www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Buchse/Stecker an Netzspannung


Autor: Sven Johannes (svenj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

jetzt mal eine ganz abwegige Frage:

Solange ich mich mit Elektrotechnik beschäftige, ist es für mich völlig 
klar das an einen aktiven Leiter der Netzspannung führt nur Buchsen 
angeschlossen werden.

Konstruktionen wie Leitungen mit zwei Steckern um irgendwelche 
Stromkreise zu verbinden sind ein absolutes No-Go, ebenso offenen 
Stecker um einen Kreis fremd einzuspeisen.

So, jetzt das Problem: Wo ist das formal niedergeschrieben? Welche 
Norm/Vorschrift, neben dem gesunden Menschenverstand, verbietet das nun 
konkret? Brauche mal nen Tipp um die Suche einzukreisen, kann jetzt 
nicht das ganze Werk durchforsten!

--
 SJ

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde unter "Berührungsschutz" suchen. Kinderfinger und so.

Autor: Jürgen Franz (unterstrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die erste Stelle an der Du suchen musst sind die VDE-Vorschriften.
Für den Einstieg sind da die "Bestimmungen zum Errichten von 
Starkstromanlagen mit Nennspannungen bis 1000V", die VDE 0100, die 
Richtigen. Darin steht das, was z.B. ein Elektroinstallateur beachten 
muss - und noch viel viel mehr.

Jürgen

Autor: K. Laus (trollen) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Johannes schrieb:
> No-Go

Hört doch endlich mit diesem Müll"wort" auf!!! Nur weil es ein paar 
Leute im Fernsehen sagen muss man den Mist nicht nachsagen.

Wir haben dafür in Deutsch verbreitete Ausdrücke, also benutzt sie auch.

Zurück zum Thema.
Für Deutschland sind es die VDE-Normen von der VDE.
In Österreich von der OVE.

Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/DIN-VDE-Normen_Teil_1 Zur 
Übersicht

Gibts die Normen eigentlich irgendwo kostenlos zum Download?

Autor: Sven Johannes (svenj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

das die 0100 die richtige Stelle ist ist klar. Leider habe ich weder 
Zeit noch Lust die Regalmeter durchzuarbeiten die dazu gehören. Ich 
brauche ein Stichwort, das ist das Problem.

Wenn es ausser dem Berührschutz keine weitere Vorschrift gibt, bin ich 
fertig mit der Suche. Die Stecker sind "berührsicher", dann gibt es 
keinen Grund die Buchsen einzufordern.

Es geht übrigens um MultiContact 16BV Verbinder; 530A/1000V 
Einzelkontakte, also kein SchuKo für Heimbastelei oder so. Mehrere 
Stromerzeuger sind mit den Steckern ausgestattet und die 
Anschlußleitungen tragen die Buchsen. Kam mir SEHR suspekt vor, zumal 
der Hersteller schon mehr Böcke geschossen hat.

@K.Laus
Manchmal, besonders nach Telefonaten mit mäßig spannenden Inhalt 
(Vertreter und solches Volk) weiß ich fünf Minuten nach dem Auflegen 
kaum noch, ob das Gespräch auf englisch oder deutsch geführt worden ist. 
Kann also durchaus mal sein, dass irgendwelche Anglizismen 
durchrutschen.

Es ist ansonsten übrigens in D auch üblich, für geistiges Eigentum zu 
bezahlen. Also bitte bewahre die Umgangsformen und frage nicht nach 
Schwarzkopien.

--
 SJ

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gibts die Normen eigentlich irgendwo kostenlos zum Download?

Vereinzelt mag es die eine oder andere Normung auch im Web geben
wenn man die Nummer weiß. Kaufen kann man die Norm-Blätter beim VDE
direkt oder beim Beuth-Verlag und noch bei einigen anderen.
In Bibliotheken der Unis kann man meisst auch die Normen finden sofern
die noch komplett sind. Kopieren ist auf dem Campus ja kein Problem.
Wenn ich eine Norm brauche und im Web nicht fündig werde schau ich
meist erst mal in der Uni-Bibliothek. Manchmal findet man auch was.
Normenauszüge gibts auch als Bücher in der Buchhandlung. Ansonsten
hab ich im Web noch keine kostenlose Datenbank zu den DIN-Normen
gesehen.

Autor: Sven Johannes (svenj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Ein Blick aufs Cover jedes Beuth-Werkes macht auch klar warum das so 
ist.

Uni-Bib ist übrigens ein sehr guter Tipp, etliche Unis sind 
Auslagestelle und haben das Gesamtwerk vor Ort. (mehrere Regalmeter 
halt). Meine beiden Quellen hier in Hamburg wachen aber mit Argusaugen 
über die Auslage; das sind abgetrennte Bereiche und wer einen Ordner zum 
Kopierer rausschleppt wird (fast) standrechtlich erschossen.

Gut das die kein Problem mit Kompaktkameras haben.... ;)

--
 SJ

Autor: K. Laus (trollen) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Johannes schrieb:
> Es ist ansonsten übrigens in D auch üblich, für geistiges Eigentum zu
> bezahlen. Also bitte bewahre die Umgangsformen und frage nicht nach
> Schwarzkopien.

? Ich wollte nur wissen ob es kostenlos angeboten wird. Da es nach wohl 
nicht der Fall ist, muss ich mir mal ein Buch dazu kaufen. Ich sagte 
außerdem mit keinem Wort was von Schwarzkopien!

Dachte dabei eher in Richtung Datenblätter, da die in der Regel auch 
kostenlos verfügbar sind.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.