchtwege vorhanden. In diesen Fällen 
dient der Rauchmelder dazu, die Opfer zu wecken, damit sie den eigenen 
Abgang nicht verpassen.

Gruss

Robert

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Stellebaum schrieb:

> Ohne Rauchmelder sind alle erstickt und generieren keinen Beitrag mehr
> fürs Bruttosozialprodukt.

Sollten Rentner dann Rauchmelder haben duerfen? ;)


Aber Hallo? schrieb:
> Quizfrage: Was ist teurer, die Batterieen aller Rauchmelder in ganz
> Deutschland immer auswechseln und neu kaufen (samt dem verbundenen
> Umweltproblem) oder alle abgefackelten Wohnungen, die mit Rauchmelder
> nicht abgeraucht wären?

Habt ihr alle uebersehen dass "Mieter" von einem "Akku" redet?

Dumm waere auch wenn das Ladegeraet, das den Feuermelder-Akku gerade 
auflaedt, einen Brand verursacht... Dann koennte man aber vielleicht 
postum noch einen Darwin-Award bekommen! ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Darwin_Award

Volker

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker Schulz schrieb:
> Habt ihr alle uebersehen dass "Mieter" von einem "Akku" redet?

Das würde das Piepen wegen zu geringer Spannung erklären.

Autor: akku? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn das Teil seit ca. einem Jahr an der Decke hing und noch nicht 
gepiepst hat, dann glaub ich nicht dass da ein Akku drin war 
(Selbstentladung). Eneloop und Ähnliches gibt es IMHO nicht als 9V 
Block.

Deshalb bezweifle Ich dass "Mieter" zwischen Batterie und Akku 
unterscheiden kann. :o(

Wahrscheinlich hat er sich schon längst eine neue Batterie geholt und 
wundert sich wieviele Antworten sein Thread hat!

Autor: Mallory (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frische 9V-Blocks haben mehr als 9,5V.
Die Melder reagieren etwa bei 7,5V Grennzspannung mit leisem Piep.
Steht auch auf jedem Melder die zu gebrauchende Batterie drauf, Akku ist 
verständlicherweise nicht erwähnt.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts eigentlich auch Rauchmelder ohne diese nervig blinkende LED? Würde 
ich gern in den Kinderzimmern einsetzen.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenns raucht, dann rauchts. Ursache für den Rauch: Feuer.
>Mit oder ohne Rauchmelder, das Feuer ist da.

Wenn ich koche raucht es auch, aber ein Feuer ist da noch lange nicht. 
Und wenn ich z.B. nen FET entsprechend belaste gibts auch ohne Feuer 
Rauchzeichen. Also für Rauch ist nicht unbedingt ein Feuer von nöten 
aber klar, wenn es raucht ist die Wahrscheinlichkeit für ein Feuer 
relativ hoch.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Gibts eigentlich auch Rauchmelder ohne diese nervig blinkende LED? Würde
> ich gern in den Kinderzimmern einsetzen.

Hab ich durchaus schon gesehen, dann jedoch nie mit VdS-Zulassung. Ist 
das vielleicht eine Voraussetzung fuer die Zertifizierung? Aber es gibt 
ja verschiedene Meglichkeiten um die Diode am emittieren zu hindern! ;)

Volker

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibts eigentlich auch Rauchmelder ohne diese nervig blinkende LED? Würde
> ich gern in den Kinderzimmern einsetzen.


kleb ein lustiges Abziehbildchen drauf

Autor: Mallory (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du nennst das kurze Aufblitzen alle 30sec jetzt schon Blinken, dann ist 
wohl ein Bahnübergangsblinklicht ein Dauerlicht?
Das "Blinken" ist doch von der Seite gar nicht mehr wahrnehmbar.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das "Blinken" ist doch von der Seite gar nicht mehr wahrnehmbar.

Würde ich nicht sagen. Er wills ja in Kinderzimmer hängen. Wenns dunkel 
ist ist das deutlich zu sehen, auf von der Seite. Hinzu kommt, dass der 
RM wohl an der Decke hängt und man somit eher auf den drauf schaut als 
ihn von der Seite zu betrachten. Daher kann ich das schon verstehen wenn 
das "Blinken" stört.

Autor: Juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Daher kann ich das schon verstehen wenn das "Blinken" stört.

Könnten doch auch das/die Kind(er) entscheiden. Vielleicht finden die es 
eher lustig.

MfG Spess

Autor: Mallory (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die fangen dann an zu zählen, am Morgen sagt dann jeder, wie oft..

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja, die fangen dann an zu zählen, am Morgen sagt dann jeder, wie oft..

Unterhalten sich 2 Nachbarn:
1.: "Ich kann immer so schlecht einschlafen!"
2.: "Geht mir auch so, ich zähle dann immer bis 3 und schon schlafe 
ich."
1.: "Was, nur bis 3?"
2.: "Naja, manchmal auch bis 1/2 4 ;aber dann schlafe ich!"

;-)
MfG Paul

Autor: R. F. (inet_surfer88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
akku? schrieb:
> Eneloop und Ähnliches gibt es IMHO nicht als 9V
> Block.


Stimmt nicht ganz. Es gibt z.B. die Ansmann maxe als 9V-Block. Hab ich 
übrigens auch bei meinen Rauchmeldern im Einsatz. Funktioniert 
problemlos. Hält ca. ein 3/4 Jahr, dannn muss nachgeladen werden

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum macht ihr Akkus in Rauchmelder? Da gehören Batterien rein, die 
halten dann auch länger.
Und das Blinklicht ist ne wichtige Sache, Funktionskontrolle.

Aber halt, der piepst doch wenn die Batterie fast leer ist!

Ja, aber nur wenn noch genug Saft in der Batterie ist um zu piepsen.
Lass es einfach blinken und nenn es Aufpasser-Licht, die gewöhnen sich 
dran...

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wir hier wenig Fremdlicht (Autos, Straßenlampen) haben, ist es sehr 
dunkel in den Zimmern. Und da stört das Blinken schon.

Bild draufkleben ist Manipulation, oder?

Gibts eigentlich preislich brauchbare RM mit
- externer Versorgung (Netzbetrieb mit Akkupufferung)
- Meldeanschluss über Kabel (kein Funk, vieradriges Meldekabel liegt)

Entweder haben die Funk, und keine externe Versorgung, oder 230V 
Versorgung, wieder schlecht für Pufferung, oder sind sauteuer oder alles 
zu gleich.

Achja, und ohne blinkende LED ;-)

Ich weiss, ich könnte die umbauen: Batterieanschlüsse rausführen, 
Meldepin rausführen und LED mit RC brücken (damit das Blitzen aufhört, 
aber die LED im Ansprech / Testfall trotzdem leuchtet). Aber damit ist 
die VDE sehr wahrscheinlich nicht einverstanden...

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> nenn es Aufpasser-Licht, die gewöhnen sich dran

Am besten sag ich noch: Das ist der große Bruder, der euch immer sieht. 
Soll ich gleich noch ne Kamera einbauen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> - externer Versorgung (Netzbetrieb mit Akkupufferung)

Das ist keine gute Idee, denn die Rauchmelder sind auf supersparsamen 
Energieverbrauch optimiert und ein Netzteil hätte ein vielfaches dessen, 
was der RM braucht, an Verlustleistung.

Es gibt eben Anwendungsfälle, in denen Batterien definitiv die 
ökonomischste Lösung sind.

Einen Datenausgang kannst du leicht selbst dranstricken - einfach vom 
Piepser abgreifen.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Netzteil gibt es sowieso, nennt sich Klingeltrafo und läuft immer. 
Bei mir als 12VDC Schaltnetzteil mit elektronischer Klingel, kann über 
Erhaltungsladung und Batterieumschaltung die RM versorgen.

Da das Beschränkende in den RM die Selbstentladung der Batterien ist, 
wäre es zumindest effektiver, die RM alle aus einer Batterie zu 
versorgen. Die hält vlt nur ein halbes Jahr, aber ist billiger, als 
jedes Jahr 7-8 Batterien zu tauschen.

Hintergrund ist noch ein anderer: Was wird wohl in vielen nachgerüsteten 
Wohnungen passieren? Mitten in der Nacht piept das Ding, weil die 
Batterie leer ist. Neue ist keine da, weil wo hat man sonst 9V-Blocks im 
Einsatz? Morgen Neue kaufen, aber inzwischen? Rausnehmen. Mist, geht 
ohne nicht wieder dran, also Papierschnipsel reinklemmen. Am nächsten 
Tag Batterie kaufen: Vergessen. Am übernächsten: Vergessen. 2 Monate 
später: Ganz vergessen. Und weil man sich an das Blinken gewöhnt hat, 
guckt man auch nicht mehr hin.

Ja, ich weiss: Man soll die regelmäßig prüfen. Und? Man soll auch den FI 
regelmäßig prüfen. Fragt doch mal rum, wer das im Bekanntenkreis 
macht...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Die hält vlt nur ein halbes Jahr, aber ist billiger, als
> jedes Jahr 7-8 Batterien zu tauschen.

Bei mir halten diese Batterien 4-5 Jahre.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Rauchmelder loslegt hab ich besseres zu tun als das auf dem 
Rechner in einer Excel-Tabelle festzuhalten... Wenn im ganzen Haus alarm 
angehen soll, dafür gibts welche mit Funk, die kommunizieren 
untereinander.

Wenn das Blinken so sehr stört soll er eben ein Stück Butterbrotpapier 
draufkleben, das dämpft das blinken, man kanns aber noch sehen.
Davon abgesehen:
Mir wäre das Blinklicht recht wichtig, was nützt mir ein Rauchmelder, in 
dessen Sicherheit ich mich wiege, wenn das Ding unbemerkt nicht 
funktioniert und meine Kinder an einer qualvollen Rauchvergiftung 
sterben?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funk-Rauchmelder? Ich hab momentan ne Funk-Türklingel (wird 
abgeschafft). So zuverlässig wie die nicht funktioniert, würde ich mich 
nicht auf die RM verlassen wollen.

Was hat das jetzt mit der Excel-Tabelle zu tun?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Klepmeir schrieb:
> Wenn der Rauchmelder loslegt hab ich besseres zu tun als das auf dem
> Rechner in einer Excel-Tabelle festzuhalten...

Was willst du damit sagen?

Da ich meine Finanzen sowieso mit einem einschlägigen Programm führe, 
ist es eine Kleinigkeit, zu der betreffenden Buchung auch noch eine 
Bemerkung zu schreiben. Dann kickt man bei Bedarf die Suchfunktion an 
und weiß bescheid...

Aber solcherlei Wissen ist natürlich lästig für den, der sich mal wieder 
Argumente aus den Fingern gesogen hat ;-)

Autor: R. F. (inet_surfer88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Klepmeir schrieb:
> Warum macht ihr Akkus in Rauchmelder? Da gehören Batterien rein, die
> halten dann auch länger.

Bei mir hält er mit einer Batterie (Funk-RM) etwas länger als 1 Jahr. 
Mit dem Akku ungefähr ein 3/4 Jahr. So groß ist der Unterschied nicht. 
Allerdings habe ich die Akkus mit geringer Selbstantladung genommen. Ein 
"normaler" Akku ist natürlich kompletter Schwachsinn.

Sobald der erste piept, kommen im laufe der nächsten Tage alle ins 
Ladegerät zum nachladen, dann ist wieder ein 3/4 Jahr ruhe. Als ich noch 
Batterien drinn hatte, kam heute der eine, morgen der andere und in 3-4 
Wochen wieder einer. Dann 4 Wochen ruhe und noch mal einer.

Autor: Mallory (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kriege Post von denen:
www.ssam.com

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker Schulz schrieb:

> Hab ich durchaus schon gesehen, dann jedoch nie mit VdS-Zulassung. Ist
> das vielleicht eine Voraussetzung fuer die Zertifizierung?

Also ich habe hier welche, die haben ein VdS-Zeichen und eine LED, 
blinken aber nicht ständig, sondern nur wenn man die Test-Taste drückt 
und wahrscheinlich auch bei Alarm.

Autor: Mallory (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat bis jetzt auch niemand geschrieben, daß es dauernd blinkt.
Das AufBLITZEN ist der Moment des Messens in der Rauchkammer, dafür 
reichen Millisekunden, um den Stromverbrauch niedrig zu halten.
Während des Alarmes blinkt oder blitzt die LED natürlich nicht, außer 
das Messintervall wird erreicht, das dauert so etwa 30...40 Sekunden.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Andreas Klepmeir schrieb:
>> Wenn der Rauchmelder loslegt hab ich besseres zu tun als das auf dem
>> Rechner in einer Excel-Tabelle festzuhalten...
>
> Was willst du damit sagen?

Was ich damit sagen will?
Ein Rauchmelder mit Datenausgang, was zum Geier soll man damit machen?
Klar, selbstständig die Feuerwehr verständigen, so wie es Brandmelder in 
diversen, größeren Einrichtungen machen, aber was will man daheim damit? 
Auf dem PC die Fehlalarme erfassen?

Ausserdem frag ich mich wie du das jetzt mit deiner Finanzverwaltung in 
Verbindung bringst, könnte das sein, das du dir das auch nur aus den 
Fingern gezogen hast? ;)

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mallory schrieb:
> Hat bis jetzt auch niemand geschrieben, daß es dauernd blinkt.

So hatte ich es auch nicht gemeint, sondern daß bei meinen Rauchmeldern 
gar nichts blitzt, solange man die Taste nicht drückt. Allerdings mußte 
ich eben feststellen, daß er es doch tut, es war mir nur bisher nicht 
aufgefallen, weil es eher ein kurzes Glimmen, als ein Blitzen ist.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß meine Kinder sich daran stören 
würden, denn da muß eh die ganze Zeit ein LED-Nachtlicht an sein.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Klepmeir schrieb:
> Ausserdem frag ich mich wie du das jetzt mit deiner Finanzverwaltung in
> Verbindung bringst, könnte das sein, das du dir das auch nur aus den
> Fingern gezogen hast? ;)

Na ja, mein Rauchmelder geht los, wenn die Batterie schwach ist, dann 
kauf ich ne neue und das geht durch die Finanzverwaltung - kann also 
hinterher prima nachvollziehen, wie lang die Batterien leben.

Aber das mit dem Datenausgang oder mit Funkkanal halte ich auch nur für 
reine Großkotzerei.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Klepmeir schrieb:
> Was ich damit sagen will?
> Ein Rauchmelder mit Datenausgang, was zum Geier soll man damit machen?

Es geht doch darum, dass alle Rauchmelder im Haus Laut geben, auch wenn 
nur einer ausloest, damit man auch im Dachgeschoss noch einen Brand im 
Keller mitbekommt bevor es zu spaet ist.

Wenn man das Ganze aber eh am Hausbus hat, koennte man ja noch die 
einzelnen Ausloesezeiten loggen und dezentral uploaden um nach einem 
Brand zu schauen, wer schuld war. ;)

Volker

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sollte mir diese Funkt-Rauchmelder mal genauer ansehen, die müssen 
ja zwangsweise Sende- und Empfangseinheit besitzen, also wäre es 
technisch kein Ding damit eine Art Verbund aufzubauen, der das 
Vorhandensein aller Teilnehmer selbstständig regelmäßig überprüft.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Klepmeir schrieb:
> Ich sollte mir diese Funkt-Rauchmelder mal genauer ansehen, die müssen
> ja zwangsweise Sende- und Empfangseinheit besitzen, also wäre es
> technisch kein Ding damit eine Art Verbund aufzubauen, der das
> Vorhandensein aller Teilnehmer selbstständig regelmäßig überprüft.

Die Dinger kommen ja auch dauernd abhanden! ;)

Scherz beiseite, genau das ist der Plan!

Volker

Autor: Juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guckt doch einfach mal in die Geräte rein und dann in ins entsprechende 
Datenblatt. Das IC in meinem Billigteil von vor ein paar Jahren (kein 
Funk oder so) hat schon Funktionen für Betrieb im Verbund:

http://www.freescale.com/files/analog/doc/data_she...

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der link funkt nich, liebe Anja

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehm eher an, die Funkdinger senden auf einer Frequenz einen festen 
Code, und auf den reagieren alle anderen, die in Funkreichweite liegen. 
Angeblich soll es gehen, dass die in der Nachbarwohnung nicht reagieren, 
aber dann müssten die ja adressierbar sein. Oder es würde nur bestimmte 
miteinander funktionieren. Dumm, wenn dann mal einer ersetzt werden 
muss.

Frage 1: Weiss jemand, ob es Vorschrift ist, dass die Dinger als 
Bereitschaft regelmäßig aufblitzen müssen?

Frage 2: Wenn ich einen NiMH-Akku in Erhaltungsladung halte (1/20tel 
oder weniger der Kapazität ständig als Strom rein), wie steht es mit der 
Lebensdauer? Kann man die so mehrere Jahre halten?

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Ich nehm eher an, die Funkdinger senden auf einer Frequenz einen festen
> Code, und auf den reagieren alle anderen, die in Funkreichweite liegen.
> Angeblich soll es gehen, dass die in der Nachbarwohnung nicht reagieren,
> aber dann müssten die ja adressierbar sein. Oder es würde nur bestimmte
> miteinander funktionieren. Dumm, wenn dann mal einer ersetzt werden
> muss.

Selbst die billigen 8-Euro-Funk-Rauchmelder (z.B. Elro) arbeiten in 
einem "echten" Netzwerk: Einer der Rauchmelder wird als Master bestimmt 
und die Slaves an diesem Master angelernt (so aehnlich wie ein 
DECT-Telefon an der Basis).


> Frage 2: Wenn ich einen NiMH-Akku in Erhaltungsladung halte (1/20tel
> oder weniger der Kapazität ständig als Strom rein), wie steht es mit der
> Lebensdauer? Kann man die so mehrere Jahre halten?

Sowas wird durchaus erfolgreich in billigen Notstrom-Anwendungen seit 
Ewigkeiten praktiziert. Fuer wirklich sicherheitskritische Anwendungen, 
sollte man aber vermutlich ueber eine richtige USV nachdenken. ;)

Volker

Autor: D. S. (jasmin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Experimentiert da nicht rum,
sondern kauft im Baumarkt neue für 4,00 €.
Die Batterie ist ja solo fast so teuer und die Dinger können echt leben 
retten.

Bei mir hängen in jedem Raum 1-2 von den Geräten.
Ich hatte in den vergangenen 5 Jahren vielleicht einmal einen Felalarm 
und die meisten Batterien sind noch immer ausreichend.

DS

Autor: melissa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey leute ich hab da ein problem
mein rauchmelder blinkt alle 5 minuten aber die batterie ist voll und 
nachts zwischendurch piept er aber wir haben die batterie ausgewechstelt 
und sie ist voll...meine freundin meint es könnte eine kamera oder so 
sein aber könnte das gehen???

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.